» »

Scheidenstumpf - Vorfall

g?oldsch'immexr


buddleia

danke für deine Antwort. Hast du so etwas schon mal gehabt? Ich male mir das so aus, dass mir die Gedärme rausfallen könnten :-o :-o

Das ich mir wie ein Depp vorkäme, liegt einzig und allein an mir und nicht an meinen Arzt. Das hat was mit meiner Geschichte zu tun. Bin jahrelang wegen LWS Schmerzen zu den Ärzten gerannt. Konnte mich kaum rühren und man nahm mich nicht ernst, da der Befund nicht so schlimm aussah wie ich mich fühlte. War auch kein Wunder, denn die Ursache wart nicht im Rücken, sondern Unterleib.... Eierstockkrebs. Hatte noch mal Glück.

bZudd{leia


Ne, ich selbst bin da noch komplett. ;-)

Deine Vorgeschichte kenne ich, wir hatten schon einmal im WJ-Forum geschrieben.

Die Gedärme können nicht herausfallen, nach zwei Jahren ist der Stumpf normalerweise oben geschlossen, von Blutungen schreibst du ja nichts, außerdem wäre eine Störung der Heilung sicher deinem behandelnden Arzt aufgefallen.

Ich versuch mal ein Beispiel: stell dir den Scheidenstumpf wie eine Socke vor...stülpst du nun deine Faust am Zehenende in den Socken hinein, kannst du den Socken umkrempeln, auch nur zum Teil.

Ähnlich kannst du dir den Vorfalls des Scheidenstumpfes vorstellen.

Ohen Papier und Stift schwer. :-/

iZbdfn


Ich kann dir empfehlen um dem ganzen ein wenig entgegen zu wirken, mach einfach Beckenbodengymnastik. Das ist total einfach. Aber erzielt große Wirkung! :)^

gColdscIhimmxer


Beckenbodengymnastik mache ich. Bin nur wirklich erschrocken, wie sich das beim Husten anfühlt.

Buddleia

woher weißt du das? Ich kann mir das nämlich wirklich kaum vorstellen...mir stellen sich gerade die Nackenhaare auf. Kommt so ein Bruch häufig vor und wie wird der behoben?

b6uddlexia


@ goldschimmer,

du bist doch sicher vor der OP informiert worden, dass Senkungsprobleme auch noch auftreten können, wenn die Gebärmutter entfernt ist?

Der komplette Vorfall des Stumpfes ist nach meiner Kenntnis selten, da der Scheidenstumpf ja fixiert, also befestigt wird.

Meist sind es dann also Vorwölbungen der vorderen Scheidenwand (Blase) oder der hinteren Scheidenwand (Darm), denen jedoch, wie ibdn schon schrieb, mit Beckenbodengymnastik durchaus begegnet werden kann.

Durch Husten/Niesen erhöhst du den Druck auf den Beckenboden und damit auch auf das Operationsgebiet. Ich kann mir bei Dauerhusten schon vorstellen, dass es dann schmerzt/ziept.

Dort auftretende Beschwerden, ich wiederhole mich, würden mich aber sofort zum Arzt führen, der nach Untersuchung dann Genaues sagen kann, so machst du dich durch Recherche im Internet nur "wuschig". :)*

iabIdxn


Es kann ja auch durchaus sein, dass sich durch diesen Druck beim Husten diverse Verwachsungen bemerkbar machen. Und ich kann nur nochmal sagen. zu 100 % kann dir sowieso nur der Doc helfen. :)z

g;oldschuimmxer


buddleia

erst mal danke. Senkungsprobleme habe ich nur auf eine Blasensenkung bezogen.

Im Internet wuschel ich mich nicht durch, Erfahrungsberichte sind mir da lieber....ja ich weiß, die stehen auch im Internet :=o

Ich war schon jahrelang nicht mehr erkältet und irgendwie hat mich das jetzt ein wenig in Panik versetzt. Ich habe da auch immer noch diverse Berührungsängste, was ärztliche Untersuchung anbelangt. Ein Gefühl als wenn jemand Kreide über die Tafel zieht...

Ich weiß nicht, ob ich jemals wieder gelassenenr zu den Untersuchungen gehe.

g*oldschEismxmer


ibdn

ist sicherlich so, dass ich meinen Körper auch genauer in die Lupe nehme. Es sind sicherlich die Verwachsungen aber ein mulmiges Gefühl bleibt.

Vor der OP wurde mir eigentlich nicht viel erzählt außer das diese lebensnotwendig ist. Ich war lange traumatisiert und deshalb kommen nun so pö a pö hier und da Fragen und Ängste und der Wunsch sich auszutauschen.

b<u0ddlexia


Möglicherweise mag dich ja jemand begleiten?

Ich denke schon, dass du das Ganze wesentlich gelassener siehst, wenn der FA "Entwarnung" gibt.

Alles Gute, :)*

gvold@schimxmer


Danke ...hab totzdem Angst vor dem was seien könnte :°( :°(

Ich weiß nicht, ob ich einen erneuten Eingriff durchstehen würde...

b9uddlpeia


Nun, wenn du aber nicht hingehst, hast du Angst vor einem erneuten Eingriff, der uU gar nicht nötig ist. :)*

gxoldsc<hiFmmexr


Ich weiß, ist ein wenig schizo aber ich kann auch nicht aus meiner Haut :-/

g*olds[ch!immexr


Nächste Woche geh ich dann mal zum Doc, nützt ja nichts.....hoffentlich hab ich mich nur übernommen :-/ :-|

ich hab echt Angst, alleine schon vor der Untersuchung....jedesmal eine große Freude :=o :°(

bmuddl3e(ixa


Naja, gynäkologische Untersuchungen machen wohl kaum einer Frau Spaß, nach deiner Vorgeschichte gehst du natürlich auch jedes Mal mit Sorge hin.

Mit einiger Wahrscheinlichkeit denke ich aber, dass der Gyn dich wohl nach der Untersuchung beruhigen kann. :)*

g_o+ldsch?imOmer


Ich habs nicht mehr ausgehalten und war am WE im KH zur Untersuchung. Alles ok.

Wo kommen dann die Schmerzen her? Nehme jetzt jeden Abend eine Novamin zusätzlich zu den Medis die ich eh schon nehme wegen meinen Rückenschmerzen.

Kann es doch vom Husten und evtl. Überanstrengung sein?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH