» »

Suche schwulen Frauenarzt

roapuKnzel81 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich habe schreckliche Angst vor Gynäkologen bedingt durch meine Vergangenheit. Die Untersuchungen sind der absolute Horror für mich und habe es deshalb schon 7 Jahre vermieden. Weibliche Frauenärzte kommen für mich nicht in Frage, männlichen kann ich noch weniger Vertrauen schenken. Die einzige denkbare Möglichkeit für mich ist, einen schwulen Frauenarzt zu finden. Habe schon das Internet durchsucht und weiß nicht mehr weiter. Ich komme aus dem Raum Köln. Hat vielleicht irgendjemand einen Tipp für mich oder kennt vielleicht sogar jemand einen sensiblen schwulen Frauenarzt??

Ihr würdet mir unwahrscheinlich sehr damit helfen. LG

Antworten
Ebinsa!meSexele


warum suchst du dir keine ärtzIN? also was hast du da fürn problem mit?

H<asxe


Das verstehe ich auch nicht ??? Geh doch lieber zu ner Frau...ist doch egal ob homo oder hetero?!

NFalal8x5


An der Sexualität kann man nicht auf einen guten Arzt schließen.

Lass dich am besten von Freundinnen beraten. Oder geh zu ProFamilia - die sind sehr einfühlsam und beraten gern.

rNapu8nzel8x1


Ich hab eben früher schon schlechte Erfahrungen mit Ärztinen gemacht. Ich finde einfach Männer sind da viel infühlsamer als Frauen. Aber Männer sind eben Männer und das ist wiederum auch ein großes Problem für mich. Ich wurde als Kind mißbraucht und jede Untersuchung ist für mich eine erneute Durchlebung dieser Erlebnisse, egal ob Frau oder Mann. Bei einem schwulen Frauenarzt könnte ich meinen Kopf vielleicht überlisten....ich bin schon lange in Therapie und hab mit dieser Möglichkeit für mich den einzigen Weg gefunden mich Untersuchen zu lassen. Mit meinen Freunden habe ich schon oft darüber gesprochen, und nach langen hin und her, meinen die auch, daß ein schwuler Frauenarzt vielleicht wirklich das beste für mich wäre um überhaupt irgendwo mal einen Anfang zu wagen. Kennt jemand einen??

E+insWa3meS:eelxe


aber es ist doch trotzdem ein Mann. Und ich denke, dein Kopf würde sich nicht überlisten lassen, es sei denn er würde nen anderen Mann vor deinen Augen knutschen. Aber behaupten dass er schwul is, kann ja jeder. Ich glaube um ehrlich zu sein auch nich dran, dass die das an die große Glocke hängen.

DnerDioeDasErinfa{chWaxs


also ich habe gehört das fast jeder frauenarzt schwul ist. wollte früher immer praktikum beim frauenarzt haben mich nicht genommen :°(

EOijnsame<Seelxe


der von meiner mum auf jeden fall nich, der hat sogar kinder ;-D

e+ineQ alte B9ekanxnte


das alleine beweist ja noch gar nichts, ist allenfalls ein Indiz ;-D

Aber Spaß beiseite, ich frag mich grad, ob es überhaupt sinnvoll ist, die Wahl des Arztes von dessen sexuellen Ausrichtung abhängig zu machen, denn die Untersuchung hat ja mit Sex überhaupt nichts zu tun (zumindest sollte es so sein, klar, schwarze Schafe gibt es immer...) :-/

DKamjanxaM.


Aber Spaß beiseite, ich frag mich grad, ob es überhaupt sinnvoll ist, die Wahl des Arztes von dessen sexuellen Ausrichtung abhängig zu machen,

Ich denke es kann sogar sehr sinnvoll sein im psychologischen Sinne. Klingt vielleicht erstmal doof, aber der Kopf spielt ja immer so eine Rolle . Und ein schwuler Arzt, der irgendwas mit "Körperöffnungen " zu tun hat, kann sensibler sein als ein Heteromann, weil er selbst wissen könnte, wie weh es tut, wenn etwas in Körperöffnungen nicht sensibel genug eingefhürt wird.

Sorry, finde grad keine bessere Wortwahl. Also ich kann den Gedankengang sehr gut verstehen, ich habe muit weiblichen Ärzten ( habe einige Zicken erlebt) auch so Probleme. Und als ich mal für eine Darmspiegelung einen Termin brauchte vor Jahren bin ich zu einem schwulen Internisten gegangen. Ist vielleicht Quatsch im medizinischen oder logischen Sinn. Aber die Psyche spielt halt Spielchen.

Also ich kenne keinen schwulen Gyn und erst recht nicht im Kölner Raum, aber einen Tipp, der erstmal unmöglich klingt, würde ich dir geben. Bei AIDS-Hilfen in großen Städten gibts Ärztelisten, da findet man eh schon mal sensiblere Ärzte ( ob die nun schwul sind oder nicht sei dahingestellt). Und in einigen HIV-Foren ([[www.lhiving.com]] z.b.) gibts positive Frauen, die ja auch einen Gynäkologen haben ( meist allerdings in Unikliniken). Und es ist oftmals so ( gerade in großstädten) dass Ärzte, die "bereitwillig" Positive behandeln selbst schwul sind - vielleicht hättest du da Glück und könntest so einen auf einer Ärzteliste finden ?

Es wäre zwar ein Umweg, aber ich denke, einen Versuch wert.

Alles Gute @:)

ENinsaVmeSeexle


bist du sicher? also MEIN kopf würde bei sowas nur MANN sagen, auch wenn ich mir milliardenfach einreden würde dass er schwul is. es ist und bleibt ein mann und wenn ich mit denen schlechte erfahrungen gemacht hätte, dann erst recht. und das würde der TE ja garnix bringen.

DYamjRanaM.


@ einsameseele :

ich spreche aus Erfahrung. Auch ich habe grundsätzlich Probleme mich "anfassen" zu lassen ( und da zählen Ärzte zu, wie auch Privatmenschen). Gut, das ist der zwischenmenschliche Aspekt, dass ich mich von meinen schwulen Kumpels schon mal knuddeln lassen kann, aber von anderen Männern nicht. Aber dann der Aspekt mit den "Körperöffnungen", den ich beschrieb : naja, da ich eh sehr verkrampft war und bin ( halt, weil ich Ärzte immer versuche zu meiden) und ich mir vorstellte, dass das noch mehr schmerzt und ich keine Medis nehme ( die Entspannungsspritze ) war das für mich ein Aspekt.

Mag für "Normalos" total bescheuert klingen, aber wer psychische Probleme hat, denke ich, der kann sich etwas hineinversetzen.

Aber über eine Ärzteliste zumindest einen Arzt suchen, der sensibel ist ( sich mehr Zeit nimmt, Angstpatienten behandelt etc) ist sicher sinnvoll, denke ich.

EMinsameDSeelxe


lol ich hab psychische probleme aber wirklich VERSTEHEN kann ichs trotzdem nich. für mich wäre da mann mann. egal ob schwul oder nich, das würde vor lauter panik da oben garnich ankommen.

Dlamj(anaaMx.


Mal anders angefangen : man liest auch öfters, dass Mädels sich aufregen, dass beim GV Männer zu derb sind, dass ein Gynäkologe Schmerzen bereitet hat, weil er zu unsanft war bzw die Instrumente zu kalt....... wenn aber jemand selbst ähnliches erlebt und weiß, was es für Schmerzen bereiten KANN, dann würde er doch feinfühliger sein. Okay, klar, kann auch eine Frau. Da braucht man keinen schwulen Arzt. Aber wenn man mit weibl. Ärzten auch mal schlechte Erfahrungen machte und dann alle über einen Kamm schert, dann bliebe ja nur ein schwuler Mann übrig.

ich hab psychische probleme aber wirklich VERSTEHEN kann ichs trotzdem nich

Wäre ja auch schlimm, wenn alle gleich ticken würden. Gibt auch einiges, was ich nicht verstehen kann, aber ich denke so eine Diskussion bringt der TE eh nichts. Ich kann sie verstehen, kann aber leider nicht helfen, deshalb versuche ich mich halt in die Situation hineinzuversetzen und würde das machen, wie oben beschrieben.

Obs was bringt ist eine 2. Frage. Ich gönne der TE es aber *:)

ETinsammeSexele


nja sicher gönnen würd ichs ihr ja auch =)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH