» »

Wie lang ist der Zeitraum vom Eisprung bis zum Beginn der Regel?

PJaulax1 hat die Diskussion gestartet


Bitte nicht schreiben "14 Tage"; ich hätte es gern etwas genauer, nämlich: "Kann von etwa x bis zu y Tagen dauern."

Ich versuche nämlich rauszufinden, ob das, was ich manchmal fühle, ein Mittelschmerz sein könnte.

(Und ja, ich hab auch schonmal an NFP gedacht, bin aber gerade noch etwas zu bequem dafür. :=o)

Antworten
bXudsdlexia


10-16 Tage.

S+traw;berry


Die Phase zwischen Eisprung und Beginn der nächsten Menstruation (Lutealphase) hat eine relativ konstante Dauer von 12 bis 16 Tagen.

APlveonxor


Du weißt aber schon das Mittelschmerz nicht zwingend zeitgleich zum Eisprung stattfindet?

P\aulQa1


Vor dem Eisprung?

Heißt konstant, bei der einen Frau immer 10(12) und bei der anderen Frau immer 16 Tage? Oder bei allen Frauen variabel in diesem engen Zeitraum?

Ansonsten schon mal danke. @:)

S0tra"wbexrry


Aleonor, so stehts im Internet geschrieben und das ist auch mein Kenntnis Stand.

SQt|rawbxerry


Sorry, ich wollte was anderes Schreiben, habe mich vertan. Hab übersehen das sich das auf die Paula bezieht, diese Feststellung.

Bitte verzeih!@:)

AWleo.noxr


Ich messe morgends immer meine Basaltemperatur. Meine Temperaturhochlage ist immer 11 Tage lang.

Bei manchen Frauen variiert ihr persönlicher Wert aber auch schon mal um 1-3 Tage

s0hifrxa


12-16 idR 14.

11 sollten es auf jeden Fall sein, um eine Schwangerschaft zu erhalten.

man hat herausgefunden, dass die kürzeren Zyklen die fruchtbareren sind, da es einen Zusammenhang gibt zwischen Follikelreifung und anschl. Gelbkörperphase. bei sehr langen zyklen findet der eisprung oft sehr spät statt und hinten fehlt es. da aber die lutealphase weniger schwankend ist, geht man in der Tat oft von 14 Tagen aus und rechnet so nach vorne. Früher sagte man sogar, hinten seien es immer 14 Tage, und vorne der Rest. so ist das aber natürlich nicht, aber eben doch nur wenige Tage Unterschied.

mittelschmerz beginnt bei mir einige tage vor dem eisprung, rechts deutlicher als links und erst wenn er weg ist, immer nachmittags, ist die temperatur am nächsten morgen oben. ich glaube also, dass die fruchtbarste zeit dann ist, wenn der schmerz noch da ist.

aber es gibt ja vershiedene philosophien bzgl. des mittelschmerzes. ich bin jedoch nach sehr vielen jahren erfahrung zumindest bei meinem körper überzeugt, dass er mit der spannung des follikels zu tun hat, dann wenn ich am ende oft nur noch unter shmerzen laufen kann und er dann platzt, ist die temperatur IMMER oben.

AHleonYoxr


Also meine Frauenärztin hat mir letztens noch trotz verlängerter erster Zyklushälfte eine gute Fruchtbarkeit attestiert.

bDuddyleixa


Paula,

ist im natürlichen Zyklus variabel.

Wenn es keine Störungen gibt, pendelt es sich bei der einzelnen Frau aber häufig auf relativ konstante Zykluslängen ein.

K-amikZazi$08e15


Bei konstanter Zykluslänge (27-28 Tage) schwankt meine Hochlage (hab es eben nachgezählt) zwischen 12 und 16 Tagen. *:)

Pqaulxa1


Aha.

Mein Zyklus ist eher unregelmäßig, da werden es die Phasen dann wohl auch sein.

Also spricht ein Zeitraum von 21 Tagen zwischen dem vermuteten Mittelschmerz (am 15. Zyklustag) und dem Einsetzen der Regel dafür, dass es wohl eher nicht der Mittelschmerz gewesen ist?

Das war vor 3 Wochen so ein Bauchziehen wie ganz leichter Regelschmerz.

Ich habe manchmal auch einen kurzen sehr heftigen Schmerz tief im linken oder rechten Unterbauch, den ich aber immer nicht im Zykluszusammenhang notiert habe und eher als Darmzwicken eingeordnet hatte. Mittelschmerz fühlt sich ja wohl bei verschiedenen Frauen recht unterschiedlich an, nach dem, was ich so gelesen habe. ???

Vom Mittelschmerz habe ich hier auch ehrlich gesagt zum ersten Mal gehört. Muss ich wohl doch mal Temperatur messen etc. und sowas notieren, wenn ich meinen Körper besser verstehen will ...

bLud+d)leia


Mach mal, ist wirklich spannend. ;-)

JzynJique


Ist denn allein eine solche Temperaturkurve sooo aussagekräftig??

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH