» »

3 Tage nach der Bauchspiegelung wieder zur Arbeit?

s+chm<ollmurnd hat die Diskussion gestartet


Hallo

Ich werde mich nächsten Freitag einer Bauchspiegelung unterziehen müssen. Der Arzt meinte, dass man 2-3 Tage danach wieder in der Lage sei wieder zu arbeiten. Trotzdem schreibe er solche Patienten eine Woche krank, damit sie auch wirklich genug Zeit haben, um sich zu erholen.

Ich bin mir nun nicht sicher, ob ich die Operation verschieben soll, da ich am 3. Tag nach der OP schon wieder arbeiten müsste. Ich will mich dann auch nicht krankschreiben lassen, da es ein kurzzeitiger Arbeitseinsatz ist und ich das Geld brauche. Würde ich die OP verschieben, müsste ich mindestens nen Monat warten. Aber ich mag eben nicht warten, ausserdem habe ich das Gefühl dass meine Schmerzen (aufgrund von Zysten) immer schlimmer werden.

Wer von euch hatte schon einmal eine Bauchspiegelung? Hat man da grosse Schmerzen danach oder ist es gar nicht so schlimm?

Antworten
E%rdbeNerWe2x3


Hallo Schmollmund,

also, ich würde ganz klar sagen: nein, da kannst du nicht arbeiten! ich hatte bisher 2 bauchspiegelungen, und beide male konnte ich knapp eine woche garnichts machen und 2 wochen nur ganz wenig.

erstmal bist du hinüber von der narkose und dann hast du die op-nachwirkungen. da bei der BS luft in den bauch gepumpt wird, die nicht ganz vollständig wieder abgelassen werden kann, kommt es oft zu starken schulter,- und rückenschmerzen, weil die verbliebene luft hoch steigt und das zwerchfell reizt.

ich hatte bis vor kurzem auch eine gyn, die meinte, nach 3 tagen könne man wieder alles machen - das ist aber uropisch und wer schonmal auf diese weise operiert wurde, kann das sicher bestätigen.

Emhemali0ger NuPtze*r (#325S7x31)


Kommt ganz drauf an. Ich hätte kein körperlich wieder arbeiten können, durfte aber nicht. Aber mir ging es nicht schlecht. Ich konnte mich gut bewegen und hatte nur Schmerzen an der Naht.

Ich würde sagen, lass die OP machen. Gesundheit geht klar vor. Wenn es eben nich geht, dann geht es nicht und wenn es geht dann ist doch gut.

Es kommt ja auch ganz drauf an was gemacht wird.Viel Erfolg

l=ad[y81


hu hu..

also meine letzte bauchspiegelung ist jetzt ca 10 wochen her. also ich hätte auch nicht nach 3 tagen wieder arbeiten können. ich hab endometriose und die mußten sehr viel wegschnibbeln und brutzeln und die op war auch recht lange. ich denke mir auch mal das jeder körper die bauchspiegelung anders verkraftet. ich könnte mir gut vorstellen, dass wenn man wirklich nur in den bauch guckt und nichts findet bzw man nichts macht schneller wieder fit ist als wenn halt viel wegoperiert werden muß. liebe grüße

Edhemalig\er N#utzTeJr (#3257x31)


Kann man so nicht unbedingt sagen, mir ist ein Organ entfernt worden und ich war trotzdem schnell wieder fit.

Trotz allem würde ich den Termin nicht verschieben, zumal du Schmerzan hast. Lieber ein paar Tage auf arbeiten verzichten als soch Wochenlang zu quälen

EprdbheereE23


Würde melli zustimmen - es kommt nicht zwangsläufig drauf an, wie viel gemacht wird. bei meiner 1. BS wurde recht viel gemacht und ich war nach 2 tagen wieder fit, bei meiner 2. eher wenig und es dauerte 2 wochen.....ist also immer unterschiedlich, garantieren kann das leider keiner.

Jzean xDow


Bei meiner gaslosen - rein diagnostischen - Laparoskopie hätte ich nach 3 Tagen wieder was machen können. Eine Woche find ich realistisch!

lga3dym8U1


ja das gas ist immer so ne quälerei.. ätzend. in 3 monaten muß ich das wieder machen lassen... :°(

s6chmo~llKmund


Nö, echt. Aber bei dem Gedanken, nach 2 Tagen wieder arbeiten zu gehen ist mir einfach nicht wohl. Muss dann 6 Tage durcharbeiten, hab dann einen Tag Wochenende und danach grad nochmals 6 Arbeitstage. Ausserdem arbeite ich als Putzaushilfe, d.h. eher körperliche Arbeit. Und auf die Arbeit will ich nicht verzichten, muss damit meine Ausbildung finanzieren. Ich werde am Montag mal den Arzt anrufen und fragen was er dazu meint. Wäre in frühestens 3 Wochen wieder bereit für einen Termin. Und das mit den Schmerzen, das überleb ich schon. Der Arzt meinte, falls es sich tatsächlich um Endometriose handelt, dann würde er die Herde entfernen und die Zysten ausbluten lassen.

E@rdbe^ere2x3


Dir hat man aber schon gesagt, dass du 3 Wochen nichts heben darfst, was mehr als 5 Kilos wiegt?

Ich hätte jetzt gesagt, wenn du am schreibtisch sitzt als job oder so könntest du evtl arbeiten, aber körperliche arbeit ist so kurze zeit nach einer op ein no-go.

cBurl3y27


Hallo *:)

Ich hatte vor 2 Wochen eine BS die war an einem Donnerstag und da ging es mir überhaupt nicht gut vom Kreislauf her :-| aber ab Freitag morgen war ich dann wieder so weit Ok. Zu mir haben sie auch gesagt das ich 7 Tage zu Hause bleiben soll. Ich war 4 Tage zu Hause und bin dann wieder in die Arbeit. Ich glaube sowas muss NACH der BS entschieden werden ob es geht oder nicht weil jeder anders auf die OP reagiert und wieviel dabei gemacht wird ist unrelevant weil aufschneiden tun sie so oder so.

@ Schmollmund ich hoffe das du für dich die richtige entscheidung triffst aber ich würde auch sagen GESUNDHEIT geht vor ;-)

Lg Curly

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH