» »

Ausschabung nach Geburt wegen Plazentaresten und tausend Fragen

N_ekugie*rcxhen


Liebes Backäpfele für morgen drücke ich Dir die Daumen, es wird bestimmt gut gehen! :)* :)* :)*

Als Stilltipp: Dein Mann könnte Dir alkoholfreies Malzbier z.B. Vitamalz oder Karamalz kaufen. Das hat bei mir immer gut geholfen, wenn wenig Milch da war und so konnte ich 11 bzw. 13 Monate stillen! :)^

Kauf Dir doch sonst noch das "Stillbuch" von Hannah Lothrop. Das ist die "Bibel" des Stillens! Dort gibt es auch Angaben zu homöopathischen Mitteln, um die Milchmenge zu steigern.

Beim Abpumpen kann es hilfreich sein, an das Baby zu denken, dann läuft die Milch besser. Und vorher die Brust etwas mit warmem Wasser wärmen.

Alles Gute für die OP! *:) :)* :)* :)*

NNeugyieQrchen


Achso eines habe ich noch vergessen: Ich hatte zwar zweimal Kaiserschnitt, hatte aber nach beiden Geburten 3 MONATE Wochenfluss. Obwohl beim KS ja eigentlich alles rausgeholt wurde, aber dennoch. Vielleicht ist das auch einfach von Frau zu Frau verschieden.

Bxacekäpf9eCle


Danke :)_

@ Neugierchen

die Tipps um die Milchmenge zu steigern kommen etwas zu spät, die OP ist ja schon morgen :-) Ich hab jetzt in 4 Tagen 530 ml abgepumpt. Ich hab keine AHnung wie viel mein Riesenbaby trinkt, aber die werden sie wohl eine Weile damit durchfüttern können. Ich hoffe es reicht und sie nimmt die Flasche gut an und danach auch wieder die Brust.

nFickxi-01


Wünsche dir auch alles gute für morgen.Ich hatte nach der Geburt meines zweiten Kindes auch eine Ausschabung,bei mir waren auch noch Reste der Platzenta in der Gebärmutter.

Drücke dir die Daumen fürs Stillen.:)

B3ackräpfexle


Danke nicki :-) Danke auch noch mal allen fürs Mut machen :-)

Also erstmal das Positive: es ist alles gut gegangen, sie haben nix kaputt gemacht, es ist alles draußen, der Befund wird an meine Frauenärztin geschickt. Mir fällt so ein riesen Stein vom Herzen :-D Und die Ärztin dort meinte gerade, dass es in einer Woche aufgehört haben sollte zu bluten. Das wär ein Traum nach 7,5 Wochen Wochenfluss. Und ich freu mich am meisten auf die Badewanne ;-D

Zum Negativen: wie man in diesem Krankenhaus behandelt wurde ist echt das letzte >:( Weiß gar nicht wo ich anfangen soll. Erst konnte mir die Krankenschwester nicht sagen, was das für Tabletten sind, die ich da schlucken soll. (Sie nannte es Narkosevorbereitung, wahrscheinlich was zur Beruhigung und ein Schmerzmittel). Ich wollt ja wissen, ob ich damit stillen darf, sie meinte nur, dass das der Arzt schon richtig raussuchen würde, der weiß ja, dass ich stille.

Dann wollte sie auf den Plan gucken gehen, wann ich dran komme. Als sie nach 10 Minuten nicht wieder da war, bin ich mal raus und hab nachgehakt. Antwort: ja sie sind als 2. dran, sie müssen sich schnell umziehen. Kaum hatte ich das OP Hemd an wurde ich auch tatsächlich 5 Minuten später schon abgeholt. Davor musste ich 45 Minuten drauf warten, dass die Schwester mal kam um das Hemd zu bringen, aber das find ich noch im Rahmen.

Nach der OP war ich wirklich sehr schnell fit und hab mich zu Tode gelangweilt. Ich bin sogar noch vor dem Aufwachraum aufgewacht, als ich im Bett irgendwo rumgeschoben wurde. Dann kam ich ins Zimmer und hatte zum Glück mein Handy am Bett und hab 1,5 Stunden Tetris gespielt, bis mein Mann da war.

Ich glaub ich hab 5 mal gefragt, wann ich endlich heim darf und jeder hat mir gesagt, ich soll mich ausruhen. Dann musst ich nerven, bis sie mir den Tropf wegmachen usw. also von selbst kriegt man da überhaupt keine Auskunft.

Aber der Oberhammer war: der Narkosearzt hatte mir am Montag beim Gespräch gesagt, dass dann eine Schwester mit ner Pumpe kommt und ich abpumpe und die Milch verwerfe und daheim dann wieder stillen kann.

So ungefähr um 13 Uhr waren meine Brüste knüppelhart, mein OP Hemd nass über den Brüsten, das letzte mal Stillen war ja 5 Stunden her. Mittlerweile war mein Mann ja da und ich hab ihn losgeschickt,mal nach ner Milchpumpe zu fragen, die ANtwort war: wir haben keine >:( :-o

Ich bin dann zum Waschbecken, mein Mann hat den Tropf hinter mir hergeschoben und hab erst mal ausgestrichen, da kam ein Strahl raus, das hat gar nicht mehr aufgehört... die harten Stellen hab ich aber nicht weg gekriegt.

Dann hab ich mal richtig Terror gemacht und gesagt, dass ich sofort nach Hause will, bevor ich nen Milchstau krieg. Ich hab noch ein paar mal genervt, bis endlich die Ärztin da war, die nochmal nen Ultraschall gemacht hat, vorher konnt ich ja nicht gehen.

So 16 Uhr war ich dann endlich zuhause und hab erst mal 150 ml abgepumpt und es wär sogar noch mehr drin gewesen, ich hab dann nur aufgehört, weil ich soooo nen Hunger hatte.

nBurStxeph


hi backäpfele, schön, dass es erstmal gut lief, auch wenn die station :(v war >:(

ich hab heut das ergebnis des spermiogramms bekommen, nicht gut. es wird wohl auf eine INCI hinauslaufen :°( naja, das soll nicht deine sorge sein!

lass dich von deinem mann bemuttern @:) *:)

beuddlexia


@ Steffi,

nun hast du es ja hinter dir und kannst dich wieder ganz deiner kleinen Familie widmen. :)_

Schade, dass es so chaotisch war.

Schnelle Erholung wünsche ich dir, :)*

nLick.i-01


Freut mich zu hören ,das es dir so schnell wieder gut geht.Ich wünsche euch eine super schöne Zeit mit eurem Sonnenschein,jetzt kannst du es ja geniessen.

lieben Gruß

e<rtnxsts


@ backäpfele

ich hab auch extra gewartet, um zu erfahren, wie die Sache gelaufen ist. Wenn ich Deinen Bericht lese könnt ich doch echt malwieder voll den Hass auf die Krankenhäuser, deren Ärzte und Personal kriegen! >:( Das erinnert mich voll an die Geburt meines ersten Kindes. Da hat auch der eine was gesagt, wovon ein anderer nie gehört haben will - siehe Milchpumpe kommt und Du musst dann ewig warten bis die Info kommt, dass keine da ist. Das ist schon schwach! :|N

Aber Du hast es ja jetzt hinter Dir und ich freue mich mit den anderen, dass es Dir gut geht. Deiner Brust hoffentlich auch? Weil Milchstau sollst Du nicht kriegen!

Gruss und schönen Abend noch *:)

BPackäpf.ele


@ nurSteph

ich weiß nicht so genau, was das jetzt für dich alles bedeutet, aber ich werd dir demnächst mal hinterher lesen, wenn ich Zeit hab und drück die Daumen @:)

@ ertnsts

die Ärzte waren dann ok, die Ärztin die die Nachuntersuchung gemacht hat war richtig super. Vom Arzt im OP hab ich schon gar nicht viel mitgekriegt ;-D Aber die Schwestern waren halt nervig. Die haben einem grundsätzlich nichts beantwortet und mich nbur aufgehalten.

@ buddleia

@:)

nhurStexph


steffi, ich schick dir, wenn du wieder kraft u lust hast mal ne PN! wenn du soweit bist, dann schreib mir einfach! nachlesen dauert doch ewig ;-D du u deine kleine sind jetzt wichtiger :)* :)* :)*

KFarinD_7L3


Backäpfle

Hab jetzt erst deinen Faden entdeckt. Freut mich, dass alles gut gegangen ist @:)

Mein Sohn ist jetzt knapp 3,5 Jahre alt, ich musste damals nach der Entbindung 3 Wochen im KH bleiben, bekam über 40° Fieber und war echt ganz mies beisammen. Nach unzähligen Untersuchungen entschlossen sich die Ärzte auch zu einer Ausschabung.

Mit Fieber und komplett fertig wurde ich in den OP geschoben, nach der Ausschabung wachte ich noch im OP auf, war fieberfrei, sofort hellwach und gut drauf :)^

Ich war sooo froh, dass ich dann die Zeit mit meinem Baby endlich genießen konnte x:) x:) Als ich so hoch fieberte, wollte ich meinen Sohn nämlich oft garnicht sehen :°(

Die Plazenta wurde übrigens auf Vollständigkeit überprüft, aber anscheinend blieb doch eine kleine Menge zurück... Blutungen hatte ich zwar kaum, aber das Kindbettfieber bekam ich trotzdem...

In ca. einem halben Jahr wollen wir versuchen, Baby Nr. 2 zu bekommen, ich hoffe sehr, dass mir das alles dann erspart bleibt. o:)

BZackuäpfcele


@ nurSteph

schick einfach, ich kann nur nicht versprechen, wann ich zum antworten komm. Aber schonen muss man mich nicht ;-) @:)

@ Karin

dann schon mal alles Gute für die Babyplanung :-D

Die Ärztin meinte am ENde zu mir, dass man 3 Monate nach einer Ausschabung nicht schwanger werden sollte. So kurz nach Baby Nr. 1 hatte ich das eh nicht vor, aber wir wollten es drauf ankommen lassen. Jetzt verhüten wir wohl doch noch ein bisschen, sobald wir endlich Sex haben dürfen und uns trauen.

nAurSt.epxh


also ich würde es wirklich vermeiden ss zu werden, aber meinst du,du wirst gleich wieder so schnell schwanger, vor der ss hattest du ja sehr lange zyklen :-/ ich würde 2-3 periodenblutungen abwarten @:)

okay, ich schick dir den befund also was der arzt meinte wegen dem SG u du hast alle zeit der welt :)*

BiackuäpfPele


@ nurSteph

ich wurde aber trotz langer Zyklen im 3. Zyklus ohne Verhütung schwanger, also könnts theoretisch schnell passieren. 2-3 Perioden könnten ewig daern nach der Schwangerschaft. Viele haben ja Monate keinen Zyklus, wenn sie stillen. Wie der Zyklus jetzt wird kann man so nicht sagen, die Hebamme meinte, dass manche Frauen nach einer Schwangerschaft plötzlich regelmäßigere Zyklen haben.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH