» »

Scheidensenkung: Petros-/ Goeschen-Verfahren

pDedi3biexne


Hallo,

ja Eselchen bin auch gespannt was er dazu sagt.Ich habe auch nie eine 100 prozentige Verbesserung erwartet, aber mir war gar nicht klar das so eine Stuhlink. ins Gegenteil umschlagen kann.Meine Kehlkopfentzündung ist besser, habe aber noch fiesen Reizhusten, dass merkt man dann ordentlich im Beckenboden, aber kein oder nur sehr geringer Verlust von Urin....

Ich drücke dir auf jeden Fall ganz doll die Daumen...alles wird gut.Und falls du was vergessen haben solltest, die Klinik ist ja sehr zentral gelegen du bekommst dort wirklich alles in der Nähe!!!

@ Lina,

freue mich sehr von dir zu lesen, na dann sind wir beide ja Ende Oktober in Hannover zur Nachuntersuchung.In 2 Wochen sind es bei mir genau 3 Monate! ja Wahnsinn die Zeit läuft.

Ich denke er wird sagen, dass man noch viel Geduld bräuchte....was soll man auch sonst machen? Nochmal OP ? Ich denke bei mir war es halt auch durch die vielen vor OP's schwierig und natürlich sind 12 Jahre mit dieser Erkrankung auch sehr lange.Ich hätte mir trotz allem gewünscht das die Nachsorge etwas besser gewesen wäre.Meine Hausärztin konnte mir nie wirklich helfen, meine Frauenärztin war da auch überfordert.Sie meinte nur wenn alle Bereiche betroffen sind ist es halt auch nicht einfach.Beim Husten ,Niesen ,Lachen veliere ich kaum noch Urin nur dieser sehr starke Drang ist an manchen Tagen wieder da.....wie du schon schreibst Lina..man ist wirklich genervt und will nur noch seine Ruhe haben...ich kann das Wort Toilette langsam nicht mehr hören und mein Mann tut mir auch leid wenn wir unterwegs sind und er irgendwo schnellstmöglich eine passende Gelegenheit suchen muss.Mittleweile springe ich wirklich aus dem Auto und gehe hinter den nächsten Busch.Ja unsere Männer müssen da auch einiges mitmachen....ich bin wirklich sehr dankbar das meiner das alles so mitmacht.

aber so ist es nun mal , ich versuche trotzdem jeden Tag das beste daraus zu machen.

Ich hatte vor der OP lange Zeit Kentera Pflaster genommen, die sind wirkich super!!!! LEIDER musste ich diese absetzten da sich sich mit meinen Rheumamedis nicht vertragen haben.Ich habe schon seit meinem 25 Lebensjaht zusätzlich mit einer chronischen Polyartritis zu kämpfen.Die Krankheit alleine hätte mir auch schon gereicht...

Ich wünsche allen mitlesenden einen schönen Tag,

Lina ich hoffe du berichtest weiter und Eselchen denk dran wir fühlen mit dir.Mir wäre es um einiges leichter gewesen wenn ich dieses Forum vor der OP entdeckt hätte...

Bis dahin LG :)_

EUselchhe}n20x00


Ihr Lieben,

ich verabschiede mich denn mal, ich fahre ja Morgen nach Hannover und dann bin ich ja am Tag drauf dran. Jooo ich hab schon Schiss aber zählt nicht da muss ich jetzt durch. Viele von Euch haben es ja auch schon geschafft. Gleich wird die Tasche zu gemacht , der Rest dann Morgen früh und dann gehts los.

Drückt mir bitte die Daumen, ich denk auch an Euch. Ich melde mich dann wenn ich wieder zu Hause bin.

Drück Euch alle ganz doll. :)_

lg.

Eselchen2000

vM-cw


Alles Gute wünsch ich dir :)^

phedisbie`nxe


Alles Gute auch von mir, drück dir die Daumen,

LG pedibiene :)^

n#ina/2014


Hallo, ich bin neu hier. Allerdings lese ich die Beiträge schon seit eine Weile. Könnte jemand mir vielleicht bitte sagen, ob das Eheleben nach dem OP von Prof. Goeschen doch darunter leidet bzw. Ob es dabei Weh tut wegen den künstlichen bänden? Ich bin noch nicht so alt und alle Ärzte raten mir von den OP ab, weil es eben Schmerzen verursacht, die schlimmer ist als jetzt ich habe. Ich habe eine Transzystocele und eine rectocele, beide gerade 2. daher bin ich ziemlich unsicher. Ich bin wirklich sehr dankbar, wenn jemand diese Erfahrung mit mir teilen könnte. Gern per Mail. Danke im Voraus.

MfG

Nina

E)s4elchYenV2000


@:) Hallo ihr Lieben,

bin wieder zurück, ich hab es geschafft.

Erst einmal Willkommen Nina.

Erst mal nur kurze Infos: bin am 9 ten nach Hannover dann ging erst einmal der Verwaltungskram los obwohl ich alle Sachen mit hatte dauerte es trotzdem lange. Hier hin und dorthin und wieder zurück usw. bis ich endlich auf dem Zimmer war. Ich hatte Glück ein Zweibett Zimmer und ich kam ans Fenster. Nachmittags dann die Untersuchung beim Prof, meine Güte hatte ich Schiss aber er war gaaaanz lieb hat beim Untersuchen immer alles erklärt was er da macht. Und nachher die Erklärung was oder wo es alles bei mir Probleme gibt hat er mir auch gut erklärt aber auch das manche Dinge sich dann erst bei der OP dann rausstellen, deshalb kam dann ab und zu eventuell noch dies und das wird sich dann halt zeigen. Naja ist halt so und ich hab da auch voll vertraut.

Am nächsten Morgen war ich gleich um 8 Uhr dran (ha ich war die Erste), so braucht ich meiner Bettnachbarin nicht beim essen zu schauen. Die Narkoseärztin war ganz lieb, und da war noch eine nette die hat mir dann den Arm gestreichelt, wahrscheinlich hat sie mir angesehen das ich Angst hatte, kurz vorher kam der Prof in den Vorbereitungsraum und sagte Guten Morgen fand ich super so hab ich wenigstens gesehen das es auch er war und dann ging es schnell , also ich war schnell vom Bildschirm weg. Und hab auch nichts von der Aufwachstation mit bekommen selbst auf dem Zimmer war ich noch lange weg vom Fenster ich hörte zwar ab und zu was von Frau blabla Blutdruckmessung aber die Augen bekam ich nicht auf ich hab nur mhhhh oder hääää von mir gegeben muss ja eine Dröhnung gewesen sein die die mir gegeben haben. Als ich dann wach war hab ich natürlich gemerkt das da was gemacht wurde, jaaaaaaa ein ganz anderer Schmerz als bei der OP in Hagen-Haspe aber es gab ja was dagegen , klar ist nicht alles weg aber ich komme damit klar wenn ich mir tatsächlich den Schwimmreifen unterschiebe wenn ich sitz. Aber das erste Aufstehen und am Sonntag bin ich mehr gesessen und auch gelaufen da da meine Familie kam und ich wollt da nicht durch hängen da bin ich schon ulkig gelaufen, weils halt weh tut. Wäre ein Video bei you.. wert gewesen meint meine Zimmergenossin, ha haa wer den Schaden hat, ne ich ging echt ein wenig vorgebeugt Popo raus und Hände drauf sehr zur Belustigung meines Mannes und auch noch ein paar andere konnten sich ein blödes Lachen nicht verkneifen, da war ich schon angesäuert, lachen tut auch im Po weh, na egal hauptsach es wird jetzt alles gut. Auch wenn ich den Schwimmreifen noch brauche :-/

Drei Schmerztabletten über den Tag und viele Pausen und wechseln zwischen stehen sitzen liegen na einige kennen das ja schon von Euch, und der Prof Goeschen sagt jetzt braucht es halt ein wenig Geduld und es würde immer etwas besser. Also er ist echt ein ganz lieber, manche Schwestern schwärmen total von ihm, ich hab auch nix über ihn zu meckern ich komme mit ihm super klar genau wie mit seiner Frau. Er weiß auch das wir hier schreiben, jaaa er hat mich auch gefragt wie ich zu ihm gekommen bin usw da hab ich ihm natürlich von allen hier erzählt, und er findet echt gut das wir hier und gegenseitig helfen und Mut machen.

Na ja fürs Erste soll das jetzt erst mal reichen, denn mein Sitzmöbel tut weh ich leg mich mal wieder hin, schau aber wieder rein, klar doch, hab auch im Krankenhaus an Euch gedacht. Was genau gemacht wurde muss ich mal aus dem Bericht abschreiben das mach ich aber später.

Drück Euch gaaaaanz doll.

lg.

Eselchen2000

2.1mo7onlighxt21


Hallo Ihr alle ;-D

Hallo Eselchen schön das du es auch geschafft hast. :)* Bei mir sind es jetzt 8 Wochen her, jetzt kann ich im Auto auch ohne Kissen fahren nur auf harten Sachen brauch ich noch eins. Wenn ich sehr lange stehe drückt es wie nach unten. Den Ausfluß hatte ich ca 6 Wochen der war sher gering und zuletzt leicht gelblich. Die Tabletten hab ich zu Hause nur eine Woche gebraucht und dann noch ca 14 bei Bedarf. Bei mir wurde es von Tag zu Tag besser manchmal gab's auch einen kurzen Rückschlag aber nicht nennenswert.

Fäden haben sich auch schon gelöst. 2x die Woche tue ich diese Estriol Salbe rein, dann zieptes manchmal kurz mache es aber mit den Finger, denn mit dieser Einschiebhilfe ist es unangenehm. Die ersten male hatte es dabei leicht geblutet. Vorsichtig bin ich mit allen immer noch und mache langsam. Aber sonst geht es mir gut. Ende November fahr ich zur Nachuntersuchung. Ich hoffe das alles richtig sitzt und gut verheilt ist.

Mal sehn was pedibiene berichtet von der Nachuntersuchung. Liebe Grüße an euch alle :)_ und dir Eselchen Gute Besserung. @:) *:)

ExselchOen2x000


Hallo moonlight,

schön von dir zu lesen. Hast du es gut, ne ich brauch noch drei Tabletten am Tag und hab trotzdem noch Schmerzen. Den Schwimmring nutze ich viel und wenn ich mit dem Auto fahren muss dann geht es so la la mit Kissen (wenn ich selber fahren muss, tut aber weh) als Beifahrer hab ich den Schwimmring drunter.

Ich hab total Probleme mit der Verdauung oder besser gesagt es wieder raus zu bekommen, trotz Flohsamen und viel trinken usw.. es tut höllisch weh vor der OP klappte das super mit Flohsamen aber jetzt nööö und da man ja nicht stark drücken soll dauert es ewig und danach tut mir dann eine Seite vom Po weh immer die gleiche. War das bei dir auch so ??? Und ich hab das Gefühl als hätt ich eine Blasenentzündung, hab dann den Urin untersuchen lassen, der ist aber sauber, kann es sein das nach zwei Wochen das noch so wund ist das es davon brennt ??? Aber das geht zum aushalten, das andere Problem ist scherzvoller und das drücken lässt sich dann leider nicht immer verhindern.

Ansonsten müh ich mich es auszuhalten, groß stöhnen brauch ich ja nicht , meine Große meinte schon jetzt jammer bloß nicht rum du hast es so gewollt, tja ich merk schon das ich ne Belastung für die Anderen bin, aber es wird ja hoffentlich bald besser.

lg.

Eselchen2000 :)_

pLedi3biexne


Hallo ihr Lieben,

Ich möchte euch alles Gute wünschen und euch die Daumen drücken für euren Heilungsverlauf.Eselchen du hast es ja nun auch hinter dir, hoffe das es dir bald besser geht.Und dir Moonlight scheint es ja soweit gut zu gehen.Von Lina haben wir ja leider noch nichts gelesen.Bei mir gibt es nichts neues, mein Darm ist nach wie vor nicht i.O....habe alles hinter mir auch Nachuntersuchung. Brauche Geduld,

Alles Gute für euch....und Eselchen, du hattest ja keine Schönheitsoperation sondern einen Eingriff wo du dir mehr Lebensqualität erhoffst, kam mir so beim Lesen deines Textes da du meintest du bräuchtest nicht jammern,da deine große meinte das du es ja so gewollt hast.... :)_

Eyselcxhen20q00


@ pedibiene:

Danke schön liebe Pedibiene. Heut geht es mir besser. Hab Gestern noch eine Mail an den Professor geschickt mit meinen Fragen und er hat mir schnell geantwortet und mir Ratschläge gegeben. Ich hab mir das gleich aus der Apotheke besorgt und merke schon eine Verbesserung, dafür das ich es ja noch nicht lange nehmen konnte bringt es jetzt schon was. Heut hab ich sogar schon weniger Schmerzmittel gebraucht, mal schauen ob es so bleibt. Ich finde das total lieb, er hat wirklich sehr schnell geantwortet. Jetzt gönne ich mir zwischen durch mal mein Kirschkernkissen das tut mir ganz gut, ich hätt nicht gedacht das dabei Wärme hilft.

Ich hoffe das es mit deinen Darm bald wieder in Ordnung ist. Ja Geduld , das hat er mir auch gesagt.

Ach meine Große ja die ist 18 und immer noch voll in der Zickenphase, ich glaub die kapiert das alles gar nicht und merkt nicht wann sie daneben ist. Ich versuch das mir nicht so sehr zu Herzen zu nehmen. Und wenn dann alles ausgestanden ist, dann leg ich wieder richtig los mit Leben ;-D .

Stimmt ich hab auch noch nichts neues von Lina gelesen, hoffe es geht ihr gut.

:)_

lEinaE2006


Hallo zusammen,

ich freue mich auch sehr, Eselchen, dass Du den Eingriff hinter Dir hast! Tut mir leid, dass ich mich länger nicht gemeldet habe, aber irgendwie fühl ich mich fast wie vor der OP, was den Enddarm betrifft. Der Prof. hat die Abschlussuntersuchung gemacht, aber fand soweit alles gut, nur hat sich da angeblich ne Hautfalte gebildet, die sei aber eher kosmetisch...ok...vielleicht bin ich zu ungeduldig und mache mir zu viele Sorgen, andererseits fühlt man ja den ganzen Tag, dass da was ist. Und ich war doch so froh es los zu sein.

Vielleicht lass ich nochmal den Proktologen schauen. Von der Scheide her fühlt sich alles gut an, da hab ich keine Sorgen. Die Krankenkasse prüft gerade, ob sie mir den Pelvi-Toner zahlt. Hoffentlich...damit soll ich trainieren, ihr ja sicher auch, ne?

Die Menstruation kommt seit der OP auch früher und bleibt länger. Der Körper hat ja auch einiges zu verarbeiten!

Ich denk auf jeden Fall an Euch und drücke allen die Daumen, dass alles doch irgendwann gut bzw. besser wird und melde mich, wenn es was Neues gibt.

Ganz ganz liebe Grüße

E{selc"hen2x000


Hallo Lina,

schön von dir zu lesen.

Ja, bei mir ist die Menstruation auch früher als sonst durch gekommen. Dafür hab ich es schmerzmäßig nicht gemerkt, nur die Schmerzen die ich halt so von der OP hab. Im Moment ist es unterschiedlich wie viel Schmerztabletten ich brauche, mal nur eine dann doch mal zwei , aber immerhin brauch ich schon mal keine drei mehr. Die Dinger gehen mir auch auf den Magen. Ich helf mir jetzt mit meinen Kirschkernkissen gegen Schmerzen, nur Morgens und vor allem wenn ich Erfolg auf Toilette hatte dann sind die Schmerzen heftiger. Und beim Autofahren , also wenn ich selber fahren muss, dann jubelt mein Sitzmöbel gewaltig. Übe mich im sitzen zu Hause ohne Schwimmreifen, also mal ne Zeit drauf dann wieder ohne, und halt langsam spazieren gehen. Der Professor hat mir ein Medikament empfohlen das nehme ich damit ich mich auf Toilette nicht so abmühen muss. Hoffe das klappt bald wieder ohne das Zeug. Ich muss halt Geduld haben, ist ja noch nicht lange her.

Bei der Nachuntersuchung war alles okay bei Dir. Hm, wie kann sich da denn dann ne Falte bilden ??? Spürst du das denn ??? Also ich merk schon das jetzt was anders ist, musste jetzt schon mal husten oder niesen (konnt es nicht vermeiden) , da ist zum Glück nix abgegangen, aber es war ein merkwürdiges Gefühl und tat auch ein wenig weh. Aber es ist ja auch noch alles wund, das wird normal sein. Ich hab ja auch ein Band unter die Blase bekommen aber wohl anders als beim TVT, und ich hab nur zwei Schnitte hinten am Sitzmöbel die man sehen kann, drinnen war wohl mehr Arbeit :-X . Ich lauf wie ne super langsame Ente mit kleinen Schritten große wären überhaupt nicht drin, aber ich laufe das ist doch schon mal was.

Ich drück dir die Daumen das es bei dir doch was gebracht hat, ist ja auch einiges gemacht worden das sich da manches für uns vielleicht komisch an fühlt denk ich wird wohl normal sein. Und wenn nicht, dann gibt es doch bestimmt die Möglichkeit das zu korrigieren, oder ???

Also ich darf ja noch nix Bebo mäßig machen, aber danach wird er mir wohl auch das Gerät empfehlen, bin mal gespannt was dann meine Krankenkasse dazu sagt, wahrscheinlich werden sie auch wieder nein dazu sagen. Aber vielleicht hab ich ja auch mal Glück und die übernehmen die Kosten oder einen Teil, hab schon überlegt jetzt schon mal nach zu fragen.

Drück dir die Daumen das alles gut wird, zusammen sind wir stark :)_ @:)

_YN_ixex_


Hallo Ihr Lieben, @:) @:) @:)

so lange war ich nich hier im Forum und Ihr habt in dieser Zeit so viel durch!

Irgendwie beunruhigt mich, dass der Prof. bei nachfragen und Problemen nach der OP immer nur von Geduldhaben spricht?

Hat sich denn in Sachen Darmentleerung bei Euch noch etwas zum Positiven entwickelt?

Leider ist gerade das auch meine größte Baustelle, man hat leider wirklich jeden Tag stundenlang damit zu tun. Es gibt einfach keinen Moment wo ich mich absolut ok fühle - jedenfalls nicht ausserhalb des Bettes.

Leider ist ja nicht absehbar wie eine OP verläuft - bzw. wie das Ergebnis ausfällt ":/

Trotz und alledem wünsche ich jedem hier eine gute Adventszeit. :)* :)* :)*

LG

*:)

p:edibiVene


Hallo Nixe,

ja leider ist es mit der Darmentleerung eine Katastrophe. Von Lebensqualität brauchen wir gar nicht zu reden.

Gehe demnächst in eine Klinik, so kann es auf Dauer keinesfalls bleiben.Wie lange ist deine OP her? Und waren die Probleme auch bei dir direkt nach der OP?Was kann man jetzt noch machen?

Ganz liebe Grüße

Pedibiene

l\ina2/0x06


Hallo zusammen,

bei mir ist 8 Wochen nach der OP auch alles schlechter geworden, was den Darm angeht. Der Prof sprach von "alles ok" und "Geduld haben", aber ich war jetzt doch nochmal beim Proktologen, und der Befund ist ähnlich wie der vor der OP! Alles für die Katz gewesen? Weiß langsam nicht mehr, welchem Arzt ich noch glauben soll. Jeder erzählt was anderes. Die Krankenkasse zahlt den Pelvi Toner auch nicht. Hab ich jetzt selbst bezahlt, denn ich möchte regelmäßig auf Dauer trainieren. Mal sehen, ob ich nach 3 Monaten auch noch motiviert bin. Immer soll man Geduld haben. Am Anfang klang es aber so, als wäre man quasi 6 Wochen nach der OP durch. Von wegen. Scheint zwar von der Scheide soweit alles gut verheilt, aber der Darm...hatte sooo sehr gehofft, es los zu sein. Jetzt habe ich Angst, es vielleicht sogar schlimmer gemacht zu haben. Ein MRT oder so ist noch nicht gemacht worden, vielleicht sollte ich da mal drauf bestehen.

Ich muss ehrlich sagen, ich hatte schon mehr erhofft von der OP. War ja auch anfangs alles gut. Leider nicht lange. Und so wirklich Hilfe hab ich auch nicht bekommen. Wurde ja alles schön geredet. Anscheinend war der Proktologe aber nicht der Meinung, alles wäre super. Der hat aber auch schon vorher gemeckert, warum ich die OP hab machen lassen, bevor er überhaupt geschaut hat. Wem soll ich jetzt glauben? Ich fühle halt, dass es nicht ok ist!

Ich werde berichten, ob das Training mit dem Gerät was verbessert hat oder nicht.

Der Prof sagte, es wird sich immer wieder verändern, der Körper braucht 2 Jahre. Immer wieder warten, hoffen, enttäuscht werden... so kommt es mir gerade vor.

Wünsche Euch alles Gute, irgendwann muss es doch mal besser werden! Ich möchte wieder eine normale Beziehung haben, joggen gehen und einfach normal sein. Inzwischen freut man sich ja schon über halbwegs normalen Stuhlgang...kaum zu glauben...

Drück Euch alle ganz doll!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH