» »

Gebärmuttersenkung

L%oreSenccheAn06 hat die Diskussion gestartet


Ich hatte 4 Tage nach der Geburt meines zweiten Kindes eine Gebärmuttersenkung weil ich zu schwer gehoben habe. Mein Arzt hat das alles wieder hin bekommen, und meint das man sehen muss ob sich das alles wieder richtig zurück bildet. Wenn nicht müsste man die Gebärmutter entfernen. Das ist jetzt alles schon 2,5 Jahre her und ich trau mich einfach nicht mehr zum Arzt weil ich angst habe das er mir sagt das die Gebärmutter entfernt werden muss. Aber eigentlich wollten wir noch ein Baby haben, wenn es überhaupt noch klappen sollte. Der Arzt sagte damals auch das es möglich ist das ich keine Kinder mehr bekommen kann. Ich nehme auch schon seit über einem Jahr keine Pille mehr und bin noch nicht schwanger da stimmt doch was nicht oder? Ich habe auch gelegentlich Schmerzen in den Eierstöcken und meine Tage habe ich meistens auch zwei Wochen am Stück so das ich gar nicht weiß wann ich einen Eisprung habe. Ich hab solche Angst zum Arzt zu gehen und die Warheit zu hören. Was soll ich tun? Wer kann mir einen Rat geben?

Antworten
L:o}reXenche]n0x6


Hallo ??? Niemand da der mir einen Rat geben kann?

cwlaud&i67


@ Loreenchen06

Hey, Du musst nicht soviel Angst haben. Geh einfach ganz schnell zum Arzt und klär das ab. Sag ihm, das ihr noch ein Baby wollt, dann wird er alles tun, was in der medizinischen Macht steht, um euch dazu zu verhelfen.

Natürlich kann Dir hier keiner einen anderen Rat geben. Wir können nur Mut machen und Trost spenden. Aber Du brauchst keinen Trost, nur Mut.

Ich wünsche Dir ganz viel davon und das der Arzt grünes Licht für ein Baby gibt x:)

*:) @:)

A>ndrxaka


Hallo,

Ich bin selbst Mutter von 5 Kindern. Seit unser 3 Kind zur Welt kam, hatte ich eine Gebärmuttersenkung. Danach kamen dann noch die anderen 2 Kinder. (25-23-19-14-12)

Du siehst also man kann ohne weiteres mit einer Senkung noch Kinder bekommen.

Allerdings wirst du die Symtome wie Rückenschmerzen oder Druck nach unten, sowie manchmal Probleme beim Geschlechtsverkehr immer weiterhin haben. (Ich zumindest).

Mir ist auch zu einer Entfernung der Gebärmutter geraten worden, zumal ich mit der Familienplanung abgeschlossen habe.

Ich hatte immer starke und lange Blutungen. Das ist bei mir aber mit der Spirale reguliert und klappt wunderbar. (zu empfehlen)

Ich werde aberkeine Entfernung vornehmen lassen, bevor ich wirklich ernsthafte und schmerzhafte Probleme habe.

Denn dann geht es ja wahrscheinlich los mit den ganzen Hormoneinnahmen.

Also raten kann ich dir nur, scheck das ab mit deinem Arzt und lass nichts entfernen was nicht unbedingt nötig ist.

L.G.

:)z *:)

L5oreSencheKn06


@ Claudi67

Vielen Dank für´s Mut machen ich werde demnächst zum Arzt gehen, und wünsche mir sehr das er grünes Licht gibt für ein Baby! Ich weiß das mir keiner einen anderen Rat geben kann, ich musste das nur mal los werden weil es mich seit 3 Jahren täglich beschäftigt. Liebe Grüße @:)

Laore.enchene0x6


@ Andraka

Vielen Dank für deine Antwort, die Probleme die du beschreibst kenne ich nur zu gut, ich habe auch Rückenschmerzen und Schmerzen beim Geschlechtsverkehr. Und wenn ich meine Tage habe, habe ich sie meistens 9-12 Tage. Aber ich bin echt froh zu hören das du nach der Senkung noch zwei Kinder bekommen hast, also kann ich ja noch Hoffnung haben. Und was hat bei dir die Senkung ausgelöst? Kam das einfach so oder hast du auch zu schwer gehoben ???

E<bQbu$scxhka


Ich werde aberkeine Entfernung vornehmen lassen, bevor ich wirklich ernsthafte und schmerzhafte Probleme habe.

Denn dann geht es ja wahrscheinlich los mit den ganzen Hormoneinnahmen.

Wegen einer fehlenden Gebärmutter brauchst Du keine Hormone zu nehmen, weil diese ja nicht von der Gebärmutter produziert werden.

Das gilt nur für eine komplette Eierstockentfernung.

Ayndr2aka


Ich habe 3 meiner Schwangerschaften ambulant entbunden.

Bin dann auch danach sogleich nach hause wo die Arbeit auch schon auf mich wartete.

Irgendwie schont man sich doch nicht wirklich, denn ich habe auch sogleich wieder gehoben.

Das ist das böse Resultat :-/ , wenn man meint, ohne einem selber geht es zu hause nicht weiter.

Ich empfehle jedem sich nach der Geburt lange genug Zeit zu schonen und wirklich nichts zu heben! :)z ;-)

L{ooree#ncheCn06


Bei mir war es genau das gleiche, bin auch nach der zweiten Geburt gleich wieder nach Hause und habe Wäschekörbe geschleppt, bevor noch alles im Caos versinkt. Aber im Krankenhaus hält man es ja auch nicht wirklich länger als ein paar Stunden aus finde ich da wird man doch erst richtig krank. Aber naja man sieht ja was man davon hat wenn man die Arbeit nicht liegen lassen kann, wenn ich noch mal eine Geburt erleben darf, würde ich es mit sicherheit auch anders machen, vielleicht ne Haushälterin einstellen oder so. :)z

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH