» »

Oligurie (verminderte Harnmenge) durch Hormontherapie ? :(

V6iv>acidaxd hat die Diskussion gestartet


Ich habe derzeit ein großes Problem. Seitdem ich vor drei Monaten mit einer Hormontherapie aufgrund des PCO Syndroms begonnen habe, habe ich ständig Probleme mit extremer Gewichtszunahme. Allerdings handelt es sich dabei um Wassereinlagerungen. Mit einem Diuretikum sind diese schnell wieder weg, ohne werden sie mehr und mehr. Ich habe heute versucht die Harnmenge mit natürlichen MItteln zu erhöhen. Jedoch habe ich kaum Harndrang obwohl ich viel getrunken habe. Ich komme kaum über 500 ml am Tag. Das bereitet mir natürlich große Sorgen. Ich habe auch schon an eine Niereninsuffizienz gedacht. Ich bin jedoch erst 21, weder Diabetiker noch übergewichtig. Kann es sein, dass durch die Hormoneinnahme die Harnmenge stark vermindert ist ?! Ich nehme derzeit Zoladex (GnRH Agonist), Estradiol-Pflaster 50µg und Progesteron Zäpfchen.

Ich hoffe, dass ihr mir weiterhelfen könnt!!!!

Antworten

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH