» »

Unschöne Erfahrung beim Frauenarzt, bitte um Eure Meinung

H^anXsSeli:ne


Daß das Speculum kalt ist, ist nichts Besonderes - aber WEHTUN darf es nicht!

Daß sonst niemand dabeiwar, kommt mir auch normal vor - aber es ist keinesfalls normal oder akzeptabel, daß du dich GANZ ausziehen mußtest (wozu??), für mich bewegt sich das schon im Raum der sexuellen Belästigung (oder wie der Tatbestand jetzt ganz genau heißt) - wenn es also keinen guten Grund gab, warum du nackt sein solltest.

Daß er dir einfach so ein Ultraschallding reingeschoben hat, ohne irgendwas dazu zu sagen, ist mindestens sehr unsensibel. Und dir rektovaginale Untersuchung - hat er die wenigstens medizinisch begründet?

Wie auch immer - ich würde auf keinen Fall mehr da hingehen! Ich war bisher bei einem Mann und zwei frauen und wurde nie annähernd so grob und unverschämt behandelt.

TLerrCorhasxe


Ich kann dir nur empfehlen, mal bei einem anderen Arzt zu fragen, welchen FA sie dir empfehlen können...Ich hoffe, du verstehst das nicht falsch, du sollst natürlich nicht unbedingt deinen Zahnarzt ausfragen, aber wenn du bei deinem Hausarzt bist, frag mal die Sprechstundenhilfe, meist sind die selbst bei sehr guten Ärzten, gerade weil sie sich ja besser auskennen.

Aber wenn es dich tröstet; mein erster Besuch beim Frauenarzt lief so ähnlich ab, ich kam rein und es ging los:

FA: Setzen Sie sich. Was gibt´s?

Ich: Ja, ähm, ich hätte gern die Pille.

FA: Ziehen Sie sich aus, da ist der Stuhl, rauf mit dir ( ! ) ich guck mal nach !

Ich lag da also zum ersten Mal auf diesem Stuhl, alles war fremd, die hat an mir rumgewerkelt wie eine Fleischereifachverkäuferin, die Dicke Rippe schneidet. Und nebenbei dann so schöne Fragen wie: Na, sind wir denn noch Jungfrau? Ich sag nein und sie nur: Ich weiß, sieht man, du brauchst mir also nichts vorlügen...

Solche Ärzte sollte man wirklich mal so behandeln, wie sie ihre Patientinnen, aber wie schon mehrfach gesagt, such dir einen anderen Arzt, bei dem du dich wohl fühlst!

s\usif_38x3


Hallo zusammen,

ich hab mal unschöne Erfahrungen mit einer Ärztin gemacht. Ich dachte vorher immer dass Frauen einfühlsamer sind. für die war ich auch nur ne nummer. da kann ich mich Terrorhase nur anschließen. da war ich noch keine 18 und die hat mich laufend gedutzt und rumkommandiert. als ich Platz genommen hatte meinte sie nur: na dann wollen wir mal sehen welche größe ich bei dir reinschieben muss !!!

bei mir war auch eine Assistentin dabei, die hat da nur gegrinst. beim abstrich hat sie das spekulum tw. gehalten. ich hab mich gefühlt wie beim TÜV.

ich bin da nie wieder hin. inzwischen hab ich gute erfahrungen mit nem 4 teiligen Blattspekulum gemacht. Frag doch da mal nach .

Sag mal Yvonne,

meinst du nicht es könnte vielleicht auch ein wenig an dir liegen?

du musst doch was sagen wenn es dir gegen den strich geht.

vielleicht hatte er sich einfach bei dem spekulum in der größe verschätzt.

hat er denn verschiedene Größen probiert ?

sMayurDisan


Zum vaginalen US möchte ich mal etwas sagen.Ich bekomme den immer im Rahmen der Krebsvorsorge und auch eine Brustuntersuchung,obwohl ich gesetzlich versichert bin und erst 27.

__Lizax_


Für mich ist es Grund genug den Frauenarzt zu wechseln, wenn man sich nicht wohl fühlt.

Selbst dann, wenn es keinen greifbaren Grund gibt für das Unwohlsein.

Und bei dir gibt es durchaus Gründe.

Da ich häufig umgezogen bin, hab ich schon einige Erfahrungen machen müssen.

Die Krasseste:

Die Ärztin tat mir weh bei der Untersuchung.

Ich sagte "au" (nicht mehr)

Antwort:" Stellen Sie sich nicht so an, Sie sind doch keine Jungfrau mehr":-o ???

Da bin ich nie wieder hin :)z

Einmal habe ich den Arzt gewechselt, weil er in meinem Alter und sehr attraktiv war... das war mir peinlich |-o

Einmal habe ich gewechselt, weil es keine richtige Umkleide Kabine gab (nur so ein kleiner Vorhang auf einer Seite) und es mir nicht angenehm ist, mich im Behandlungsraum auszuziehen und jeder, der reinkommt kann zuschauen.

Meine jetzige FÄ wärmt die Instrumente vorher an und ist super lieb und einfühlsam. Und auch, wenn es mal zwicken sollte... wenn man sich sonst wohlfühlt, ist es nicht so schlimm.

Puadulax1


sayurisan, das ist aber kein Standard. Entweder wird der Ultraschall nicht abgerechnet, oder der Arzt muss eine besondere Begründung dafür angeben.

Liza und susi, das ist schon ganz schön heftig. Vor allem die Sprüche finde ich krass. :-o

srayu;risan


Vielleicht ist es kein Standard,aber ich bin froh darüber. :-)

AMrk[arsRchxa


Hallo,

hier haben ja Einige schon was erlebt :|N

Ich war mit 16 das erste Mal bei meinem FA. Ein bisschen Bammel hatte ich schon, aber er war immer sehr vorsichtig und hat mich auch vorgewarnt und ganz nackt musste ich mich auch nie vor im präsentieren. Er war wirklich immer sehr korrekt. Leider hat er jetzt aufgehört und ich musste mir einen Neuen suchen. Hab am Donnerstag meinen ersten Termin bei meinem neuen FA, bin schon gespannt und ich hoffe, mir bleiben unschöne Erlebnisse erspart.

Im Übrigen kann ich mich nur anschließen und dir raten einen anderen FA zu suchen.

LG *:)

m/auvda_ise'fe<mme


Hallo Yvonne88

ja, der Arzt war sehr unsensibel und macht Fließbandmedizin.

Was aber nicht heißt, dass bei einem netten sensiblen Arzt alles immer super läuft.

Hab hier im Forum schon geschrieben, dass mein supernetter und einfühlsamer Gyn bei mir letztes Mal einen "Aussetzer" hatte und nach der Abschlussuntersuchung nach monatelanger Krankheit meinte: Ihr Gewebe ist aber total "erschlafft" - sie müssen dringend mehr Sport treiben!!

Da hab ich mich auch sehr "wohl" gefühlt danach. Das war für mich ein eindeutiger Eingriff in die Intimsphäre - was diese Untersuchung an und für sich schon ist. Mir ist sie jedes Mal wieder super peinlich, obwohl ich schon "alt" bin im Gegensatz zu den meisten hier.

Zu der rektovaginalen Untersuchung: Ich hab vor guten 20 Jahren in einer Uni-Frauenklinik gearbeitet, hab also jeden Tag den Ärzten assistiert. Damals gab es vaginalen US noch nicht, weshalb diese Untersuchung standardmäßig dabei war, um Eierstöcke, Douglasraum usw abzutasten. Seit jeder Gyn einen vaginalen US hat, wird das nicht mehr gemacht. So hab ich das im letzten halben Jahr erlebt (Vorher ging ich sehr selten - es wird bestimmt schon seit Jahren so sein)

Was in D noch wahrscheinlich ist, ist die Abrechnung bei Privatversicherung. Weiß ich von meinen Schwiegereltern- da wird immer alles doppelt und dreifach gemacht.

Außerdem holte sich damals jeder männliche Gyn eíne Schwester dazu, um abgesichert zu sein. Nur wenn eine Ärztin mit im Raum war (was damals noch eher selten vorkam), durften wir draußenbleiben.

lg

ywvlonne_x88


vielen dank mauvaisefemme,

liebe arkascha, es wäre nett wenn du berichtest, da höre ich hoffentlich mal wieder was positives !!!

Hallo Susi-83,

wie so soll es an mir liegen ? du spinnst wohl.

er hat einfach ein spekulum genommen und nicht gefragt oder probiert. nicht mal gleitgel hat er verwendet.

wobei wenn ich höre wenn eine assistentin dabei ist und dann so was passieren kann, dann fällt mir auch nichts mehr ein.

Halo Haseline,

ne Begründung gab es nicht zur rektrovaginalen untersuchung. wenn ich das höre bin ich froh dass er nicht noch mehr zeit hatte.

er meinte nur, dass man "demnächst" dies noch machen sollte um auf nummer sicher zu gehen. mehr hat er nicht gesagt

mit dem umziehen/ ausziehen müsste man ja sagen, war auch doof, einen sichtschutz gab es nämlich auch nicht. da kann ich ja im nachinein froh sein das keiner rein gekommen ist. das wäre mir noch peinlicher gewesen.

es hat mir schon gereicht das ich völlig geöffnet auf ihn warten musste

t5a&nja1_90


ich kenne das Problem auch. Bin jetzt 18 und vor drei Jahren sagte meine Mom, dass ich mich nun regelmässsig von der Frauenärztin untersuchen lassen soll, obwohl ich keine Probleme und auch keinen Freund hatte. So nach dem Motto, dass ich jetzt in der Pubertät bin und man dies so macht. Die erste Untersuchung war dann schon schlimm. Ich war peinlich berührt, hatte Angst und es tat weh. Vor allem halbnackt auf den Untersuchungsstuhl zu steigen, die Beine zu spreizen und eine fremde Frau an die Scheide zu lassen, war gewöhnungsbedürftig. Die Ärztin gab mir dann einen Spiegel, damit ich zuschauen konnte. Schon als sie das Spekulum einführte, war es nicht mehr lustig. Es war kalt, spannte unangenehm und tat auch etwas weh. Die Ärztin meinte aber nur, dass dies normal sei und es auch wohl daran liegt, dass ich wegen der ungewohnten Situation nicht ganz entspannt bin. Dann konnte ich sehen, wie sie zunächst mit einem Wattestäbchen den Muttermund säuberte und dann mit so einem fiesen Bürstchen in den Muttermund eindrang, was richtig wehtat. Die Ärztin meinte, dann auch nur, dass dies normal sei, da der Muttermund bei Jugendlichen eben sehr, sehr klein sei. Und beim Abtasten tat es auch weh, aber die Frauenärztin meinte nur, dass dies die Eierstöcke wären und sie eben empfindlich sind. Nach der Untersuchung blutete es etwas, aber die Ärztin sagte auch, dass dies normal sei. meine Mom sagte nur, dass eine Frauenarztuntersuchung kein Vergnügen sei und es eben vorkommt, dass manches unangenehm oder schmerzhaft sei. Trotzdem wollte sie, dass ich mich nun jedes halbe Jahr untersuche.

So meinte eine Freundin, dass die Ärztin wohl weiß, wie hart sie rangehen kann, bevor die Patentin richtig quickt. Und beim Abtasteten des Busen geht sie auch nicht gerade feinfühlig mit ihm um. Ich hasse es mich von ihr untersuchen zu lassen, aber zwischenzeitlich habe ich einen Freund und möchte die Pille, weshalb mir nichts anderes übrig bleibt. Und wie gesagt zuerst wird mit dem Wattestäbchen der Muttermund gesäubert und dann wird mit dem Bürstchen einige Zellen aus dem Muttermund geholt.

N3ino:tcAhkCa


Für mich ist die Spekulumuntersuchung auch manchmal schmerzhaft, vorgewärmt habe ich eigentlich noch nie bekommen. Und bei mir war auch noch nie eine 2. Person dabei, auch da nicht als ich noch bei Männern war.

Geht mir auch so. Und eine zweite Person war nur einmal dabei, als mein Ex mich zur Untersuchung begleitet hat. Ich finde FA-Besuche eher unangenehm, aber Zuckerschlecken war's eben nie, deshalb nehm ich Schmerzen beim Abstrich in Kauf.

sUus*i_8x3


also der abstrich geht bei mir auch nicht ohne zwicken.

bei mir zwickt es auch immer wenn das spekulum final platziert wird.

ist halt kein wunschkonzert, also augen zu und durch

PS

zu meiner feundin meinte mal einer sie sollte sich noch mal auf die liege legen zum Temparatur messen. Die ist gott sei dank resuluter und hat das abgelehnt.

s?a8yuxrisxan


Warum sollte beim FA die Temperatur gemessen werden?

e.kk


Ich kann mich nicht erinnern, dass irgendeine der Standarduntersuchungen beim Frauenarzt mal schmerzhaft gewesen wäre. :|N Den Krebsfrüherkennungsabstrich merke ich etwas, aber schmerzhaft - nein.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH