» »

Wie der Scheidenpilz dein Leben zerstört

s7eh


wow so schön wäre dass 1 jahr ohne pilz wow. an sowas dachte ich schon lange nicht mehr! habe oft die hoffnung schon fast aufgegeben

RxaiLn@y


Du kannst nach dem Absetzen zusätzlich Döderlein Kapseln nehmen und MultiGyn ActiGel schmieren. Wenn ihr dann wieder Sex haben könnt, benutzt ihr einfach ein Kondom. Lass dich nicht von deiner FA verunsichern, die möchte auch nur die Pille unter die Leute bringen und Geld verdienen.

AKleoVnoxr


Wenn dein FA bis jetzt noch nicht selber auf die Idee gekommen ist es mal ohne Pille zu versuchen würde ich mir an deiner Stelle lieber nicht allzuviel von dem Besuch versprechen.

RHainxy


Ja, ich habe es auch nicht mehr gelaubt, dass es überhaupt wieder aufhört. Als ich nach dem Absetzen der Pille wieder einen Pilz hatte, ist echt eine Welt in mir zusammen gebrochen. Aber siehe da, die Abstände zwischen den Infektionen wurden immer immer länger und dann waren sie weg ;-D

KArähxe


Kann den vorherigen Beiträgen nur zustimmen. Pille absetzen, auf Zucker verzichten, Darmkur machen! Ich hoffe, du bist so klug, keine Scheidenspülung zu machen. Wenn alles nichts hilft: [[www.vaginalstatus.de]]

Hoffe, es hilft *:)

sBeh


danke danke erstmal für euere vielen antworten!!!

erstmal: ich wechsle ja immer den oder die gyn i´ch war schon bei mind.10 gyns.

ich werde am MO auch zu ner anderen gehen!

also mit kondomen das gefällt mir garnicht! für mich ist das das ekligste was es gibt, man spürt fast gar nix! finde ich zumindest.

hoffe ich finde etwas passendes! :-)

ach und der link funktioniert leider nicht krähe :-(

RTauinxy


Hier findest du eine Auflistung nicht-hormoneller Verhütungsmethoden:

[[http://www.med1.de/Forum/Verhuetung/333302/]]

AIleoxnor


Es müssen ja nicht zwangsweise Kondome sein, gibt ja auch Alternativen. Aber bevor du dich da noch ewig mit rumärgerst würd ich es auf jeden Fall probieren.

s]eh


ja das werde ich! es gibt ja noch diaphragma und etc die sind zwar ned so sicher aber naja die FA würd mir schon was empfehlen

danke leute für eure tipps

AzleEonoxr


Ein Diaphragma ist richtig angewandt genauso sicher wie Kondome. Bei der Anpassung sollte man sich aber lieber nicht auf seinen FA verlassen, die können das oft nicht.

sbeh


muss jetz leider mal weg also nichts denken wenn ich nicht gleich antworte

liebe grüsse

N=iobex30


Hallo,

hier ist noch eine Stimme gegen die Pille. Ich hatte auch über mehrere Jahre permanente Pilzinfektionen. Ich hatte alles versucht aber erst das Absetzen jeglicher hormoneller Verhütung hat mich von dem Pilz erlöst.

Ich hatte seitdem in etwa sieben Jahren eine Pilzinfektion. Die hatte ich nach dem ich in einem versifften Pool gebadet hatte.

Wahrscheinlich wird es einige Monate dauern bis du den Pilz nach Absetzen der Pille los bist, weil die Scheidenflora durch die Pille und die Plizmittel völlig ruiniert ist. Bei mir hat das fast sechs Monate gedauert.

Ich wünsch Dir gute Besserung *:)

NhiHck=y19P82


Hallo Seh....

ich selber habe auch mal schlechte Erfahrungen gemacht mit meiner Verhütungsmethode.

Habe mir damals die 3 Monats Spritze geben lassen.

Seit dem hab ich ständig Pilze bekommen. Nachdem ich dann nach etlichen versuchen endlich mal ne relativ fähige Ärztin gefunden hatte hab ich dann mal erfahren das diese Spritze der letzte Mist sein soll. Ich sollte sie sofort absetzen. Es hat zwar noch ca. ein Jahr gedauert bis ich meine Tage wieder bekommen hab aber seit ich die wieder hatte waren die Pilze auch dann mit der Zeit verschwunden. Laut Ärztin hat die Spritze die ganze natürliche Scheidenflora kaputt gemacht.

Ich persönlich denke auch mal das es vielleicht damit zu tun haben könnte wenn man seine Tage nicht mehr bekommt. Das während der Periode vielleicht auch die Bakterien ausgeschwemmt werden. Aber das ist nur meine eigene Meinung.

Auf jeden Fall bin ich der Meinung das es dir bestimmt helfen könnte wenn du die Pille erst mal absetzt.

LG Nicky

kiittycwaItdaxnce


Ich habe mir nun mal die Mühe gemacht, den Text aus meinem Verhütungsbuch extra für dich Zusammenzufassen! Wie die Sachen angewandt werden findest du im Leitfaden!

So hier ein paar "Nicht-hormonelle-Verhütungsmethoden" ausgenommen NFP und die Temperaturmethode!

Kondom für die Frau

Vaginalschlauch , der das Zusammentreffen von Eizelle und Samenzelle verhindert.

Vorteile: Schutz einer HIV-Infektion auch für Frau möglich.

Nachteile: Kein Bezug ohne Bestellung möglich, schwierige Anwendung.

Für wen geeignet?: Für Frauen, die eigenverantwortlich einen Infektionsschutz wollen.

Sicherheit: Sicher

Spirale (IUP)

Dauerreizung der Gebärmutter und damit Verhinderung der Einnistung eines befruchteten Eis, Einsetzen nur durch FA, kann bis 5 Jahre liegen bleiben.

Vorteile: Kaum Beschäftigung mit Thema Verhütung erforderlich.

Nachteile: Regelschmerzen, verstärkte Blutung, Blutungsstörungen, Eileiterentzündungen vor allem bei jungen Frauen, mögliche Unfruchtbarkeit, Eileiterschwangerschaften, Fehlgeburten.

Für wen geeignet?: Ältere Frauen mit Kindern bzw. Frauen, deren Familienplanung abgeschlossen ist.

Sicherheit: Sicher

Diaphragma

Verhinderung einer Befruchtung, indem der Zugang zur Gebärmutter durch eine Gummikappe versperrt wird. Anwendung mit samenabtötendem Gel oder Creme, für Frauen unabhängig vom Partner einzusetzen (aber auch mit oder durch den Partner), muss individuell angepasst werden, Anleitung und Übung notwendig, bei erneutem Geschlechtsverkehr zusätzliches Gel oder Creme nachgeben.

Vorteile: Relativ einfach, situative Anwendung wenn nötig, kein Eingriff in Körpergeschehen.

Nachteile: Übung erforderlich, evtl. Einschränkung sexueller Spontaneität, die spermaabtötenden Cremes/Gels können Reizungen am Penis hervorrufen.

Für wen geeignet?: Frauen die keine Scheu haben sich selbst zu berühren, eine nebenwirkungsarme Methode suchen.

Sicherheit: Sicher

Lea contraceptivum

Wirkung wie beim Diaphragma. Zusätzliche Schlaufe zum Entfernen und Abflussventil für Zervixsekrete und Menstruationsblut, erhöhte Sicherheit durch zusätzliche samenabtötende Cremes oder Gels.

Vorteile. Kann 48 Stunden in der Scheide bleiben, damit wird höhere Spontaneität möglich als bei anderen Barrieremethoden.

Nachteile: Übung erforderlich, austausch nach 6-9 Monaten, dadurch teuer

Für wen geeignet?: Frauen die keine Scheu haben sich selbst zu berühren, eine nebenwirkungsarme Methode suchen.

Sicherheit: Sicher

Portionskappe

Wirkung wie beim Diaphragma, zusätzlicher Schutz durch samenabtötende Cremes oder Gels.

Vorteile: Situatives, nicht gesundheitsschädigendes Mittel der Verhütung.

Nachteile: Kann abrutschen, erfordert viel Geschick im Einsetzen.

Für wen geeignet?: Als Alternative für Frauen die z.B. das Diaphragma nicht benutzen können.

Sicherheit: Nicht sehr sicher

Chemische Methoden

Cremes, Gels, Zäpfchen bilden zähen Schleim vor Muttermund. 10min Wartezeit, Studieren der Packungsbeilage besonders wichtig!

Vorteile: Einfache Anwendung, rezeptfrei, situative Anwendung wenn nötig.

Nachteile: Wärmegefühl und/oder Brennen in der Scheide und am Glied, kann sich verflüssigen und auslaufen, in Kombination mit Kondomen kann Gummi durch manche Präparate angegriffen werden.

Für wen geeignet?: Allein nicht zu empfehlen.

Sicherheit: Unsicher

Sterilisation

Unterbricht Ei- bzw. Samenleiter, Operativer Eingriff erforderlich bei Frau meist stationär in Narkose, beim Mann ambulant mit örtlicher Betäubung.

Vorteile: Nach erforderlichem Eingriff keine Angst vor ungewollter Schwangerschaft haben zu müssen, keine Beschäftigung mit Verhütung.

Nachteile: Vorübergehende Wundschmerzen, endgültige Entscheidung die kaum rückgängig gemacht werden kann.

Für wen geeignet?: Frauen und Männer ohne weiteren Kinderwunsch, feste Beziehung, am besten über 35, keine Partnerschaftsprobleme.

Sicherheit: Sehr Sicher

Pille danach

Genaue Wirkungsweise ist nicht bekannt. Wahrscheinlich Unterdrückung des Eisprungs. Lediglich eine Notfallmaßnahme, Verschreibungspflichtig, muss spätestens 72 Stunden nach dem ungeschützten Geschlechtsverkehr eingenommen werden.

Vorteile: Notfallmöglichkeit, eine ungewollte Schwangerschaft zu verhindern.

Nachteile: Blutungsstörungen, Übelkeit, Schmerzen im Unterleib, Schwindel, Kopfschmerzen und Erbrechen. Präparat ist nebenwirkungsärmer als bisheriges Kombipräparat.

Für wen geeignet?: Für Frauen die im Notfall bei Verhütungspannen und Nichtgebrauch von Verhütungsmitteln nicht schwanger werden wollen.

Sicherheit: Relativ Sicher

Spirale danach

Verhindert die Einnistung eines evtl. befruchteten Eis. Eine herkömmliche Spirale wird bis 5 Tage nach eine, ungeschützten Geschlechtsverkehr eingesetzt.

Vorteile: Notfallmöglichkeit eine ungewollte Schwangerschaft zu verhindern.

Nachteile: Vgl. Spirale

Für wen geeignet?: Nur für den Notfall, für Frauen geeignet die langfristig mit der Spirale verhüten wollen.

Sicherheit: Relativ Sicher

lg kit *:)

k<itteyc?atdaxnce


Upps vergessen die verhütungsmethoden fett zu machen! Hoffe du findest den Anhang^^

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH