» »

Scheidensenkung: Petros-/ Goeschen-Verfahren

_ Nsixex_


Ach freut mich das Eselchen!!

Ich bin momentan wenig am PC. Das Wetter schafft mich und ich komme gar nicht in die Gänge.

Trotzdem drücke ich alle Daumen und vergesse hier iemanden!

Bis bald

Alles Liebe

Nixi :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)*

*:)

E"selcKhelnx2000


Das ist lieb von Dir, danke schön.

Ja das Wetter macht mir auch zu schaffen, einen Tag richtig schön und Sonne den nächsten keine Sonne aber drückend da macht mein Kreislauf mir ganz schön zu schaffen.

Heut hab ich die Post bekommen, mit den Unterlagen für die OP mit der Rechnung und was ich noch alles untersuchen lassen soll. Und das ich einen Baby Schwimmreifen kaufen soll und mitbringen soll. Eigentlich hätt ich drüber lachen können nur leider hab ich eben noch eine schlecht Nachricht erhalten als ich meinen Nachbarn Pakete rüber bringen wollte, der Ehemann ist Heut Morgen um 4 Uhr gestorben wir haben dort alle zur gleichen Zeit gebaut, da kennt man sich schone in Weilchen das haut einen um wenn man dann sowas hört und der Junge von meiner Schwester wurde zusammengeschlagen als er mit einen Freund auf dem Weg von Lüdenscheid nach Dortmund war, mehrere Faustschläge ins Gesicht und Blutergüsse von den Tritten. Ich muss das erstmal verdauen. Da ist es gut das die OP erst im Oktober ist, denn jetzt brauch ich erstmal, um wieder Boden zu gewinnen.

Ich melde mich zwischen durch aber auch noch mal und kurz vor der OP auch.

lg.

Eselchen2000

A(gave;2013


Hallo,

Ich bin vor genau 5 Jahren in Hannover von Prof. Goeschen Operiert worden ich war damals sehr lange auf der suche nach einer Methode bei der auf alle fälle die Gebärmutter erhalten bleibt und auf diesem weg bin ich dann in Hannover gelandet.

Meine Ärztin kann das Netz bei der Vorsorge noch ertasten und es sitzt auch noch ganz gut aber wie neu wird es nimmer ;-)

Und Schmerzfrei ist es auch nicht stellt euch darauf ein und nehmt auf jedenfall die verschriebenen Ibos die Schmerzen sind nicht Ohne bei meiner Bettnachbarin mit der gleichen O.P und bei mir ca.6 Wochen danach waren nur kleine Spaziergänge drin wir haben es nicht geschafft in der einen Woche Krankenhaus das Zimmer zu verlassen .

Aber es hat sich gelohnt :)z

AwgavZe201x3


ganz vergessen zu erwähnen die Kosten hat bei mir eine Private Zusatzversicherung übernommen.

Ist ja auch nicht ganz billig der Spaß ;-)

E9selcheZn20x00


Da hast du Glück gehabt mit der Zusatzversicherung, ich hatte überlegt ob wir noch eine abschließen aber da meinte der gute Mann von der Krankenkasse das könnt ich vergessen, da ja die Erkrankung schon da wäre. Also muss ich selber zahlen, aber gut wenn nach der OP dann wieder alles gut ist, dann lohnt sich das.

Schön das es bei dir nach 5 Jahren auch noch alles in Ordnung ist das lässt doch hoffen.

Uiii so heftig hattest du Schmerzen? Also das es nicht ganz schmerzfrei abgeht damit rechne ich schon bei meiner OP (Raffung) das war zwar kein großer Eingriff aber da hab ich auch ein wenig Schmerzen gehabt, so in die Richtung Tageschmerz aber das ging recht schnell weg. Bin auch gleich am Tag der OP noch aufgestanden und langsam gelaufen. Nur als ich dann zu Hause war hab ich halt gemerkt das ich nicht so große Schritte machen konnte wie sonst und langsamer war und auch immer wieder mich zwischen durch hingelegt hab oder wieder sitzen und stehen im Wechsel, lange konnt ich es nicht am Stück aushalten zu laufen. Ich denke mal das es wahrscheinlich wieder so ähnlich wird. Aber egal hauptsache es ist nachher in Ordnung dann nimmt man auch eine Zeitlang Schmerzen in Kauf. Wie du sagst es gibt ja Scherztabletten und den Baby Schwimmring.

Ein wenig Bammel bleibt natürlich, aber da muss ich durch, jetzt muss ich erstmal die Untersuchungen machen lassen die in den Unterlagen stehen, damit ich die Ergebnisse dann mit nehmen kann, ich dachte zwar das würde alles im Krankenhaus gemacht, Blutbild usw. aber scheinbar doch nicht, oder ich ruf vorher noch mal an, mir wurde ja gesagt wenn sich Fragen ergeben rufen sie ruhig an, das mach ich dann auch mal.

Bis später

Eselchen2000

lxina>20066


Hallo,

erstmal danke an alle, die hier so offen von Ihren Erfahrungen berichtet haben. Ich habe auch lange nach einer Lösung gesucht, und viele Fragen, die ich hatte, wurden hier beantwortet.

Ich bin vor 3 Wochen von Prof. Goeschen operiert worden. Am Tag der Aufnahme wurde noch eine Blutuntersuchung durchgeführt. Wenn Befunde von anderen Ärzten vorliegen, weil z.B. die Lunge geröntgt wurde oder so...mitbringen.

Die Zusatzkosten habe ich selbst übernommen, da ich gesetzlich versichert bin.

Die OP hat 2 Stunden gedauert und war lt. OP-Bericht nicht ganz einfach.

Den Schwimmring hab ich nicht gebraucht, auf dem Bett konnte ich halbwegs sitzen, und ich konnte auch am gleichen Tag schon aufstehen und im Zimmer herumlaufen. Aber schmerzfrei ist es nicht!!! Ich brauchte schon ordentlich Ibus. Am 5. Tag wurden die Fäden an den Pobacken gezogen, am 6. Tag durfte ich nachhause. Der Katheter wurde am Morgen nach der OP entfernt. Was aus meiner Sicht die ersten 10 Tage die Hölle war, war der Stuhlgang. Da kann ich auch nur sagen, am besten Mucofalk (indische Flohsamenschalen) besorgen. Das hilft ungemein.

Jetzt heißt es warten und auf Besserung hoffen! Länger stehen und weitere Strecken gehen ist noch schmerzhaft. Aber immerhin bin ich in meinen eigenen 4 Wänden und nicht bettlägerig! Man muss sich halt schonen und immer wieder zwischendurch hinlegen, dann geht es.

Seit ca. 1 Woche komm ich ohne Schmerzmittel aus.

Gruselig finde ich die Fäden, die man so hat. Kann jemand sagen, wann die anfangen sich aufzulösen? Die letzten sollen ja erst 8-12 Wochen später verschwinden, aber wann geht es ca. los? Ich soll jedenfalls zur schnelleren Heilung Estriol-Salbe auftragen.

Eselchen2000, ich drück Dir die Daumen für Deine OP. Alles wird gut!! :)^

EDsevlchCen20x00


Danke Lina @:)

Ich freu mich das auch du hier von deinen Erfahrungen berichtest, ich finde das als sehr hilfreich , deshalb schreibe ich auch immer wieder wenn es weiter gegangen ist.

Ich bin auch nur gesetzlich versichert ich muss auch die Kosten dazu zahlen, aber das ist es denk ich wert wenn danach alles wieder in Ordnung kommt.

Ich freu mich das du schon nach 1 Woche ohne Schmerzmittel auskommst, es scheint ja sehr unterschiedlich zu sein wie stark man die Schmerzen empfindet, wahrscheinlich auch daran wieviel bei der OP gemacht wurde ist ja nicht bei allen gleich. Ich stell mich auf alle Möglichkeiten ein, dann bin ich nachher nicht geschockt. Ich hab ja Glück das in den Herbstferien die Kinder zu Hause sind, da kann ich dann ruhig ins Krankenhaus gehen und mich dann noch ein bißchen schonen, denn danach muss ich ja wenn die Kids wieder in die Schule gehen mit dem Hund raus usw... Ich denk mal positiv das werd ich schon schaffen ansonsten gibt es eben nur ganz kleine Spaziergänge mit Hund.

Ich fahr jetzt mal in die Stadt und schau ob ich noch einen Schwimmring bekomme, war Gestern schon mal in einen Kaufhaus und wollte einen kaufen, die hatten schon keine mehr.

lg.

Eselchen2000

p=edibEiene


Hallo,

toll das ich dieses Forum gefunden habe,ich wurde Anfang Juli 2014 in Hannover operiert.Habe noch Schmerzen mal mehr mal weniger ,aber die Zeit nach der Operation, ist nach meinem Empfinden schon recht heftig, kommt wohl auch sehr drauf an,was man für Probleme hat,wie lange man sich schon damit plagt und ob schon operiert worden ist.

An Auto fahren ist nicht zu denken,laufen nur kurze Strecken,im Liegen ist es am angenehmsten.

Positiv ist das ich mit meiner Blase kaum noch Probleme habe! Vorher war ich durch die häufigen Toilettengänge sehr eingeschrängt.Was mich ein wenig erschreckt sind die Fäden und mir kommt alles sehr! eng vor,benutze täglich Hormonsalbe...hoffe das wird wieder.Und noch einige andere Dinge die einfach noch nicht so funktionieren wollen.

Habe aber auch schon sehr viel hinter mir und etliche erfolglose Operationen.Also Geduld das endgültige Resultat ist wohl nach 3Monaten zu erwarten...

Toll das ich hier hergefunden habe,

LG an alle Mitlesenden

E9selchen%2000


Hallo Pedibiene,

finde es auch schön das du hergefunden hast. Wenn man wie hier ich nenne es mal Leidensgenossinnen hat mit denen man sich austauschen kann fällt es doch leichter. Die Erfahrungen der anderen helfen weiter und auch man selber kann weiter helfen.

Ich bin schon total kribbelig, gut selbst Autofahren muss ich auf der Rückfahrt nicht, aber ich muss die Kids immer hin und herfahren bin mal gespannt wie das dann klappt. Und ob es tatsächlich so lange dauert mit den Schmerzen, denn es heißt ja immer man könnte ganz schnell wieder Autofahren usw.... Naja ich werde es erfahren.

Ich würde mich freuen wenn du uns auch auf dem Laufenden hälst wie es sich bei dir weiter entwickelt. Ich drück die Daumen das alles weiter gut läuft.

lg.

Eselchen2000

pDedib~ie<ne


Hallo Eselchen,

...ja Leidensgenossinen trifft es ganz gut, ich glaube dir das du aufgeregt bist, aber lass alles ruhig auf dich zukommen.

Ich denke es kommt auch darauf an was alles gemacht werden muss.

Ich fahre zur Zeit nur als Beifahrerin mit, sitze dann seitlich auf einem speziellen Kissen(Ring aus Schaumstoff) ,kann ich nur empfehlen ! Für mich besser als der Schwimmring

( war mir zu wackelig ).Einfach ausprobieren

Und Schmerzmittel wie Ibuprofen u.a. machen es erträglich.

Leider habe ich dieses Forum erst jetzt entdeckt,hatte mich zwar sehr gut über die OP informiert ( war mein letzter Strohhalm) aber ich dachte wirklich das man wenigstens etwas mobiler ist....( bin nicht so empfindlich,denke ich kann ne Menge ab).Aber hier lese ich das andere es auch als schmerzhaft empfunden haben...hatte mich selbst schon in Frage gestellt.

Vielleicht hast du ja die Möglichkeit dich in den ersten Tage unterstützen zu lassen?

so das du nicht unbedingt selbst Auto fahren musst...

ich drücke dir für deine OP die Daumen!

Werde hier immer mal wieder reinschauen...

LG

l+inaB2006


Hallo,

ich hätte auch noch warten können, bis es schlechter wird, aber ich fühlte mich zunehmend eingeschränkt. Andere Ärzte wollten mir die OP ausreden, aber wozu warten? Besser wird es nicht! Gut, wenn es schief geht, denkt man anders. Aber ich hatte auch Sorge, dass der Prof später vielleicht nicht mehr selbst operiert. Irgendwann geht er ja sicher auch mal in den verdienten Ruhestand. Ich war überzeugt, wenn mir einer helfen kann, dann er.

Bei mir wurden folgende Operationen zeitgleich durchgeführt: Enterozelenkorrektur durch infracoccygeale Sakropexie mit Polypropylenband nach Petros und sacrospinale Fixation, Rektopexie, Rektozelenkorrektur durch Bridge Repair und transvaginale Haltenähte, Rekonstruktion des Perinealkörpers.

Die OP ist jetzt etwas über 3 Wochen her. So lange ich zuhause bin, geht es mir gut. Ich kann auch kleinere Botengänge oder Spaziergänge machen. Wenn ich zu lang auf den Beinen bin, zieht es extrem nach unten. Das ist sehr unangenehm, hat der Prof aber auch gesagt. Das soll mit der Zeit besser werden, was ich doch sehr hoffe! Sobald ich mich hinlege, wird es auch gleich besser.

Ich bin berufstätig, habe Kinder und Tiere zu versorgen und bin normalerweise den ganzen Tag in Action. Es fällt mir schwer mich zu schonen, aber es muss sein. 12 Wochen sind eine lange Zeit, aber auch die geht vorbei. Ich freue mich über jeden kleinen Fortschritt und hoffe sehr, dass sich am Ende alles gelohnt hat...

Werde weiterhin berichten! :-)

E~se3lchen20x00


Hallo Lina,

schön das du dich wieder meldest uns schreibst wie es dir geht.

Da geht es dir wie mir, ich hab mir die gleichen Gedanken gemacht und auch mir wollte man von dieser OP ab raten. Und auch die anderen Gedankengänge von dir kenne ich auch zu gut. Ich hab zwei Kinder einen Hund und 4 Vögel zu versorgen, bin mal gespannt auf die Zeit nach der OP wie das dann alles klappt. Zur Zeit bin ich noch nicht wieder berufstätig hoffe das ich wenn dann alles in Ordnung ist wieder beruflich Anschluss finde. Mich hat das ganze schon gewaltig eingeschränkt, kein Sport mehr nicht mehr schwer heben, nur kleine Schritte und trotz allem undicht, echt super, geh schon nicht mehr lange raus , ich könnte ja Husten oder Niesen müssen und dann wird es peinlich, so schlimm ist es für mich.

Wie war bei dir denn die Voruntersuchung beim Prof. ging es von den Scherzen her ??? ? Der letzte der bei mir eine Blasenspiegelung u. Druckmessung gemacht hatte war nicht gerade vorsichtig gewesen. Aber die Frau vom Prof. die war echt super war bei der Untersuchung auch ganz vorsichtig.

Einen Schwimmring hat mir meine Jüngste aus der Stadt mit gebracht, und sich drüber amüsiert und meinte oder hätteste lieber einen mit Äffchen drauf gehabt, ha ha... ich werde mir sicher noch einen Bezug drüber nähen damit nicht jeder sofort sieht worauf ich sitze, da kann ich dann Farben wählen die mir gefallen und irgendwo zu muss doch mein Hobby gut sein.

Habt ihr denn auch ein Röntgenbild der Lunge gebraucht, steht bei mir in den Unterlagen. Ich muss jetzt mal schauen ob ich das Blutbild schon machen lassen kann, oder ob es erst kurz vorher gemacht werden darf.

lg.

Eselchen2000

lVina2i006


Hallo Eselchen,

dank der heutigen OP-Möglichkeiten gibt es ja zum Glück Hoffnung, dass die Einschränkungen der Lebensqualität zumindest teilweise behoben werden können.

Gut, die Schmerzen danach sind natürlich unangenehm, aber immerhin ist wieder Land in Sicht und man darf auf Besserung hoffen!

Die Voruntersuchung war auszuhalten. Mach Dir keine Gedanken, der Prof ist sehr nett und nach wenigen Minuten hast Du es hinter Dir. Beim Wasserlassen brennt es die ersten Male, aber am nächsten Tag war zumindest bei mir alles gut.

Ja, die anderen haben immer gut lachen! Bei uns haben sich auch alle über mein Donut-Kissen amüsiert, dabei brauchte ich das ja am Ende noch nicht mal. Wahrscheinlich ist da der Schwimmring doch besser oder ein Schaumstoffkissen, wie pedibiene erwähnt hat.

Röntgenbilder wollte von mir keiner sehen im Krankenhaus. Ich hatte einen Bericht von einer Thorax-CT dabei. Ich glaub, wenn Du keine Beschwerden hast, brauchen sie das nicht. Es gibt ein Vorgespräch nach der Aufnahme im Krankenhaus, und da wird entschieden, welche Untersuchungen noch notwendig sind. Mir wurde dann nur noch Blut abgenommen. Ich hatte genug Blutuntersuchungen in der Zeit davor, aber im Krankenhaus wollten sie trotzdem nochmal Blut abnehmen.

Autofahren klappt auf kürzeren Strecken schon wieder ganz gut. Lange sitzen ist noch nicht so toll. Und der Wundfluss hat auch noch nicht aufgehört. Wie lang dauert das ???

Aber sonst geht es mir soweit gut :)^ Keine Schmerzmittel.

LG

pVedib>ienxe


Hallo Lina,

Wundfluss habe ich auch noch, soll wohl ca.6 Wochen andauern.Super das du schon ohne Schmerzmittel auskommst, bei mir sind es jetzt 5 Wochen und ich nehme noch einiges an Schmerzmitteln.Habe in der linken Pobacke,Steissbein und im Bauch immer wieder recht starke Schmerzen die nur im Liegen auszuhalten sind.Und Probleme mit der Verdauung,bzw.Stuhlentleerungsstörungen,

Ich hatte eine Enterzelenkorrektur durch infra.Sakropexie mitPolyb. nach Petros u.sacrospinale Fixation,Korrektur eines Uteroprolaps und der Scheidenvorderwand durch sacrospinale Fixation der Zervix mit einem P.Band,Rektopexie,Korrektur einer Rektozele durch Bridge Repair u.transvaginaleHaltenähte,Rekonsttruktion des Perinealkörpers,Paraurethrales transobturatorielles Band.Ich hoffe sehr das sich das alles gelohnt hat,wie gesagt Blase ist auf jeden Fall besser, bin bis zu 20x am Tag und Nacht zur Toilette und hatte eine Stuhlinkontinenz.Habe seit 2009 einen Darmschrittmacher.Ich leide seit 12 Jahren unter diesen Beschwerden wobei ich auch schon einen Teil Darm entfernt bekommen habe und eine Starr OP hinter mir habe....

Hoffe so sehr auf eine bessere Lebensqualität,

wünsche dir gute Besserung Lina,

und Eselchen die Voruntersuchung der Blase beim Prof. ist gut auszuhalten,wie Lina sagt es brennt ein wenig danach...für die Klinik, Blutbild wird gemacht und Bilder von der Lunge brauchte ich nicht,

LG pedibiene

EEsYelc:hen200x0


Hallo Ihr lieben,

schön von Euch zu lesen und das die Voruntersuchung gut auszuhalten ist. Hab mir da schon Sorgen gemacht, ja das Brennen hatte ich nach den Blasenspiegelungen bei anderen Ärzten auch.

Wenn ich so lese was bei Euch gemacht wurde, Wahnsinn , die meisten Wörter kenne ich nicht, bin mal gespannt wie dann das bei mir aussehen wird wenn der Prof untersucht hat. Ich kenne die ganzen Fachbegriffe noch nicht, mir wurde nur immer so erklärt da ist es nicht in Ordnung und dort usw... und halt das ich bis jetzt vorne eine Raffung bekommen habe. Na ja , ich werde das ja dann einen Tag vor der OP genau erfahren.

Pedibiene da hast du aber auch schon einen gewaltigen Streifen mit gemacht, drück die Daumen das es jetzt bei dir gut wird. Ich schlepp das ja auch schon fast 18 Jahre mit mir rum, da kann ich gut verstehen wie es einen da so geht.

Stuhlentleerung hatte ich auch Recht lange Probleme zur Zeit ist das aber plötzlich ganz merkwürdig, hab jetzt fast jeden Tag das ich plötzlich Bauchweh bekomme und dann nicht verstopfe sondern eher in die andere Richtung, keine Ahnung wie das plötzlich kommt. Ich hatte einen Zeitlang Flosamen genommen um leichter zu können und hab das aber nach einer Zeit nicht mehr gebraucht (damit war die Verdauung aber super) vielleicht sollte ich das Zeug wieder trinken ??? ? Hab ja noch was davon werd es mal versuchen. Ich hab in Hannover noch mal nachgefragt, ich soll schon mal ein Röntgenbild der Lunge machen lassen und auch ein Blutbild und EKG wohl auch, na wenn sie wollen, obwohl ich hab keine Probleme bis jetzt mit der Lunge gehabt, vielleicht wollen sie nur auf ganz sicher gehen. Na ja so kommt bis zum Termin keine Langeweile auf.

Ich verfolge auf jeden Fall gespannt wie es Euch so weiter geht. Ich werde auch hier berichten wie es dann bei mir so dann geht nach der OP. Aber bis dahin ist ja noch ein bißchen Zeit.

lg.

Eselchen2000

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH