» »

"Pms" so plötzlich?

N#ora nDrOenxalin hat die Diskussion gestartet


Ich bin 25 und hatte seit der ersten Regel (mit 13) noch nie Schwierigkeiten. Weder körperlich, keine Schmerzen, noch Stimmungsmäßig. Aber seit Januar scheint mein Körper sich irgendwie umzustellen. Manchmal kommt meine Regel bis zu einer Woche zu spät. Ich nehme keine Pille weil ich noch nie Sex hatte. Hat sich nicht ergeben, weil ich auch noch nie einen Freund hatte. Beim Frauenarzt war ich also auch noch nicht.

Zwei Tage oder einen Tag bevor die Regel kommt wird mir nun schwindlig und übel. Der Schwindel ist so krass, dass ich im Bett liegend denke, ich würde hinaus fallen. Wenn die Blutung einsetzt, ist es am ersten Tag ein wenig besser und dann verschwindet es ganz.

Auch 2 Wochen vorher, wenn der Eisprung ist, ist mir immer komisch. Entweder schwindlig oder einfach elend. Ich esse dann kaum was, weil mir schlecht wird.

Wer kennt das und was könnte es sein? Sollte ich den Hormonspiegel bestimmen lassen?

Antworten
A[nonyoma1


Also PMS und Menstruationsprobleme können sich durchaus im Laufe der Jahre ändern. Ich hatte von Anfang an Probleme, starke Schmerzen als Teenie, im Laufe der Jahre sind die Schmerzen weniger geworden, dafür kamen so Sachen wie PMS dazu (bei mir so ähnlich wie bei Dir: Schwindel, Übelkeit, außerdem noch Schlaflosigkeit und Wassereinlagerungen, meist so zwei Tage vor der Periode und die ersten zwei Tage während der Periode).

Als Ursache wird meist ein hormonelles Ungleichgewicht v.a. in der zweiten Zyklushälfte vermutet. Bei mir wurde kürzlich ein Hormonspiegel gemacht, allerdings zu Zyklusbeginn, sollte wohl dazu dienen, vorzeitige Wechseljahre auszuschließen (die sich auch in derartigen Problemen äußern können).

Letztendlich ist es auch Deine Entscheidung, wie sehr du darunter leidest und ob Du was dagegen unternimmst. Wenn der Hormonspiegel irgendein Ungleichgewicht zeigt, wird Dir wahrscheinlich die Pille verschrieben. Was aber letztendlich nicht die Ursache beseitigt, sondern den natürlichen Zyklus vollkommen unterdrückt, womit natürlich auch derartige Symptome verschwinden (vorausgesetzt, Du verträgst die Pille, und hast nicht mehr oder weniger die Probleme als Nebenwirkung, was bei mir der Fall ist......). Wenn Du sehr stark darunter leidest, deswegen berufliche oder private Probleme hast, kann es natürlich trotzdem einen Versuch wert sein.

Ansonsten könntest Du es auch mit pflanzlichen Medikamenten, wie Mönchspfeffer versuchen. Allerdings nützt der wohl v.a. bei Problemen auf Grund einer Gelbkörperschwäche, auch wenn er von vielen FA mal so pauschal gegen alle Menstruationsprobleme verschrieben wird (so nach dem Motto: ist ja pflanzlich und kann nicht schaden.....).

Ein Besuch bei einem FA wäre aber in Deinem Alter auf keinen Fall verkehrt, auch wenn Du keinen Geschlechtsverkehr hast.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH