» »

Miranova - komische Nebenwirkungen ???

Zhauber*mauMsix2307 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen! :)

Vor einigen Monaten stand ich vor der Entscheidung, ob ich die Miranova oder eine Pille ohne Östrogene nehme.

Ich habe mich für die Miranova entschieden und bin jetzt bei der 3. Packung. Bisher habe ich natürlich jede Pille gemäß der Vorschriften eingenommen und hatte auch zwei mal die Abbruchblutung, die jedoch sehr sehr schwach war (nur 2-3 Tage und eine leichte Slip-Einlage hat vollkommen gereicht).

Seit etwa 2-3 Wochen fühle ich mich aber total schlecht. Ich bin ständig müde, antriebslos und mir ist nur noch übel! Vor etwa 4-5 Tagen hatte ich sehr starke Unterleibschmerzen auf der rechten Seite und komischerweise etwas unangenehm riechenden Urin.

Ich stecke im Moment mitten im Abitur und muss daher für die Klausuren lernen. Doch durch die oben genannten Beschwerden komm ich gar nicht dazu.

Außerdem habe ich auch sehr lichtempfindliche Augen und größere Brüste bekommen. Das ist aber nicht annähernd so schlimm, wie die genannte Übelkeit und ständige Müdigkeit. Ich weiß langsam nicht mehr was ich tun soll! Dadurch, dass ich keine Einnahmefehler gemacht habe und auch nicht unter Durchfall litt usw., kann ich ja nicht schwanger sein, oder ???

Vor 2 Jahren hatte ich übrigens die Pille Petibelle, mit der ich wunderbar ausgekommen bin.

Mein Problem ist jetzt, dass mir diese Symptome sehr zusetzen, da ich nicht weiß woher sie kommen. Ist das normal, dass man unter der Pille tatsächlich solche Nebenwirkungen hat?

Wäre dankbar, wenn mir jemand helfen könnte.

*:)

Antworten
Maondixni


Es ist schade,dass so wenige die Packungsbeilage ihrer Pille mal zu Rate ziehen,denn was du schluckst ist ein Medikament mit Risiken und Nebenwirkungen und kein Smartie:

Zu deinen Nebenwirkungen(man bedenke,bei jedem Medikament wird nur EIN JAHR LANG in der Studie nach Nebenwirkungen geschaut,d.h. meist sind viele Nebenwirkungen gar nicht aufgeführt):

[z]Nervensystem und Psyche

Schwindel, Kopfschmerzen, erstmalig migräneartig oder häufiger ungewohnt stark;

depressive Verstimmungen;

sensorische Ausfälle.[/z]

[z]Augen

Beschwerden beim Tragen von Kontaktlinsen;

akute Sehstörungen (z.B. Akkomodationsstörungen).[/z]

[z]Gastrointestinaltrakt

gastrointestinale Beschwerden, Erbrechen, Übelkeit;

gesteigerter Appetit.[/z]

[z]Stoffwechsel, Endokrinium

Gewichtszunahme, Natrium- und Wasserretention;

Brustspannen (gelegentlich);

Brustdrüsensekretion und -vergrösserungen (Einzelfälle);

Verminderung der Glukosetoleranz.[/z]

Einfach mal in die Packungsbeilage der Miranova schauen :)z

MJond&inxi


Ups..funktioniert ja jetzt anders..

Nervensystem und Psyche

Schwindel, Kopfschmerzen, erstmalig migräneartig oder häufiger ungewohnt stark;

depressive Verstimmungen;

sensorische Ausfälle.

Augen

Beschwerden beim Tragen von Kontaktlinsen;

akute Sehstörungen (z.B. Akkomodationsstörungen).

Gastrointestinaltrakt

gastrointestinale Beschwerden, Erbrechen, Übelkeit;

gesteigerter Appetit.

Stoffwechsel, Endokrinium

Gewichtszunahme, Natrium- und Wasserretention;

Brustspannen (gelegentlich);

Brustdrüsensekretion und -vergrösserungen (Einzelfälle);

Verminderung der Glukosetoleranz.

Z=aube>rmausxi2307


Hallo

Vielen Dank erstmal für deine Antwort. Du hast schon recht mit der Packungsbeilage.

Ich habe sie auch schon einige Male durchgelesen. Dort stehen die genannten Nebenwirkungen auch, doch ist das normal, dass es die ersten 2 "Pillenzyklen" über normal war und ich gar keine Beschwerden hatte und nun plötzlich seit 2 Wochen sehr starke Beschwerden hab?

Ich kann das gar nicht so wirklich glauben.

Und eine Frage noch. Ist es normal, dass ich während der 7-tägigen Pause nur sehr sehr schwache Blutungen habe? Es ist wirklich fast gar nichts.

lg *:)

M=ond]ini


Also,Nebenwirkungen können bei jedem Medikament-also auch bei Pille,Spritze,Ring und Co JEDERZEIT auftreten.

Es heißt also nicht,dass wenn anfänglich nichts war,du diese Pille immer vertragen musst,ebenso können Nebenwirkungen auch erst nach Jahren kommen-die allermeisten schleichen sich sogar unbemerkt ein,z.B. Libidoverlust(=keine Lust mehr auf Sex)und werden daher nicht (mehr)mit der Pille oder anderen hormonellen Verhütungsmitteln in Verbindung gebracht.

Dass die Blutugn in der Pause so schwach is liegt daran,dass es keine echte Blutung ist,sondern,dass diese Blutung nur durch den Hormonentzug zustande kommt.

A_lfeonxor


Also ich hatte meine Nebenwirkungen: Libidoverlust, trockene Scheidenschleimhäute, Ekzeme, Wassereinlagerungen auch nich gleich nach der ersten Pille die ich eingeworfen hab bekommen.

Z>aubEermaus.i230x7


Danke für eure Antwort :)

Na dann werde ich mal schauen, wie sich das weiterentwickelt.

Ich hätte nicht gedacht, dass so viele Nebenwirkungen in solch ausgeprägter Form GLEICHZEITIG auftreten können.

Ich habe aber das Gefühl, dass es mit der Müdigkeit und dem Schwindel langsam wieder geht - jetzt schmerzen meine Brüste aber wieder ;-D

*:)

Mvond7ini


Naja..wir reden hier von einem Medikament,das nachweislich 150 Prozesse im Körper verändert und über die Rückkopplung im Gehirn arbeitet..glaubst du allen Ernstes trotz dem Gewäsch der Gyns (die ja an hormoneller Verhütung verdienen...wieso gehtn man denn dahin,wenn man nich grad schwanger is ?? Die meisten doch wegen hormoneller Verhütung-wegen nichthormoneller hockst nich so oft beim Gyn!),dass dieses Zeug was du da jeden Tag schluckst ohne Nebenwirkungen ist ?

ZZaubermOausi2#307


Nein natürlich nicht. Ich behaupte doch auch überhaupt nicht, dass es ohne Nebenwirkungen ist.

Ich habe in meinem Leben bereits viele Medikamente schlucken müssen, u.a. auch Marcumar (für 14 Monate) und selbst bei diesem Medikament hatte ich keine Nebenwirkungen.

Und da ich auch vor über 2 Jahren die Petibelle genommen habe und mir ihr keine Nebenwirkungen hatte, wundert es mich etwas und deshalb FRAG ich hier nach.

MVon$dinxi


Sollte nich böse klingen..finds halt immer wieder traurig auf wieviele Mädels man trifft (egal welches Alter!),die meinen sie werfen sich da ein Zuckerperlchen rein,das absolut harmlos ist.

Warum musstest du denn Marcumar nehmen?

ZRauberm!aussi230x7


Ist schon okay...kann ich auch verstehen.

Ich hatte vor ca. 2 1/2 Jahren eine Thrombose und deshalb musste ich 14 Monate Marcumar nehmen.

Und ja ich weiß, es hört sich schön dumm an, dass ich trotzdem die Pille mit Östrognen nehme, doch ich fühl mich damit einfach am Sichersten. Außerdem habe ich ohne die Pille so starke Regelblutungen und damit verbundene Schmerzen, dass nicht mal Schmerzmittel wirken und deshalb hab ich mich entschieden die Pille wieder zu nehmen. Ich versuche aber so gut wie möglich weitere Risiken für eine Thrombose zu vermeiden, da ich nicht rauche (auch noch nie habe), keinen Alkohol trinke, mich körperlich fit halte und auch gesund esse.

Bin auch seit knapp 4 Jahren mit meinem Freund zusammen und wir haben verschiedene andere Verhütungsmittel angesprochen und auch ausprobiert, aber da war einfach nichts Wahres dabei. Und die Spirale kommt nicht in Frage, aufgrund meiner Regelbeschwerden ...

MNonixM


Es gibt andere sichere Alternativen zur Mikropille!

Die Kontraindikation bei überstandener Thombose ist kein Vorschlag der Hersteller, sondern eine ganz eindeutige Warnung, die va der Frauenarzt ernst zu nehmen hat. Und ich bin wirklich erschüttert, wieviele Frauen hier trotz Thrombose weiter Östrogene nehmen und das im vollen Bewusstsein des Arztes.

Die Cerazette wäre eine Alternative zur Mikropille. Sie hat denselben PI, enthält aber nur Gestagen.

Wenn es bei dir schon Hormone sein müssen, auch wenn es sehr sichere, hormonfreie Alternativen gibt, dann bitte östrogenfreie!

ZbaubermVausRiG2307


Ja da stimm ich dir ehrlich vollkommen zu.

Ich weiß nur nicht, ob du selbst schon einmal in solch einer Situation warst.

Natürlich habe ich mir auch über die Cerazette Gedanken gemacht, die eindeutig die bessere Lösung wäre, doch mich schreckt es ab, dass mir bereits viele von schlimmen Nebenwirkungen berichtet haben und auch die konstante Einnahme ohne 7-tägiger Pause schreckt mich ab. Man ist konstant von Medikamenten abhänging...

MzonxiM


Ich brauche dir wohl nicht erzählen, welche Gefahren dir durch eine weitere Thrombose blühen? Meine beste Freundin durfte auf ihrer Station miterleben, wie zwei junge Frauen (23/27) an Thrombosen in der Lunge (also an Lungenembolien) gestorben sind, und zwar beim ersten Mal. Gut, sie waren beides Raucherinnen, aber bei rauchen ist die Mikropille genauso kontraindiziert wie bei einer bereits vergangenen Thrombose. Die Ausgangssituation ist also ähnlich.

Im Gegensatz dazu scheint mir die Einnahme der Cerazette doch verhältnismäßig geringer Aufwand zu sein.

Die NW der Cerazette sind vergleichbar mit denen der Miranova. Wie du am eigenen Leib erfahren hast, bringen dir Erfahrungsberichte nichts. Du hast die Miranova ausprobiert und hast anscheinend nicht gut auf sie reagiert. ggnauso kann es sein, dass du die Cerazette einwandfrei verträgst, obwohl andere dies nicht tun.

Z]auber:mauLsi23x07


Ja gut, dass stimmt auf jeden Fall.

Aufgrund der Nebenwirkungen der Miranova wollte ich diese sowieso nach der jetzigen Packung absetzen, also übermorgen.

Mit der Cerazette muss ich allerdings noch überlegen, dass ich mich wirklich nicht damit anfreunden kann JEDEN TAG eine Pille schlucken zu müssen...irgendwie gibt mir auch die Blutung in der 7-tägigen Pause eine gewisse Sicherheit und das würde dann ja auch wegfallen... mal schauen.

Was die Mikropille angeht, hat du auf jeden Fall Recht. Das würde ich in dem Fall auch nie bestreiten. Und mit der Miranova hat es sich ja sowieso erledigt...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH