» »

Erfahrung mit MRgFus?

d}o>ri08 hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr alle!

Bei mir ist neulich ein Myom, ca. 7cm, festgestellt worden.

Der Arzt rät mir eine Gebärmutterentfernung... :-(

Das möchte ich aber nicht unbedingt.

Ich habe im Internet was über MRgFUS gefunden.

Das Verfahren ist ziemlich neu.

Hat jemand die Erfahrung bei Myomen mit MRgFUs?

Wie es war und ob man im nachhinein mit dem Ergebnis zufrieden ist, usw... möchte ich gerne erfahren..

Ich hoffe, dass ich was von euch höre, das mir bei der Entscheidung helfen wird...

Liebe Grüße

Antworten
fhra"enxki2


Hallo, mir wurde vor enem Jahr auch die OP nahegelegt, ich war natürlich erst mal geschockt. Mein Myom war damals ca. 10 cm groß, Beschwerden hatte ich keine. Daher holte ich mir eine 2.Meinung ein, dieser Arzt riet mir ebenfalls zur Entfernung und nannte mich eine "uneinsichtige Patientin". Darauf entschied ich mich zur MrgFus Therapie, diese wurde im Mai durchgeführt. Man sagte aber bereits im Vorfeld, dass nur ein Teil des Myoms schrumpfen würde. Gerade diese Woche war ich beim Gynäkologen, das Myom ist bis jetzt (nach 6 Monaten) ca. 1-2 cm geschrumpft (lt. Aussage des Arztes immer noch zu gross). Aber solange keine Beschwerden da sind, wird das ganze erst mal weiter beobachtet. Es gibt bis jetzt keine Langfristerfahrungen mit der Therapie, die befindet sich noch in der Lernkurve. Es gibt einen US Blog, indem Frauen über Ihre Erfahrungen mit der Behandlung berichten. Mein Eindruck: Man darf derzeit keine Wunder erwarten, vor allem nicht bei grossen Myomen. Dennoch- ich fühle mich pudelwohl und bin froh, diese Operation bis jetzt nicht gemacht zu haben. Also - falls Du keine Beschwerden hast - bloss keine Panik! Liebe Grüße.

f9ilZizx70


was für eine therapie ist das?

mein myom ist zwar erst 4cm groß, zeigt aber eine wachstumsneigung.......wobei mein doc meinte, solange es keine beschwerden macht ist es okay, und (erst ?) bei bechwerden müsse man es operieren-wozu ich aber auch keinerlei lust hätte

dmoorix08


Hallo fraenki2,

erst mal danke für deine Antwort. :-D Dass das Myom nach der Therapie nur langsam zurück schrumpft, ist, denke ich, der Pries der "schonenden" Behandlung. Aber immerhin ist es ja bei dir nicht größer geworden. Ich gehe bald zu einer Voruntersuchung zu einem Radiologen. Hoffentlich bin ich geeignet für diese Behandlung. Möchte nämlich so sehr um eine Operation herum kommen, da ich bis jetzt keine besonderen Beschwerden habe. Wenn etwas daraus wird, melde ich mich wieder im Forum. Ich hoffe, dass es bei dir alles gut läuft.. Liebe Grüße.

d]o!rii0x8


Hi filiz70,

ich bin auch keine Expertin dafür. Das Verfahren ist erst seit 2,3 Jahren in der Praxis. Das soll ein ambulantes Verfahren ohne Narkose sein, das Ultraschallwellen nutzt, um die Myome einzuschmelzen. Dabei werden doch nicht die ganzen Myomen weggemacht, sondern nur ein Teil(ca. ein Drittel) davon behandelt. Danach soll das Myom mit der Zeit zurückschrumpfen. Und nicht alle sind für die Behandlung geeignet, Je nach Größe, Lage…etc. der Myomen soll es unterschiedlich sein. Wenn Du Interesse an der Behandlung hast, schau einfach mal im Internet rein. Da findest Du viele Informationen aus erster Hand. Alles Gute und Liebe Grüße.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH