» »

Gebärmutter nach hinten abgeknickt

BoinBe3H5 hat die Diskussion gestartet


Hallo !

Mein Frauenarzt hat zu mir gesagt, das meine Gebärmutter nach hinten abgeknickt sei.

Leider war ich so bloed und habe nicht weiter nachgefragt,

irgendwie ist es mir auch peinlich jetzt zu noch mal diesbezueglich nachzufragen. Bloed ich weiss ! >:(

Meine Frage ist folgende:

Ist das bedenklich oder ganz normal ? Koennen irgendwelche Schwierigkeiten (z.B. bei Schwangerschaft auftreten) auftreten ?

Grusse

Bine

Antworten
LEeah


Hi Bine!

Meine Gebärmutter ist auch ein Stück nach hinten abgeknickt....

Meine FA sagte aber damals zu mir, ich solle mir keine Sorgen machen, es wäre vollkommen ok und es würden auch keine Schwierigkeiten bestehen bei eventueller Schwangerschaft!

Aber sie sagte auch zu mir, das dies auf jeden Fall beobachtet werden müsste, denn wenn sie noch mehr 'knickt', könnte es doch zu Problemen kommen......

Nun ja, so viel zu mir...... Ich weiss nicht ob Dir das weiterhilft, aber ich dachte ich schreib's mal auf! ;-D

LG,

Leah

Kyurt


@Bine35

Das kenne ich, bei meiner Frau hieß es auch, daß der Gebärmuttermund mehr als normal nach hinten zeigt (normal ist sie immer ein wenig nach hinten "gekippt") und die Gebärmutter dadurch anders "liegt".

Was das bedeutet, hat meine Frau jetzt bei der Geburt am eigenen Leib erfahren dürfen.

Es hat gut 24 Stunden gedauert (von der ersten Wehe), bis sich der Gebärmuttermund "zentriert" hat (so drückte sich die Hebamme aus) und das trotz Einleitung.

Sehr schmerzhaft für meine Frau und ohne wirkliche Wirkung (Eröffnung des Muttermunds)

Vor der Zentrierung kann man wohl auch wenig gegen die Schmerzen machen, weil diese dann die Wehentätigkeit dämpfen und die Zentrierung noch länger dauert.

Danach hat es dann immer noch 9 Stunden gedauert.

Wenn der Muttermund noch weiter nach hinten geneigt gewesen wäre, dann hätte der Arzt (wahrscheinlich) zu einem Kaiserschnitt geraten (vermutlich hätte meine Frau auf Wunsch auch einen bekommen, aber sie hat sich vehement gewehrt ;-) )

Ob es mehr Probleme dabei gibt überhaupt schwanger zu werden, weiß ich nicht, vielleicht braucht der Mann bei der "Diagnose" mehr Samenflüssigkeit, um genügend sicher zu stellen, daß auch welche bis in die Gebärmutter schaffen (nur eine laienhafte Vorstellung meinerseits)

L|uclky7x1


Bei mir ist die Gebärmutter auch etwas nach hinten abgeknickt. Ich hatte keiner Probleme deswegen mit dem schwanger werden und auch nicht während der Schwangerschaft.

Gruß

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH