» »

Hilfe !?

qTuest5ioNn301x9 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung, ob mein "Problem" in dieses Unterforum hier passt aber ich stelle meine Frage trotzdem mal. |-o

Also, folgendes:

Ich nehme seit ca. 2 Monaten die Pille und habe auch eigentlich absolut keine Probleme damit!

Vor ca. 3 Wochen hatte ich das erste Mal GV, wir haben mit Pille und Kondom verhütet.

Seitdem hatte ich natürlich öfter GV mit meinem Freund, jedes Mal mit Pille und Kondom verhütet.

Jedoch habe ich seit ein paar Tagen so ein paar "Schwindelattacken", nicht so dass ich umfalle vor lauter Schwindel, sondern so gaaaaaaanz leichte Schwindelgefühle.

Und seit gestern habe ich leichten hellbraunen Ausfluss, keine Ahnung was das ist.

Ich habe Angst dass ich vielleicht schwanger sein könnte und der leichte SChwindel und der hellbraune, leichte Ausfluss Anzeichen für eine Schwangerschaft sind!?!?

Dabei habe ich die Pille immer korrekt eingenommen! Lediglich einmal habe ich ca. 30 Minuten nach Pilleneinnahme mein "großes Geschäft" |-o erledigt, war aber kein Durchfall oder sonst was - war ganz normal. Könnte ich trotzdem schwanger sein ???

Wir haben ja zusätzlich mit Kondom verhütet, um sicherzugehen aber trotzdem?? :(v

DANKE für eure Hilfe!!

LG Katja

Antworten
q+uestWio1n301x9


Achso, noch was:

Heute ist der letzte Tag meiner Pilleneinnahme, also heute noch, dann folgen die 7 Tage Pause.

Könnte der hellbraune, leichte Ausfluss damit zusammenhängen dass meine Pillenpackung ab heute zu Ende ist ??

Ich habe Angst schwanger zu sein :-o Obwohl es ja eigentlich unwahrscheinlich ist, da wir zusätzlich mit Kondom verhütet haben. Ich mache mir trotzdem SOrgen. ???

hhome^sweethoxme


Hey

Also ich glaub erhlich gesagt nicht das du schwanger bist.

Wenn du die Pille immer regelmäßig eingenommen hast und auch noch mit einem Kondom zusätzlich verhütet hast, dann dürfte das nicht passieren.

Der braune Ausfluss schien für mich ganz normal zu sein. Ich würd mal sagen, dass es eine Reaktion von deinem Körper auf die Pille ist...du nimmst Sie ja erst 2 Montate von daher stellt er sich ja praktisch noch um...

Aber solltest du in den Sieben Tagen jetzt nicht deine Tage bekommen, kannst du ja danach einen Test machen.

Da wird aber nichts sein ;-) :)^

q0ue%sti^on301x9


Ich bin mir eigentlich auch ziemlich sicher, dass nichts passiert ist.

Aber trotzdem habe ich Angst :-/

M%ed/ihrxa


Sooo *händereib*

Erst einmal: Es gehört ins Verhütungsforum. ;-)

Alles, was du hier aufgelistet hast, sind Pillennebenwirkungen, die du auch in der Packungsbeilage finden wirst, wenn du da mal reinguckst. Grad Zwischenblutungen kommen häufig vor, wenn man frisch die Pille nimmt. Manchmal dauert das bis zu drei Pillenzyklen, bis sich alles eingependelt hat.

Wenn du die Pille eingenommen hast, ohne zu erbrechen, Durchfall zu haben oder 12 Stunden zu spät genommen hast (sofern du eine Kombinationspille hast), ist das kein Problem.

Der Toilettengang mit normalen Stuhl ist kein Problem. Nur dünnflüssiger nicht zu haltender Stuhl ist problematisch innerhalb der vier Stunden Aufnahmezeit der Pille.

Aber solltest du in den Sieben Tagen jetzt nicht deine Tage bekommen, kannst du ja danach einen Test machen.

Määäck!

Die Blutung unter der Pille kann mal ganz ausbleiben, weil der Aufbau der Gebärmutterschleimhaut so stark gehemmt wurde, dass nichts abbluten kann (in der Packungsbeilage unter "silent menstruation" gekennzeichnet). Auch sagt die Blutung unter der Pille nicht aus, ob man schwanger ist oder nicht. Die Blutung hat keinen Sinn bei der Pille, soll der Frau nur ein "natürliches" Gefühl geben.

Und da ich keinen Einnahmefehler erkennen kann, kannst du, question, eine Schwangerschaft ausschließen.

Also, wenn du Abbruchblutung nicht bekommen solltest, mach nach der Pause weiter wie gewohnt. Verlängere deine Pause nicht. Auch wenn deine Blutung an Pausentag 5 oder 6 oder 7 kommen sollte, nicht die Pause verlängern!

b+ukddlteiEa


[[http://www.med1.de/Forum/Verhuetung/332858/]] ]:D

q uestcion3x019


Vielen Dank für deine Antwort!!

Du hast mich sehr beruhigt =)

Wie gesagt, ich weiß eigentlich selber dass nichts passiert sein kann.

Ich war mir nur unsicher, da ich einmal 30 Min nach einmal den Toilettengang abgehandelt habe ;-)

Da wir aber zusätzlich ja auch noch mit Kondom verhütet haben, weiß ich selber dass 99%ig nichts passiert ist.

Die Angst ist irgendwie trotzdem da, keine Ahnung..;)

Aber DANKE!!!

Mmednihxra


@ buddleia

Stimmt, ich hätte auch so abkürzen können. @:)

M2e(dibhra


@ question

Na ja, das dauert etwas, bis die Nahrung durch den Verdauungstrakt gegangen ist. Der Darm ist ja mehrere Meter lang. Das was da rausgekommen ist, war wohl die vorletzte Mahlzeit. @:)

k(einw-facKhmanxn


Wenn sie solche Nebenwirkungen hat, wieso wird ihr nicht von der Pille abgeraten?

Ich habe davon keine Ahnung, aber sonst ist es hier im Forum ungefaehr so:

Ich hab klitze kleine Probleme mit der Pille!

1. Antwort: WEG DAMIT!

2. Antwort: ALLES CHEMIE!

3. Antwort: NFP,xyz > Pille!

Ok, etwas ueberspitzt, aber nochmal die Frage: Soll man bei nur leichten Nebenwirkungen aufjedenfall diese 'einpendel'-Zeit durchhalten und falls die Nebenwirkungen anhalten, erst dann Abstand von der Pille nehmen?

MOedbiwhra


Sollen wir nun jedes Mal von der Pille abraten?

Es sind leichte Nebenwirkung. ZB sind zwar nervig, aber die gehen meistens nach den ersten drei Zyklen weg. Wenn das Schwindelgefühl stärker wird oder bestehen bleibt, kann man darüber nachdenken, die hormonelle Verhütung abzusetzen.

Ich sprech mich nur gegen die hormonelle Verhütung aus, wenn schwerwiegende NWs vorliegen, z. B.: Libidoverlust, Thrombosegefahr wenn geraucht wird oder es in der Familie ist, Krebsgefahr durch familiäre Vorbelastung, bestehende Migräne und Depressionen.

Schwindel kann auch auf den Wetterwechsel hinweisen. Mein Kreislauf ist auch nicht grad der beste und ich verhüte nicht hormonell.

beuddlreixa


Soll man bei nur leichten Nebenwirkungen aufjedenfall diese 'einpendel'-Zeit durchhalten und falls die Nebenwirkungen anhalten, erst dann Abstand von der Pille nehmen?

Ja, wenn eine vernünftige Vorgeschichte beim Arzt erhoben wurde, es also keine bekannten Kontraindikationen gibt und frau nach Aufklärung über die Risiken hormonell verhüten möchte.

Bei Nebenwirkungen kann auch ein Pillenwechsel manchmal sinnvoll sein.

Kompletter Verzicht auf die Pille ist eine, aber nicht immer die zur Frau und ihren Wünschen passende Lösung.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH