» »

Scheideneingang geschwollen - was kann das sein??

HFans&elinxe hat die Diskussion gestartet


Irgendwie ist mir das Thema ja peinlich, aber was hilft´s.

Also: Vor drei Monaten habe ich mein erstes Kind bekommen, leider per Kaiserschnitt. Danach darf man ja erstmal sechs Wochen eh keinen Sex haben und danach hatte ich auch erstmal keine Lust. Jetzt würde ich gerne, aber es geht nicht - mein Mann "kommt nicht rein", wir haben den Versuch in den letzten drei, vier Wochen mehrmals abgebrochen, weil es mir zu weh tat. Es fühlte sich so an, als sei die Scheide plötzlich zu eng. Gestern haben wir das dann näher untersucht und gesehen, daß der Scheideneigang rings um die Öffnung herum geschwollen ist - ziemlich stark, also so, daß die Öffnung nur noch ein ziemlich kleines Löchlein ist. Kein Wunder, daß da nichts reingeht.

Normalerweise tut es nicht weh und macht sich auch sonst nicht bemerkbar, nur eben daß GV nicht möglich ist.

Ob es irgendwie mit Schwangerschaft und Geburt zusammenhängt, weiß ich nicht, aber es ist eben danach aufgetreten. Während der Ss hatte ich allerdings schon das Problem, daß das Eindringen schmerzhaft war, weil auf der Innenseite der inneren Schamlippen irgendwie so raue Stellen waren. Ich konnte das auch mit dem Finger fühlen und habe es der Ärztin mehrmals gesagt, aber sie sagte, sie könne nichts sehen und ich hätte zwar ein kleines bißchen Pilz, das sei aber minimal und könne eigentlich nicht so weh tun. Sie hat mir nur Gleitgel empfohlen (damit ging es dann auch, jetzt allerdings nicht mehr. Beim ersten Versuch hat das Gel sogar gebrannt!, obwohl es natürlich ein normales medizinisches Gleitgel war und nicht irgendso ein Kram mit Geschmack oder so).

Tja, also, was kann das sein? (Auf alle möglichen Infektionen wurde ich natürlich während der Ss andauernd getestet und auch bei der Nachuntersuchung, es war nie was.)

Zum Arzt werde ich so und so gehen (das braucht ihr mir also nicht zu raten), aber es macht mir ziemliche Angst und ich möchte erstmal eine ungefähre Vorstellung davon haben, ob ich mich evtl. auf was Schlimmes gefaßt machen muß oder ob das auch eher harmlos sein könnte.

Antworten
bauddleSia


Stillst du?

MUonikax65


Könnten die Bartholinischen Drüsen sein, da kann sich ein richtiger Sekretstau bilden.

Hkansealine


Ja, ich stille. Wieso?

b`udodlexia


...das milchbildende Hormon hat starken Einfluß auf die Hormonlage, die Scheidenschleimhaut wird empfindlich und trocken, die Flüssigkeitsabsonderung (Lubrifikation) ist eingeschränkt, dies reicht schon als Erklärung.

Den Arzt würde ich aber trotzdem empfehlen. ;-)

H^anHselwinxe


buddleia, nein, von Trockenheit kann nicht die Rede sein. Das war ja auch die Erklärung der Ärztin während der Ss, traf aber auch damals nicht zu!

Monika, kannst du das erläutern?

M?oni"ka65


Diese Drüsen können sich entzünden und dann Anschwellen, hatte mal eine Freundin von mir. Da hat sich richtig eine Zyste unten drunter gebildet, weil die Flüssigkeit, die sie absondern, nicht mehr ablaufen konnte. War aber auch schmerzhaft dann. Behandelt wurde es, soweit ich mich erinnere, mit Antibiotika.

H-ans'elZine


Aha, danke!

Naja, das ist dann natürlich blöd mit dem Stillen. muß Papa sich eben gedulden. ]:D

b1uddlxeia


..den Sekretstau gibt es auch ohne Entzündung, dann sind keine Schmerzen da, aber die Öffnung trotzdem verlegt.

Wenn du dies aber schon in der Schwangerschaft hattest, hätte die Ärztin es aber sehen müssen, eine Bartholin'sche Zyste ist deutlich zu erkennen.

Es hört sich nach deiner Beschreibung aber auch eher so an, als sei die gesamte Schleimhaut insgesamt angeschwollen oder habe ich dies falsch verstanden?

Bei Schwellung der Drüse wäre dies eher am unteren Ende der kleinen Schamlippe Richtung Damm.

H)anse?linxe


Ich weiß nicht, ob es während der Ss das Gleiche in einem Frühstadium war oder einfach was anderes - damals waren es keine Schwellungen, sondern raue Stellen (ähnlich wie Schorf, aber natürlich nicht hart - also wie so winzige Pickelchen oder Schmirgelpapier, nur weich eben) auf der Innenseite der kl. Schamlippen.

JETZT ist es nicht an den Schamlippen, sondern wirklich direkt der Rand der Scheidenöffnung und es ist wohl ringsherum geschwollen (sagt mein mann), aber nicht überall gleich stark. Anfassen ist nicht schmerzhaft, aber auch nicht schön. Die Klitoris ist auch überempfindlich (aber nicht geschwollen), das ist sie seit unmittelbar nach der Geburt. Also irgendwas scheint es damit zu tun zu haben, aber der KS hat ja eigentlich mit der Schamgegend selbst nichts zu tun ???

H~a-nspeline


Blöde Frage jetzt, aber kann so was psychische Ursachen haben? (Es war ein Notkaiserschnitt, ich stand buchstäblich unter Schock und fühlte/fühle mich angegriffen, verletzt, aufgeschlitzt und wie man sich halt in dieser Lage fühlen kann, und im KH hat sich leider niemand zu einem entsprechenden Nachgespräch bereitgefunden, der Schock wurde ignoriert.) Eigentlich würde man ja in dem Fall eher eine Verkrampfung vermuten als eine Schwellung, denke ich. Aber ich frag euch eben mal.

b,uddlVeia


..das ist ganz sicher keine blöde Frage, und ausschließen würde ich die Psyche als Ursache sicher nicht.

Letzlich kann ja GV wieder zu einer Schwangerschaft führen und dies ist die mögliche Abwehr dagegen (wild spekuliert, aber mE denkbar).

Versuch doch vielleicht mal, ob du in einer Beratungsstelle eine Beratung/Gespräch über den Kaiserschnitt bekommen kannst.

Eine mögliche Infektion kannst du beim Gyn ja trotzdem ausschließen lassen.

Bei Kondomen/Gleitgel kommt auch noch eine allergische Reaktion bzw Reizung durch Beschichtung/Inhaltsstoffe als Ursache in Frage, nur der Vollständigkeit halber.

K^itJty24x08


Ich würde auf pilz tippen so fängt das immer an.

MSonikxa65


An Pilz hatte ich auch gedacht. Prinzipiell könnte man das auch mal von einem Hautarzt anschauen lassen.

H!anse8line


Also zum Arzt gehe ich so oder so - was immer es ist, es soll weggehen!:)z

Jedenfalls beruhigen mich eure Antworten. Pilz schwebte mir auch irgendwie im Kopf rum, das hat sich bei mir allerdings bisher anders geäußert.

Vermutlich letzte Frage, buddleia: Was für Beratungsstellen sind denn für sowas "zuständig"?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH