» »

Zu feste Beckenbodenmuskulatur

Z;uvie1ldes_Guxten hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

seit der Geburt unserer Tochter (Kaiserschnitt) ist es leider mit dem gemeinsamen Sex immer weniger geworden. Das es nach einer Geburt erstmal weniger wird, ist ganz normal und ist auch nicht der Grund dieses Textes.

Wie der Alias Name schon sagt, haben wir das Problem "zu viel des Guten" zu haben.

Zur Erklärung:

Bei den wenigen Malen nach der Geburt hatte meine Frau das Gefühl, dass mein Penis irgendwie größer und heißer (wärmer) geworden war. Da wir Beide aber die Möglichkeit dessen, als unrealistisch abgetan haben, führten wir dieses Gefühl auf die Hormonumstellung zurück.

Unsere Hoffung auf Normalisierung, kehrte sich jedoch ins Gegenteil um. Irgendwann war ein schmerzfreier Sex für meine Frau nicht mehr möglich. Trotz genügend Feuchtigkeit war an ein Eindringen nicht mehr zu denken.

Der Besuch beim Frauenarzt, der Abhilfe schaffen sollte war, war gar nicht zufriedenstellend. Er konnte keinerlei Erkrankungen/Veränderungen feststellen und riet uns mittels Dildo sich langsam an meine Größe (welche ich eher als normal bezeichnen würde) heranzutasten und somit gegen Ende ein Eindringen wieder möglich zu machen.

Da wir beide den Eindruck hatten, dass der Frauenarzt nicht die notwendige Sorgfalt bei der Untersuchung an den Tag legte, haben wir einen zweiten Versuch bei einem anderen Frauenarzt gestartet.

Die zweite Untersuchung ergab, dass die Beckenbodenmuskulatur meiner Frau die Ausprägung einer Reiterin im Leistungssport hatte, welche fünf Stunden pro Tag auf einem Pferd sitzt. Jetzt muss man sagen, dass meine Frau nun überhaupt nicht sportlich ist und beruflich eher einem Bürojob nachgeht.

Da er dieses Phänomen auch noch nicht hatte, empfahl er uns autogenes Training oder Meditation um die Muskulatur zu lockern.

Auch wenn wir Beide keine Erfahrungen mit autogenem Training haben, konnten wir uns nicht vorstellen wie das funktionieren soll.

Geil werden und gleichzeitig in der Muskulatur durch autogenes oder meditatives Tarimung zu entspannen, ist für uns ein krasser Gegensatz. Haben wir hier eventuell Unrecht?

Aktuell ist es so, dass die Beckenbodenmuskulatur meiner Frau schon schmerzt wenn diese im geilen Zustand mehr durchblutet wird als sonst. Ein Mittelfinger ist aktuell die maximale Dicke die noch rein passt, mehr geht im Moment absolut nicht.

Demnach stillen wir unser sexuelles Verlangen im Moment mit anderen Techniken, aber dies sollte auf keinen Fall ein Dauerzustand werden.

Es gibt unzählige Tipps und Ratschläge wie man die Beckenbodenmuskulatur trainiert, aber bis jetzt habe ich noch keinen einzigen Tipp gefunden wie man einen solchen Muskel abtrainiert.

Hat jemand in diesem Forum wirkliche Ratschläge / Tipps?

Da die Situation schon blöd und ernst genug ist, bitte ich an dieser Stelle generell auf blöde Kommentare zu verzichten.

Vielen Dank im Voraus

Jan

Antworten
ERuko0ploixra


Mal (fast) absolut aus der Luft gegriffen:

Vielleicht hilft ja Magnesium?

Das wird ja genommen, um Muskelkrämpfen vorzubeugen...

Vielleicht wäre es wert, den Arzt danach zu fragen?

SCilvexrPeaxrl


Hätte ich jetzt auch mal als erstes versucht. Magnesium hilft ja im allgemeinen bei zu starken Muskelkontraktionen. Vielleicht mal einfach ne zeitlang nehmen und schauen, obs hilft. Schaden kanns nicht. Das einzige was bei zu viel Magnesium passieren kann, ist, dass sie etwas Durchfall bekommt. Dann halt wieder runterdosieren. *:)

HGelxia


Hallo,

mit kam direkt dieses Stichwort in den Sinn:

[[http://de.wikipedia.org/wiki/Vaginismus]]

Vielleicht kommt Ihr damit weiter.

Viel Erfolg

P4au!lxa1


Leider kein Tipp, aber eine verwunderte Frage:

Beim (ausgesessenen Dressur-) Reiten kommt es darauf an, eben gerade nicht "zusammenzukneifen", sondern loszulassen, ins Pferd zu sinken und es von Becken bis Wade zu umschließen. Es soll sogar einzelne Trainerinnen geben, die sagen, "sitz auf dem Pferd, als ob Du auf einem Mann säßest"|-o.

(Es heißt ja auch, das Hymen könnte durch Reiten zerreißen, - was ich mir allerdings gar nicht vorstellen kann, so stark wird da nichts gedehnt.)

Wie können dann gerade Leistungssportreiterinnen eine besonders festen Beckenboden haben?


Außerdem kann man doch auch starke Muskeln entspannen (Bsp. Bizeps etc.)? Ich würde eher fragen, warum Deine Frau diese Muskeln nicht mehr ausreichend entspannen kann bzw. wie man das erreichen kann.

K4acrFin_W7x3


Ich hab in der Schwangerschaft bei einer Hebamme einen Yoga-Kurs gemacht. Da gab es auch Übungen, bzw. Atemtechniken, die helfen sollten, den Beckenboden zu entspannen. Vielleicht sollte deine Frau mal mit einer Hebamme sprechen, bzw. sich solche Techniken zeigen lassen. Bei mir ist das jetzt ca. 4 Jahre her, da vergisst man vieles, daher kann ich diese Übungen leider nicht beschreiben...

Ich kann mir schon vorstellen, dass auch autogenes Training helfen kann, denn die Anspannung im Beckenboden wird ja vermutlich ständig da sein und nicht nur bei Erregung, oder ??? Und wenn sie gelernt hat, den Beckenboden generell zu entspannen, dann wird sie ev. auch beim Sex nicht solche Probleme haben.

:)* :)* :)*

wOantxmail


Zu feste Beckenbodenmuskulatur

@ ZuvieldesGuten

Das mit dem Sex nach der geburt können wahrscheinlich viele Frauen bestätigen, dass egal wie, einiges anders ist - und dass das sich erst mit der zeit wieder "normalisiert"

Der Arzt sagte was von trainiertem Beckenboden wie bei einer Reiterin- da hat er dann wohl bisher nur "jüngere" Semester gehabt.

Der Beckenbodenmuskel kann trainiert werden, die optimale art dazu ist der orientalische tanz, (nicht zu verwechseln mit der türkischen (aufreizenden) version). Dieser tanzstil ist ursprünglich ein Tanz der zur vorbereitung der Geburt diente. Die Übungen schulen unter anderem, den beckenbodenmuskel willentlich zu spannen und auch loszulassen. Inzwischen gibt es in deutschland auch wieder Tanzlehrerinnen dafür, die gleichzeitig auch etwas von Geburtsvorbereitung / Rückbildung verstehen oder Hebammen sind. Kurse sind häufig in der VHS ausgeschrieben, da dieses nicht von krankenkassen supportet wird. Wir haben bei uns im Süden eine Tanzlehrerin, die dann den Kurs schon ganz auf schwangere oder rückbildende Mamis auslegt. - und seit neuestem auch einige Hebammen, die sich dem Thema angenommen haben

yMe-<yxe


Das erste was mir dazu eingefallen ist, war Vaginismus. Vl informiert ihr euch darüber mal ein bisschen.

Hatte das auch eine zeitlang, dass ich diesen Muskel ständig angespannt hatte und ich konnte ihn dann auch nicht mehr entspannen. Bis mir das überhaupt aufgefallen ist, ging das denke ich auch einige Jahre.

Ich habe dann versucht, diesen Muskel einfach zu massieren, wie man das mit sonstigen verspannten Muskeln eben auch macht. Mittlerweile hab ich auch keine Probleme mehr, der Muskel ist wieder schön entspannt =)

Sie kommt ja mit einem Finger rein, also könnte sie versuchen, mit einem Finger von innen und mit dem anderen von außen am Damm sanft zu massieren. Wird auch unter Umständen eine Weile dauern, aber ich denke einen Versuch ist es wert.

Viel Glück euch zwei

J>uCuoEmxJo


@ Paula1(offtopic)

Mein Hymen ist mir im Alter von 9 Jahren beim Reiten gerissen, das kann echt passieren. Gut, ich wäre an dem Tag um ein Haar fast runtergesegelt aber ich denke nicht dass das einen Unterschied macht.

(Nein es war keine normale Blutung, die Periode kam erst 2 Jahre später)

Lieben Gruß *:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH