» »

Gebärmutterentfernung- habe Pech gehabt suche Betroffene

b=luaemchqen00s9 hat die Diskussion gestartet


mir wurde am 24.10.08 die Gebärmutter entfernt und die Blase mit einem Plastik Bändchen hoch gebunden, nach der OP ging es mir sehr schlecht , aber schon am 3. Tag war ich fast schmerzfrei, am 01.10 erfolgte die Entlassungsuntersuchung, dabei wurde ein Blutstau- Bluterguss festgestellt, noch am selben Tag wurde operiert, erst wieder durch die Scheide doch so konnte man nicht an den Bluterguss rankommen und man entschied sich für eine Bauchspiegelung, es ging mir sehr schlecht danach, kein Appetit, starke Blähungen , ganz fester Bauch und trotzdem wurde ich am 3.10 entlassen. doch die schmerzen waren so stark, dass ich noch am selben Tag wieder in die Klink ging und dort sofort eine Not-OP eingeleitet wurde. Es wurde erneut Blutstauungen und eine Darm-Verschnürung festgestellt . Nach der OP erging es mir so schlecht das ich 4 Tage auf der ITS lag, an die ersten 2 Tage kann ich mich nicht so recht erinnern, ich hatte einen Tubus der sehr schmerzte und die Narbe schmerzte sehr. Ich habe mir die Narbe erst anschauen können, als ich wieder auf der normalen Station war, denn ich hatte mich nur auf die erste OP eingelassen , wenn sie Vaginal durchgeführt wurde- und nun diese Schock ich hatte nun einen Bauchschnitt den ich nie haben wollte. ich weiß das es nicht die Regel ist -ich war wohl einige der wenigen die einfach Pech hatten. Mir geht es immer noch nicht gut , ich leide an Anämie (Blutarmut) , die Narbe sieht gut aus ist aber sehr hart und spannt sehr stark und außerdem bekomme ich noch sehr schlecht Luft. Mich würde interessieren ob es jemanden auch so ergangen ist und was man zur schnelleren Genesung machen könnte. Ich muss einfach mal darüber reden , denn psychisch belastet es mich schon.

Antworten
SGtil%lxe22


mir wurde am 24.10.08 die Gebärmutter entfernt

Lüge ;-D @:) @:)

sZun=ny8x0


@ Stille

Sorry glaube nicht das Dein Humor hier angebracht ist!!!

SLtSillex22


sunny80

reg dich mal ab.....hatte keine bösen Absichten, wollte die TE ledglich auf den Datumsfehler aufmerksam machen %-| sonst hätte ich mir dir Röschen sicherlich gespart

bRluem4chenK00x9


ich verstehe eure Reaktion auf dieses ernste Thema nicht....

Shtill9lex22


entschuldige bitte, wollte dich nur auf das erste Datum aufmerksam machen, das kann nicht sein, der 24.10. ist erst morgen.

Tut mir leid, wenn das so nicht rüber kam @:) :)*

scchatt0enmaxja


Du kannst deine Narbe mit einer Salbe einschmieren , sie wird dann weicher Psychisch was belastet dich ... das du die narbe hast oder keine Kinder mehr bekommen kannst ?? die Narbe wird verblassen , die Luftknappheit ist wohl ehr psychisch ... denke ich mal

Ich habe die OP schon seit ..... grübel grübel ....26 jahre natürlich habe ich auch Probs aber die vergehen ...

alles gute :)* maja

b[luemchoen009


sorry, die OP war natürlich am 24.09 und psychisch meinte ich , dass ich 3 Op's innerhalb von 10 Tagen nicht so gut verkrafte, Nachts Schweißausbrüche und Alpträume. Mit der Luft -sagte mir mein Arzt, würde noch eine Weile dauern liegt an der Anämie und der Schwäche die daraus folgt

D4ie WSeseNlexrin


Hallo bluemchen009

Erst einmal tut es mir echt leid, dass Du soviel durchmachen musstest. Es ist sicherlich nicht der Regelfall.

Meine Gebärmutter-OP ist nun 1 1/2 Jahre her. Zunächst hieß es, dass sie mit Bauchspiegelung gemacht werden sollte. Als ich dann aufwachte, habe ich feststellen müssen, dass ein Bauchschnitt gemacht wurde, da die GM sehr groß gewesen ist. Ich bin aber ziemlich schnell wieder auf die Beine gekommen, so dass es mir eigentlich recht schnell - ich habe mich allerdings auch konsequent 6 Wochen geschont - wieder gut ging.

Nun zum Narbenproblem. Diese ist natürlich in der ersten Zeit sehr sehr empfindlich. Ich habe mir in der Apotheke Ringelblumensalbe gekauft. Damit habe ich mir die Narbe täglich eingeschmiert. Sie ist dadurch schön weich geworden. Leider habe ich die Narbe unter einer Bauchfalte liegen, so dass sie sich immer nochmal zwischenzeitlich durch Feuchtigkeit und Wärme entzündet, was aber wiederum schnell durch die entsprechende Salbe wieder verschwindet. Also schmier sie Dir ruhig gut damit ein. Du wirst sehen, sie spannt dann auch bald nicht mehr so @:)

Die angesprochene Luftarmut kann auch noch von Deiner Bauchspiegelung kommen. Hier wird -soweit ich mich noch recht erinnern kann - ein Gas in den Bauch gebracht, damit durch die Spiegelung alles besser gesehen und agiert werden kann. Vielleicht drückt Dich das auch noch etwas. Hast Du mal versucht, Dich in eine andere Position zu begeben, um zu schauen, ob Du dann besser durchatmen kannst ??? Versuch es mal.

Wichtig und richtig finde ich, dass Du Dir hier alles von der Seele schreibst. Mir hat dieses Forum hier sehr gut getan. Ich habe es vor meiner OP gefunden und bin bis heute in verschiedenen Fäden hier unterwegs.

Wenn Du weitere Fragen hast, immer her damit. Du wirst sehen, hier sind viele Mädels unterwegs, die Dir bestimmt gerne helfen, wenn es Fragen gibt.

Ich wünsche Dir nun erst einmal alles Gute. Lass es ruhig angehen. Ich hoffe Du hast jemanden Zuhause, der sich um Dich kümmern kann und versuche, ein wenig die Seele baumeln zu lassen. Akzeptiere Deinen momentanen Zustand und Du wirst sehen, von Tag zu Tag wird es besser werden.

Alles Liebe

Heike

@:) @:) @:) @:)

Und noch ein paar Gesundheits- u. Kraft :)* :)* :)* :)* :)* für Dich

baluLemche!n00x9


Viele Dank für deine guten Ratschläge, ich werde mir diese Salbe besorgen, klar weiß ich das es noch einige Zeit dauern wird, bis ich alles gut verarbeitet habe-leider bin ich ein sehr unruhiger Geist und muss erst lernen, dass andere meine arbeiten machen und ich will ganz schnell Fit werden, da ich am 14. Okt. Oma geworden bin und Geduld war noch nie meine Stärke-leider

D=ie ]WeAselerxin


bluemchen009

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH zur Oma @:) @:) @:) @:)

Alles Gute für die junge Familie.

Wie ich sehe, hast Du wirklich einen gnadenlosen Grund schnell wieder auf die Beine zu kommen ;-) ;-) ;-) ;-) ;-) Ich wäre glaub ich auch richtig narrisch nach meinem Enkelkind. Also viel Freude damit.

Ich kann Dich aber sehr gut verstehen. Dieses Nichts-Machen-Dürfen ist schon ziemlich anstrengend, wenn man vorher recht agil war. Auch ich habe den "sogenannten Couch-Koller" gekriegt ]:D ]:D Aber lass Dir gesagt sein, er vergeht auch wieder. :-D :-D :-D

Also nochmals alles Gute und wenn Dir was auf dem Herzen liegt, dann raus damit.

LG

Heike

Mloonl<icghto59


Hallo bluemchen,

vorab auch von mir Herzlichen Glückwunsch zum Enkelkind.

Dann zu deinen OP's, Du hast ja auch einiges durchgemacht du arme, es wird hier wirklich immer häufiger von negativen Beispielen berichtet die diese Hysterektomie mit sich bringen kann.

Ich selbst hatte wirklich Glück, konnte über LAVH gemacht werden, war vom 3.7 - 7.7.08 in der Klinik.

Die ersten Wochen zu Hause waren aber auch für mich sehr anstrengend, man ist sehr geschwächt und kommt mit diesen nichts tun können, keine Power mehr haben einfach nicht so gut zurecht.Obwohl man ja was tun will, wirst du immer wieder schnell ausgebremst weil du schnell ausser Puste kommst.

Es ist aber ein großes Organ entfernt worden, das muss der Körper erstmal verkraften.Darm und Blase müssen sich ihren neuen Platz suchen, das dauert auch einige Zeit bis das im Unterleib ruhiger wird.

Die Narkosenachwirkungen sind auch nicht ohne, bei dir war es ja sogar dreimal das du unters Messer musstest, das dauert auch länger.Hatte auch durch das Gas lange Muskelkaterartige Schmerzen in der Zwerchfellgegend und bekam schlecht Luft.Am besten auszuhalten war das wenn ich ganz flach auf dem Rücken lag.Musst du wirklich selbst ausprobieren.

Dazu kommt bei dir noch die Anämie,Müdigkeit ist normal.

Die Homone spielen auch erstmal verrückt, wenn du deine Eierstöcke noch hast müssen sie sich erstmal daran gewöhnen allein zurecht zukommen.Ich hatte in den ersten drei Wochen Hitzewallungen ohne ende, das gab sich aber wieder.War Gott sei Dank nur eine vorübergehende Durchblutungstörung.

Also raten kann ich Dir auch nur schone Dich, auch wenn es schwer fällt, dein Bäuchlein reagiert sofort.

Viel trinken, Blähfreie Kost wäre auch angebracht.

Ich konnte es auch kaum erwarten wieder fit zu sein, bin nach 8 Wochen wieder arbeiten gegangen.Habe aber auch dann nach kurzer Zeit bemerkt das es doch noch ein wenig verfrüht für mich war.Ich muss in meinen Beruf schwer heben, habe Schichtdienst und eine 40 Stundenwoche.

Bin spätestens am 3 Tag schon immer vollkommen ausgepowert,muss aber leider da durch.

Darum mach Dich nicht verrückt, gewöhne Dich an diese für dich ungewöhnliche Ruhephase und lade deine Familie zu Dir nach Hause ein.Sie werden dich bestimmt verwöhnen.

Alles alles Gute für Dich weiterhin, und melde Dich hier ruhig öfter, das hilft weiter über diese Zeit hinweg.

Lieben Gruß

*:) :)*

mee}ggy2


bluemchen

als ich deine bericht gelesen habe ist es mir kalt den Rücken runter gelaufen ich hatte am 07.10 die selbe Op allerdings ohne jegliche klomplikation, es geht mir blendend keinerlei schmerzen oder irgend was anderes,

ich wünsche dir gute Besserung und das alles wieder gut wird nach dem was du durchgemacht hast bist du nicht zu beneiden. Viel Freude mit dem :-@

verwöhne es bis zum geht nicht mehr, als Oma darf man das ;-D

bTluemch4en00x9


Ihr seid wirklich alle nett hier, vielen Dank für die aufmunternden Worte, allein darüber mit anderen sich austauschen zu können hilft ungemein. Jetzt geht es mir auch schon etwas besser, auch wenn die Narbe mich immer auf wieder auf den Ruheplatz befördert. Vielleicht

war es auch ein guter Zeitpunkt, dass gerade jetzt mein ach so süßer Enkelsohn geboren wurde , wenn er dann da ist kuscheln wir beide um die wetter , denn er kann ja auch noch nichts anderes, außer essen und schlafen. Ein gute Ablenkung. Und mit der Zeit heilen bekanntlich alle Wunden, aber es waren zu viele Eindrücke auf einmal, und wenn man nur unter der Bedingung die Gebärmutter entfernen lässt, dass es vaginal gemacht wird und zum Schluss doch einen Bauchschnitt hat -das muss man erst mal verkraften.

Also nochmals vielen Dank für eure Hilfen @:)

DTie We}selerixn


bluemchen : *:) *:) *:) *:) wie geht es Dir ??? ??? ??? Was macht das Enkelkind ??? ??? ???

Sei lieb gegrüßt.

Und...... coucht Du auch schön ???

LG

Heike

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH