» »

Scheidensenkung: Petros-/ Goeschen-Verfahren

J0-Humxmel hat die Diskussion gestartet


Hallo,

nach meiner GB Entfernung 1990 habe ich seit einiger Zeit fest gestellt, dass sich meine Scheide gesenkt hat. Dadurch kann ich schlecht sitzen, habe starke Schmerzen beim GV und muss beim Niesen aufpassen, dass ich keinen ungewollten Harnverlust habe.

Nun habe ich mich im Internet nach einer entsprechenden OP umgesehen und das Petros/Goeschen Verfahren entdeckt.

Das Krankenhaus des Professor Goeschen ist in Hannover.

Nun meine Frage: gibt es unabhängige Erkenntnisse über dieses Verfahren oder persönliche Erfahrungen?

Antworten
A>nnaJ uo4


Hallo J-Hummel

kann dir leider zu deiner Frage keine Antwort geben,habe mich aber auch schon versucht schlau zumachen ,mich Intressiert diese Methode sehr ,weil ich werd mich dieses Jahr noch Operieren lassen und versuche soviel darüber zu erfahren wie möglich am liebsten von jemanden der sich schon nach diesen verfahren Operieren lassen hat.

Ich finde was ich bisher im Internet gelesen hab hört sich ganz gut an,jetzt würden mich natürlich der ein oder andere Erfahrungsbericht brennend Intressieren ,ob,s am Ende auch so ist wie beschrieben.

Ich hoffe hier im Forum ist jemand der darüber etwas erzählen kann.

Jl-Hu8mmxel


Hallo Anna,

nächste Woche, Dienstag, habe ich einen ersten Untersuchungstermin in Hannover.

Mal sehen, was dabei heraus kommt.

Ich werde mich dann noch einmal melden.

Bis dahin bin auch ich neugierig, was Betroffene oder Spezialisten davon halten.

AOnnax o4


Hallo Hummel,

Ich bin schon gespannt was du für ein eindruck bekommst von dieser klinik,und wie die schwestern und ärzte so sind,mir steht der eingriff schon ein bisschen bevor(ich bin ein schisser).

also melde dich bitte wenn du da warst ich danke dir ,und wünsche dir das du mit deinem problem dort hilfe findest.

bis dann anna

J3-Hhummxel


Hallo Anna,

bin wieder zurück aus Hannover.

Die 1. Besprechung war sehr interessant (80€).

Diese Art der OP ist sicher die Beste.

Alles andere, vordere oder hintere Plastik, Netz o. ä. ist nur Murks und von kurzer Dauer.

Allerdings wurde mir empfohlen, mich nach der OP 3 Monate zu schonen.

Daher muss ich die OP auf den Herbst verschieben.

Man fühlt sich in der Praxis sehr wohl.

Die OP macht der Prof. selbst, aber in der DRK Klinik in Hannover.

Da man wie ein Privatpazient behandelt wird, muss man den Prof. bezahlen (1000€), das Krankenhaus bezahlt die Kasse.

Lieber spare ich für meine Gesundheit und habe dann meine Ruhe und eine neue Lebensqualität.

Nach der OP würden alle Probleme weg fallen.

Ich horche mich trotzdem noch mal um, ob diese OP-Methode auch in einer anderen Stadt angewendet wird.

Also, nur Mut und ran an den "Feind :)^

Hummel

A/nnax o4


Hallo Hummel,

danke für deine information,ich war am 02.02 bei meiner FÄ und hab sie nach dieser Methode gefragt ,ihr war sie nicht bekannt,und sie hat mir die Beckenbodenklinik in Hamburg empfohlen dort hab ich mir jetzt einen Termin geholt im April ganz schön lange noch aber ich warte den jetzt ab und lass mich doert nochmal genau beraten.

Bei mir ist das problem das ich nach einer Zangenentbindung (die schon länger her ist)auf einmal massive schwierigkeiten bekomme meine FÄ meint das es am nachlassen des Bindegewebe liegt.

Dann hab ich beim googeln von 2 Frauen gelesen die nach dem Petros Goeschen verfahren Operiert wurden und sie waren nicht zufrieden .

Ich werde die in Hamburg ordentlich löchern und fragen auch nach dieser neuen Methode und das für und wieder der Gm entfernung mal sehen was die dazu sagen.

der Mut fehlt mir noch aber bis April ist ja noch ein bisschen hin und bis dahin krieg ich das schon in Griff......muahhhh hab schon ganz schön schiss hoffentlich treffe ich die richtige entscheidung,ich möchte es endlich hinter mir haben.

lg Anna

m$elpl2ine


Hallo!

Habe per Zufall dieses Forum gefunden. Bin im Dez. 08 un Hannover im DRK-Clementinen -Haus von Prof. Goeschen operiert worden.Hatte beginnende Harninkontinenz, starke Gebärmuttersenkung, Scheidenwandvorfall und eine Rektozele (starke Enddarmerweiterung). Bin hier in Bochum von der Urologin und meiner Gyn. nicht so ernst genommen worden..machen Sie mal Beckenbodentraining und nehmen Sie Tabletten gegen die Streßinkontinenz...

In einer Herner Klinik mit neu eröffnetem Beckenbodenzentrum wollte mir man mal eben 2 Bänder kürzen, natürlich per Bauchschnitt und mit 14 Tagen Klinikaufenthalt.

Bin beim Googeln z. Glück auf die Inkontinenz Seite von Prof. Goeschen geraten, die OP-Technik fand ich überzeugend, weil ich viel Sport mache u. man mit Bauchschnitt hinterher viele Probleme haben kann.Prof. Goeschen hat mir jede Frage im Vorfeld per e-mail beantwortet, ich habe sehr gute Erfahrungen in der Klinik in Hannover gemacht( das ist nicht die Privatklinik, wo er auch operiert).

Meine Kasse hat das DRK-Haus bewilligt. Ich habe eine Private Zusatzversicherung für Stat. Klinikaufenthalt, daher mußte ich nichts zur OP zu zahlen, aber wenn meine Kasse nicht alles gezahlt hätte, würde ich auf jeden Fall die max.1000 E zuzahlen.

Wirkliche Ergebnisse weiß man nach 3 Mon. nach der OP, meine Inkontinenz war ab 2. Tag nach der OP weg, alles andere hat sich im Verlauf der Wochen eingespielt.

Ich hätte nach 5 Tagen nach Hause gekonnt, bin aber auf eigenen Wunsch 10 Tage geblieben, da ich in Hannover die Ruhe genossen habe. (Wir haben 4 Kinder, aber schon größer.)

Ich habe 6 Wochen gebraucht um mich wieder richtig fit zu fühlen, aber das hat der Prof. vorher alles gesagt.

Sport fehlt mir natürlich, aber ich hätte direkt wieder Kieser-Training machen können - alles , wo der Beckenboden nicht belastet wird.

Und man darf auf keinen Fall schwer heben - 3 Mon.-!!! Habe mir direkt einen Einkauftstrolley gekauft, er hat sich bewährt.

Und ich würde mir die OP immer so legen, dass ich hinterher ein paar Wochen nicht soviel arbeiten müßte.

Ich finde die Technik genial, hoffe, sie wird noch von vielen Chirurgen erlernt.

Hatte noch nicht meine Abschlußuntersuchung, aber bis jetzt bin ich sehr zufrieden. Melline

A\nnai Xox4


Hallo melline,

könntest du mir berichten wie du das mit deiner Krankenkasse hin bekommen hast ,das die Kosten übernommen wurden?und noch eine Frage du schreibst das du in der DRK Klinik Operiert wurdest ich war bisher so Informiert das Prof.Dr. Goeschen nur in Privatkliniken diese Op durchführt weshalb sich meine Krankenkasse auch noch nicht bereit erklärt hat die Kosten zu übernehmen.

Ich danke dir für deine Antwort

lg Anna 04

m1eQllibnxe


Hallo Anna!

Ich habe Prof. Goeschen auf meine normale Knappschaftversicherung hingewiesen, darauf schrieb er mir, dass er auch im DRK-Haus operiert u. auch nicht privat versicherte Frauen operiert, allerdings muß man dann max. 1000 E dazuzahlen.

Ich habe daraufhin eine schriftl. Anfrage zwecks Kostenübernahme an die Knappschaft gestellt.

Die haben mir eine pos. Kostenzusage gemacht, allerdings nur fürs DRK-Haus u. nicht für die Privatklinik.

Da ich über meinen Mann bei Klinikaufenthalt privat zusatzversichert bin, wurde alles außer dem Krankenhaustagegeld komplett bezahlt.

Und das DRK-Haus war echt spitze.(Natürlich habe ich da auch privat gelegen, war mir erst peinlich, aber dann habe ichs genossen..)

Auf der Internetseite von Prof.Goeschen ist auch genau zu dem Thema eine ausführliche Antwort, wie man sich da an die Krankenkasse wenden kann. Mein Sachbearbeiter hatte auch noch nie was von der neuen Technik gehört.

Prof. Goeschen operiert so weit ich weiß seit 2004 nach dieser neuen Methode, und selbst hier im Ruhrgebiet mit unseren vielen Kliniken gibt es keinen Chirurgen, der das kann.

Im DRK-Haus hat man mir gesagt, dass aus ganz Deutschland Frauen für diese OP kommen.

Ist halt auch ein total anderes Verständnis vom Beckenboden.

Die Voruntersuchung in der Frauenarztpraxis von Prof Goeschen mußte ich selber zahlen, 80 E, hat die Knappschaft nicht übernommen, aber das war okay.

lg

MIary,58


Hallo melline, ich habe auch nächste Woche Termin in Hannover bei Dr. Goeschens Frau zur Voruntersuchung. Kannst du noch ein bisschen mehr von der OP berichten? Wurde die OP mit dieser gaslosen Lift-Laparaskopie gemacht. Hattest du Schmerzen nach der OP und wie war die Zeit danach? War zwischenzeitlich schon deine Nachuntersuchung. Ich habe gelesen, dass dieses Verfahren von Dr. Goeschen noch recht neu und nicht genügend erprobt sei. Meine FÄ meinte, "lass die GM entfernen, du brauchst sie für nichts mehr". Ich kann mich aber damit nicht anfreunden, da ich außer der Senkung keine krankhafte Veränderung habe. So langsam drückt es halt auf die Blase und die Beschwerden werden unangenehm, deshalb müsste ich mir wohl bald was überlegen.

Grüße an all die anderen. Hallo Hummel, viel Glück im Herbst.

LG Mary

m>ellzinxe


Hallo Mary!

Ich hatte am 16.3. meine Nachuntersuchung bei Prof. Goeschen. Es ist anatomisch alles okay und ich habe keine Probleme beim GV, die Inkontinenz, ist fast komplett weg - ich habe 8 Wochen nach der OP 1. Hilfe bei einer 120 kg schweren Frau leisten müssen und sie mit gehoben- und danach hatte ich das Gefühl, die Gebärmutter hätte sich wieder gesenkt.

Prof Goeschen sagte aber, alles wäre okay.

Jetzt mache ich speziell von Ihm und seinem austral. Kollegen entwickeltes Beckenbodentraining mit Elektrostimulation. Das sollte Frau das restliche Leben lang machen,um alles schön an seinem Platz zu halten.

Die Elektrostimulation trainiert die 80 % der unwillkürlichen Beckenbodenmuskulatur, die man bei dem üblichen Beckenbodentraining - was ich auch die letzten 5 Jahre ohne Erfolg gemacht habe- nicht erreicht.

Ich habe letzte Woche - 3 Mon. nach der OP- 1 Std. Tennis gespielt und es war klasse, kein Gefühl von"die Scheidenwand hängt wieder fast raus, alles drückt auf die Blase" . Auch nach 1 Std. walken ist alles okay, ich kanns manchmal noch gar nicht glauben.

Also - zu der Meinung Deiner FÄ - die Gebärmutter ist total wichtig für den Beckenboden, man hat nach der GM-Entfernung die gleichen Senkungsprobleme.die Muskulatur des BB muß trainiert werden, vielleicht reicht ja bei Dir dieses Training u. Du brauchst keine OP.

Die FRauvon Prof. Goeschen ist auch total fit, kann Dich korrekt beraten und hat mir nicht zur OP geraten, damit ihr Mann operieren kann!

Auf der Seite der Carpe Vitam Klinik kommst Du Unter dem link "bestellen " auf das Elektrostimulationsgerät Pelvi-Toner, da steht viel drin. Prof Goeschen ist noch der Einzige, der im Moment mit dieser neuen Technik operiert - alles übrigens vaginal und mit 0,8 cm kleinen Schnitten- echt kunstvoll, man sieht keine Narben hinterher!!

Außerdem hatte ich wirklich das Gefühl, dass meine Probleme erstmalig ernst genommen wurden und dass man mir kompetente Lösungen anbieten konnte!!

Prof. Goeschen meinte, das wäre ja eine größere OP, aber ich wäre mit 49 Jahren noch jung und das sollte ja viele Jahre halten.

Außerdem hat er sehr sorgfältig unter der OP abgewogen bzw. getestet, ob ich ein bestimmtes Band unter der Harnröhre brauchte oder nicht. Diese 20 Min. zusätzliche OP Zeit wird nicht von der Krankenkasse bezahlt, aber er machts trotzdem, wenn er es für nötig hält.

Er ist ein Arzt alter Schule, der wirklich helfen will, ich hatte gedacht, solche Ärzte gäbe es nicht mehr.

Das soll jetzt keine Schwärmerei sein, aber als Kinderkrankenschwester habe ich schon jede Menge anderer Ärzte erlebt.

Übrigens habe ich die OP im Internet genau nachgelesen, Prof. Goeschens Technik ist in mehreren Fachzeitschriften beschrieben und von ihm genau erklärt.

A PROPOS Schmerzen- Die Anästhesie hat sich echt entwickelt, ich hatte auch sorgen, aber man wird super gut abgedeckt u. ich hatte im Krankenhaus wenig Schmerzen.

Zu Hause mußte ich einfach 6 Wochen lang auch noch tagsüber Schmerzmittel bei Bedarf nehmen, und ich fühlte mich echt schlapp u. habe nur wenig gemacht - dafür viel gelesen, mich immer wieder hingelegt.

Wenn ich Fragen hatte u. das Gefühl, es wird nicht besser, habe ich Prof. Goeschen ne e-mail geschrieben, es hat innerhalb von 1 Tag geantwortet und der Heilungsprozess war genauso, wie er es mir angeküdigt hat.

Nach 6 Wochen ging es mir schlagartig besser, und ich bin täglich fasziniert, dass ich wieder Sport machen kann und ich nicht mehr inkontinent bin.

Seine neue Methode ist einfach noch nicht so bekannt -er operiert seit 5 Jahren so, glaube ich,(nach 30 Jahren "normaler OP Tätigkeit) meine FÄ kannte die Technik auch nicht, und sagte, sie hätte gelernt, dass man immer die Gebärmutter entfernen müßte bei Senkungsproblemen, aber sie sagte auch, es kötte vielleicht auch nicht jeder Chirurg so operieren. Damit hat sie Recht!

Prof. Goeschen hat jetzt ein neues Lehrbuch über den Beckenboden raus gebracht, um das neue Wissen zu verbreiten und mehr Frauen helfen zu können.

So, hoffe, du kannst was mit meinem Sermon anfangen, bin gespannt, was bei Dir rauskommt.

Liebe Grüße

Tthse6kgla1


Hallo melline hallo anna04,

bin heute auf euer thema getroffen,sehr interessant.Ich leide auch sehr unter scheidensenkung,märz 2005 wurde meine gb entfernt,gbhals haben sie zum halt stehen lassen,hat sich trozdem gesenkt,2007 haben sie eine sacropexie gemacht,das heißt ein Band gelegt ist nach drei wochen gerissen,habe mich wirklich geschont,aber seit dem ist alles noch schlimmer wie vor der gb entfernung,leide seit dem sehr weiss nicht mehr zu welchen gyn,der beitrag hat mir ein wenig mut gemacht euch anzumailen,wie heisst denn das lehrbuch über das du geschrieben hast von Prof.goeschen ?

ich habe solche angst vor einer neuen o.p,aber so kann es auch nicht bleiben.

würde gerne mehr erfahren,wohne in berlin

LG Thekla1

T!hekljax1


wo finde ich den tel.mail adresse vom Prof.??

thekla1

TUhebkla1


Ich schon wieder habe noch eine frage habt ihr auch euren gb hals entfernen lassen? wie sieht es mit geschlechtsverkehr aus?gibt es probleme dabei,hat man probleme mit dem orgasmus?bitte bitte schreibt mal zurück,ich bin so ausgelaugt von erfolgslosen o.p s,lg thekla1

MTary5x8


Hallo melline, :)_

erst einmal vielen, vielen lieben Dank für die prompte ausführliche Antwort. Du hast mir wirklich richtig Mut gemacht. Das du wieder Sport machen kannst ist super. Ich hoffe, bei mir klappt das auch ohne GM Entfernung. Meine FÄ meinte, dass Prof. Goeschen sicher auch entfernen wolle. Mal sehen..... Nur Beckenbodengymnastik ist sicher nicht mehr ausreichend bei mir, da ich die GB bereits fühlen kann. Habe dieses beschriebene Fremdkörpergefühl ständig. Es piekt und kneift. Habe von meiner FÄ Hormonsalbe bekommen, dann würde das besser werden und man würde das vor der OP sowieso 3 Monate nehmen. Das mit der Beckenbodengymnastik ist so eine Sache. Ich muss mich da sicher mal zu einem Kurs anmelden, damit ich das richtig mache. Ich habe 1999 solche Konen zum trainieren gekauft. Die werden eingeführt und man muss sie halten. Ich habe das nicht so ernst genommen mit dem Training, weil ich keinerlei Beschwerden hatte. Jetzt habe ich die Quittung!!! Ich könnte mich durchhauen dafür. Selbst die leichteste Kone rutscht sofort wieder raus. Tja ... alles Themen, über die man nicht so gerne spricht |-o, die aber enorm belasten und die Gedanken immer um das eine kreisen lassen. OP? Warten? Welche OP? Wo OP? Entscheide ich mich für das Richtige ??? ? :-| Wenn ich aus Hannover zurück bin, werde ich berichten. Dir melline nochmals Danke x:) ... bis dann.

Hallo Thekla1, tut mir echt leid was du hinter dir hast und die jetztige Problematik :°_ . Näheres über Prof. Goeschen findest du auf der Seite [[www.carpe-vitam.info/]] oder auf der Seite von der Privatklinik, in der er auch tätig ist www.eilenriedeklinik.de. Ich wünsche dir alles Gute.

Hallo Anna 04, es wäre nett, wenn du im April auch mal über Hamburg berichten würdest. Dort operieren sie glaube ich sogar ambulant habe ich gelesen. Ich wünsche auch dir alles Gute.

Hallo Hummel, auch Dir alles Gute! Vielleicht sehen wir uns ja im Herbst.

LG Mary58

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH