» »

Unschöne Erfahrung beim Frauenarzt, bitte um Eure Meinung

m,isZsma$rplex9


*:) ich will hier keinem auf den schlips treten, aber mit dem ursprünglichem faden des TE hat das glaube ich nix mehr zu tun, oder ???

ePkk


schade, dass es hier abdriftet, ich fand das - eigentliche - thema interessant.

meiss$marplex9


um zum thema zurück zu kommen: ich war auch mal bei so einem arzt. allerdings war das ne frau. soviel zum thema, frauen seien einfühlsamer. die hat mich abgefertigt und zum schluss noch angeschnauzt. auf nimmer wiedersehn! bin jetzt bei einem mann und bisher zufreiden. er erklärt einem genau, wenn er z.b.einen us macht und geht auf fragen ein. klar das er, wenn ich schon jahrelang bei ihm bin, nicht immer wieder das gleiche erklärt. wie gesagt: es gibt solche und solche ärzte. :)z

Adlixce__


Soviel ich weiss muss immer eine zweite Person mit dabei sein.

Wo hast du denn das gehört?

mYicss%mqarpXlex9


alice, ich habe das auch schon gelesen. frag mich aber bitte nicht mehr wo.

_ide6m-olantx_


Ich sage morgen noch was dazu. Med-Studenten habe ich hier noch nicht so naseweiß erlebt.

Lass das mal in dem Thread bleiben. ;-)

AclOiceT__


Naja, ich komme aus Österreich, hier ist es jedenfalls nicht so. Würde das auch nicht wollen, da ich gerne mit menem Arzt alleine bin und auch "intime" Dinge besprechen will. Ein bischen zwickt die Untersuchung schon, würde das aber nicht als "Schmerz" bezeichnen, ist sicher Ansichtssache. Ich schau auch gern mit am Monitor,wenn er die Ultraschalluntersuchung macht, ich bin sehr froh, wenn soviel wie möglich untersucht wird. Kann nur schwer nachvollziehen, dass man das NICHT möchte.

Nach der Brustuntersuchung ziehe ich mich selbstständig wieder an, warum blieb die TE denn nackt? Hat er es etwa von ihr verlangt?

LG Alice

m,issmarVplex9


ich habe es hier im forum schon oft gelesen, daß eine artzhelferin dabei sein soll / muss. bei mir war es zwischendurch auch mal so, aber nicht immer. ich denke aber, es ist im sinne der patientin.

mIisHsmarplxe9


und natürlich auch im sinne des arztes. :=o

g*wendZolynxn


Eine rektovaginale Untersuchung beim FA - davon habe ich noch nie was gehört :-o und das trotz 2 Spontangeburten und im Alter von schon über 40 - also glaube ich nicht, dass diese Untersuchung soooo unbedingt notwendig sein muss ;-)

Ich bin jetzt auch bei einer Frauenärztin und sehr zufrieden. Bei ihr spürt man die Untersuchung so gut wie gar nicht.

Ein unschönes Erlebnis bei einem männlichen FA hatte ich als Teenager. Auf der Liege führte er ohne Handschuhe seinen Finger ein und gab mir Tipps wie "dagegen drücken" - da bin ich auch nie wieder hin ;-D

M}oer;usx1


nasenweis

habe ich oben falsch geschrieben bei dem Gedanken an die so häufig unverdienten Halbgötter in Weiß. Wollte nicht "arrogant" schreiben. (PN gleich gelöscht)

Ich kenne aus dem Bekanntenkreis angenehme ÄrztInnen und ebenso viele unangenehme.

Wenn die Zeit beim FA nicht reicht, muss, wie in anderen europäischen Ländern auch, das Untersuchungsintervall reduziert werden. Gerade bei jungen Frauen, wenn sie keine Beschwerden haben. Die werden sicher nicht böse sein.

B.etsxy2006


Auch bei den Ärztinnen gibt es ganz unterschiedliche Typen. Ich bin in den letzten Jahren mehrmals umgezogen und war deshalb bei 4 verschiedenen Ärztinnen in Behandlung. Ärztin 1 und 2 waren traumhaft, immer seeehr vorsichtig und sehr umsichtig bei den Untersuchungen. Bei Ärztin 3 sagte mir die Helferin vor der ersten Untersuchung, ich solle mich schon mal untenrum freimachen und so dann im Behandlungsraum warten bis die Ärztin kommt. Ich habe das abgelehnt und gesagt, ich wolle sie erst in vollständig bekleidetem Zustand kurz begrüßen und dann würde ich mich gerne ausziehen. Die Helferin meinte dann, dass sie das in der Praxis aber immer so machen. Ich habe dann gesagt, das kann schon sein, aber wir sind ja nicht auf der Flucht und die zwei Minuten mehr werden die Frau Doktor nicht umbringen. Ich habe das dann immer so gemacht und weder Ärztin noch Helferin haben da je wieder ein Wort drüber verloren.

Bei Ärztin 3 und Ärztin 4 kam es häufiger mal vor, dass das Spekulum nicht richtig saß und sehr "geziept" hat. Dann habe ich halt kurz was gesagt und sie haben es so verrückt, dass es nicht mehr unangenehm war. Also wer da nichts sagt, der hat echt selber Schuld. Beim Friseur sagt man ja auch was, wenn das Wasser zu kalt ist oder der Föhn zu heiß.

Ich würde allerdings auch nicht bei einem Arzt bleiben, bei dem ich mich generell unwohl fühle. Gerade beim ersten Termin war es bei mir immer so, dass sich die Frauenärztinnen Zeit genommen und ein etwas ausführlicheres Gespräch mit mir geführt haben. Das fand ich für mich sehr positiv.

pVhoebxe


ich hatte schon einige frauenärzte in meinem leben ..die hölle waren aber immer die ärztinnen..ich fand sie eine spur brutaler als männer..aber ..das variiert sicher auch.

wenn ein arzt so unsensibel ist ..da hilft nur -wechseln- -was ich auch gerne mache..ihnen anschließend einen brief schreiben ..worin ich dann meine ganze wut rauslassen kann ..nicht unhöflich werden..sondern in aller klarheit schreiben was du als mist empfunden hast..das er grob und unsensibel war.

_9dzemola|nt_


Ja, läuft Moerus :)^

AXrka-schxa


Hallo!

Hab ja gesagt ich berichte nochmal von meinem neuen FA.

War grad da und muss sagen, ich war positiv überrascht.

Musste erst mal brav mein Formular (Amnamnese) ausfüllen, dann bin ich mit einer Sprechstundenhilfe in ein kleines Räumchen, sie hat sich mein Formular angeschaut und noch ergänzende Fragen gestellt, hat meinen Blutdruck gemessen und mich gewogen und wollte aktuelle Beschwerden wissen...

Musste dann noch kurz warten bis ich zum Arzt konnte.

Der Doc hat dann erst mal mit mir über aktuelle Beschwerden gesprochen und bat mich dann mich unten frei zu machen. Währendessen haben wir weiter geredet über Pille und Alternativen. Dann durfte ich auf den Stuhl. Er war recht vorsichtig und hat mich abgelenkt durch sein Gerede als er das Spekulum einsetzte, dann hat er kurz meine GM abgetastet, weil ich über Schmerzen in der rechten Seite geklagt hatte, und ein US gemacht, immer mit Vorwarnung. Er hat mir auch richtig schön erklärt was man grad sieht (und ich habs auch wirklich mal gesehen ;-D). Alles in allem also echt ok.

Zum Schluss hat er mir noch ne andere Pille wegen meiner schlechten Haut aufgeschrieben, die Cypronette. Kennt die jemand?

LG

Arkascha

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH