» »

Nie wieder Regelblutung

dJie_-kleine'_kaxtze hat die Diskussion gestartet


Was kann man machen, damit man nie mehr die Regelblutung bekommt?

Man kann sich doch die Gebärmutter entfernen lassen, oder? Aber macht das ein Arzt wenn es nicht unbedingt notwendig ist?

Gibt es andere Alternativen? (außer Pille)

Antworten
F@rietdalxina


Warum willst du keine Regelblutung mehr bekommen?

Das gehört doch zur Natur der Frau dazu ,auch wenn´s manchmal unangenehm ist.

Ich bin jetzt 50 Jahre alt,würde mir auch wünschen das es bald vorbei ist,aber laut meiner Frauenärztin muss ich schon noch ein paar Jahre damit leben.

sfmil\e-4x-me


Die Entfernung der Gebärmutter ist mit einem sehr großen operativen Eingriff verbunden und hat auch einige Risiken und Komplikationen soweit ich weiß. Das kannst du in diesem Forum auch sehr gut nachlesen, weil es einige Frauen gibt, die diesen Eingriff machen lassen mussten.

Zum anderen wirst du mit Sicherheit keinen seriösen Arzt finden, der einer gesunden -und vielleicht sogar noch jungen- Frau ein gesundes und funktionstüchtiges Organ entfernt! Er hat immerhin einen Eid geschworen und wenn es keinen Anlass für so eine OP gibt -also keine vorliegende Erkrankung- dann darf er so eine OP auch gar nicht durchführen!

Ich frag mich viel eher, warum du so ein Problem mit deiner Regel hast? Dafür kann es ja zig verschiedene Gründe geben. Schmerzen, Scham, traumatische Erfahrungen?

A{ngefl029x04


Hallo,

kleine Katze, bin nun seit 2000 sterilisiert und bin nun 45, wäre auch froh wenn ich keine Regelblutungen mehr hätte, weil sie bei mir immer mit ziemlichen Unterleibsschmerzen verbunden sind, aber auf die Idee zu kommen die Pille zu nehmen, dass die Schmerzen weggehen, oder sogar die Regel weg bleibt käme ich nie und überhaupt auf den Gedanken zu kommen sich die Gebärmutter entfernen zu lassen.

Es ist halt wie Friedalina schon schrieb in der Natur der Frau, dass wir damit leben müssen, es gibt im übrigen wirklich Tabletten die die Regelblutung stoppen, aber dass ist ein Eingriff in die Natur.

Sei du lieber froh dass du sonst gesund bist und lebe damit.

gruss Angel

Asno_nymax1


Also Natur hin oder her, wenn es eine Möglichkeit gäbe, die Regel ohne OP, ohne Pille oder ohne jegliche Nebenwirkungen abzustellen, dann würde ich diese nutzen ;-D

Denn ich kann einen solchen Wunsch irgendwo auch nachvollziehen. Wenn Du mit der ständigen Angst lebst, Deine Tage zum "falschen" Zeitpunkt zu bekommen, weil Du da einfach nicht Deine normale Leistung erbringen kannst (wichtige Prüfung, wichtiger beruflicher Termin....), vielleicht schonmal deswegen durch eine wichtige Prüfung durchgefallen bist, in einem Einstellungstest "versagt" hast oder berufliche Probleme hattest, dann kommt so ein Wunsch durchaus auf - Natur hin oder her.

Nur gibt es eine solche Möglichkeit nunmal nicht. Eine Gebärmutterentfernung wird kein Arzt ohne Grund vornehmen (wobei ich jetzt nicht weiß, ob nicht extrem starke und anders nicht in den Griff zu bekommende Periodenbeschwerden in Ausnahmefällen als Grund gelten würden :-/). Bliebe also nur die Pille. Nur 30 oder 40 Jahre Dauer-Pilleneinnahme ist wohl auch keine Lösung. Letztendlich muss frau also wirklich damit leben :-(

ETins8a{meSmeele


Wüsste zu gerne mal, wie alt die_kleine_katze ist!?

LmuciXfers#Angxel


Ja, mit dem leidigen Thema habe ich mich auch sehr befasst.

Ich weiß, das ein Arzt einmal die These aufgestellt hat, das jede Frau viel zu viele Blutungen bekommt, das es nicht natürlich ist, jeden Monat zu bluten. Es wäre eine Mutation bei den Frauen. Bei manchen abgeschiedenen indianischen Stämmen im Urwald bluten deren Frauen entweder kaum oder überhaupt nicht. Aber unsere westliche Kultur ist mit ihnen nicht zu vergleichen, unsere Lebensumstände unterscheiden sich sehr von abgelegenen Zivilisationen.

Männer bluten nicht (was für ein Glück für die), wenn sie bluten müssten, hätten die ganz bestimmt sich wissenschaftlich damit auseinandergesetzt, das es aufhört mit diesen vielen Blutungen. Aber sie stecken nicht in unseren Körpern.

Scheint die Welt nicht zu interessieren, ob jede Menge Frauen unter dieser Sache leiden und einmal jeden Monat sich sehr niedergeschlagen fühlen.

Schade, dass ich nicht Medizin studiert habe.

A no"nymxa1


LucifersAngel

Also das finde ich interessant. Ich frage mich nämlich irgendwo auch, ob es wirklich "natürlich" ist, dass viele Frauen pro Monat ein paar Tage mehr oder weniger "krank" sind. Und mir persönlich geht es beispielsweise selbst mit einer starken Erkältung noch deutlich besser, als während meiner Tage.

L1uHcifexrsAn=gexl


Hallo Anonyma1,

letzte Woche hatte ich auch wieder diesen Blutfluch, wie ich ihn scherzhaft nenne, um mich nicht mit zu fiesen Gedanken deswegen zu belasten.

Ich merke immer während dieser speziellen Zeit, das mein Immunsystem irgendwie runtergefahren ist. Letzte Woche hatte ich mir eine sehr starke Erkältung zugezogen, genau in der Zeit, wo die Blutung stattgefunden hat. Und sonst habe ich keine Probleme mit Erkältungen, egal ob viele Leute krank sind.

Auch kriege ich sehr oft Migräne, wenn es wieder anfängt.

Meine Leistungsfähigkeit ist dann auch im Keller, manchmal kann ich mich kaum konzentrieren, an dem Tag, wo es anfängt. Manchmal kommen noch sehr depressive Stimmungen dazu.

Das einzige, was bisher die Länge der Blutung auf jetzt 2 - 3 Tage reduziert hat, ist wohl der viele Sport, den ich betreibe. Die Schmerzen und das schlechte Körpergefühl währenddessen sind geblieben.

Ich nehme an, weil ich weniger Östrogene im Fettgewebe habe, hat es sich so verkürzt. Ich kenne Profisportlerinnen, die haben keine Periode mehr. Vielleicht schaltet der Körper dann es ab, weil der Körper sehr belastet wird.

Als ich untergewichtig war hatte ich auch 3 Monate keine Blutung mehr, aber das ist keine Lösung für mich.

Magersüchtig will ich nicht sein.

Tja, was ist wohl die richtige Lösung?

jkani(nebln


eine freundin bekommt alle 3 monate die monatssprize, dadurch bekommt sie ihre regell nicht

LQucif'er8sAngexl


Ich kann keine hormonellen Mittel nehmen, die vertrage ich nicht. Selbst eine Minipille hat bei mir eine richtige schwere Schilddrüsenunterfunktion ausgelöst.

Heute habe ich wieder einen Stoffwechsel, der beinahe normal funktioniert, nochmal den Körper so negativ beeinflussen will ich nie wieder.

Also gibt es für mich persönlich keine Lösung, außer die medizinische Wissenschaft hat eine Erfindung dagegen, die ohne Hormone funktioniert.

s?uleiXken


Anonyma1

Ich kann den Wunsch der kleinen Katze auch nachvollziehen. 35 Jahre lang habe ich mich Monat für Monat gequält, auch immer in der Angst beruflich zu versagen. Ich hätte auch gern die Möglichkeit wahrgenommen, die Periode irgedwie abzustellen. Aber ohne Hormone unmöglich, und die kamen aus gesundheitlichen und beruflichen Gründen nicht infrage. Also jeden Monat wieder aufs Neue rechnen und hoffen, daß es gut geht.

Vor 1 1/2 Jahren mußte ich meine GM aufgrund eines Myoms entfernen lassen. Ich habe sie leichten Herzens hergegeben. Es war wie eine Befreiung. Und mein Leben ist um vieles leichter geworden.

:-D

A9ngelC0D2904


@ janinebln

habe ich auch schon gehört dass man da die Tage nicht bekommt, wäre eine Lösung. Also ich musste gerade wegen der Periode einen OP Termin vorverlegen, ist halt wirklich eine Plage und ich kann es ja verstehen diesen Wunsch zu äussern, aber nur um sie los zu werden die Idee sich unters Messer zu legen, wenn es sonst nicht medizinisch notwendig ist, bin leider in den letzten Jahren sehr oft operiert worden und durch meine Krankheit wohl nicht dass letzte Mal, aber die Hoffnung stirbt nie.

Also kleine Katze zusammenbeissen und durch die lästige Periode gehört halt mal zu uns Frauen, mir war es letztens auch peinlich, hatten eine Präsentation zu halten und ich hatte mein Übel sehr stark und ich dachte im nächsten Moment würde es an meinen Beinen runterlaufen, ist schon arg, aber ich aktzeptiere es.

gruss Angel

cHzarianxa1998


Hallo. Ich kenne eine Möglichkeit die Tage nicht zu bekommen. Diese ist monatlich die Enantone-Gyn Monats-Depot ZKS zu bekommen, aber ich glaube nicht, dass man die Möglichkeit als eine gesunde Frau nutzen kann. Enatone sind Fertigspritzen, die vom Arzt verabreicht werden müssen. Diese Option kenne ich, weil ich selber bis vor ein paar Tagen jeden Monat die Spritzen bekam. Das war aber wegen meiner Chemotherapie, denn wenn man niedrige Thrombozytenwerte hat die Gefahr von Blutungen, z.B. Gehirnblutungen besteht. Bei der zusätzlichen Monatsblutung wäre das noch gefährlicher. Ich vermisse jetzt schon die Wunderspritzen, aber angeblich kann man durch den Hormonentzug eine angeschlagene Stimmung haben, was bei mir nicht der Fall ist und nicht der Fall war. Nur die Hitzewallungen wegen der künstlichen Wechseljahre stören manchmal im Sommer.

POlüswch2bixest


Der Eingangsbeitrag ist aus dem Jahre 2008!!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH