» »

Regelblutung: Lust oder Frust?

pTetRra139x59


Wie geht Euch das mit Eurer Regel?

Könnte locker drauf verzichten.

Da fühle ich mich immer so eingeschränkt.

MSaidbl\uetxe x90


eben genau der eckel davor, das ist ja auch mein problem das ich keine Tampons bneutzte, wasm ich ebenso aufregt. Binden sind eifnach nur unhygenisch aber tampon bekomm ich eben nicht rein

BmlwumFi


maibluete

es gibt auch ob.b. mit einführhilfe meine ich letzens irgendwo gelesen zu haben, vielleicht hälst du mal nach denen ausschau.

ich hab aber shcon von vielen gehört bei denen das am anfang nicht so rceth klappen wollte, aber irgendwann "musste" es dann mal sein wegen urlaub etc. und naja..wo ein wille ist, ist auch ein weg^^

MPaiblzue_t&ex 90


DIE hab ich hier auch liegen und nein es klappt nicht *grml*

Aber ich verspann mich auch total, kein wunder dasews nicht klappt aber der ganze kram ist eh abartig und eckelig und einfach nur bähhhh.

Gebärmutter ist eh fehlinvestition bei mir, wenn ich seh was meine mutter für probleme mit mir hat, steht für mich fest ich will KEINE kinder

LTucif|ersAngexl


Meine Auffassung dazu ist, den allmonatlichen Blutfluch würde ich am liebsten verhindern, für mich ist das wie eine Strafe, was haben es alle Männer gut. Meine Blutung löst sogar Migräne bei mir aus. Vor ein paar Jahren hatte ich Untergewicht, da ist sie ausgeblieben, das war eine richtige Erholung! Aber seelisch ging es mir mit dem Untergewicht nicht gut, so habe ich was zugenommen.

Der erste Tag ist bei mir der allerschlimmste üble Krämpfe, Schmerzen die bis in die Knie ziehen, und ein schreckliches Gefühl, wenn so ein Schwall Blut wie ein Sturzbach sich ergießt.

Weil ich darunter so leide, habe ich alles dazu gelesen, was es gab, ich habe herausgefunden, dass es eine Mutation ist, jeden Monat zu bluten. Ein Arzt hat in einer Studie gesagt das im Leben einer Frau diese ganz vielen Blutungen eigentlich unnötig sind. Aber wie kann man sowas abstellen, ich vertrage keine Pille. Bei Indianervölkern, die ganz versteckt im Urwald leben gibt es sogar Frauen, die nie ihre Periode bekommen oder nur einen Tag ganz ganz schwach! Da sag ich nur, blöde westliche Welt.

Wenn die Männer davon betroffen wären, hätten sie alles in medizinische Forschung gesteckt, damit es aufhört. Niemals hätten die sich das auf Dauer angetan.

P.a`ulax1


Maiblütchen, diese Bäh-Einstellung ist natürlich für die Entspannung, die Du zum Üben brauchst, nicht wirklich förderlich. :-/

Ich fand das zuerst auch furchtbar schwierig und autschig, aber siehe da, irgendwann ging es leichter.

Das Gewurschtel mit den Binden ist wirklich lästig, das geb ich gern zu.

Nimm doch zum üben erstmal etwas Glattes und übe außerhalb deiner Regel. Es lohnt sich für den zukünftigen Komfort, nicht mehr auf dicken, feuchten Binden sitzen zu müssen. ;-)

B`luxmi


Jaa, ich hab auch gekämpft ;-D

du kannst ja auch mal versuchen ein bischen Gleitgel oder ähnliches an die Spitze zu tun dann flutscht es besser, und aufjedenfall versuchen entspannt zu sein.. und..immer son bisschen richtung Rücken ;-)

und ja..Binden sind ein graus.. irgendwie nicht wirklich hygienisch und wenn man Pech hat scheuerts auch noch^^

AYneIsido ra


LucifersAngel

Bei Indianervölkern, die ganz versteckt im Urwald leben gibt es sogar Frauen, die nie ihre Periode bekommen oder nur einen Tag ganz ganz schwach! Da sag ich nur, blöde westliche Welt.

Der hat nicht ganz unrecht. Aber der Unterschied zu den Frauen in der westlichen Welt liegt nicht in der Genetik, sondern in "Zivilisation". Ich muss mal schauen, vielleicht finde ich das nochmal, was ich gelesen habe. Es liegt tendenziell an unserer eher ungesunden Lebensweise und Blut ist für den Körper die einfachste Weise Giftstoffe und anderes loszuwerden. Ich hatte früher auch immer ziemliche schlimme Beschwerden: Jedes Mal mehrmals ohnmächtig geworden, Krämpfe, Kopfschmerzen, starke Blutungen usw. usf.

Dann habe ich angefangen kein Fleisch mehr zu essen und mit der Zeit die Ernährung auf vegetarisch/vegan umzustellen, mehr Sport usw. Also insgesamt einfach gesünder. Ohnmächtig werde ich gar nicht mehr, auch kein Schwindel. Alles abgeschwächt. Kopfschmerzen selten. Blutungen weniger und kürzer.

Das muss nicht bei jedem so helfen. Bei einer Freundin hat auch schon das Weglassen von Schwarzem Tee und Kaffee enorm viel gebracht.

Bei jedem kann das sicherlich unterschiedliche Ursachen habe. Aber, was ich damit sagen möchte ist, dass das nicht angeboren ist und wir das nun so zu ertragen haben. Es hängt sehr stark von der Lebensweise ab und es lohnt sich einige Sachen mal auszuprobieren. :)*

D*ieV7erlciebte6x66


bei mir sinds seitdem ich die pille nehm kaum noch schmerzen, die ich da habe...nur son leichtes ziepen, und ich werd morgen/übermprgen sehr froh sein, wenn ich meine tage hab... :-/ a propos. kann mir ma jemand sagen...

~was die ersten anzeichen von schwangerschaft sind?

~kostet ne abtreibung viel?

~und...wenn man unter 18 ist, denn muss meine mutter bescheid wissen, wenn es ne abtreibung geben soll, oder?

um schnelle, und private antwort wird gebeten :)z

lieben grß...

L]ucif^ers/Angel


Hallo Anesidora,

ich bin zwar kein Vegetarier, esse aber nur wenig Fleisch, und wenn dann nur Hühnchen, ganz selten Lamm und Rind, sonst eigen gezogenes Gemüse ohne irgendwelche Düngung (seit dem geht es mir auch mit dem Reizdarm besser), kaum Zucker, alles natürlich belassen ohne irgendwelchen Tütchenkram. Trinke nie Kaffee und ganz selten mal schwarzen. Trinke viel Wasser. Ich treibe Sport im Fitnessstudio 2 mal Spinning und 1 mal Ausdauer mit Krafttraining, fahre im Sommer fast jeden Tag Mountainbike und selbst im Winter fahre ich oft Mountainbike, gehe oft schwimmen und auch öfters in die Dampfsauna. Ich rauche auch nicht.

Wie du an meinen Beispielen siehst, führe ich einen gesunden Lebenswandel und habe deswegen wohl auch kaum Giftstoffe in mir.

Aber trotzdem blute ich sehr stark und es ist schmerzhaft, Migräne wird dadurch auch bei mir ausgelöst.

Meine Mutter war auch sehr sportlich und hatte die gleichen Probleme, also kann sowas schon vererbt werden, so eine schlechte Neigung. Bei mir ist das wohl eine hormonelle Sache, ich habe auch schon von meiner Mutter eine genetische Neigung zur Unterfunktion der Schilddrüse. Ich habe sie selber die Unterfunktion.

Abschließend gesagt, ich habe trotz gesunder und ausgeglichener Lebensweise ein hormonelles Chaos in mir und es wird nur langsam besser. Und so bedingt das eine das andere. Trotzdem kann ich den Blutfluch nicht besser gestalten für mich.

Ich hoffe du nimmst mir das nicht übel, das ich mich hier mal ausführlicher über meine Sache ausgelassen habe.

SRtra wberrxy


Hallo Mädels.

Ich find eigentlich nicht so schlimm. Ich nehm die Pille, habe schon bisschen Bauch- und Rückenschmerzen. Setzte diese aber am Donnerstag ab. Bekomme die Spirale am Dienstag. Die Periode könnte dann schlimmer und heftiger kommen. Ich halte die Regelschmerzen so weit es geht. Wenns wirklich hart auf hart kommt, so wie früher ohne Pille, dann hilft mir mein Kirschkernkissen (warm gemacht) immer super. Ansonsten viel Trinken, Magnesium und Calcium sind krampflösend. Johanniskraut tut über lange sicht das PMS mildern...

@:)

Wiand+elstxern


Frust

Ich kann mehrmals in der Nacht aufstehen und seit ich die Pille nehme habe ich das auch noch 8 Tage statt wie zuvor 5. Aber durchnehmen tu ich nicht mehr da ich beim Sex sonst lustlos wie ein Eiszapfen bin. Der einzige Lichtpunkt ist das ich beim Sex während meiner Periode mehr spüre (ist aber auch erst seit ich die Pille nehme so)

A>nonym>ax1


LucifersAngel

Du schreibst mir aus der Seele....

Ich ernähre mich vorwiegend vollwertig, fast vegan, achte auf Bewegung als Ausgleich zur Arbeit, schlafe ausreichend und regelmäßig....

Nur an meinen Periodenbeschwerden (PMS, Dysmenorrhoe, starke Blutung - alles, seit ich meine Tage habe....) hat sich absolut nichts geändert.

Ich finde es nur noch frustierend bzw. fühle mich nicht ernst genommen, wenn man teilweise selbst von Frauenärzten zu hören bekommt, ob es denn an der "psychischen Einstellung zum eigenen Körper" oder am "Stress" liegen könnte....

E!ikaa Rxamba


Wenn die Männer davon betroffen wären, hätten sie alles in medizinische Forschung gesteckt, damit es aufhört. Niemals hätten die sich das auf Dauer angetan.

;-D :)^ :)^ :)^

Rditanxermurxi


Ich hasse meine Regel.

Nicht weil ich besonders schlimme schmerzen habe (nur ein bissl bauchschmerzen)

und nicht weil ich mich dann eklig finde

sondern mein problem ist mit der blutung an sich. Diese ständige angst auszulaufen, das ständige wechseln, dass mich vorallem auf öffentlichen toiletten in die verzweiflung treibt.

Ich fang immer schon ne woche vorher an angst zu haben dass sie jeden moment kommt. da renn ich auch jede freie minute aufs klo, nachschaun.

ich finde es nicht nur lästig, irgendwie versaut es mein ganzes leben.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH