» »

Anti-Baby-Pille trotz Hypophysenadenom

DWianaT36x03 hat die Diskussion gestartet


Hallo !

Ich wollte mal nachfragen, ob es hier Frauen gibt, die trotz eines Hypophysenadenoms, bzw. Prolaktinom die Antibabypille einnehmen. Ich nehme derzeit nichts an Medikamente, war jetzt nach 3 Jahren wieder zur Untersuchung, damals hatte ich einfach keine Lust mehr auf die ganzen Arztgänge. Nun ja, damals hatte ich einen Wert von über 3400 mI/l und 13mm großes Prolaktinom. Trotz keiner Einnahme von Mediakmenten ist mein Prolaktinom nun "nur noch" 7mm und 2000mI/l der Wert, zwar auch noch erhöht aber trotzdem besser. Die Ärztin hat mir weiterhin keine Medikamente verschrieben. Nun kann mir aber keiner konkret sagen, ob ich nun trotzdem die Pille nehmen kann oder nicht und ich hab mich gefragt, ob es hier vielleicht Frauen gibt, die damit Erfahrung gemacht haben. Ich wäre sehr erfreut über einige Antworten zu diesem Thema. Vielen lieben Dank.

Antworten
A\leosnCor


Ich würde mich dazu mal mit einem Endokrinologen beraten.

Warum muss es denn unbedingt die Pille sein?

Dvianaj3603


Hallo,

vielen Dank für Deine Antwort. Ich war ja beim Endo, mein Prolaktinom wurde vor 8 Jahren festgestellt, inzwischen bin ich jetzt beim 4ten Arzt gelandet in der gleichen Uni, naja eigenartig finde ich es schon, dass sie mir nun kein Medikament verschrieben hat, weil der Wert ja trotzdem mehr als 3mal so hoch ist, wie er sein sollte. Sie meinte, dass es nicht vom Vorteil sein könnte die Pille zu nehmen, daher frag ich nun nach Frauen, die die Erfahrung gemacht haben. Warum die Pille? Ich finde, dass es noch immer die beste Methode ist zu verhüten.

A?l5eonoxr


Für mich spräche in diesem Fall gegen die Pille das sie in den Hormonhaushalt eingreift der ja bei dir schon von alleine nicht rund läuft.

Außerdem gibt es weitere Verhütungsmethoden die in Sachen Sicherheit mit der Pille konkurrieren können.

Schau doch mal im Verhütungsunterforum nach. Ganz oben ist ein Leitfaden zur nicht-hormonellen Verhütung angetackert.

éCpixne


Huhu,

nur so interessehalber - kommt eine OP laut Ärzten denn nicht in Frage? Mein Hypophysenadenom wurde mit 13/15 mm Größe operiert, weil es den Ärzten zu heiß war - Nähe zur Sehnervenkreuzung etc...

Die Pille hab ich bis auf einige Kontrollzyklen genommen, allerdings hatte ich auch kein Prolaktinom... Gynefix bspw. könnte für Dich eine hormonfreie Alternative sein - oder klassisch eine Spirale. An welcher Uni bist Du denn, wenn ich fragen darf?

Ich war in Erlangen in Behandlung, hab dort in 4 Jahren ebenfalls zahllose Docs mitgenommen und würd es wohl trotzdem wieder genauso machen ;-)

SVaweklbl


Die pille ist der letzte scheiß!!!

ich hab sie 4 jahr genommen und sie hat meinen körper ganz schön kaputt gemacht...

ich kann die gynefix empfehlen !!!:)z

kannst dich ja dazu mal im forum umhören ;-)

D#iana"360x3


Lieben Dank für Deine Antwort.

Bin in der Uni in Rostock in Behandlung, eine OP war ganz am Anfang in Gespräch wo es noch 13 mm war, da ich aber keine Probleme mit dem Sehen hatte, kein Tunnelblick sozusagen und das einzige Problem die Milchabsonderung und unregelmäßige Zyklen waren wollten wir es halt erst mit Tabletten (erst Dostinex, dann Cabaseril) probieren und hat ja dann auch funktionert, bis der Wert bei 1300 lag und ich dann aber irgendwie keine Lust auf die langen Wartezeiten bei den Ärzten hatte hab ich eben mal so, was ich absolut nicht gut heisse, 3 Jahre keine Untersuchung machen lassen, bis es mir dieses Jahr nicht so gut ging, viel Kopfschmerzen und Schwindel, hab ich mich nun mal wieder untersuchen lassen und die Ärztin ist mir aber irgendwie nicht so geheuer, nun gehen meine Befunde aber noch zum Oberarzt und Professor, mal sehen, ob dort noch was anderes gesagt wird, aber ich denke aufgrund der "nur" 7mm steht dort auch keine OP an. Beim Prof war ich vor 3 Jahren das letzte Mal und da hiess es auch, eigentlich Finger weg von der Pille. Die Spirale ist nichts für mich, ich könnte mich nicht damit anfreuden, nen Fremdkörper dort in mir zu haben. Ein Dia ist mir zu Aufwendig, ein Kondom hab ich die letzten Jahre nur benutzt und ist nervig. Das "Aufpassen" ist mir zu unsicher. Ich bin da mehr so der Typ, der es gern einfach hat, Pille schlucken fertig ;-). Ein Hormonimplantat wär das genialste... wenn da nicht die Hormone wären, da hätte ich auch nichts gegen den Fremdkörper im Oberarm. Irgendwie net so einfach, wenn man sich darüber son Kopf machen muss, macht schon länger keinen Spass mehr.

A[leoxnor


Ich favorisiere NFP. Ich muss nur 1/3 des Zyklus Barrieremethoden anwenden und weiß ca zwei Wochen im vorraus wann meine nächste Mens kommt.

Ich belaste meinen Körper nicht mit Hormonen oder sonstigen Fremdkörpern.

DIianPa36303


Naja die Pille hab ich ja 4 Jahre lang genommen und keine Probleme, vielleicht war das aber auch nen grund, dass das Prolaktinom entstanden ist, wer weiss, immerhin wurde das ein Jahr nach Absetzung festgestellt, ich hatte damals die Pille abgesetzt, weil ich keinen festen Freund mehr hatte.

é)p]ine


Ich hab grad auch ein massives Problem mit der Verhütungsmittelwahl, allerdings nicht wegen dem Adenom... Ich will weg von der Pille, weil mich die scheinbaren Nebenwirkungen in den Wahnsinn treiben. Schade, dass Dir ein Fremdkörper generell nicht geheuer ist... Steht die Gynefix für Dich auf der gleichen Stufe wie die Spirale, was das Unbehagen betrifft?

Hier hättest Du zumindest Sicherheit für mehrere Jahre, kein tägliches Dran-Denken und Deine Erkrankung spricht nicht dagegen.

Dann wird es halt schwierig, weil letztlich ja alle hormonellen Mittel beim Prolaktinom kontraindiziert sind - da machen an sich weder Implanon noch Mirena einen Unterschied.

Bezüglich Dia und Gummi kann ich Dich verstehen, ist auch nichts für mich... Und Aufpassen ist doch keine Verhütung ;-)

Vermutlich wird es nichts geben, was nicht entweder Deinen Hormonhaushalt noch mehr durcheinanderbringt, ein Fremndkörper ist, zumindest zeitweise die Benutzung von Gummis o.ä. nötig macht, immer Gefummel voraussetzt oder unsicher ist... Da beißt die Maus keinen Faden ab und ich kann Dein Dilemma nur zu gut verstehen, mich nervt all das grad auch unglaublich. :-/

Das mit den 7mm hatte ich irgendwie überlesen, sorry... Aber gut, dann ist da einfach keine Gefahr in Verzug und die Medi-Lösung bedeutend einfacher.

DPiana,36q03


Ist die NFP Methode sicher wenn mein Hormonaushalt nicht stimmt, ich hab z.b. auch mal nur zwei Wochen Pause zwischen meiner Regel oder eben auch mal 2 Monate keine, da ist mir diese Temperatur und Schleimauswertung auch eindeutig zu unsicher.

Aaleoxnor


Ja, im Gegensatz zu Kalendermethoden ist NFP (= symptothermale Zyklusbeobachtung) auch bei unregelmäßigen Zyklen anwendbar.

DZian\a360x3


Das heisst dann jeden morgen messen und gucken und bei meinem Glück macht mein Körper eh was er will und ich krieg nen Baby. Gibts denn gar nicht homöopathisches. Ich bin ja schon immer der Ansicht, dass ich keine Kinder möchte und denk schon seit Jahren an Sterilisation, aber diese wäre dann endgültig. Da wäre die Gynefix doch eher was (aber eben wie die Spirale, dort ein Fremdkörper und noch nen Faden dran, was ist wenn sich dort was entzündet), wobei es bei Unverträglichkeit auch das schöne Geld in Sand gesetzt ist. Bei der Pille wärs nicht so teuer und leicht abesetzbar, wenn ich es doch nicht vertragen würde. Es ist echt nervig, wenn man soviel darüber nachdenken und abwaigen muss

A|leo'noxr


Dein Körper kann ja machen was er will. Aber du kannst dann erkennen was er tut und dich daran orientieren.

Guck mal hier: [[http://www.mynfp.de/einfuehrung-in-nfp]]

DFiFana36x03


Lieben Dank für die Übersicht, ist aber keine Methode für mich, ich würde das nicht durchhalten jeden Morgen messen, dann mach ich das einmal, zweimal nicht dann ist das auch schon wieder kein richtiges Ergebnis, ich kenn mich ja. Bei mir sollte die Verhütung schnell und unkompliziert gehen. Wenn da steht, dass es noch dazu nen Buch mit Regeln gibt.. da bin ich mit nem Kondom auch sicher und hab nicht so viel Aufwand. Respekt habe ich aber vor denen, die diese Methode konsequent durchziehen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH