» »

Verkürzte Gelbkörperphase?

bYiene,00x7 hat die Diskussion gestartet


Hallo Forum,

ich bin NFP-Neuling, habe Ende letzten Jahres die Pille abgesetzt und seither sehr lange Zyklen (6-9 Wochen) gehabt. Mir wurde hier bei med1 zu NFP geraten, um meinen Zyklus mal wirklich beobachten zu können, was ich auch getan habe. Seit heute bin ich im zweiten NFP-Zyklus, denn für mich erschreckenderweise habe ich heute nach nur 9 Tagen Hochlage schon meine Tage bekommen :-/ obwohl mein Zyklus fast 7 Wochen lang war. Ausgerechnet in meinem ersten beobachteten Zyklus. Jetzt mache ich mir Sorgen, dass das vielleicht bei mir allgemein so sein könnte (seit der Pille, davor hatte ich schöne 4-Wochen-Zyklen, die ich allerdings nicht per NFP überwacht habe) und es deshalb ein Problem werden könnte, Kinder zu bekommen. :°(

Ich ärgere mich sehr darüber, überhaupt Hormone genommen zu haben. Das war zwar praktisch, hat meinen armen Körper ja aber scheinbar sehr mitgenommen... >:(

Sind die 9 Tage wirklich zu kurz? Falls die verkürzte Phase bei mir normal sein sollte, ist die Behandlung bzgl. Kinderwunsch erfolgversprechend? Ich habe eigentlich nie daran gezweifelt, dass ich problemlos Kinder bekommen kann... :-/

Antworten
AGleoxnor


9 Tage ist tatsächlich etwas kurz. Ich würde dir aber raten noch ein paar Zyklen zu beobachten bevor du dir den Kopf zerbrichst.

Du könntest versuchen es mit Zyklustee positiv zu beeinflussen.

b:ieneS040x7


Hallo Aleonor,

danke für Deine Antwort. Ich weiß schon, dass ein einziger beobachteter Zyklus noch nicht repräsentativ ist, mache mir aber trotzdem ein bisschen Sorgen :-/ . Meinst Du, ich soll jetzt schon Zyklustee trinken oder damit auch noch ein paar Zyklen abwarten? Welcher Tee wäre für mich gut und wie oft trinkt man den?

AwleMonoxr


Wenn du möchtest kannst du schonmal mit Zyklustee anfangen.

1. Zyklushälfte

Himbeeblätter (östrogenähnliche Anteile)

Rosmarin (regt die Drüsentätigkeit an, fördert den Eisprung)

Beifuß ( fördert Eisprung und die Entschlackung)

Holunderblüten (unterstützen das follikelstimulierende Hormon aus der Hirnanhangdrüse)

Salbei (östogenartig)

2. Zyklushälfte:

Frauenmantel (gelbkörperregulierend)

Schafgarbe (gestagenartig)

Brennessel ( Schlackenabtransport)

Je 40g zu gleichen Teilen anmischen lassen. Täglich 3 Tassen.

bhien&e00x7


@:) Vielen Dank! @:)

1qda-nim0axus


Hallo biene,

ich hatte auch monatelang Probleme mit der 2. Zyklushälfte. Hatte es auch erst mit Himbeerblätter- und Frauenmanteltee versucht. Hat bei mir jedoch nichts gebracht. Als ich meiner FÄ von meinen Problemen berichtete, haben wir es mit Utrogest (reines Progesteron) ab Eisprungtag versucht. Und siehe da, im 3. Zyklus bin ich nun schwanger geworden. :-)

LG, Daniela.

b^ienme00x7


Oh super, Daniela, herzlichen Glückwunsch! @:)

Das ist ja beruhigend... :)z

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH