» »

Gebärmutter selbst ertastbar - normal?

K#aVndi hat die Diskussion gestartet


Hallo,

vorweg - ich weiß, dass es keine Ferndiagnosen gibt und ich will mir bald einen Termin zur Kontrolluntersuchung beim Gynäkologen geben lassen. Mich beschäftigt eine vielleicht seltsame Frage die ich mich sonst nicht fragen traue. Ist es normal, dass man die Gebärmutter selbst ertasten kann, also von Innen mit dem Finger in Richtung Bauchdecke, als Wölbung? Könnt ihr das auch selbst ertasten? Bei Untersuchungen hieß es einmal, dass ich eine kleine Gebärmutter habe. Kann es daher sein oder kann sie jede Frau selbst ertasten (ich meine natürlich nicht untersuchen, sondern die Wölbung fühlen)?

Antworten
CTassHiopaxja


Was du fühlst ist der Muttermund und es ist vollkommen normal und richtig, dass du ihn mit deinem Finger am Ende der Scheide spürst.

K+andZi


danke Cassiopaja :-)

(achje, eigentlich logisch %-|)

b'uddlTeixa


...wenn du etwas gelenkige Hände hast, kannst du auch die gesamte Gebärmutter tasten: vaginal von unten den Mumu schieben, von außen direkt oberhalb des Schambeins in die Tiefe drücken, erwischst du die obere Gebärmutterkante (erkennst du daran, dass diese Kante "wackelt", wenn du von unten den Mumu "schiebst"). ;-)

Awl*eon$or


verflucht ich hab zu kurze Finger ;-D

bguddAleila


Echt? Wenn du den Mumu tasten kannst, hälst du doch nur von außen dagegen?

K3an}di


Danke euch, ich war verwirrt weil ich mich an meine Zeit mit den Zysten erinnert gefühlt habe und deshalb in dem Moment dachte, ich ertaste etwas, was nicht dorthin gehört. Aber jetzt bin ich informiert über den Muttermund, habe einiges an Informationen im Internet nachgelesen.

ARle-o{n8or


@ buddleia:

Ich komm an den Mumu ran, aber großartig mit schieben is da nich. Ich versuchs aber noch mal wenn ich mit der Mens durch bin.

;-D

b@uddlexia


..ich finds einfach spannend, bin da aber vielleicht auch "kürzer" als du... ;-)

Mxittkags7goxld


Weil ich keinen neuen Faden eröffnen will, kommt mein Beitrag jetzt hier hin. ;-D

Ich war heute beim FA, weil ich einen Knubbel ertastet hatte neben dem Gebärmutterhals und mir Sorgen machte, das könnte eine Veränderung sein. Der fiehl mir eigentlich auch nur auf, weil der OB Faden weg war und ich nach dem doofen Ding angeln musste. |-o

Als ich es ihr sagte, schaute sie etwas erstaunt und meinte: der Gebärmutterhals ist für sie doch gar nicht ertastbar, weil der zu tief liegen würde und da müsste ich die Finger aber sehr tief rein stecken... Fand ich schon etwas seltsam, wenn das nicht möglich bzw nur schwer ertastbar wäre, hätten die NFP´ler doch alle ein Problem. ":/

Sie hat dann nachgeschaut und meinte, sie würde da nix finden und was ich da gespürt habe, wäre der GMH. Sicherhaltshalber hat sie dann doch mal getastet und dann doch gefunden, was ich meinte. Da meinte sie nur noch was von wegen, da haben sie aber weit reingetastet. Die Situation war irgendwie unangenehm, da sie dauernd betonte, wie tief ich da doch dann nachgefühlt haben müsste |-o

Naja, eigentlich ist die FA immer sehr nett und zum Glück war der "Knubbel"nur eine verstopfe Drüse.

P)owerP"uffxi


;-D phu, da kriegt man ja ein ganz schmutziges gefühl, wie kann man nur in sich selbst rumtasten?!

ich glaube, ich wusste schon mit 13, dass ich am scheidenende einen knubbel habe. bevor ich das erste mal einen tampon benutzt habe, wollte ich wissen, ob das ein fass ohne boden ist und wie das überhaupt einzuschätzen ist.

ohne anfang und ende zu kennen, hätte ich da nichts reinstopfen können :=o

Mwittag2sgolxd


Mit 12 Jahren wusste ich auch schon, das es einen Gebärmutterhals gibt und wo der ungefähr sitzt. Spätestens nach den ersten Doktospielen an sich selber, weiß man das ja schon. Aber in dem Fall ging es ja um die verstopfte Drüse und die Fa dachte irgendwie, ich hätte keine Ahnung von Anatomie. ;-D Die wollte mir nicht wirklich glauben, dass da ein Knubbel ist, der normal da nicht sein sollte und es garantiert nicht mit dem GMH verwechselt habe. %-| Aber da komm ich echt nicht drüber, wie die das immer betont hatte, wie tief denn da die Finger gesteckt haben müssen. Tja, wenn die wüsste. ]:D

Naja, ich bin jetzt heilfroh, das es nix schlimmes war.

A@leHo}nror


@ Mittagsgold:

[[http://de.wikipedia.org/wiki/Ovula_Nabothi Ovula Nabothi]] vielleicht?

M;it]taAgsrgold


Sie hat leider nicht gesagt, wie das heißt. Aber so wie es dort beschrieben ist, scheint es das wohl zu sein. Zur Zeit ist es nur Stecknadelkopf groß, kann aber noch größer werden, was ich nicht hoffen will. Dann müsste der halt aufgeschnitten werden. :-( Jedenfalls das wohl gar nicht mal so selten.

ABleRonWoxr


Ich hatte das schon ein paarmal. Ist immer von selber weggegangen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH