» »

Pflanzliches Mittel gegen Menstruationsbeschwerden?

Mzon$a_8D5 hat die Diskussion gestartet


Ich darf keine Hormone zur Verhütung nehmen. Deshalb habe ich seit März eine Kupferspirale. Das erste mal als ich danach meine Tage bekommen habe dachte ich, ich müsste sterben! Es war einfach nur der Horror! Solche Krämpfe und soviel Blutverlust! Mittlerweile ist es zwar etwas besser geworden mit den Menstruationsbeschwerden, aber dennoch habe ich, ganz besonders am ersten Tag der Regel, starke Kopfschmerzen, Schwindel, Schweißausbrüche, Übelkeit, sehr starke Unterleibskrämpfe und eine sehr starke Blutung.

Mein Problem ist nur, dass ich keine chemischen Schmerzmittel dagegen nehmen will, ich vertrage die allgemein nicht gut.

Deshalb meine Frage: Haben hier andere Frauen vielleicht ähnliche Probleme und können mir vielleicht ein pflanzliches oder homöopathisches Mittel empfehlen, dass diese Beschwerden "auf sanfte Weise" ein wenig lindern kann?

Antworten
A|lejonor


Gegen die Krämpfe könntest du Magnesium nehmen. 300mg ab ein paar Tage vor Mensbeginn.

SnaUvi


Kauf dir Birnensaft. Der bewirkt, dass der Körper mehr Blut produziert und das man nicht so arge Schmerzen hat. Hab es selber schon probiert und es klappt

MVonNa_x85


Danke! Genau solche Tipps meine ich! Weil wenn ich nen Arzt zu solchen Sachen befrage, dann bekomm ich höchstens irgendwelche Schmerzmittel verschrieben, von denen es mir danach schlechter geht als vorher.

Magnesium nehm ich generell fast jeden Tag 150 mg, weil ich mal gelesen habe dass sich das auch auf manch andere Bescherden positiv auswirkt, vielleicht erhöh ich dann die Dosis mal auf 300 mg kurz vor der Menstruation.

Das mit dem Birnensaft hab ich noch nie gehört, aber werd ich auf jeden Fall mal ausprobieren! Danke! @:)

AInonyxma1


Also ich kann ja mal schreiben, was mir im Laufe der Jahre empfohlen wurde:

- Mönchspfeffer

- Magnesium (wirkt aber wohl wirklich nur bei Krämpfen, ich habe dagegen einen dumpfen Dauerschmerz....)

- Hochdosierte B-Vitamine vor den Tagen

- Vitamin E

- Nachtkerzenöl und Fischöl

- Johanniskraut (Periodenprobleme könnten ja psychosomatisch sein....)

- verschiedendste Frauentees, Kräutertees, weiß nicht mehr genau, was da alles drinnen war

- Irgendwelche homöopathischen Globuli

- Yoga (zur Entspannung....)

- Eisentabletten während der Tage (der Schwindel könnte ja von Blutarmut durch starke Blutung kommen....)

.... habe sicher noch was vergessen.

Genützt hat allerdings zumindest bei mir nichts davon.... Meine Probleme sind auch Übelkeit, Schwindel, Ödeme, Schweißausbrüche und mittelmäßige Schmerzen (allerdings keine Krämpfe).

PS: Hast Du die Probleme denn erst seit der Spirale?

sfayurisRaxn


Ingwertee soll auch helfen.

M^o6nax_85


Danke!

@ Anonyma1

ja, ich denke schon dass man durch diese ganzen pflanzlichen Sachen die Probleme nie ganz weg bekommt, aber mir geht's ja auch vorrangig darum, dass ich sie nur ein wenig lindern kann, und zwar ohne Medikamente mit anderen Nebenwirkungen!

In den ersten Jahren, als ich meine Regel hatte, hatte ich solche Begleiterscheinungen ständig, dann habe ich über 2 Jahre hormonell verhütet, da hatte ich kaum Probleme. Seitdem ich die Spirale habe, hat sich das ganze sehr verstärkt, insbesondere die Krämpfe und halt ne stärkere Blutung. Aber ich will die Spirale auf jeden Fall behalten!

A0nvonymPa1


Mona_85

Pille habe ich auch schon genommen, ausschließlich gegen diese Probleme. Periodenbeschwerden waren weg, dafür Dauer-Nebenwirkungen.... Meinen letzten Pillen-Versuch im Mai habe ich wegen starker Nebenwirkungen nach 1 Monat abbrechen müssen.

Für mich war und ist dieser Zustand leider ein berufliches Problem. Derzeit nach Beginn einer neuen Tätigkeit mal wieder ganz aktuell (daher auch mein erneuter Pillenversuch....), kann mir weder monatliche Ausfälle noch schlechte Leistung wegen Unkonzentriertheit erlauben...

Suche daher nach wie vor nach Lösungen, die ich leider noch nicht gefunden habe....

MgoSna_8x5


@ Anonyma1

Die erste Pille, die ich genommen habe, war Bella Hexal 35, die habe ich vorrangig verschrieben bekommen, weil ich laut meinem FA zu viele männliche Hormone habe (meine Tage sind manchmal ausgeblieben, hatte recht unreine Haut, relativ starker Haarwuchs am ganzen Körper). Die hab ich über 1 Jahr genommen. Ich war ständig unter stress und Hektik, dachte aber, es würde an meinem stressigen Job liegen, den ich damals hatte. Doch dann hat sich herausgestellt, dass ich furchtbaren Bluthochdruck habe! Und der kam durch diese Pille! Und ganz nebenbei hab ich auch Krampfadern bekommen, obwohl bei mir in der Familie wirklich niemand Krampfadern hat. Hab die Pille abgesetzt und Blutdruck wurde wesentlich besser, hab dann Yasmin genommen für 3 Monate: Blutdruck noch mehr angestiegen als bei Bella Hexal 35. Dann NuvaRing für 4 Monate: Blutdruck auch angestiegen. Allerdings hatte ich die ganze Zeit über keine oder kaum Beschwerden bei der Menstruation.

Mir bleibt eigentlich nur die Kupferspirale übrig als einigermaßen sicheres Verhütungsmittel.

Ich kann mir im moment auch keine Ausfälle leisten, weil bei mir in nächster zeit viele wichtige Klausuren anstehen.

Wenn ich die Probleme am Wochenende so schlimm hab, dann leg ich mich einfach hin und mach mir nen Kamillentee, wirkt auch ein wenig den Krämpfen entgegen.

Gegen Kopfschmerzen und Schwindel verwende ich Japanisches Minzöl (Pfefferminzöl), das macht den Kopf auch schön frei und ich kann mich gut entspannen. Allerdings kann man das auch nur machen, wenn man zu hause ist, wenn man mit mehreren Leuten im Büro oder im Hörsaal sitzt ist das vom Geruch her halt echt ne Zumutung für alle anderen. ;-)

A:nonymxa1


Mona_85

Also ich habe die Pille eben gerade in so Phasen genommen, wo ich keine Ausfälle riskieren wollte, wie Abiturjahr und letztes Jahr an der Uni. Nur auf die Dauer war ich dann irgendwann an einem Punkt, dass ich mir sagte, lieber 2-3 Tage im Monat Probleme, als Dauer-Nebenwirkungen (waren bei mir u.a. ständige Übelkeit und Ödeme, egal, welche Pille....).

MNona_x85


Ja, das sehe ich genau so! Ich denke mir auch lieber jeden Monat 2-3 Tage an denen es mir gar nicht gut geht als Pille. Und mein FA meinte ich solle weiter Pille oder NuvaRing nehmen und dann den Bluthochdruck mit Betablockern senken. Hallo? Das kann's ja wohl auch nicht sein! Wenn ich mir die ganzen Nebenwirkungen anguck wie erhöhtes Thromboserisiko, Herzinfarkt, Schlaganfall usw. das kann echt nicht gesund sein.

Bin mittlerweile sogar ein richtiger Gegner von hormonellen Verhütungsmitteln allgemein geworden! Wer weiß denn schon was dabei wirklich für Spät- und Langzeitfolgen auftreten können? Sie wirken ja alle gegen die Natur der Frau, und das kann meine Ansicht nach nicht gesund sein. Da ist mir meine Gesundheit echt wichtiger!

AgnonOymxa1


Also "nur" zur Verhütung habe ich die Pille noch nie genommen. Da gibt es schließlich Alternativen. Doch gegen meine Regelbeschwerden würde ich sie derzeit ehrlich gesagt nehmen, wenn ich sie vertragen würde.... Ich habe jahrelang davon geträumt, jahrelang darauf hingearbeitet, beruflich da hinzukommen, wo ich jetzt bin, und habe einfach Angst, mir da wegen schlechter Leistung während meiner Tage was kaputtzumachen :°( Nur mit dauerhaft eingeschränkter Leistungsfähigkeit durch Pillennebenwirkungen ist mir eben auch nicht geholfen ....

Und die Wirkung von "sanften Alternativen" ist bei mir leider null, so sehr ich auch sonst pflanzliche Mittel schätze....

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH