» »

Spätschäden durch Pille? Wie Hormonhaushalt regulieren?

fLantcasmaO02 hat die Diskussion gestartet


Hallo Ihr Lieben,

erst mal zur Vorgeschichte:

Ich bin 35, habe im Dez. 2007 die Pille abgesetzt und hatte dann ein halbes Jahr lang perfekte Zyklen (mache NFP; Kurven waren super), ohne irgendwelche Beschwerden.

Seit ein paar Monaten jedoch haben sich Unregelmäßigkeiten/Beschwerden eingeschlichen; ich zähle mal auf:

- während vorher die Blutung immer recht zügig einsetzte (meist waren die ersten beiden Blutungstage die stärksten; die Stärke als solche harmlos), braucht sie jetzt ewig, bis sie durchkommt (1 Tag Schmierblutung, dann 1 Tag nichts, dann 2 Tage leichte Blutung, bevor endlich die Periode "richtig" einsetzt)

- die zweite Zyklushälfte verliert an Stabilität; die Kurve ist zackiger geworden

- ich leide zunehmend an depressiven Verstimmungen, bevor/während die Blutung einsetzt

- ich hatte gehofft, dass sich die sehr dünn gewordenen Haare erholen; sie sind aber eher noch häßlicher geworden :°(

Können das noch Spätfolgen der Pille sein, obwohl erst mal alles o.k. zu sein schien? Welche Hormone sind aufgrund der Symptome vermutlich betroffen und wie sieht eine evtl. Behandlung aus?

Ich möchte nach Möglichkeit keine Hormone einnehmen, sondern auf möglichst natürliche Weise, wenn's geht.

Hat jemand Erfahrungen/Erfolge damit?

Danke schon mal für Eure Antworten!! :-)

Antworten
Avleo[nor


Hast du mal ne Kurve zum gucken?

Hört sich nach einem Problem mit der zweiten Zyklushälfte an. Du könntest es mit Zyklustee versuchen.

Organisch ist aber alles in Ordnung?

gaoakMind-Knenya


ich würde mal einen hormonstatus machen lassen!

f/a^ntzasma0x2


Erst mal vielen lieben Dank für Eure Antworten! @:)

@ Aleonor

Leider hab' ich schon länger keine Kurven mehr eingestellt, habe sie nur in Papierform da.

Kurz das Wichtigste:

Zunächst waren erste und zweite Zyklushälfte jeweils recht stabil; insbesondere die Hochlage deutlich erkennbar und ca. 15 Tage lang ab der 1.h.M.

Die Blutung verlief zügig und ohne Probleme.

Inzwischen befinden sich in der 2. Zyklushälfte oft einzelne Zacken nach unten, was teilweise die Auswertung erschwert oder unmöglich macht.

Tendentiell ist die Zykluslänge gleich geblieben; jedoch hat sich der Eisprung etwas nach hinten verschoben und damit die 2. Zyklushälfte verkürzt.

Woraus besteht ein Zyklustee, und ist der in der 1. und 2. Zyklushälfte verschieden? In welchen Mengen trinkt man ihn?

@ goakind-nenya

Wie läuft das ab, per Blutuntersuchung? Und ist das dann nicht nur eine Momentaufnahme? Der Hormonstatus schwankt doch im Verlaufe des Zyklus; wie wird das berücksichtigt?

A7leonkor


Die Blutuntersuchung wird zu speziellen Zeiten im Zyklus gemacht. Da ist es dann von Vorteil wenn man den Eisprung selbst ermitteln kann.

Frauenärzte gehen leider oft vom Eisprung an ZT 14 aus.

r+egis\t:rierterxSenf


jedoch hat sich der Eisprung etwas nach hinten verschoben und damit die 2. Zyklushälfte verkürzt.

Auch ein Zeichen, daß die Follikelreifung nicht mehr so dolle ist. Wenn DER schon schwächelt, tut es der Gelbkörper, der sich ja aus dem Follikel bildet, oft auch. Und ist der GK schwach auf der Brust, kommt es zu einem Hormonungleichgewicht und den genannten Symptomen. Bei Kinderwunsch würde man mit Clomifen nachhelfen, die weniger durchschlagende Methode sind die schon genannten Zyklustees.

Es gibt 2 Teemischungen. Einen soll man in der 1. Zyklushälfte trinken, den anderen in der 2. Hälfte.

Mischung für 1. Hälfte:

Rosmarin (fördert ES, regt Keimdrüsen an)

Beifuß (fördert ES, Entschlackung)

Holunderblüten (unterstützt follikelstimulierendes Hormon)

Salbei (östrogenartig)

Himbeerblätter (östrogenähnlich)

Mischung für 2. Hälfte:

Frauenmantel (gelbkörperregulierend)

Schafgarbe (gestagenartig)

Brennessel (Schlackenabtransport)

je 1EL auf 200ml Wasser, 10-15min ziehen lassen, 3mal tgl.

Es kann auch gut sein, daß Dein Körper sich von selber wieder einspielt, schaden tut es aber nicht, wenn Du sie mal ausprobierst, grade mit dem HL-Tee hab ich eigentlich ganz positive Erfahrungen gemacht. *:)

f9antPas1ma0x2


@ Senf

Danke! @:)

Kinderwunsch hab' ich keinen. Will einfach nur diese psychischen Einbrüche in den Griff kriegen und wieder eine "vernünftige" Blutung haben, nicht so ein Dahingeziehe... Auch die Haare hätt' ich gern wieder voller und schöner!!

Wie muss das Mischungsverhältnis der Kräuter sein?

Und was ist evtl. von Nachtkerzenöl zu halten?

Sorry für die vielen Fragen....

r:egistVrie5rter~Senf


Wie muss das Mischungsverhältnis der Kräuter sein?

Jeweils zu gleichen Teilen, stimmt das steht nicht dabei... Die Tees sind kein Wundermittel, aber ich finde schon daß sie ein wenig helfen. "Durchschlagender" für die zweite Hälfte ist Mönchspfeffer, ist aber nicht unumstritten, würd ich vorerst lassen.

Das Nachtkerzenöl wird auch von der Hobbythek empfohlen, ich weiß aber nichts genaues dazu, müßt ich nochmal nachschaun.

Für die Haare kannst Dus mal mit Koffein probieren, entweder käufliche Koffeinhaltige Schampus verwenden, oder einfach vor der Haarwäsche möglichst starken (nicht mehr heißen natürlich...) Kaffee auf der Kopfhaut verteilen und einwirken lassen. Meine Mu hat mit letzterer Technik sehr gute Erfahrungen gemacht, aber nicht JEDER Haarausfall bzw dünne Haare sprechen darauf an.

feantaslma0x2


@ Senf

Hab' auch gelesen, dass oft für die 1. ZH Himbeerblätter und für die 2. ZH Frauenmantel empfohlen werden; vielleicht versuch' ich's erst mal damit.

Kann man das Nachtkerzenöl denn parallel dazu verwenden?

Das mit dem Koffein hab' ich noch nicht gewusst - hab' mal gegoogelt und fand in erster Linie Werbung für ein bestimmtes Koffein-Shampoo....

Ich probier' das mit dem Kaffee jedenfalls mal aus; wie lang und wie oft sollte man das denn machen?

Danke jedenfalls für die vielen Tipps! :)*

g5oakind-lnenxya


also beim haarausfall (hormonell bedingtem) hat mir el cranell, ein haarwasser, total gut geholfen. ansonsten vielleicht biotin und sowas zur unterstützung.

rzeg=istr#i?ertpexrSenf


Werbung für ein bestimmtes Koffein-Shampoo....

Hamse sich wahrscheinlich patentieren lassen... ;-D Ich hab davon erfahren, als wir vor ein paar Jahren im Zuge eines Praktikums Koffein aus Schwarzem Tee aufgereinigt haben, damals gabs dieses Shampoo noch nicht. Koffein besetzt die Testosteronrezeptoren an den Haarwurzeln, allerdings OHNE sie wie Testo zum Ausfallen zu bringen. Die benötigte Koffeinmenge kann man übrigens NICHT oral zuführen, da kommt in der Kopfhaut viel zu wenig an...

wie lang und wie oft sollte man das denn machen?

Meine Mu macht das vor jeder Haarwäsche, also alle 2-3 Tage, etwa 5 bis 10min einwirken lassen. Instantkaffee tuts da auch, den kann man auch schön stark machen. Leider ist die Wirkung nicht von Dauer, wenn Dus also ein paar Mal NICHT machst, fallen sie wieder aus, da ja die Ursache nicht behoben wird.

Biotin ist sicher auch kein Schaden, das Haarwasser kann man sicher auch testen, hab ich aber keine Erfahrung zu.

Mit der Nachtkerze schau ich mal nach nachher.

Hast Du eigentlich mal Deine Schildrüse überprüfen lassen?

f^antcasmxa02


Hallo Ihr Lieben! :-)

El Cranell - habe mal gegoogelt. Angeblich ist die Wirkung futsch, sobald man es absetzt. Reine Symptombekämpfung kann also nicht das Gelbe vom Ei sein...

Biotin: muss ich mal nachsehen, in welchen Nahrungsmitteln viel davon drin ist; denn von irgendwelchen Tablettchen halte ich eher nichts (ernähre mich eh sehr gesund).

Und die Schilddrüse habe ich nicht überprüfen lassen - könnte es daran denn liegen? Und wenn ja, müsste es ja auch dafür Ursachen geben.

H9el\diexn


hey fantasma02!!!!

Du scheinst eher auf "natürlichers" aus zu sein oder?? Naja,... also eine Bekannte von mir trinkt auch ständig Tees und sie meint helfen tun sie schon, aber nicht sooo dolle.

Ich habe eine Hormonstörung oder so. eigentlich ganz was andres als du, aber vlt gibt es für dich da auch was... ? naja, also ich habe extrem untregelmäßigen Zyklus(32-64 Tage). Ständig miese Laune, und bin niedergeschlagen. Die Tage an sich kommen auch nicht zügig, sondern schmieren und tröpfeln vor sich hin bis dann noch endlich Blut kommt. Da ich bisher (bin 18,5 Jahre alt) noch nie andeutungsweise einen normalen Zyklus hatte, und ich sagte, so kanns nicht wietergehen, weil im letzten Jahr auch immer Schmierblutungen beim Eisprung dazukamen, hab i zum Gyn gemeint, gibts da nicht einen Tee?? Er meinte aber des sei net sooo toll und hat ma was homöopathisches verschrieben. Hab das jetzt seit gestern und stehe dem noch kritisch bis neutral gegenüber :-/ , weils da ja viele Kritiker gibt. Aber i werd eh sehen ob es sich etwas bringt (falls i wirklich meine Beschwerden los sein sollte, kann niemand mehr behaupten-auch ich nicht- das sei nur humbug, weil i kann ma wohl schwer mit meiner willenskraft oder einbildung oder sonst was bewirken, dass mei zyklus regelmäßiger wird).

Ich habe jetz "Sepia offficialis LM6", aber vlt findest du ja was, was zu dir passt... Ich bin ja schon sehr gespannt, ob an der homöopathie was dran is...

:-x :)*

f^antjasm+a02


Hallo Heldien,

ja, zu Homöopathie wurde mir auch schon geraten, und ich war bisher recht skeptisch. Würde mich freuen, wenn Du hier von Deiner Erfahrung berichtest, sobald man erkennen kann, ob/wie erfolgreich die Anwendung des Mittels ist.

Wünsche Dir jedenfalls alles Gute dabei! @:)

Hast Du schon mal Zyklusbeobachtung mit Temperaturmessung usw. gemacht? Daraus ließe sich evtl. auch schon was ableiten, insbesondere auch, wie's mit dem Eisprung aussieht.

HQeldiexn


Ich werde dir natürlich gerne schilldern, wie es weiterhin verläuft. Der Gyn meinte, es wird schon so 2 Monate dauern, bis es sich bemerkbar macht, bis der Zyklus reguliert is, sicher 6 Monate. Sobald ich was merke schreibe ich dir eine PN. Ich kann auch ausfindig machen, ob sonst noch jemand in diese Richtung Erfahrungen mit Homöopathie gemacht hat... zumindest probier i mal wen zu finden ;-)

Naja, ich muss sagen, dass sich bei mir die Temperaturmessung glaub ich nicht wirklich etwas bringt, wir hätten in der Schule zumindest gelernt, dass man da nur bei ca regelmäßigem Zyklus was daraus deuten kann. Was meinst du mit "insbesondere wie es mit dem Eisprung aussieht"? Ich weiß wann ich ihn habe, dass merk i so von meiner Stimmungslage und Lust, und auch dass ich gleich anschließend eine Schmierblutung habe.Gibts da nochwas zu beachten oder wissen? Außerdem muss ich gestehn,dass ich sicher nicht die konsequenz zeigen würde jeden Tag zur selben Uhrzeit zu messen (ich mag am we auschlafen zzz |-o )

*:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH