» »

Zyste - und nun?

S<amijra2x3 hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr

Anfang August wurde bei mir eine Zyste von 3,4 cm festgestellt und ich sollte nach 6 Wochen nochmal zu Kontrolle, um zu sehen, wie sie sich entwickelt hat, oder ob sie von alleine wieder weggegangen ist. Ich hab in letzter Zeit wieder Schmerzen im linken Unterbauch und denke, dass er von der Zyste kommt. Heute war ich dann beim FA und die Zyste ist jetzt 5 cm groß. Die Ärztin hat gemeint ich soll abwarten und wenn die Schmerzen schlimmer werden nochmal vorbeischaun. Die Zyste kann wohl so bleiben oder größer werden, und dann auch evtl. platzen. Wenn sie größer wird, kommt wohl eine OP in Frage :-o ...

Jetzt ist es aber so, dass ich in ca. 2-3 Monaten für ein halbes Jahr nach Neuseeland gehe, und das wird doch dann total knapp mit der Zeit, oder?

Wie lange dauert es denn, bis man nach der OP wieder fit ist und gibt es nicht auch andere Möglichkeiten?

Wäre sehr dankbar für Antworten *:)

Antworten
bdvgSonsexn


Ich gehe davon aus, dass es sich in Deinem Fall um eine funktionelle Zyste (nicht gesprungener Follikel) handelt. Solche Zysten kommen und gehen meist von allein. Einige FÄ rücken ihnen mit Hormongaben (Gestagentabletten) zu Leibe, das kann kurzfristig sinnvoll sein, ist aber langfristig oft nicht von Erfolg gekrönt. Ähnlich ist es mit der operativen Entfernung, die normalerweise nur bei heftigen Schmerzen und/oder Komplikationen (Stieldrehung des Eierstocks) zum Einsatz gelangt. Ein solcher Eingriff erfolgt per Bauchspiegelung (Laparoskopie) und wird routinemäßig in ambulanten OP-Zentren durchgeführt. Man ist danach üblicherweise schnell wieder fit. Das Problem ist nur, dass in vielen Fällen die Zysten wiederkommen.

Sgamirxa23


Okay danke @:)

Also ist es wahrscheinlich, dass die Zyste bald von alleine verschwindet??

SAam{ira2x3


Hallo ihr

Hab jetzt woanders gelesen, dass bei Zysten ab 5 cm Stieldrehung droht und hab mal nachgeschaut...

Stieldrehung

Starke Schmerzen, die mit Übelkeit, Erbrechen, Pulsbeschleunigung oder einem Schweißausbruch einhergehen, können auf eine Stieldrehung hindeuten. Dabei dreht sich die flüssigkeitsgefüllte Zyste um die eigene Achse. Sie stranguliert dabei die zuführenden Blutgefäße des Eierstockes, der dann abzusterben droht. Die Stieldrehung wird durch ruckartige Körperbewegungen ausgelöst, die schnell abgebremst werden. Ihre Häufigkeit liegt bei 10%. Im Extremfall reißen Blutgefäße, was zu gefährlichen inneren Blutungen führen kann.

Bei einer Stieldrehung ist eine Operation nötig. Meist wird eine Bauchspiegelung (Laparoskopie) durchgeführt. Oft genügt es, die Zyste zurückzudrehen und abzuwarten, ob sie sich erholt. Ist das Gewebe bereits abgestorben, muss der Eierstock entfernt werden.

:-o :-o :-o :-o :-o

Ich schieb grad Panik!!! Das ist doch hoffentlich sehr unwahrscheinlich, oder ???

E_rd8beekrex23


Eine Stildrehung ist sehr sehr selten und kommt vor allem bei zysten vor, die mit dem eierstock oder anderem umliegenden gewebe verwachsen sind. das würde man aber im ultraschall sehen. wenn du eine funktionelle zyste hast, ist diese meist klar begrenzt und man kann zunächst abwarten. jede frau bekommt sowas mal und meist merkt man es garnicht oder es wird per zufall festgestellt.

ich würde erstmal warten und regelmäßig ultraschall machen lassen. zysten unter 8cm verschwinden wirklich meistens von alleine. halt es nur bitte im auge und geh bei starken beschwerden zum arzt. liebe grüße!

S*amiriax23


Dankeschön, dass du mich bisschen beruhigt hast @:)

Ist ja toll, dass es wohl wirklich nicht zu schlimm ist, wobei ich sie schon merke, vor allem, wenn ich mich hinsetz, weil ich da immer nen Druckschmerz spüre...

Die Ärztin hat gemeint, dass sie ja vielleicht bei der nächsten Periode mit weggeht (steht so nächsten Montag an), allerdings ist sie das letzte mal bei meinen Tagen ja auch nicht verschwunden :-/

Naja, wird sich schon weisen ;-)

*:)

KQevKevx91


Hallo, ich bin zwar en Junge und hab von solchen sachen net so richtig Ahnung, aber ne Freundin hatte auch ne Zyste und sie wurde dann halt entfernt, aber das is net schlimm hat sie gut überstanden, also brauchste da keine Angst zu haben, sie hatte auch schmerzen im Unterleib glaub, aber jetzt is wieder alles gut :-)

viel Glück @:) @:)

lg Kevin

SOami]ra2F3


Dann ist es ja gut, wenn sie das gut überstanden hat ;-)

Hab aber schon oft gehört, dass nach ner OP die Zyste relativ schnell rurückkommen kann...

Mal an alle: Warum ist das eigentlich so?

*:)

M*oniVM


Weil diese dann meist einen Hang zur Zystenbildung haben.

Bsulincxhen


hallo zusammen,,,,,,, ich bin 25 jahre und nehme seit 2 jahren nicht mehr die pille fange aber ab nächsten monat wieder an,,,, vor knapp 6 wochen war ich bei meinem gyn zur krebsvorsorge die ich regelmässig alle 6 monate in anspruch nehme,,,, da ich am 3 august meine periode bekommen habe und dann am 28 august schon wieder ,,, bin ich zum arzt,,, es ist bekannt das ich immer ein bissgen früher meine tage bekomme,,,,er sagte es sei nicht schlimm hat aber noch mal vaginal abgetastet und einen vaginalen ultraschall gemacht er sagt es sei alles in ordnung ich hätte nur ein wenig wasser im bauch das könnte von einer geplatzten zyste kommen,,,, ist solle mir absolut keine sorgen machen ich bin gesund,,,,,

NAAA TOLLLLL seit dem bin ich ein hypochonder,,,,,, ich konzentriere mich so auf mein unterleib das ich ein ziehen spüre,,,,wollte gestern zum anderen arzt es kontrollieren lassen,,,,,, ich werde verrückt.......

hat jemand einen beruhigenden rat für mich ??? *schmunzel

b'uddlZeiFa


Bulinchen,

ein Zyklus von 26 Tagen (3.8. -28.8.) entspricht zwar nicht den in vielen Biobüchern zu findenden magischen 28 Tagen, ist aber völlig normal und im Rahmen.

Zykluslängen schwanken im Bereich von etwa 25-35 Tagen, auch vereinzelte Ausreißer darüber oder darunter sind noch kein Drama, dein Körper ist keine Maschine. ;-)

Und ein bißchen "Wasser im Bauch" wird vom Bauchfell schnell aufgenommen und wurde in deinem Fall vom Arzt ja auch als harmlos eingestuft.

Also keine Panik, :)*

BAulincxhen


vielen lieben dank :)....... aber das ist immer so...... ich male mir immer das schlimmste aus :) ......... :)^

bsvgonbsen


Wenn Du ganz plötzlich starke Schmerzen, mit heftiger Übelkeit und Schwindel einhergehend, bekommst, ist es wichtig, sofort einen Arzt aufzusuchen. So wurde es mir wiederholt vom FA geraten. Ein plötzliches Zunehmen des Druckschmerzes oder Stechens deutet, so war es zumindest bei mir, darauf hin, dass die Zyste platzt. Wie schon richtig gesagt wurde, wird die austretende Flüssigkeit vom Bauchfell resorbiert, das kann mit einer Bauchfellreizung (Stechen, Brennen) verbunden sein. Im Ultraschall sieht man dann "freie Flüssigkeit im Douglasraum", hinter der Gebärmutter. Dass funktionelle Zysten vielfältig wiederkommen, liegt an der hormonellen Aktivität der Eierstöcke.

L@uciusH-d0er-eiwige


soo, wollte meinem Schatz Samira einfach mal schöne grüße hier lassen :)z

ich hoff auch, dass die zyste bald wieder weg ist.

hab Dich lieb mein Schatz x:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH