» »

Scheidensenkung: Petros-/ Goeschen-Verfahren

N%ettLeyTOS


Hallo Ihr Lieben,

ich habe nun einen OP-Termin bei Prof. Goeschen am 02.02.10 vereinbart, einen Tag zuvor ist Einweisung!

Inzwischen ist das auch mit dem beruflichen Ausfall geklärt. Es können sich nun alle darauf einstellen und ich muss kein schlechtes Gewissen haben, länger krank geschrieben zu sein.

das Buch von ihm "der weibliche Beckenboden" ist recht spannend, bleibt aber noch immer ein Buch mit sieben Siegeln. Dadurch wird mir klar, wie komplex der Beckenboden doch ist und wie fit dieser Mann sein muss. Ich vertraue ihm jetzt voll und ganz.

Vielen Dank, Anna04 für deine seelische Unterstützung! Vielleicht melden sich die anderen auch noch einmal.

Liebe Grüße und euch allen ein schönes Weihnachtsfest :)^ o:)

Nette

NAetteTxOS


Auf Dauer nicht mehr schwer heben

Hallo ich bin's noch einmal *:),

mir ist klar, dass ich 3 Monate nach der OP nicht mehr als 5kg tragen/heben soll, da das Bindegewebe in das Netzmaterial einwachsen muss. Aber danach sollte man es auch möglichst vermeiden, damit es kein Rezidiv gibt. Nur wie geht das? Ich z.B. wohne allein im 2. Stock. Früher oder später möchte ich dann doch ins Erdgeschoss ziehen. Aber bis dahin?

Wißt ihr, ob ein beladener Einkaufstrolley oder ein schwerer Rollkoffer beim an der Treppe hochziehen den Beckenboden belastet? ???

Liebe Grüße und einen schönen 3. Advent :)-,

Nette

iPlka02207


Hallo zusammen,bin super glücklich die Op lt.Aussage des Prof.erfolgreich überstanden zuhaben.Ich wurde anfang November operiert seit ca.2Wochen brauche ich keine Schmerzmittel mehr.Urinverlust habe ich nicht mehr beim lachen oder husten unter Belastung wird später ausprobiert.Auch ich hatte eine Vollnarkose,arbeiten werde ich anfang Januar wieder versuche aber es zuvermeiden schwer zuheben.Ich denke das ich die richtige Entscheidung getroffen habe und den besten Operateur für so einen Eingriff gefunden habe.Ich war allerdings nach Krankenhausaufenthalt nicht in der Lage Auto zufahren und habe auch Zuhause noch einige Tage gebraucht um ein bißchen was machen zu können.LG an alle und für dich Nette wünsche ichalles Gute.Ilka :)^

N\etteTxOS


Hallo Ilka,

schön dass du die OP so gut überstanden hast und noch einmal hier vorbei schaust :)^ Vielen Dank für deine Aufmunterung. Zu allererst wünsche ich dir noch weiterhin gute Besserung, auf dass du bzgl. des Beckenbodens keine Sorgen mehr haben wirst.

Wurde bei dir auch der "Rundumschlag" gemacht? Du hattest doch auch eine Enterozele/Rektozele mit Harninkontinenz, oder? Kannst du mir bitte mal den OP-Bericht abschreiben, was alles gemacht wurde? Ich habe nämlich inzwischen den Kostenvoranschlag für die OP erhalten. Mir wurde schon ganz anders, als ich gelesen habe, was so alles gemacht werden soll. Wobei ich mal wieder nur die Hälfte verstanden habe :-o. Da steht nämlich sowohl was vom 4-Punkt Netz als auch vom 3-Punkt Netz... ???

Dann hast du schon 4 Wochen Schmerzmedis gebraucht und auch 8 Wochen Krankschreibung? Das ist ganz schön lange... :-/ {:( Wie lange warst du im Krankenhaus? Darf ich mal fragen, wie alt du bist? (Kannst mir auch gerne eine PN schreiben %-| )

Viele Fragen, aber ich bin irgendwie auch froh, wenn ich es hinter mir habe. Aber vorher erst einmal Weihnachten :)- und Silvester ]:D feiern und meine Wohnung so umräumen, dass ich 3 Monate nichts mehr heben muss... |-o

Ganz liebe Grüße auch an euch alle *:)

NwettexTOS


Hallo ich bin's mal wieder!

ich habe einen sehr interessanten Link von einer Dissertation über vaginale Netzimplantat-Operationen von 2008 aufgetan :)^:

[[http://www-brs.ub.ruhr-uni-bochum.de/netahtml/HSS/Diss/BaumannOlaf/diss.pdf]]

Viel Spass beim Lesen!

Liebe Grüße,

Nette

iblka[2o207


Hallo zusammen ich wünsche euch ein guten Rutsch ins neue Jahr.Für mich wird es bestimmt prima,weil es mir richtig gut nach der OP geht .Ich habe keine Schmerzen und kann mich gut bewegen. Meine Vorsätze:Endlich sport ohne dicke Vorlagen :-). Liebe Grüße Ilka

v@itto(ria9


Hallo Nette,

ich habe nun auch einen Termin bei Prof. Goeschen für Anfang März.....

Habe soeben die Unterlagen bekommen. Hattest du auch eine Rechnung über die präoperative Diagnostik erhalten? Wenn ja, hast du die selber bezahlt oder hat die auch die (Zusatz-) Versicherung bezahlt? Habe jetzt schon ein bisschen Bammel, was da so alles gemacht werden muss...... falls es Dich interessiert, kann ich es dir mal runtertippen.... Bin ja froh, dass ich die Häfte gar nicht so verstehe.....

Bei dir ist es nun auch nicht mehr lange hin..... Hoffe du meldest dich nochmal vorher hier.

Lieben Gruss

Vittoria9 *:)

NwettteTxOS


@ Hallo an alle,

so nun packe ich meine sieben Sachen für die OP am Dienstag und verabschiede mich an dieser Stelle. Ich werde berichten, wenn ich aus dem Krankenhaus wieder zu Hause bin.

Danke auch noch an alle, die mich in meiner Entscheidungsphase unterstützt haben :)^

Liebe Grüße,

Nette *:)

v2ittonriax9


Hallo Nette, ich wünsche Dir alles Gute, du hast sicherlich die beste Entscheidung getroffen. Bis bald,

lieben Gruss

Vittoria9 :)^

A`nna ox4


ich wünsche dir alles gute ,und erhole dich gut @:)

m5inBi#momxo


:)^ :)^ :)^ :)^ ;-) ;-) ;-)

ich habe mich am 22.1. in hannover operieren lassen und bin total erlöst!!!

ich hatte eine urethrozele grad2 und eine entero/rektozele grad3. ich war belastungsinkontinent und habe unter darmentleerungsproblemen mit stuhlschmieren gelitten. meine FÄ bei der ich seit meinem 14. lebensjahr in behandlung war hat mir gar nicht weitergeholfen! als ich dieses problem ansprach meinte sie nur, das frauen die kinder bekommen hinterher halt mit ein paar wehwehchen leben müssten!! da ich mich damit aber nicht abfinden wollte bin ich selbst im internet auf die suche nach hilfe gegangen und auf die operationsmethode von prof.göschen gestoßen. ich kann diese methode nur weiterempfehlen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! ich habe ein körpergefühl wie vor den geburten! ich habe 2 kinder!!wenn jetzt der sex auch wieder schmerzfrei wird (ich muß da noch ein paar wochen mit warten!) dann ist alles perfekt!!

NGertteTaOS


OP gut überstanden

@ Anna04,

vittoria9 und ilka2207

Vielen Dank für eure Wünsche, sie haben mir geholfen!

Letzten Sonntag bin ich entlassen worden. Die OP ist gut verlaufen, auch bei mir wurde eine Intuszeption aufgrund einer Entero/Rektozele Grad 2-3 und eine Urethro/Zystozele Grad 2 mit Stuhlentleerungsproblemen, Stuhlschmieren und Belastungsinkontinenz präoperativ festgestellt. Also wurde vorne, in der Mitte und hinten je ein Band eingesetzt und natürlich alles angehoben. Die Gebärmutter selbst wurde in Ruhe gelassen. Sie hat ja auch schließlich nichts angestellt ;-). Das kann ich jetzt auch schon spüren: die Scheide und der Anus sitzen viel weiter oben, eine meiner inneren Schamlippe ist schon immer länger gewesen und lugte vorher immer unten raus, jetzt sitzt sie drinnen und juckt nicht mehr. Kein Harnabgang mehr beim Husten, Niesen oder Erbrechen (hatte ich im KH), selbst wässriger Durchfall (hatte ich auch im KH) bleibt drinnen :=o. Ein Zäpfchen (Novalgin, sonst Vomex) mußte ich vor der OP immer tief hinein drücken, sonst fiel es immer wieder heraus, jetzt flutscht es von alleine rein :)z

Meine Menstruation vor 4 Tagen verlief auch problemlos. Ausfluß aus der Scheide hat man wohl noch bis zu 6 Wochen nach der OP. 3 Monate lang darf ich nur 3kg heben (meine Katzen müssen jetzt eben auf den Schoß kommen ;-) )

Wie mir schon vorher angekündigt wurde, hatte ich nach der OP die meisten Schmerzen hinten am Steißbein. Doch diese Schmerzen bekomme ich mit Novalgin sogar als Zäpfchen und viel Kühlung durch Coolpacks gut in den Griff. Noch muss ich mich auch noch oft wieder hinlegen, da die Schmerzen im Liegen besser zu ertragen sind als im Sitzen oder Gehen.

Aber die Schmerzen sind zu ertragen, ich weiß ja, dass es besser wird. Auch die Schmerzen beim Sex könnten an der Senkung gelegen haben, so dass man sich direkt drauf freuen kann x:). Nun hoffe ich, dass das OP-Ergebnis möglichst lange hält, da auch mein Operateur meinte, dass ich ungewöhnlich weiches Bindegewebe habe, dass auch in der OP ungewöhnlich stark geblutet hat.

Das habe ich nun zum Anlass genommen und habe einen Termin am 23.2. in einer Bindegewebssprechstunde zu weiteren Diagnostik abgemacht, da ich wegen der Bindegewebsschwäche auch noch andere Probleme habe :°(.

Minimono schrieb, sie hätte ein Körpergefühl wie vor den Geburten. Da ich keine Kinder geboren habe, habe ich ein Körpergefühl wie noch nie! Anscheinend war bei mir bereits schon als Kind alles gesenkt, was sich allerdings ständig verschlechterte. Denn eine Belastungsharninkontinenz hatte ich schon als 8jährige.

Auch ich möchte allen anderen Mut machen, sich zu dieser Art der OP zu entscheiden. Wenn man auch wissen muss, dass sie relativ schmerzhaft ist, sofern auch hinten das Problem besteht (Entero/Rektozele). Aber was zählt ist das Resultat.

Liebe Grüße

iklka2220x7


Hallo Nette wie herrlich dein Brief geschrieben ist, so frei und locker. Freue mich das es bei dir auch so gut gelaufen ist ich bin ja schon einen Schritt weiter weil ich ja schon Sex habe. Was ich sagen möchte :)^ ;-) ;-D du kannst dich darauf freuen. Meine Scheide war sehr weit und der Gebärmutterhals war sehr tief.Alles kein Problem mehr.Ich hoffe das dass alles viele viele Jahre hält. Vielleicht gibt es über dieses Blasenband ja Langzeitstudien? Wünsche dir weiterhin gute besserung.LG Ilka

hgautscKhutz{engexrl001


Hallo miteinander,

ich bin neu hier und werde mich demnächst in Hannover untersuchen lassen.

Meine Frage wäre - wie heißt die Zusatzversicherung ohne Wartezeit und bei welcher Versicherung (wg. den 1000,- Eigenanteil)

Habe gehört, dass man vorher so eine Versicherung abschließen kann, die dann diese Kosten übernimmt ??? ??

M^ar]y58


Hallo an alle,

meine OP bei Prof. Goeschen ist jetzt schon fast 9 Monate her und nächsten Monat habe ich zum ersten Mal nach der OP Termin bei meiner Frauenärztin. Bin mal gespannt auf ihre Meinung, da sie mir die Entfernung der Gebärmutter empfohlen hatte. Ich bin mit dem OP - Ergebnis immer noch zufrieden, allerdings hatte ich vor der OP keine Probleme mit Harnverlust beim Niesen, jetzt ab und zu schon. Es ist zwar nie viel aber trotzdem unangenehm. Und vor 2 Wochen musste ich brechen und hab dabei soviel Urin verloren, dass ich mich umziehen musste. Das hatte ich vor der OP auch noch nie. Ich gebe trotzdem die Hoffnung nicht auf, dass das irgendwann ganz verschwindet. Ansonsten werde ich mich nochmal an Prof. Goeschen wenden.

Liebe Grüße

Mary58

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH