» »

Seit Wochen Schmerzen und kein Arzt findet etwas.

ealSea&nnxa hat die Diskussion gestartet


Hallo, bin zwar ein neuer User, lese hier aber schon lange im Forum und würde mich freuen, wenn mir jemand helfen könnte.

Letzten Sommer fing alles an, ich hatte andauernd Infektionen (Pilze, Bakterien, etc.), meistens Pilzinfektionen, die - kaum waren sie weg - wieder da waren. Habe dann die Pille abgesetzt, die ich sowieso nur drei Monate genommen habe. Es wurde etwas besser, habe dann noch Doederleins verwendet, ActiGel, Leben etwas umgestellt und ich hatte kaum noch Beschwerden.

So im November habe ich dann aber immer häufiger Bauchschmerzen bekommen, es waren nicht wirklich Bauchschmerzen, sondern ein dumpfer Schmerz, ein Druck, ein Ziehen. Am Anfang habe ich gedacht, dass es am Eisprung liegen könnte und ich nach der Pille hyperempfindlich bin. Aber es hörte nicht mehr wirklich auf, nur die Intervalle zwischen diesen Schmerzen wurden kürzer. Mein letzter PAP-Test war IIIb :-(, auf das Ergebnis des aktuellen muss ich leider noch eine Woche warten.

Zum Frauenarzt bin ich wegen einer aktuellen Infektion und weil die Schmerzen beim Se* immer schlimmer wurden, wenn mein Freund gegen den MuMu gestoßen ist. Ich habe auch die Bauchschmerzen erwähnt, sie hat alles abgetastet, Ultraschall gemacht und meinte, es wäre nichts entzündet, auch dei Schleimhäute sähen super aus.

Da ich früher Darm-Probleme hatte, habe ich auch abklären lassen, ob da etwas nicht stimmt. Auch in dem Bereich alles im grünen Bereich.

Und ich weiß nicht weiter. Die Schmerzen sind nicht sehr intensiv in der Stärke, aber unheimlich bohrend und unangenehm. Heute konnte ich wieder nicht schlafen, weil es mich so gestört hat.

Kennt das jemand? Hat jemand eine Idee, was ich haben könnte? ???

Antworten
b!uddSleia


Abstrich auf Chlamydien gab es ?

Sonst liegt bei diesen Beschwerden auch der Verdacht auf eine Endometriose nahe (dies ist Gebärmutterschleimhaut, die an falschen Stellen wächst).

Endometriose ist häufig erst mit einer Bauchspiegelung sicher festzustellen/auszuschließen, der Ultraschall reicht da nicht unbedingt.

Erstmal,

e}leanxna


Danke buddleia,

Einen Abstrich hat meine FÄ letztens genommen und meinte, sie sähe Bakterien. (Neben dem Pilz.) Muss man auf Chlamydien extra untersuchen lassen? Laut einigen Seiten im I-Net lässt sich von den Bakterien nur schwer eine Kultur züchten. ??? [Gegen diese Infektion werde ich gerade behandelt und trotzdem meinte sie, meine Schleimhäute sähen dafür ganz gut aus...]

Ich muss bald wieder zu meinem Internisten, Blutwerte checken lassen. Da man Chlamydien ja auch über eventuell vorhandene AK im Blut nachweisen kann, werde ich ihn auf jeden Fall darauf ansprechen. Ultraschall habe ich jetzt regelmäßig fast alle zwei Monate und es macht mich wahnsinnig.

Endometriose hatte ich auch mal im Verdacht, aber irgendwie passt das nicht. Normalerweise müsste dabei meine Periode, bzw. die Zeit davor sehr schmerzhaft sein, dem ist aber nicht so. Der Schmerz taucht unabhängig davon auf, mittlerweile kommt er immer häufiger und zieht auch in den Rücken :-(.

Meine Nierenwerte sind aber in Ordnung soweit ich weiß. Sonst hätte mein Internist mir schon Bescheid gegeben.

Ich war gerade baden und es wurde im warmen Wasser etwas besser, aber jetzt pulsieren wieder Schmerzwellen da unten :°(. Ich bin es wirklich leid...

baudd6leia


Die Chlamydien sind im Standardabstrich nicht nachzuweisen, dazu brauchst du eine spezielle Untersuchung.

Bei einer sexuell aktiven Frau und diesen Beschwerden gehört diese Untersuchung aber eigentlich dazu.

Die Blutuntersuchung auf Chlamydien hilft dir nicht unbedingt weiter (es kann nicht unbedingt zwischen einer alten oder frischen Infektion unterschieden werden), wichtig ist ja zu wissen, ob aktuell eine Infektion vorliegt, da ist der Abstrich besser; eine Zellkultur ist sehr aufwendig, aber auch nicht unbedingt nötig.

Endometriose kann ganz unterschiedliche Beschwerden verursachen, würde ich nicht komplett ausschließen.

Allerdings spricht deine Zunahme der Beschwerden nach einen Bad eher für eine wie auch immer geartete Entzündung/Infektion.

Was hast du denn jetzt gegen die Bakterien bekommen, wenn ich fragen darf, und was für Bakterien waren es?

ebleacnnxa


Hauptsächlich ist es eine Pilzinfektion, meine FÄ meinte, sie hätte nur ein paar Bakterien gesehen und ich habe deshalb Gyno-Pevaryl Creme bekommen. Was für welche das waren, hat sie nicht gesagt und ich habe vergessen zu fragen |-o.

Ich kam mir bei der Untersuchung sowieso etwas merkwürdig vor. Sie meinte, auf dem Ultraschall könnte man nichts Auffälliges erkennen und auch bei der Tastuntersuchung wäre alles in Ordnung. Ich hatte nicht wirklich Schmerzen dabei, aber einen unangenehmen Druck und auch wenn ich kein NFP mache, kenne ich meinen Körper sehr gut und bisher war noch zu keiner Zeit im Zyklus mein MuMu so extrem "geschwollen" und schmerzempfindlich. Das habe ich ihr auch gesagt, sie meinte nur, es sähe alles gut aus ???. Das Tollste war, als sie einen Eierstock suchen musste, weil der irgendwie zur Seite gerutscht war. Normalerweise haben wir den beim Vaginalultraschall immer sofort ohne "Rumgestocher" gefunden. Und da waren gleich drei weise Punkte, Follikel sagte sie, der andere war "leer". Habe ich bei mir noch nie gesehen...

Ich glaube, ich muss noch mal zu einem anderen FA.

Gestern konnte ich nicht einschlafen, die Krämpfe waren übel und mir war kalt, aber ich habe kein Fieber.

Ein Arzt meinte auch, dass es die Nieren sein könnten, weil es auch im Rücken wehtut. Weshalb sollte es mir dann aber beim Sex wehtun?

eflea~nna


**Ergänzung

Die Blutuntersuchung sollte insofern weiterhelfen, weil ich dann Bescheid weiß. Solange bin ich noch nicht sexuell aktiv ;-).

Danke dir für deine Antworten.

bTuddl,exia


Weshalb sollte es mir dann aber beim Sex wehtun?

Wegen des "Gerüttels"?

Wenn aber die Untersuchung bzw. der Mumu deutlich schmerzhaft/unangenehm vom Gefühl her war, würde ich zunächst dort weitersuchen.

Du kannst ja trotzdem zeitgleich auch den Urin untersuchen lassen, Chlamydien können aber übrigens auch in der Blase sitzen.

bvu;ddlei~a


Die Blutuntersuchung sollte insofern weiterhelfen, weil ich dann Bescheid weiß.

Nö.

Die Blutuntersuchung gibt häufig nur einen Hinweis, ob du irgendwann einmal Kontakt mit Chlamydien hattest. Dies erlaubt keinen sicheren Rückschluss darauf, ob du ansteckend/aktuell infiziert bist.

euleannxa


Ich hatte bislang einen Mann und verhüte mit Kondomen, klar, Schmierinfektion ist möglich, aber zurzeit habe ich sowieso keinen Sex.

Wegen dem Gerüttel habe ich keine Schmerzen, sondern wenn er gegen den MuMu stößt und mittlerweile haben wir keine Stellung mehr, wo es nicht irgendwann passiert. Noch ein weiteres Indiz, dass er geschwollen sein muss. Ich komme mir mittlerweile verarscht vor, aber ich werde Chlamydien ansprechen und auf eine Untersuchung beharren.

bSudgdlei8a


Ich komme mir mittlerweile verarscht vor,

?? Aber nicht von mir, oder? :-o

Die Vorgeschichte macht Chlamydien relativ unwahrscheinlich.

"Gegen den Muttermund stoßen" schmerzt fast jede Frau, je nach Zyklusphase und Wucht.

Allerdings hast du ja die Schmerzen nicht nur dann.

Ich würde da auch am Ball bleiben, die Chlamydienuntersuchung (auch wenn es bei dir eher unwahrscheinlich ist) gehört inzwischen bei Frauen bis 25 einmal jährlich zur Vorsorge.

Wenn du eh zu deinem Internisten gehst, kann er vielleicht auch mal eine Urinuntersuchung machen.

Ansonsten können in den Unterleib ausstrahlende Schmerzen auch vom Rücken kommen, sind da Probleme bekannt?

Blinddarm (Wurmfortsatz) noch vorhanden? Liegt auch relativ dicht an der GM/Eierstock.

e:l/eanna


Nein, nicht von dir :-) buddleia, von meiner Frauenärztin. Wieso muss ich als Patient darauf achten, dass der Arzt an alles denkt? Wieso muss ich als Patient darauf kommen, dass eventuell der Darm oder die Nieren auch das Problem sein könnten? Für sie ist das Thema erledigt, wenn gynäkologische Ursachen ausgeschlossen sind. Prima. *ironie rauskram*

Blinddarm ist raus, Darm erst im Herbst deswegen untersucht, alles in Ordnung. Rücken? Nein, damit habe ich eigentlich keine Probleme, dann müsste der Schmerz sich doch je nach Lage verändern, oder?

Dass ein Stoß gegen den MuMu wehtut, auch wenn man keine Probleme hat, das weiß ich. Mittlerweile reicht aber nur die Berührung, dass es dolle schmerzt und wenn er mal zu tief und fest dagegen kommt, habe ich fast das Gefühl, ohnmächtig zu werden. Und das ist meiner Ansicht nicht normal. Ich empfinde ja schon das Einführen der Creme-Applikatoren als extrem unangenehm.

b!udxdleixa


In dem Fall würde ich dir eine Zweitmeinung empfehlen, und zwar fix, ist ja kein Zustand. :°_

Ich denke nach deinen Beschriebungen nämlich nicht, dass eine gynäkologische Ursache abschließend ausgeschlossen ist.

eVlean<na


Danke buddleia, das selbe habe ich auch gedacht, aber meine FÄ hat so bestimmt gesagt, dass sie nichts finden könnte und alles in Ordnung wäre, das ich mich nicht mehr hingetraut habe, bzw, nicht mehr nachgehakt habe.

Irgendwie kommt man sich sehr bescheuert vor, wenn man andauernd zu einem Arzt läuft, der immer wieder sagt, alles wäre in Ordnung und es tut doch weh. Ich hätte ja selber gesagt, psychosomatisch, wenn mir der MuMu beim Tasten nicht so geschwollen vorgekommen wäre und die Berührung desselben eklig weh tut, bzw. unangenehm ist. Jetzt frage ich mich, wieso sie der Meinung war, dass alles in Ordnung ist... :-|

bouddlceiqa


....natürlich gibt es solche Beschwerden auch psychosomatisch verursacht, dies sollte aber mM nach erst dann als Hypothese in den Raum gestellt werden, wenn andere Ursachen ausgeschlossen sind, da besteht bei dir aber noch Klärungsbedarf. ;-)

Man/frau kommt sich bescheuert vor, ja. :)z

eAleacnxna


Tja, dann werde ich mal wieder Termine machen. Bin wech, momentan tut es wieder zu weh, ich lege mich ins Bett. [Ist es auch noch "psychosomatisch", wenn einem von den Schmerzen übel wird? ???]

Noch einmal lieben Dank für deine Antworten!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH