» »

Regelschmerzen bis der Notarzt kommt

a4nelxim hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen

ich bin total neu hier . Kurze beschreibung meines Problems. Ich habe schon immer schlimme Regelschmerzen bzw nach dem Kaiserschnitt vor 18 Jahren wurde es noch einbischen schlimmer. Aber gestern war der absolute Höhepunkt. Mein Kreislauf brach zusammen ich spürte keine Beine mehr heftige Bauchkrämpfe bis mein Mann (der zum Glück da war) den Notarzt gerufen hat. Die verabreichten mir starke Medikamente und nahmen mich mit ins Krankenhaus. Nach den Untersuchungen hat mann mir vorgeschlagen die Gebärmutter entfernen zu lassen,weil es über Jahre schon so geht und es wird nicht besser und ehrlich ich kann so nicht mehr. Hat irgendjemand auch in der Richtung ein solches Problem ???

Antworten
m+elolirmaus


Ohje, du arme :°_ ich kann dir leider keinen Rat geben. Bei mir hat die Pille geholfen. Aber seit einer Woche musste ich die Absetzen weil ich depressionen davon bekommen habe.

Aber so schlimm wie du hab ich das zum glück nicht. Ich werf mir dann immer 2 Paracetamol ein und dann schaff ich das schon.

Hoffe du findest jemanden der dir helfen kann. @:) *:)

J uttxa63


Guten Morgen @anelim *:)

hier gibt es einen Faden:

Gynäkologie, Gebärmutterentfernung vaginal, die letzte Seite...

Da sind WIR, alle Betroffenen die die Gebärmutter kurz genannt GM, entfernt bekamen, erst jetzt, schon vor Monaten oder die die es noch jetzt vor sich haben!!

Alle haben die selben Probleme in etwas wie du...

du bist herzlich willkommen dort.

würde mich freuen dich dort auch begrüßen zu dürfen :)_

Dort erfahrst du alles über deine Probleme, die Op methoden und alles was du drumherum wissen musst.

Ich bin am 11.11.08 operiert worden und mir geht es SUUPPEEERRR!!

Bis denne dort im Faden... *:)

a|nrelixm


Danke mellimaus für Deine Antwort

Paracetamol hilft leider gar nicht mehr der Notarzt hat mir gestern gesagt dass ich 8-10 solcher frei verkäuflichen Mitteln einwerfen müsste um die Schmerzen zu lindern.

Bis dann *:)

a n elgism


Hallo Jutta63

Wo seid ihr, ich befinde mich auf totalem Neuboden kann den Faden nicht finden kannst Du mir helfen ???

Danke

NWicky^19x82


@ anelim

Ich kann zwar hier nicht mitreden... aber guck mal hier ..

ich glaube der Faden ist gemeint

--> [[http://www.med1.de/Forum/Gynaekologie/124552/]]

LG Nicky

J9uttka?63


anelim

jaaaaa das ist der Faden. Nicky1982 hat ihn gefunden.

Dieser Faden geht schon seit 2004 und es finden immer wieder neue Leser und Schreiber bzw. Betroffene sich ein. :)_

Habe dort zuerst einige zeit mir alles durchgelesen und kurz vor meinem OPtermin dann mich eingeloggt und muss sagen :

Es ist toll dort!!!

K?u?naxma


Hallo anelim,

hört sich schlimm an. Und wenn du laut Notarzt dermaßen starke Medikamente bekommen musstest, stellt sich ja echt die Frage, ob du nicht besser die Gebärmutter entfernen lässt anstatt durch den häufigen Konsum von starken Schmerzmitteln auf Dauer deine Nieren zu ruinieren.

Eine Schulfreundin von mir hatte jahrzehntelang auch solche Schmerzprobleme und Kreislaufkollapse während ihrer Tage, und auch nach der Geburt ihres Kindes wurde es nicht besser. Sie hat sich vor ein paar Jahren die Gebärmutter entfernen lassen (der Gebärmutterhals blieb drin) und ist hochzufrieden damit, die höllischen Schmerze und Krämpfe loszusein. Vorher hatte sie auch alles mögliche andere probiert, aber nichts half.

Was hast du schon alles probiert? Hatte dir schon mal jemand diese OP vorgeschlagen? Was sagt dein niedergelassener Frauenarzt/ärztin zu den Schmerzen? Hol dir doch noch mal eine andere ärztliche Meinung als die von gestern in der Streß-Situation im Krankenhaus und lasse dir alles in Ruhe erklären und durch den Kopf gehen.

Hört sich so an, als sei der Vorschlag, eine Gebärmutterentfernung machen zu lassen, ganz neu für dich?

Der von Jutta und Nicky vorgeschlagene Faden ist wirklich informativ und hilfreich, und voll mit Erfahrungsberichten von Frauen vor und nach der OP. War und ist für mich neben guten Arztgesprächen mit die hilfreichste Unterstützung bzgl. der OP.

Alles Gute,

asne:lixm


Hallo Kunama

Endlich hat mich jemand gefunden. Ich habe deinen Namen auf dem anderen Faden gesehen hab nicht getraut dort zu schreiben weil wie gesagt es ist alles totales Neuland.

Mein Frauenarzt sagte zu mir ich müsste damit leben oder die Pille nehmen auf jeden Fall hab ich es mit Hormonen ein halbes Jahr probiert hab dabei 8kg zugenommen die Schmerzen waren da und die Blutung kam ganz unterschiedlich ich konnte mich dann nicht mal mehr auf die Schmerzen vorbereiten.

Auch wenn ich unter einer Stressituation war ist es wie ein Lichtblick GBentfernung ich weiss nur dass es keinen wert hat sich mit Pillen voll zu stopfen und 3 Tage flach zu liegen.

Was sind die Vor- und Nachteile einer solchen OP?

Kdunaxma


Hallo anelim,

die Vorteile sind natürlich, dass du garantiert keine Periodenschmerzen und keine Blutungen mehr hast. Und wenn das so aussieht wie bei dir, ist das ja schon was wert.

Was die Nachteile angeht, gibt es ganz verschiedene Meinungen. Die meisten Frauen spüren allerdings kaum bis keine Nachteile, vorausgesetzt, ihre Familienplanung ist abgeschlossen.

Und natürlich ist es eine große OP, man braucht eine Narkose und muss sich danach mindestens ein paar Wochen schonen. Das geht aber vorbei, und wenn ich so lese, was du schon hinter dir hast, denke ich, dass du wahrscheinlich froh sein wirst, wenn du´s hinter dir hast.

Meine OP ist jetzt dreieinhalb Wochen her und ich fühle mich täglich besser. Anfangs machte der Darm ein wenig Ärger (Blähungen) und etwas Schmerzen hatte ich auch, aber nicht so, dass mir die Beine wegsackten.

Ich würde dir empfehlen, guck in dem anderen Faden, den du ja schon gefunden hast. Wenn du da Fragen stellst, bekommst du jede Menge Antworten. Da lesen und schreiben regelmäßig einige Frauen, die die OP vor kurzem oder längerem hinter sich gebracht haben, alle hatten vorher ihre Leidensgeschichte und tauschen sich gerne mit dir über ihre Erfahrungen aus! Musst dich dort nur einmal zu Wort melden. Kannst auch zurückblättern und schon einiges nachlesen, wie du willst.

Solche kleinen Fäden, wie deiner hier, werden meist "umgeleitet" dorthin, und das klappt auch ganz gut, weil da eben viele Frauen immer wieder reingucken. Hier wird wahrscheinlich nicht mehr so viel kommen!

Also hoffentlich bis bald, "drüben" in Gebärmutterentfernung vaginal

Und keine Angst, es geht dort um alle möglichen OP-Arten: vaginal, Bauchschnitt, laparoskopisch, Kombinationen..... Trau dich.

Grüße, @:)

J|unttax63


Hallo anelim

mir ging es wie dir, ich hab zwar den Faden gefunden, weil ich im Net nach allem was über die GM-entfernung stand, gesucht und bin dann auch auf diesen Faden gestoßen, ABER ich habe wochenlang erst mal mich durchgelesen...

Ich bin eher der stille Informant. :-/

Naja einige Wochen vor meiner geplanten OP, hatte seit einigen Monaten heftigste Schmerzen bei der Regel und dann noch starke Blutungen später dazu, mich doch angemeldet und dort mich vorgestellt. Ich wurde herzlichst aufgenommen, bekam alle meine Fragen beantwortet, auch die den Sex danach betreffen sowie alles um ihre OP-erfahrungen...

Auch wurde mir alle Daumen gedrückt als ich einrückte und man gedachte an mich, wie an jeden der seinen OP-Termin hat, als ich auf dem OP-Tisch lag und auch die Tage danach.

Zudem lernte ich eine Frau kennen die eine Woche nach mir operiert wurde und nur 20km weg wohnt. Es entstand ein netter Kontakt und wir simsten uns als wir je im KH lagen...

Meine Schmerzen wären nie besser geworden bei der Regel, denn ich hatte eine kleine Verwachsung von meinem Kaiserschnitt und es waren außer dem 1 bekannten Myom noch viele kleine in meiner GM, die für Schmerzen bei der Regel sorgten. Diese kleinen waren auf dem Ultraschall nocht nicht erkennbar. Nun weiß ich auch, dass meine GM sonst gesund war und keine Krebszellen o. ä. enthielt, dass ich keine Zysten oder Endometrioseherde im Bauch hatte, meine Eierstöcke noch rege tätig und gesund sind...

All das konnte man mir sagen, nachdem ich laparoskopisch unterstützt und vaginal, operiert worden bin. bin am 6.Tag heim, brauchte ab dem 3.Tag keine Schmerzmittel mehr und es ging tgl bergauf. Nun bin ich fit wie nie zuvor und freue mich, dass ich schon 2x keine Tage hatte und immer das tun und planen kann was ich will :)^

trau dich und besuche uns dort :)_

liebe Grüße

-lvietn'ame{sin-


Ohje..dasklingt schlimm.

Ich bin auch eine Schmergeplagte, habe es auch schon mal bis ins Krankenhaus geschafft damit. Ich war damals aber 18. Habe dann die Pille bekommen und Jahre Ruhe gehabt. Wegen Kinderwunsch habe ich sie abgesetzt und was meinst du was für Angst ich hatte.

Anfangs waren die Schmerzen das Erste Halbe Jahr weg, dann aber kam es wieder richtig dolle. Mein Kreislauf brach ein, erbrechen, Durchfall, mir gings so mies. Ich dachte schon daran die Pille wieder zu nehmen. Erstmal abgewartet, die nächste Mens war dann wieder völlig anders, Schmerzen über 3 Tage hinweg, Kreislauf im Keller. Ich habe Gott sei Dank rechtzeitig was eingenommen. Wobei ich die Dosis der Schmerzmittel auch steigern musste, denn sonst wirken sie nicht!

Kann mir also echt vorstellen was du durchmachen musst. ich lag auf dem Boden im Badezimmer, zuammengekaufert, fix und fertig, dachte ich sterbe, dass sind die schlimmsten Schmerzen die ich je hatte. Man weiss nicht wohin, man probiert sie wegzuatmen, aber das reisst so tief ein da unten, unbeschreiblich! Und das schlimme ist, man hat keine Pause, der Schmerz ist durchgehend, er baut sich auf..baut sich ab..Krämpfe ebend :-(.

Bin mir ziemlich sicher, wenn ich meine Familienplanung abgeschlossen habe, dann würde ich auch die Option raus mit der GM wählen. Die Pille würde zwar helfen, ist aber auch mit Risiken auf Dauer verbunden. Dann die Nebenwirkungen usw.

Ich weiss nur, dass es nicht normal sein kann solche extremen Schmerzen zu haben. Bis jetzt sind meine Schmerzen noch in den Griff zu bekommen, aber ohne Schmerzmittel würde ich sie nicht aushalten.

S'nowpzrinucess


Meine Freundin hatte das auch. Sie wollte partout keine GM-Entfernung. Sie hat es mit Progesterongaben in den Griff bekommen. Gebärmutter ist noch drin. Vielleicht erst mal probieren. Ab zum Gyn! *:) @:)

k\ucUkucksibleumbe


@ anelim

weil es über Jahre schon so geht und es wird nicht besser und ehrlich ich kann so nicht mehr.

interessant wäre was du bisher schon alles ausprobiert hast. möglicherweise gibt es noch etwas, das du nicht versucht hast, auch aus dem Bereich der klassischen Heilmedizin oder auch der Alternativmedizin.

- Magnesium einnehmen, schon einige Tage vor der Menstruation beginnen

- klassische Heilpflanzen: Schafgarbe, Frauenmantel, Hirtentäschl, Anis, Fenchel und andere

- Asiatische Heilpflanzen: Ingwer (als Sud einige Tage vor Beginn der Menstruation getrunken)

- Fußreflexzonenmassage: Zone der inneren Geschlechtsorgane und Zone des Darms

- Akupunktur

- Homöopathie

Ich habe wirklich gar kein medizinisches Wissen aber irgendwie will mir nicht in den Kopf, dass es gar nicht gelingen kann die Gebärmutter zu "besänftigen". Bei mir persönlich war der Schlüsselpunkt, dass ich schon vor Beginn der Menstruation mit Maßnahmen beginne. Durch Zyklusbeobachtung weiß man ziemlich genau wann die Menstruation kommen wird, deshalb kann man dann sehr gezielt 2-3 Tage vorher schon etwas tun. Bei einem sehr regelmäßigen Zyklus geht es natürlich auch.

Falls es wirklich eine Operation wird, dann schon mal alles Gute! :)*

-Yvieptnamesbinx-


- Magnesium einnehmen, schon einige Tage vor der Menstruation beginnen

- klassische Heilpflanzen: Schafgarbe, Frauenmantel, Hirtentäschl, Anis, Fenchel und andere

- Asiatische Heilpflanzen: Ingwer (als Sud einige Tage vor Beginn der Menstruation getrunken)

- Fußreflexzonenmassage: Zone der inneren Geschlechtsorgane und Zone des Darms

- Akupunktur

- Homöopathie

Die ganzen Sachen in allen Ehren, aber bei solchen Schmerzen ist das alles ein Witz :|N. Kann sein das der Glaube Berge versetzt, aber wo am Ende nur noch Morphium hilft..will man als Ersatz Magnesium nehmen :-/.

Habe selbst schon Magnesium getestet, 1 Woche lang eingenommen 400 mg am Tag, es hat nichts an den Schmerzen geändert.

Ich glaube eher, dass Leute bei denen sowas hilft und die darauf schwören, eher eine Art Placebo Effekt eintritt. Grade Naturheilmittel, sind doch ziemlich umstritten, eine Wirkung ist nicht bewiesen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH