» »

Eierstockzyste entfernen

T4errGorhaxse hat die Diskussion gestartet


Wer hat das schon hinter sich? Wird es unter Vollnarkose durchgeführt? Habe es gegoogelt und ein paar Bilder gefunden, demnach werden nur 2 Schnitte gesetzt und nach 3-7 Tagen geht es einem wieder gut. Mich würde interessieren, wie eine OP abläuft, wird es nur im KH gemacht, oder auch beim Gyn, wie gesagt, Vollnarkose ja oder nein und alles, was man sonst noch wissen sollte, könnte, müsste!

Antworten
McrsBrsaiynshak[exr01


Also, ist es sicher bei dir, dass es mit einer OP entfernt wird?

wenn nicht, dann versuchs erstmasl mit hormontabletten ...

auf die pille darfst du dich in der zeit jedoch nicht verlassen und splltest sie am besten nicht nehmen, weil das meistens 2 hormone sind, die gegeneinander arbiten.

Ich hatte schon 2 mal ne zyste am eierstock.. es ist total belastend.. ich bin dann immer total fertig und bin sehr vorsichtig jetzt was meine gebärmutter, scheide etc angelangt... ich würde es auf jeden fall mit hormontabletten versuchen.. mir haben sie 2 mal geholfen :-)

aber falls du wirklich operiert wirst, dann wird dir der arzt bzw dein gynäkologe alles dazu sagen können, ruf einfach mal an :)^

leider weiss ich selbst darüber nicht viel ...

ich wünsch dir jedoch alles alles gute, und wünsch dir dass du niewieder ne zyste bekommst *:)

Cwhemqi/kia


Hallo,

ich hatte als ich 14 war eine Zyste am linken Eierstock. Die habe ich mir operativ unter Vollnarkose aber ambulant entfernen lassen. Bin morgens um 7 rein und abend um 18 uhr wieder raus aus dem KH. danach war ich so ca ne woche krankgeschrieben.

Meine Frauenärztin hatte damals gar nicht gesagt dass es eventuell auch mit hormontabletten weggeht. wenn ich das gewusst hätte dann hätte ich es erst so versucht.

zu den schmerzen danach kann ich leider nur sagen so wie ich mich erinnere waren es starke schmerzen. musste auch schmerzmittel in form von zäpfchen nehmen. als ich aus dem kh abgeholt wurde habe ich nur geheult weil es so weh getan hat. will dir jetzt auch keine angst oder so machen aber vielleicht war ich ja auch in dem alter ein wenig schmerzempfindlicher. keine ahnung.

also die gehen da mit 3 so ne art kanülen rein und holen die zyste raus. eine in den bauchnabel und 2 rechts und links an der leiste. habe jetzt keine narben mehr und die fäden wurden nach 2 wochen gezogen.

also wenn ich du wäre würde ich versuchen die ohne op wegzubekommen wie meine vorrednerin schon geschrieben hat mit hormontabletten.

ich hoffe ich konnte dir helfen.

lieben gruß :-)

S6idn>ey


Hey,

ich hatte vor 2 MOnaten ca. eine OP um die Zyste weg zu kriegen. Es wurde eine Bauchspiegelung gemacht,

du bekommst zwei kleine schnitte im Unterbauch und einen kleinen schnitt am Bauchnabel. Siehst du im nachhinein

nichts mehr von.

-

Wurde bei mir unter Vollnarkose gemacht, dein Bauch wird dafür mit Gas/Luft gefühlt, was nach der OP

ziemlich unangenehm ist. Du wirst schmerzen in der SChulter spüren. Wenn du nach der OP das erste

mal aufstehst, kommst dir vor als würden deine Organe zu Boden fallen, abartiges Gefühl. Aber du kriegst

schmerzmittel.

-

Also ich fand die SChmerzen in der Schulter am aller schlimmsten, weil es bei jedem Atmen weh getan hat,

aber extrem bei mir und meiner Zimmer Komapnin. Das legt sich nach 3 Tagen ca. wieder, das liegt am gas

sagten die Ärzte immer. Es muss raus dann spürt man die schulter schmerzen nicht mehr.

-

Das aufstehen ist relativ schwer, also man hat wirklich mühe sich aufzurichten um zu essen und sich in einer sitzenden

Position zu halten. Manchmal wars so schlimm, da hab ich einfach nichts gegessen weil ich mich zu schwach gefühlt habe

um zu essen.

-

Wichtig nach der Op, immer viel trinken, besonders gut ist Kamilen Tee. Die Dame neben mir hat immer Kamile getrunken,

ich nicht und sie ist schneller gessund geworden.

-

In der Regeln kannst du schon fast nach 4 Tagen wieder nachhause und dann noch ne Woche zu hause bleiben.

Einen Monat keinen Sport, Sauna oder Sonnenbank ist wichtig und mindestens 1,5 Monate nichts schwer heben!

-

Hoffe ich konnt dir ein bischen helfen @:) Hab keine ANgst, die Ärzte machen sowas tagtäglich ständig.

Darf ich fragen wie groß die Zyste ist ?

CJhem(ikixa


hi,

ja das mit der luft habe ich auch schon irgendwo gehört.

aber ich kann mich nicht dran erinnern dass ich schulterschmerzen hatte. kann auch sein dass ich es nicht mehr weiß ist schon 9 jahre her! man wie die zeit vergeht. :-x

d1ickXe76


ja, das wird unter vollnarkose gemacht. die OP an sich ist nicht schlimm, was ätzend ist, sind die schmerzen danach, die bis zu 2 wochen dauern.

und normalerweise wird as ambulant gemacht. *:)

Teerro;rhase


Die Zyste ist nur 4 cm groß... Ich war am Montag beim MRT und die Dame dort sagte, ich solle mal zum Gyn gehen, war dann da und sie war ganz erstaut, aber hat mich untersucht und Ultraschall gemacht und dabei die Zyste gefunden. Jetzt warten wir 2 Monatsblutungen ab und dann schaut sie, was sich getan hat und danach sehen wir weiter, aber ich muss immer schon vorher wissen, was eventuell passieren kann...

MdrsB4r>ainshalker0x1


also, als erstes wird sie dir sicher hormontabletten verschreiben...

die helfen immer recht gut , mach dir da nicht sonen großen stress... und stechen in der gebärmutter wird wohl normal sein in der nöchsten zeit falls die zyste nicht weggeht..

weisst du überhaupt wozu zysten gut sind ? :-p

hAexe-de4s-liOchtexs


zu was? ;-D :=o

Toerr!orhxase


Das wüsste ich jetzt aber auch gern mal...

MhrsBrain*shakDerx01


Jeden Monat, reift bei einer Frau (falls sie keine hormonellen verhütungsmittel nimmt wie z.b. Pille, Nuva-ring etc) eine Zyste am eierstock.. dies is ungefähr sowas wie ein kleiner hohlraum.. diese zyste is jedoch gutartig und ist dazu da, dass das Ei vom Eierstock über den Hohlraum bis zum eileiter springen kann(eisprung). jedoch wie bei mir z.b. schon 2 mal ..jetz wrs ein 3. mal bildet sich diese zyste nicht zurück.. und das kann sie dann so bösartig machen ...

aber normal kriegt jede frau einmal im monat eine zyste, die nach dem eisprung wieder verschwindet...

solang sie nicht bösartig ist, ist sie mit hormontabletten leicht wieder wegzukriegen :-)

hdexe-d0es-lic%ht;es


wie gehts dir heute? :)* @:) *:)

T=er9r^orxhase


DIe Zysten sind allein weggegangen, jetzt hab ich auf der anderen Seite eine :-/ Solange ich also nicht hormonell verhüte, wird das wohl normal sein, habe ja auch keine Beschwerden. Jedenfalls meint meine FA, dass ich mir keine Sorgen machen soll, immerhin habe ich jetzt einen Grund, die Ultraschalluntersuchungen über die KK abrechnen zu lassen ;-D

JUa! O7ranGgxe


Hallo,

hatte auch schon öfters Zysten am Eierstock und Gebärmutter.

Mein FA hat aber nie wirklich was dazu gesagt. Habe auch nie irgendwas verschrieben bekommen oder sonstiges. Einmal ist mir dann eine am Eierstock geplatzt, das waren vielleicht schmerzen, hatte daraufhin eine Eierstockentzündung und musste zur Bauchspiegelung.

Wie geht es dir denn mittlerweile?

Tgerrwor2ha=sxe


Also mir geht es gut, keine Schmerzen und ich bin ja regelmäßig zur Kontrolle, habe auch schon die tollsten Horrorgeschichten gehört, aber sobald ich Schmerzen haben sollte, soll ich sofort zu ihr kommen bzw mich zur Frauenklinik bewegen und dort auch sagen, dass ich Zysten habe. Aber bis jetzt ist alles ok, sie kommen und gehen halt wie sie wollen ...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH