» »

Periodenprobleme - Wie geht Ihr im Beruf etc. damit um?

A?nonymJa1


Ja, hochdosiertes Magnesium habe ich schon probiert, genauso wie hochdosiertes Vitamin B, Nachtkerzen- und Fischöl, irgendwelche Nahrungsergänzungsmittel "für die Frau", Frauentees, Kräutertees...

Ansonsten Mönchspfeffer, Johanniskraut (da mir erzählt wurde, Periodenprobleme könnten ja auch psychisch sein....), Homöopathie, Yoga.... irgendwas habe ich sicher vergessen.

Ich versuche es auch sonst eigentlich immer erst mit natürlichen Mitteln, bevor ich zu "chemischen" Medikamenten greife. Nur leider bei meinen Periodenbeschwerden ohne Erfolg ....

Mal sehen, wie das nächste Woche wird, wenn ich eigentlich meine Tage bekommen müsste :-/ Wobei meine größte Hoffnung derzeit ist, dass sie sich verschieben (kommt bei mir bei Klimawechsel, also wenn ich von einem Land in ein anderes gehe, relativ oft vor....). Na ja, aber wenn man das will, tritt es sicher nicht ein. Und da meine Brüste bereits schmerzempfindlich werden, ist das wohl unwahrscheinlich....

Asnoenyma1


Ich scheine schon wieder Glück zu haben :-D

Ich habe meine Tage bereits heute bekommen, nach genau 28 Tagen (ist bei mir die absolute Ausnahme, normalerweise habe ich einen Zyklus von irgendwas zwischen 30 und 35 Tagen.....). Und somit dürfte ich ab Montag außer Müdigkeit und Schlappheit (und dagegen hilft ja Kaffee :)D ) keine größeren Probleme mehr haben.... Na ja, immer werde ich dieses Glück wohl nicht haben.... :-/

Lnuc{ifers%Angxel


Ich muss hier euch was erfreuliches erzählen, meine sehr starken Krämpfe werden immer weniger und die Blutmenge hat sich auch schon sehr reduziert.

Wie das kommt, erzähl ich euch jetzt.

Ich gehe jetzt schon 2 Jahre die Woche in einen Spinningkurs und mach auch Ausdauertraining. Seit kurzem gehe ich auch noch dabei joggen. Mountainbike fahre ich schon länger.

In den letzten drei Monaten hat sich mein Körperfett besonders stark reduziert trotz Schilddrüsenunterfunktion und meine Muskelmasse hat dabei gleichzeitig sehr erhöht.

Bei jeder neuen Periode werden die Schmerzen immer weniger und die Blutmenge hat sich sehr verringert, es ist auch nicht mehr so viel Zellmaterial mit dabei. Irgendwie denke ich umso weniger Körperfett da ist, umso mehr wird meine Periode immer schwächer.

Und mir geht es vom Körpergefühl immer besser, habe auch weniger depressive Momente mit dieser Unterfunktion.

Eine Arbeitskollegin von früher meinte, du hast aber stark abgenommen, ich wiege 63 - 64 kg im Moment bei 1.76 Körpergrösse. Weniger will ich auch nicht wiegen.

Ich habe zwar nur noch als einzigste weibliche Rundung meine Brüste und etwas Po, aber das ist mir die Sache wert.

Ich denke bei mir ist es der richtige Weg, um dieses Problem mit der Periode zu beenden. Hatte jetzt auch nur drei Tage dauernde schwache etwas blutige Periode.

Ach ich freue mich, es geht aufwärts ;-D

AxnonOymax1


LucifersAngel

Also das finde ich interessant. Ich habe bis jetzt immer das Gegenteil gehört bzw. gelesen. Nämlich das Periodenprobleme gerade bei sehr schlanken Mädchen mit geringem Fettanteil häufiger auftreten.

Ich wiege um die 50-52 kg bei einer Größe von 167 (und sehr geringem Körperfettanteil). Als Teenie habe ich sehr viel Sport gemacht, dazwischen dann ein paar Jahre wirklich gar nichts, vor ein paar Jahren habe ich dann wieder etwas angefangen..... Nur an meinen Periodenproblemen sowie an meiner starken Periode hat sich nichts geändert....

Aber wie in meinem ersten Posting geschrieben: Mir geht es in diesem Thread nicht um Behandlungsmöglichkeiten etc., sondern darum, wie andere Frauen damit im Beruf umgehen. Insbesondere Frauen, die in Berufen arbeiten, wo man es nicht mal einfach etwas langsamer angehen kann.

Irgendwie fällt mir auch schwer einzuordnen, inwiefern eine etwas geringere Leistungsfähigkeit während der Tage "normal" ist. Oder geht es den meisten Frauen da wirklich genauso gut, wie an anderen Tagen? Wenn ich hier die vielen Threads zu PMS und Periodenproblemen sehe, ist das ja wohl nicht der Fall.....

LyuciCfqeIrsAnxgel


Hallo Anonyma1,

im Beruf habe ich immer meine Ibubeta-Tablette (die ist extra für Regelschmerzen, andere Tabletten haben mir auch nicht geholfen) genommen, wenn es ganz hart kam, dann zwei Tabletten davon. Natürlich sah ich dann immer noch kalkweiss auf der Arbeit aus, aber ich konnte dann wenigstens gerade gehen und mich auch besser konzentrieren. Bin nur einmal nach Hause gegangen, weil es ganz unerträglich war.

Geringere Leistungsfähigkeit haben bestimmt so einige Frauen. Ich denke bei den meisten, die zwar nicht so schreckliche Krämpfe und Schmerzen habe, ist ihnen ihre Tage bestimmt auch nicht so angenehm, und sie fühlen sich nicht wohl. Wollen sich nur vor anderen keine Blöße geben.

Tja, leider habe ich keine Medizin studiert, sonst hätte ich mich bestimmt damit auseinander gesetzt, eine Lösung für viele Frauen zu finden. Lass dich mal drücken von mir, es ist natürlich schade für dich das du so darunter leidest und ich für mich persönlich eine Lösung gefunden habe. :°_

ErmoItionxale


außer Müdigkeit und Schlappheit (und dagegen hilft ja Kaffee :)D ) keine größeren Probleme mehr haben...

Du kriegst aber genug Eisen, oder? Stärkt ja auch die Konzentration, aber mit Kaffee verträgt sich's direkt nicht.

Jetzt fällt mir sonst nur noch ein, zu einem Akupunkteur zu gehen, entweder ganz allgemein (wenn nicht schon passiert...) oder notfalls direkt an den Tagen, Schmerzbehandlung per Akupunktur gibts ja auch.

Meine Mutter hatte z.B. früher regelmäßig einen Hexenschuss, einige Sitzungen Akupunktur haben dieses beendet.

VG,

AWnonZymLa1


Also meine Eisenwerte sind normal. Selbst im letzten Blutbild, dass wegen des Hormonspiegels am 3. Zyklustag (also genau nach dem größten Blutverlust) gemacht wurde. Trotz sehr starker Periode und fast veganer Ernährung (bin Lebensmittelallergiker)..... Die Müdigkeit liegt bei mir wohl vorwiegend an der Schlaflosigkeit (eines meiner Probleme vor und während der Periode, unabhängig von Schmerzen oder sonstigen Problemen). Ist wohl wirklich hormonell bedingt, denn sonst habe ich wirklich so gut wie nie Schlafprobleme, selbst bei größten Stress kann ich schlafen. Aber mit Kaffee oder im schlimmsten Fall Cola (hasse ich eigentlich, hilft aber enorm.....) geht das schon :)D

Vielleicht mache ich mich ja wirklich umsonst verrückt, aber ich habe halt so lange darauf hingearbeitet, um beruflich da hinzukommen, wo ich jetzt bin. Und einfach Angst, mir da was kaputtzumachen. Und immer werde ich das Glück ja nicht haben, dass meine Tage am Samstag kommen.... Andererseits, wenn man mich mal besser kennt, wird ein etwas schlechterer Tag ja auch nicht mehr so schlimm sein :-/

exkk


Mach Dir nicht zu viel Stress. :)*

ERmotio]naxle


Es ist keineswegs ungewöhnlich, dass der Eisenspiegel normal ist und der Eisenspeicher (Ferritinwert) gleichzeitig unter aller Sau.

Naja, vielleicht weißt Du das eh.

VG :-)

C:hinaxXY


ach leute ich muss mich gerade mal auskotzen.

es geht mir wärend meiner Periode nicht gut. schmerzen kreislaufproblme übelkeit...

hab in nächster zeit sehr wichtige Prüfungen. hätte eigentlich hingehauen so vom datum

aber jetzt will die sch.... periode nicht kommen :°( das verschiebt sich jetzt sicher so das es genau auf so einen wichtigen tag fällt....

ach ich könnt grad echt.... >:( :°( :°( :°( :°(

hab so schon genug stress :°(

ARnoanysma1


Also auch der Ferritinwert, Hämatokrit etc. waren alles in Ordnung. Einen Eisenmangel habe ich also definitiv nicht. Na ja, ich denke, nach zwei bis drei Nächten kaum Schlaf ist Müdigkeit ja normal. Und wenn dann noch Übelkeit, Schwindel, leichte bis mittelstarke Schmerzen, manchmal auch Schweißausbrüche dazukommen, fühlt man sich halt nicht so ganz fit.... Wahrscheinlich liegt es wirklich daran, dass ich halt nicht jünger werde. Denn gerade diese "Begleiterscheinungen" kamen erst in den letzten Jahren dazu, als Teenie waren mein Hauptproblem starke Schmerzen (die ich heute in dieser Stärke nicht mehr habe).

Aber die Woche habe schonmal gut rumbekommen :-D

AanonLymax1


ChinaXY

:°_

Ich kann Dich bestens verstehen. Genau diese Angst habe ich eben auch immer. Es ist echt frustierend. Da kann man sich vorbereiten wie man will, wenn dann diese Tage dazwischen kommen, kann ich keine Top-Leistung erbringen (gerade, wenn es eben nicht nur um die Reproduktion von Auswendiggelernten ankommt, sondern die "Tagesleistung" zählt, wie es nunmal in meinem Beruf der Fall ist....)

CChiQnaxXY


Anonyma1

genau das ist es.

es hätte wirklich gut gepasst hätte meine tage vor den prüfugen bekommen sollen und dann in einer freien woche. das wäre perfekt gewesen. hauptsache nicht am 1. oder 2. tag eine prüfungen haben. aber jetzt kommt die periode nicht pünktlich ( warscheinlich vom stress :-( ) und dann verschiebt sich die kacke...

da kann man machen was man will. man kann einfach nicht DIE leistung bringen die man sonst hätte :°( vorbereiten kannst dich so viel du willst. wenns einem vor aufregung eh nicht soooo gut geht und dann auch noch schmerzen und einfach dieses "bäähhh" gefühl....

schöne sch....

AsnonUymxa1


Also irgendwie scheine ich derzeit Glück zu haben :-D

Meine Tage kamen schon wieder genau nach vier Wochen Samstag in der Früh, so dass ich hoffe, dass es mir morgen wieder besser geht. Denn heute sitze ich hier am PC, übermüdet, mit Wärmeflasche am Bauch, und versuche, mich einigermaßen auf die Arbeit nächste Woche vorzubereiten.

Aber die Angst bleibt, da das nicht immer der Fall sein wird (28-Tage-Zyklen sind bei mir die Ausnahme......). Wahrscheinlich genau dann, wenn ich die Tage gerade überhaupt nicht brauchen kann..... Frauen, die dieses Problem nicht haben, sind wirklich zu beneiden.....

Srhan@nxi


Ich hab mich Anfangs wenn's ganz schlimm war krank gemeldet, bis mein Chef dann mal meinte, ich könne ja nicht jedes Mal zu Hause bleiben, wenn ich meine Tage hab.

Mittlerweile geh ich einfach offen damit um, und wenn's sehr schlimm wird leg ich auch mal ne halbe Stunde die Füße hoch und entspanne mich. Mein Chef ist da mittlerweile sehr verständnisvoll und hat auch schon mal so ne Druckpunkt-Massage bei mir probiert, die seiner Tochter anscheinend immer hilft - bei mir hat's zwar leider nix genützt, aber ich fands echt nett, dass er's mal probiert hat.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH