» »

Unschöne Erfahrung beim Frauenarzt, bitte um Eure Meinung

POaulax1


P.S.: Jedenfalls war das vor 7 Jahren so - ich nehme an, das hat sich seitdem nicht geändert.

_!demqo6lanxt_


@ Paula

Wenn man als Krankenschwester an der Visite teilnimmt (durchschnittlicher Stationsarzt) und anschließend aufmerksam allein durch dieselben Zimmer geht, hört man auf 10 Patienten etwa 5 nicht geäußerte Beschwerden (Schlaflosigkeit nicht eingerechnet), 10 nicht gestellte Fragen, und 10 Nachfragen zu nichtverstandene Äußerungen des Arztes.

Vielleicht sollte er seine Arbeitszeit auf 100 Stunden in der Woche erhöhen, um dem Gerecht zu werden. ;-D

In Deutschland: 10 Minuten für ne Neuaufnahme und 5 Minuten Zeit für ne Kontrolluntersuchung hat man Zeit. Ja, das System is echt *

M8onixM


Es ist auf jeden Fall wiedermal schön zu lesen, mit welcher Einstellung einige Mediziner von morgen herangehen. GsD sehe ich in meinen Vorlesungen da auch noch ein paar Ausnahmen, die Medizin doch tatsächlich noch als Aufgabe sehen, und nicht schon während des Studiums der Meinung sind, der Patient solle sich nicht so anstellen.

M\onAiM


Das System wird aber auch nicht dadurch besser, dass Ärzte die Kommunikation *während* der Untersuchung vernachlässigen-denn mehr als etwas Aufklärung während der Untersuchung war hier ja anscheinend gar nicht gewollt.

Naja, mit dem Gesundheitssystem und seine Auswirkungen auf die Heilberufler wollen wir jetzt nicht anfangen.

_Qd!emolHa(nt_


Ja, ich werde so ein unglaublich schlechter Mediziner. Moni, disqualifiziere dich durch deine Vorhersagen doch nich selbst. Das is kein gutes Argumentationsniveau und eher ein Zeichen von sozialen Defiziten, als meine Einstellung, dass die Arzt Patienten Beziehung beidseitig zum positiven und zum negativen beeinflusst werden kann und nich der Arzt alleine alles in der Hand hat. Im Idealfall ist das eine Symbiose und der Patient ist nich der Parasit, der den Arzt aussaugt. Ist das deine Einstellung?

Wer als Arzt meint die Welt verändern zu können kriegt Burn out und wird Alkoholiker, weil er bemerkt wie weit er davon doch entfernt ist.

Eine sympathische Art und einfühlsames Verhalten sind Vorraussetzung, um mit Patienten zu arbeiten. Das brauchen wir nich diskutieren, da sind wir uns alle einig. Aber ich bin trotzdem noch Mensch und schwierige Patienten gibt es immer. Da kann man auch manchmal mit 100% Sozialkompetenz immer noch an ne wand knallen. Das wirst du sicher auch noch bemerken ;-)

e]kk


Ach so. :-) Ich dachte zuerst, Du meinst meinen Nadelangst-Erfahrungsbericht.

"argumentativ unmündig" finde ich meine vorigen Beiträge allerdings nicht :|N Ich habe von meinen Erfahrungen geschrieben, die Deinem statement, dass ein Arztwechsel bei Patientenangst nichts bringt, widersprechen.

Der letzte Kommentar war keine persönliche Abwertung sondern bezog sich mehr auf Deine Rhetorik hier.

e7kDk


Zusammenhang bitte auf der vorigen Seite suchen ;-)

_VdemDolanxt_


Dann bezieh das Argument auf die Tatsache, dass ich jetzt nen schlechter Arzt werde, weil ich Medizin angeblich nicht als Aufgabe sehen würde. ;-)

e kxk


Du bist ja noch jung und wächst an Deinen Aufgaben ;-)

_6deGmoHlanxt_


Ich bin schon größer, als ich sein müsste. *arrogant guck

;-D

JA, das war Spaß ;-)

MDo5niM


Eine sympathische Art und einfühlsames Verhalten sind Vorraussetzung, um mit Patienten zu arbeiten. Das brauchen wir nich diskutieren, da sind wir uns alle einig. Aber ich bin trotzdem noch Mensch und schwierige Patienten gibt es immer. Da kann man auch manchmal mit 100% Sozialkompetenz immer noch an ne wand knallen.

Das ist wohl war und da will ich dir nicht widersprechen.

Das wirst du sicher auch noch bemerken

Ich habe mein Studium bereits hinter mir ;-)

_+delmola)ntx_


Gut, die Tatsache, dass du dein Studium hinter dir hast ist keine Argumentationsstütze. Sieht so aus als wolltest du sie als solche nutzen, da die Tatsache so leer im Raum steht und auf die anderen Dinge nicht eingehst ;-)

eakfk


demolant, ich versteh ehrlich gesagt nicht, mit welchem zweck du in diesem faden weiter so herumholzt, dir gehts wohl ums diskutieren als l'art pour l'art oder ums letzte wort? ich finde langsam shreddert dieses hickhack den faden.

_IdemEolan[t_


Zum shreddern gehören immer mehrere. Aber hast recht, I am out!

M'oer5usx1


demolant,

ein angeblicher Medizinstudent, der sich demolant (kommt doch wohl von demolieren) nennt...

Nimmst du schon an den Ärzte-Protestdemonstrationen teil, wo die Ärzte, die, außer Assistenzärzten, schon jetzt überdurchschnittlich verdienen, immer noch mehr haben wollen. Ich sage mal sarkastisch, sie wollen sich halt richtig bezahlen lassen, dass sie sagen, ja, unser Antrieb ist das ärztliche Ethos... :|N :|N :|N

Ich sage morgen noch was dazu. Med-Studenten habe ich hier noch nicht so naseweiß erlebt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH