» »

Periode, Übelkeit und Kopfschmerzen

exkk hat die Diskussion gestartet


gehören bei mir seit ca. anderthalb Jahren zusammen. Mal nur leicht, es gab aber schon Tage, an denen ich flachlag {:(

Kennt das jemand und was macht ihr dagegen?

Antworten
snonnelnbl'ume08x3


Ich hab am ersten Tag Periode immer schreckliche Schmerzen und bleib am liebsten im Bett, da hilft nur die Tagesdosis an Tablette (6 Stück) , sonst schaff ich den Tag nicht, hab schon alles probiert.. es hilft nichts, es ist auch nicht besser seit dem ich die Pille nehme.. naja hab mich schon daran gewöhnt

eikk


Mit den Kopfschmerzen könnte ich ja vielleicht noch leben, aber mit der Übelkeit nicht :-/ Teilweise musste ich mich den ganzen Tag immer wieder übergeben (so schlimm ists zum Glück nicht zu oft).

sQognneLnbhlum|e0i83


ou hört sich nicht gut an.. warst du mal beim FA deswegen?

e`kk


war beim hausarzt, der mir homöopatische mittel verschrieben hat. bisher hat sich leider nicht viel getan.

r0emi;nxd


Bevor ich die Pille nahm, hatte ich auch üble Regelschmerzen. Habe dann im 5-Stunden-Takt jeweils eine Ibuprofen 400mg genommen und mich mit ner Wärmflasche bewaffnet, das wirkte Wunder, die Schmerzen waren danach weg. Seitdem ich die Pille nehme, habe ich 1. ne viel schwächere Blutung und 2. kaum bis gar keine Beschwerden mehr.

eSkk


Pille ist nichts für mich :|N

Ich fürchte trotzdem, dass es mich demnächst wieder erwischt, wenn ich fit sein muss. %-|

r>egi~striRert+erSexnf


Zuerstmal: Beim Gyn organische Ursachen (zB Endometriose bei starken Schmerzen) ausschließen lassen. Dann die Tips, die ich hier gegeben habe: [[http://www.med1.de/Forum/Gynaekologie/398709/9788401/]]

Besonders bei Übelkeit ist der Ingwertee ein Wundermittel. Beste Wünsche!:)*

eRkHk


Danke für den Hinweis @:)

Endometriose wird es glücklicherweise kaum sein, da mich eher Kopf- als Bauchschmerzen plagen.

A%noOnymax1


Wurde bei Dir denn schonmal ein Hormonspiegel gemacht? Gerade bei Übelkeit und Kopfschmerzen würde ich eher an eine hormonelle Ursache denken, als an Endometriose.

Zumindest erklären damit meine FAs meine Beschwerden (auch Übelkeit, Schwindel, Schlaflosigkeit und Ödeme vor und während der Periode, während der Periode auch leichte Schmerzen, die aber nicht mein Hauptproblem sind). Hormonspiegel ist zwar normal, was aber wohl ein gewisses Ungleichgewicht in der zweiten Zyklushälfte nicht ausschließt.

egkxk


Wurde bisher nicht gemacht :-/

Ich bin auch selbst etwas zwiegespalten, eine Untersuchungsmaschinerie in Gang zu setzen und wirklich alles abzuklären. Aber wenn es so weitergeht, muss ich das wohl angehen.

e(klk


Jedenfalls ist dieses ganze Problem erst seit ca. einem Jahr so richtig blöd geworden. Davor hatte ich ca. 15 Jahre lang keine (!) Menstruationsbeschwerden.

Stress verschlechtert es auf jeden Fall, und Kaffee glaube ich auch. Ein paar Mal stand es so "auf der Kippe", ich fühlte mich ziemlich mau, aber nicht richtig übel, und nach dem Genuss einer Tasse Kaffee gings dann rapide bergab. Flachgelegen habe ich auch das letzte mal, als ich ziemlichen Stress hatte.

Aber jetzt rate mir bloß keiner, auf Kaffee zu verzichten ;-)

Asnon)yma1


Na ja, also wenn Du selber merkst, dass es eindeutig mit Stress zusammenhängt, kannst Du Dir weitere Untersuchungen eigentlich sparen. Stress kann den Hormonspiegel definitiv durcheinanderbringen und somit natürlich Periodenbeschwerden hervorrufen. Würde es in dem Fall vielleicht mal mit Johanniskraut versuchen.

Wobei sich Stress bei mir höchstens in Unregelmäßigkeiten äußert, ob bzw. wie stark meine Periodenprobleme sind, ist bei mir davon völlig unabhängig. Ich habe Probleme, seit ich meine Tage habe. Wobei sie sich von starken Schmerzen als Teenie zu mittlerweile nur noch weniger Schmerzen, dafür diese anderen Probleme verschoben haben.

Also Kaffee o.ä. ist bei mir eigentlich das Einzige, womit ich mich während meiner Tage durch den Tag retten kann :)D Hilft vor allem gegen den Schwindel und Müdigkeit durch die Schlaflosigkeit (ich kann diese Tage nie richtig schlafen, selbst wenn ich keinerlei Schmerzen oder so habe.....). Übelkeit bleibt davon leider unbeeinflusst....

e(kk


Vielleicht probiere ich es mal mit Johanniskraut. Mich stört es einfach, dass ich so lange keine Probleme hatte (als Jugendliche allerdings auch öfter Bauchschmerzen) und jetzt auf einmal. Ich denke deshalb, das müsste sich doch ändern lassen.

Dass Du auch unter Übelkeit leidest, wusste ich nicht (hatte in Deinem Faden kurz reingelesen). Das kannte ich gar nicht als typisches "Menstruationsproblem". Hatte wegen der Kopfschmerzen bei mir eher Richtung Migräne geargwöhnt.

t rübf!isch


Ich leide während meiner Periode auch meistens am ersten Tag an Migräne, hab es aber nie sooo schlimm dass ich was einnehme, nehme aber eigentlich eh nie Medikamente. Ich weiss aber von vielen Leuten, die unter Migräne leiden, dass ein starker Kaffee mit Zitrone gut gegen die Kopfschmerzen und die Übelkeit hilft.

*:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH