» »

Östrogenunverträglichkeit

b"uddlexia


Bei zunehmenden Beschwerden würde ich auf alle Fälle eine Thrombose ausschließen lassen.

Also könnte rein theoretisch aus der Entzündung eine Thrombose geworden sein?

Ja.

Abgesehen davon habe ich nun - wenn es noch immer eine Entzündung ist - ein prinzipiell höheres Risiko für eine Thrombose: ist das so richtig?

Ja, wobei hier ja die oberflächlichen Beinvenen gemeint sind.

Hier ist eine Thrombose zwar auch möglich, aber nicht so riskant wie in den tiefen Beinvenen.

Übers Netz sind aber keine Diagnosen möglich, also solltest du vorsichtshalber noch einmal schauen lassen.

NXessix2801


das ist klar, dass das übers Netz nicht abschließend zu klären ist. finde es aber super, dass man so an Infos kommt, die ich alleine nicht finden / verstehen würde und dann komplett auf den Arzt vertrauen müsste.

Da ich ja erst bei der dritten Ärztin "genau" untersucht wurde (mit Ultraschall und Blutbild), bin ich gerne auch etwas besser informiert, denn so kann ich dann gezielt nachfragen.

Daher schon mal vielen vielen Dank!

Ich werde mir dann einfach für kommende Woche bereits einen Termin geben lassen, damit wir das kontrollieren können...

btudd{leia


Viel Erfolg, :)*

NLessiO28x01


:)_ Danke dir....kann ich auf jeden Fall brauchen!

Jetzt muss ich aber nochmal fragen, ob denn eine Schwangerschaft dann auch das Risiko erhöhen würde; denn da steigt ja auch das Östrogen an.

Für den Fall, dass ich jetzt schwanger geworden bin, könnten daher auch die wieder aufgetretenen Schmerzen kommen?

b*uddleria


Das Thromboserisiko in der Schwangerschaft ist etwa 5mal höher als bei Nichtschwangeren.

Eine oberflächliche Venenentzündung schmerzt aber auch ohne weitere Probleme.

N}essi+28!01


für den Fall, dass ich schwanger wäre und nun aus der Venenentzündung eine Thrombose würde - dies würde sich aber dann schon ohne Gefahr für das Baby behandeln lassen?

b\u4ddle`ia


Im Prinzip ja.

Der Urintest wäre aber gerechnet ab 20.10. schon möglich, die Schwangerschaft könntest du daher zumindest schon einmal ausschließen/bestätigen.

Mach dir mal nicht so furchtbar viele Gedanken, lass einfach schauen. :)*

Njessi2x801


dann wäre ja ein Urintest bereits 3 Tage nach GV aussagekräftig? oder wie bist du auf den 20.10. gekommen?

b|uddWlXeixa


Ich war jetzt von dem GV einen Tag vor Absetzen der Pille (Threadstart 20.10) ausgegangen.

Wenn es danach noch unverhüteten GV gab, ist meine Aussage natürlich für die Tonne... ;-)

N'ess i280x1


macht nix, die Tonne möchte auch gefüllt werden :-D

so laut meinem Kalender hab ich die letzte Pille (von den 10 Stück) am Abend des 17.10. genommen und am morgen drauf (also 18.10.) war der GV, auf den sich damals meine Frage aus dem Threat bezogen hatte. :-)

Aber seitdem war auch nochmal im strengen Sinne 'ungeschützter GV'. Es ist für mich kein Weltuntergang, wenn ich schwanger wäre...

Wieviele Tage rechnet man denn allgemein drauf, bis man einen Urintest erfolgreich machen kann?

b`uddle.ia


18.

Und Asche auf mein Haupt, dass ich nicht in Erwägung gezogen habe, du könntest noch einmal GV gehabt haben... ]:D

NZe2ssPi280j1


;-D

Neeussi28k01


d.h. also, wenn es am 25.10. brenzlig von der Reaktion war, dann muss ich 18 Tage drauf rechnen und könnte dann einen aussagefähigen Urintest machen lassen - richtig?

bquddlemia


Jepp, es sei denn (bin ja lernfähig ;-) ), du hast danach nochmals ungeschützten GV oder vor Ablauf der 18 Tage eine normalstarke Regelblutung.

Ersteres verschiebt den Testtermin, letzteres schließt eine Schwangerschaft mit großer Wahrscheinlichkeit aus.

NHes/si28x01


ich glaub, dass werde ich jetzt für mich nicht klären können .... 18 Nächte alleine verbringen..... hmmmm....das wird eher net klappen ;-D

Irgendwie kann ich es mir net vorstellen, dass mein Körper überhaupt ne Schwangerschaft akzeptieren würde, nachdem er grad so extrem auf die paar Pillen (im Vergleich zu Leuten, die sie über Jahre hinweg nehmen) reagiert hatte.

Also schau ich mal, ob denn nicht irgendwann meine Periode auftaucht (im Schnitt ca. 5-6 Wochen, aber es gab auch schon längere Zeiten) bzw. wenn es mir dann doch zu lange erscheint, kann ich ja den Urintest machen lassen.

Und dann soll die Ärztin auf jeden Fall die Wochen nochmal das Bein anschauen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH