» »

31. Ssw und immer wieder Probleme mit Scheidenpilz / Spenglersan

DEe*viwnex2007 hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr,

habe mal eine Frage und zwar geht es um folgendes:

Vor meiner Schwangerschaft habe ich immer mal wieder Probleme mit einem Scheidenpilz gehabt,mein FA wusste damals schon nicht mehr weiter, hatte schon x mal eine Therape mit Vaginaltabletten und Creme gemacht,die mein Partner auch angewendet hat,aber der Pilz kam immer wieder.

Dann habe ich den FA gewechselt und es wurde etwas besser,so dass ich dazwischen wenigstens mal 2-3 Monate Ruhe hatte.

Nachdem ich mit der Frauenärztin (aus diversen Gründen) nicht mehr zufrieden war,wechselte ich,wurde mit einem neuen Medikament behandelt und hatte dann lange Zeit Ruhe. Nachdem der Pilz weg war, hatte ich dann auch die Pille (Belara) abgesetzt,da wir uns ein Baby gewünscht haben. Bislang hatte ich in der Schwangerschaft dann auch Ruhe vor dem Pilz,nun ist er in der 29. SSW aber wieder aufgetreten (hatte zuerst kein Jucken und kein brennen,sondern es viel nur durch den schlechen PH Wert auf) dann wurde der Pilz mit Biofanal Tabletten und Salbe behandelt,nach der Behandlung sollte ich Vagisan Zäpfchen nehmen,um die Vaginalflora wieder aufzubauen. -Jedoch hatte ich nur zwei Tage Ruhe vor dem Pilz,bevor die Probleme richtig los gingen. :°(

Ich bekam gelblichen, klumpigen Ausfluss und es juckte und brannte so fürchterlich,dass ich nicht mehr weiter wusste und in die Gyn-Ambulanz unseres Krankenhauses gefahren bin. Dort sagte man mir,dass keine Hefen von dem Pilz mehr zu sehen wären,sondern nur Bakterien. Zum Glück sagte die Ärztin,besteht dadurch aber keine Gefahr für das Baby.

Ich bekam Vagiflor Zäpfchen,von denen ich über sechs Tage täglich eins nehmen sollte. Am ersten Tag klappte das noch ganz gut,am zweiten Tag waren wir viel unterwegs und die Unterwäsche hat wohl gescheuert,weshalb ich abends als ich das Zäpfchen genommen hatte so tierische Schmerzen hatte,dass mir die Tränen kamen. Wir haben in der Klinik angerufen und sie haben mir Sitzbäder mit Kamille und äußerlich Bepanthen Creme empfohlen. Damit konnte ich mich dann einigermaßen über Wasser halten,aber irgendwann ging das jucken gar nicht mehr weg...

Am Montag war ich dann bei meiner FÄ,wo ich sonst auch immer hin gehe und sie sagte dann,dass ich es doch wieder mit einem Hefepilz zutun habe und die Symptome auch dazu passen.

Nun bekam ich Antifungol Vaginaltabletten und Salbe, welche ich heute das vierte Mal anwende und dann noch zwei Behandlungstage vor mir habe. Die Beschwerden sind langsam etwas besser geworden.

-Aber warum habe ich immer wieder Probleme mit diesem Pilz?

Wir haben schon auf Diabetes testen lassen, habe ich aber zum Glück nicht.

-Kann es durch die Ernährung kommen,wenn man viel süßes Obst isst,oder mal Schokolade?

-Gibt es eigentlich eine Impfung gegen Vaginalpilz?

Meine Hebamme sagte nun,ich sollte nach der Behandlung Spenglersan Kollid G Spray benutzen,den äußeren Bereich damit einsprühen,und auch etwas auf ein Tampon sprühen und einführen. Einige Stunden später sollte ich dann äußerlich und innerlich alles mit Naturjoghurt eincremen.

Hat jemand schonmal Spenglersan Spray im Intimbereich angewendet? Kann man das ohne bedenken anwenden?

Antworten
DHevine;200x7


Hat niemand eine Antwort für mich? :-( :°(

s%a-d,d-x30


hallo erstmal....

also dieses spray kenne ich nicht. deine symptome passen wohl sehr gut zu einer pilzinfektion. durch die pilzinfektion sind auch deine schleimhäute sehr gereizt. also du musst natürlich den pilz behandeln mit antipilzmitteln und gleichzeitig auch deine schleimhaut schnell wieder in ordnung bringen (um eventuelle bakterielle infektionen zu verhindern). das kannst du mit naturjoghurt, oder döderlein, oder multigyn actigel, oder...

pilzinfektionen zu bekommen, kann die verschiedensten ursachen haben. ich kenne eine hebamme, die braucht nur viel süßes trinken, dann hat sie ein problem. antibiotikaeinnahme kann auch pilzinfektionen auslösen. ein schwaches immunsystem kann eine ursache sein. oder kleine schleimhautdefekte, wo sich ein pilz gut einnisten kann. oder eine pilzinfektion des darms (vom after bis zur scheide ist der weg auch nicht weit)...

es gibt keine impfung. wahrscheinlich weil auch eine gewisse zahl von pilzen in deinem körper immer da sind und das ist auch nützlich. wenn pilze im scheidenbereich keine probleme machen, soll man sie auch nicht unbedingt behandeln.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH