» »

Scheidenstumpf - Vorfall

bRud(dleaixa


Hallo goldschimmer,

gut, dass du dich doch überwunden hast, leider ja ohne greifbares Ergebnis.

Ideen, die ich dazu hätte: Druck durch den Dauerhusten auf den Beckenboden, die oben auch schon angedachten möglichen Verwachsungen (wenn die Beschwerden nicht nachlassen, wäre da nachzuhaken) oder auch vom Rücken ausstrahlende Beschwerden.

Wurde ein Ultraschall gemacht?

Bist du denn wenigstens den Husten jetzt los? :)*

gLoldstchimmxer


buddleia,

erst mal dake, dass du dran bleibst. Hilft mir wirklich :)^

Ultraschall wurde gemacht, alles ok. Die Ärztin fand es sehr verwunderlich, dass es bis in die Scheide zieht aber keinerlei Schmerzen beim Bauch abtasten da waren. Zu sehen war auf Ultraschall nichts. Das hört sich vielleicht blöd an, aber das sind die Momente wo ich wünschte es wäre irgendwas zu sehen. Ich hab sonst immer das Gefühl, das man mir nicht glaubt.

Rückenschmerzen habe ich im Moment auch wieder stärker. Nach meiner Op waren meine Blockaden ja weg. Der Tumor, der nur wegen der auffälligen Zyste entdeckt wurde aber im kompletten Unterleib war, war für die Blockaden verantwortlich. Jahrelang hat man mir die Rückenschmerzen nicht geglaubt und gesagt es käme durch meine Depressionen, die ich ja mittlerweile auch hatte. Von den 4 Jahren mit diesen Schmerzen habe ich 3 nur gelegen, zeitlich gemessen.

Morgen habe mich mir einen Termin bei meinem Gyn gemacht, falls es nicht besser sein sollte. Dem ist so. Aber der wird mir auch nichts anderes sagen.

Die andere Sorge die sich hier bei mir einschleicht ist, das der Borderlinetumor wieder da sein könnte...wegen der Rückenschmerzen. Zu sehen ist der glaube ich, nur auf MRT. :-/

Ich weiß nicht was ich tun soll. So ein Aufwand um nachher blöd dazu stehen, wenn nichts ist :-/ :-| Am liebsten würde ich den Termin absagen... :-|

bhuddLlexia


Beschwerden vom Rücken her können extrem fies in die Leiste/Scheide hin ausstrahlen, Ansprechpartner hier ggf. der Orthopäde.

Wann wäre denn wieder Tumornachsorge? Vielleicht kannst du bei deinem Arzt ja dann gleich beides "erledigen"?

Nach der Vorgeschichte sollte er dich ernst nehmen und versuchen, den Ursprung der Beschwerden zu klären.

Noch einmal nachgefragt: ist der Husten jetzt weg, wenn ja, haben sich die Beschwerden seither verändert?

cPolofuredsxhade


Hallo Goldschimmer,

ich habe den Thread auch mitgelesen. Ganz ehrlich, du wirst nicht blöd darstehen, nur weil du dir Sorgen um deine Gesundheit machst. Lieber einmal zu viel gucken, als einmal zu wenig, lieber einmal zu früh ins Krankenhaus als zu spät. Und dafür sollten Ärzte Verständnis haben, schließlich geht es um deine Gesundheit und darum, dass es dir nicht gut geht.

Sag den Termin nicht ab und besteh zur Not auf das MRT. Schließlich hast du Schmerzen und denen muss auf den Grund gegangen werden.

Ich wünsch dir auf alle Fälle gute Besserung und berichte gern was der Gyn morgen sagt :)*

g=oldsch'imxmer


Husten ist noch immer da, aber nicht mehr so schlimm.

Nächste Vorsorge ist im Juni. Mein Arzt ist super und nimmt mich sehr ernst, nur ich fühl mich trotzdem so wie blöde :=o

Wieso sollten sich denn auf einmal wieder die Rückenprobleme verstärken? Ich hab eigentlich nichts besonderes gemacht.

*:)

b`ukddleixa


Sag den Termin nicht ab und besteh zur Not auf das MRT. Schließlich hast du Schmerzen und denen muss auf den Grund gegangen werden.

So direkt wollte ich nun nicht werden, aber ich finde, sie hat recht. ;-)

Wenn dein Arzt so super ist, wird er dich bestimmt nicht für "blöde" halten, wenn du die Schmerzen klären willst.

Ich wünsch dir auch alles Gute, und vielleicht magst du ja berichten, was sich ergeben hat. :)*

gUold3sch]i?mmer


Mir fällt noch gerade etwas ein...ich nehme seit ca. 4 Wochen ein Östrogen Gel. Kann das evtl. damit zusammen hängen?

Ansonsten danke euch beiden. Mal sehen ob ich mich morgen durchringen kann natürlich berichte ich dann, wie es weiter geht.

@:)

bNuddlxeia


ich nehme seit ca. 4 Wochen ein Östrogen Gel. Kann das evtl. damit zusammen hängen

Würde ich zumindest nicht vollkommen ausschließen...das Östrogen wird über die Scheidenschleimhaut aufgenommen und wirkt daher nicht nur in der Scheide.

Aber da du ja morgen ganz mutig zum Arzt gehst :)*, kannst du ihn danach auch gleich befragen. :)_

cJoloEur)edshgade


Ich neige dazu sehr direkt zu sein |-o

Ich finde einfach, dass wenn jemand schon Schmerzen hat, dann sollte man einfach, auch bei der Vorgeschichte, nicht lange fackeln. Kein Arzt erklärt jemanden für "blöd", weil man sich Sorgen macht, wenn man Schmerzen hat. Und wenn der Arzt es doch tut, dann gib mir mal die Adresse, ich sammele solche Ärzte ]:D Da könnt ich die haufenweise Geschichten erzählen :=o Also ring dich morgen durch und ab zum Gyn.

b1udHdleixa


Ich neige dazu sehr direkt zu sein

Sollte keine negative Kritik sein, ich hatte nur überlegt, ob ich mit ähnlichen Formulierungen goldschimmer nicht zu sehr unter Druck setze, war aber ja nicht der Fall. @:)

Du hast völlig recht, langes Warten lässt nur die Angst wachsen.

c!oloXure~dsxhade


Hab es auch nicht negativ aufgefasst, ist schon ok @:)

Manchmal braucht man einfach mal einen kleinen und ein wenig energischen Stupser um das Wachsen der Angst durch Warten zuverhindern ;-)

gAoNlds chimmexr


buddleia

das Gel reibe ich mir am Oberarm ein. Ich nehme es wegen besserer Sensibilität der Scheide. ;-D Zumindest sollte ich es mal ausprobieren wegen Orgasmusproblem. Klappt inzwischen wieder sehr gut, dauert nur länger bis es klappt aber das Gefühl ist wieder super.

colouredshade...ähm was fürn langer Name ;-D

ich habe ein echt schreckliches Erlebnis mit einem Arzt gehabt. Ein Orthopäde. Kurz nach einer Reha bin ich zu ihm weil ich mich kaum rühren konnte. Er meinte ich käm ja wohl gerade erst aus der Reha, was ich denn wohl bei ihm wolle. Als ich ihm dann meine Medikamente aufzählte u. a. Antidepressiva war für ihn alles klar. Wörtlich:" Sie haben keine Schmerzen, sie haben Depressionen. Ihrem Hausarzt werde ich erst mal einen saftigen Brief schreiben. Gehen sie zum Psychiater, ihnen ist hier nicht zu helfen." Er drehte sich um und ging ohne sich zu verabschieden aus dem Zimmer. Ich ging geschockt nach Hause und bin mehrere Wochen noch nicht mal mehr zum Hausarzt. Habe nur gelegen, weil der ganze Rücken verhakt war. Dann musste ich zum Gyn und dort wurde dann letztendlich die Ursache gefunden. Eierstockkrebs. Wenn ich keinen akuten Harnverhalt gehabt hätte, wäre ich noch nicht mal da hin gegangen.

Auch war ich vorher oft wegen Schmerzen im Kh in der Neurologie oder Orthopädie. Wegen der antidepressiva, die ich ja auch gegen die Schmerzen bekam, war ich gleich in der Schublade.

Deshalb habe ich echt Probleme zum Arzt zu gehen wenn ich Schmerzen habe.

cGolou!red@sh6ade


Deine Geschichte ist echt hart. Kann wirklich gut verstehen, dass du ein Problem hast zum Arzt zu gehen. Solchen Ärzten wie den Orthopäden soll man echt die Approbation entziehen oder sie in die Forschung schicken, aber nicht auf Menschen loslassen.

Ich habe auch ähnliche Chosen bei einige Ärzte erlebt und sowas ist echt nicht schön und kann einen echt fertig machen. Aber siehs mal anders, ok, vielleicht stecken dich die Ärzte in so eine Schublade, sollen sie es doch tun (die sollten sich allerdings nochmal Gedanken zu sozialer Kompetenz machen), aber es bringt dir einfach für dich nichts, wenn du deshalb nicht hingehst. Es geht um deine Gesundheit und das ist die Priorität, nur die zählt, keine Meinung die sich irgendein sozial inkompetenter Arzt, der wahrscheinlich Medizin studiert hat um sich in seinem weißen Kittel toll zu finden, von dir gebildet hat. Du musst dir selbst wichtiger sein, als die Meinung die irgendein Arzt von dir hat :)*

M>edihxra


Östrogencreme soll aber auch nicht über einen längeren Zeitraum angewandt werden, da es das Thromboserisiko steigert. ;-)

FRrau TDingenxs


Kein Arzt erklärt jemanden für "blöd", weil man sich Sorgen macht, wenn man Schmerzen hat. Und wenn der Arzt es doch tut, dann gib mir mal die Adresse, ich sammele solche Ärzte ]:D Da könnt ich die haufenweise Geschichten erzählen

Das könnte ich auch ]:D, und wenn du dann noch eine Idee hast, warum dir etwas weh tut, weil es sehr naheliegend ist, dass es von der HWS kommt, dann hast du unter anderem die Chance angebrüllt zu werden, wer denn hier der Arzt sei :-/. Auf Nachhaken, dass man ja sein Wissen über den Körper nicht im Wartezimmer gelassen habe,ob man nicht mal die HWS röntgen könne, wurde mir gesagt, er hätte sie abgetastet und sie wäre ok :-o

Ich habe ihm geraten, seinen Fähigkeiten als Patent anzumelden ]:D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH