» »

Beckenboden lockern

S#prkingcHhild hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

es gibt ja unheimlich viele Übungen, um den Beckenboden zu stärken, aber mich würde das Gegenteil interessieren, also Übungen, wie man den Beckenboden bewusst entspannt, weil mein Unterbauch oft verkrampft und verspannt ist und ich dann z. B. bei der Benutzung von Tampons Schmerzen habe. Kennt ihr solche Übungen?

Für Schwangere gibt es ja einige Tipps, wie man den Beckenboden lockern und weicher machen kann, aber da ich ja nicht schwanger bin weiß ich nicht, ob diese Tipps mir auch etwas bringen? Ich wollte auf jeden Fall mal diese Heublumen-Dampfbäder ausprobieren, Wärme kann ja bei Verspannungen nicht schaden.

Ich hab mir auch aufgeschrieben:

- Becken kreisen lassen

- Unterkiefer lockern (wenn der Unterkiefer locker ist soll sich der Beckenboden auch leichter entspannen lassen) / die Zunge sollte entspannt unten im Mundbereich liegen, nicht am Gaumen

- in den Bauch atmen

- öfters mal in die Hocke gehen (das soll den Beckenboden dehnen)

- Yoga (ich hab vorhin eine E-Mail an ein Yoga-Zentrum in meiner Nähe geschickt und dort wegen Beckenboden-Übungen angefragt)

- entkrampfender Tee / Tee gegen Menstruationsbeschwerden (Frauenmantel, Schafgarbe, Melisse)

Habt ihr noch weitere Ideen oder könnt zu den vorgeschlagenen Punkten was sagen?

Ich würd mich freuen, wenn hier eine große Sammlung mit Übungen zusammenkäme. :)

Antworten
PPaulax1


Die "Verschlussmuskulatur" lockert sich, wenn man ganz leicht presst, wie zum Wasserlassen.

Besonders gut kann sich das bewusst machen, wenn man die Muskeln erst absichtlich anspannt/"hochzieht", um dann wieder loszulassen bzw. die Gegenbewegung zu machen.

Dadurch kann man sie besser willkürlich beeinflussen, denke ich.

k}amuxla


hallo,

ich hole diesen thread hervor, da ich keinen neuen eröffnen möchte.

ich weiß seit kurzem, dass meine langwierigen blasenprobleme von einem verkrampften beckenboden stammen. ebenso verhält es sich mit dem stuhlapparat. das hängt ja alles zusammen, wie ich jetzt weiß.

diesen zusammenhang zu kennen, hilft mir schon um einiges weiter. meine urologin empfahl mir den beckenboden zu entspannen. außer yoga bekam ich keine weiteren anweisungen.

ich hoffe nun, von euch weitere ratschläge zu bekommen, wie ich aktiv diesen bereich lockern kann.

wäre auch ein training des beckenbodens anzuraten (ich denke da an liebeskugeln) ?

k6am:ulxa


kann wirklich keiner helfen?

ich habe schon sehr viel im forum gelesen und denke zusammenfassend sagen zu können, dass sich hier wirklich sehr kompetente menschen rumtreiben. ich hoffe, das auch mir das zugute kommen kann ;-)

ich bohre deshalb nach, da ich angst habe, dass sich mein problem verselbstständigt. vor allem habe ich vor einem vaginismus angst. es ist momentan so, dass es schon unangenehm ist, wenn mein freund seinen penis einführt. aber nur zu anfang. nach ein paar bewegungen geht das gefühl vorbei. allerdings erwarte ich den schmerz auch schon vorher!

ich kenne auch nicht genau die ursache für mein beckenbodenproblem. ich hatte monatelange blasenprobleme, aber auch eine analfissur. was zuerst da war, kann ich so nicht genau sagen.

zusammenfassend kann man sagen, dass ich ständig ein druckgefühl auf der blase habe und auch stuhlprobleme, aufgrund der schmerzen wegen der fissur. das kriege ich mit guter ernährung (zb flohsamen) aber langsam in den griff. naja, und dann noch die scheidensache, die mich schon belastet, da ich ein sehr sexueller mensch bin.

ich hoffe, ich habe mein anliegen soweit verständlich schildern können und bin gespannt auf eure anregungen oder auch erfahrungsberichte. *:)

cIharlxy3*


Könnten deine Verspannungen am Beckenboden von der Wirbelsäule/ Rücken kommen?

Ich hatte mal extreme Schmerzen- wie Muskelkater am Beckenboden, es konnte keine Ursache gefunden werden bis ich bei einem guten Physiotherapeuten war. Der löste Blockaden an der Wirbelsäule und die Verspannungen am Beckenboden gingen weg...

Ich weiss, es klingt komisch- hat aber geholfen! :)^

k$amuxla


hallo charly,

ich glaube schon, dass ich das durchaus mal auschecken lassen sollte. mein freund hat mir mal gesagt, mein rücken sehe irgendwie nicht ganz in ordnugn aushabe demnächst sowieso meinen ersten termin bei einer krankengymnastin. zwar wegen etwas anderem, aber ich kann ja mal anfragen.

danke dir für die anregung!

für anregungen vom rest von euch bin ich natürlich weiterhin offen ;-)

t7erncxhen


Also, ich weiß ja nicht, ob das in irgendeiner Weise zusammenhängen könnte, aber ich gebe meine Frage mal an euch weiter:

Als ich regelmäßig Sport machte (Fitness-Studio Gerätetraining und leicht Ausdauer), hatte ich (ohne einen Zusammenhang zu vermuten!), des öfteren das Gefühl, meine Beckenbodenmuskulatur sei verkramoft, bzw. es war ein Gefühl, als wenn etwas schweres auf meinem Beckenboden lasten würde. Es war innerer Druck von oben herab in der Vagina. Es fanden sich damals auch vermehrt Eiweiß und Blut im Urin, aber laut Urologe und Gyn. kein Grund zu Sorge. Dann habe ich sehr lange (3 Monate) keinen Sport betrieben. In der Zeit war nie irgendwas von den Symptomen. Ich hatte keinerlei Beschwerden (außer wenn ich meine Periode hatte, dann habe ich auch immer so einen schlimmen Druck von oben herab, als wenn irgendwas ganz groß und angeschwollen ist in mir und herabdrückt- es ist aber alles okay bei mir, alle Organe sind gesund und normal). Jetzt habe ich seit einer Woche wieder mit Sport angefangen, und siehe da: Das Problem ist wieder da. Ich verspüre den Druck, spüre sozusagen bewusst meine Vagina, wobei ich das ja sonst nicht tue, unter normalen Umständen.

Was kann denn das bloß sein?! Kann das mit dem Sport zusammen hängen oder ist das bloß reiner Zufall?

Wäre schön, wenn jemand ähnliche Schilderungen kennt, sei es nun im Zusammenhang mit Sport oder eben ohne...

:-)

SwpringHchilxd


Ich bin gerade ganz erstaunt, beim Googlen nach etwas völlig anderem gerade mein eigenes Thema zu entdecken, und dass noch jemand etwas geschrieben hat erstaunt mich auch. :-D

@ kamula:

Geht es Dir inzwischen besser?

@ ternchen:

Ein Druckgefühl weist auf eine geschwächte Beckenbodenmuskulatur hin. Meiner Meinung nach könnte es sein, dass Du den Beckenboden während des Sports sehr belastet hast, und das das Druckgefühl auslöst.

fQranti?c86


ich hol den Faden jetzt nochmal nach oben. Hatte so nen Faden im Blasenentzündungsforum gestartet und hatte dann den entdeckt... vielleicht wissen manche aus dem Gyn-bereich noch etwas. Ich hatte lange Blasenentzündung mit starkem Harndrang, der Harndrang ist geblieben.... die Muskulatur ist sehr verspannt und das macht den Harndrang noch schlimmer oder macht ihn überhaupt...

Schonmal danke für eure ANtworten und Tipps

flranti`c86


hier mal ein interessanter link generell für verspannungen und deren erkrankungen

[[http://www.koerpertherapie-zentrum.de/behandelbare-beschwerden/index.html]]

es war ein hilfreicher ansatz für mich, erkrankunge durch verspannungen, tipps, behandlungsansätze, erste übungen.

P<osemruckxel


Es gibt wohl Physiotherapie nach einem Dr. Pohl zur Behandlung von Beckenbodenverspannungen, hat das jemand schon einmal ausprobiert?

Zur Sportfrage: Ein schlechter Sattel kann Probleme bereiten, wie z.B. beim Fahrradfahren. Beim Sitzen allgemein sitzt man nicht auf dem Gesäß, sondern meist auf dem Beckenboden. Somit wird der Bereich sicher mehr gefordert als ohne den Gang ins Fitnessstudio...

Ich glaube, dass eine Problematik im Scheidenbereich, der zu Schmerzen beim Sex führt, diese Verspannungen auslöst. Denn jedes Mal vor dem nächsten Sex hat man schon die Angst, es könnte weh tun und verkrampft zusätzlich.

Ich glaube, wenn diese Problematik schon einige Jahre besteht (bei mir sind es jetzt fast 4), sollten beide Dinge therapiert werden: Hormonmangel lokal und die Verspannungen durch die Physiotherapie...

Oh man ich bin dem Forum und euch so dankbar. Nach fast 4 Jahren hab ich die Hoffnung schon aufgegeben und wollte mich sogar schon von meinem Partner trennen, damit er eine Frau findet, die nicht solche Probleme hat... :(

Danke für eure Erlebnisse und Erfahrungen @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH