» »

Alternativen zu Gebärmutter und/ oder Eierstockentfernung?

Iesa7R77


:=o :=o :=o :=o :=o

bzern&erxin


Die Hormone und die Physiologie und der Körper der Frauen ist ja der selbe geblieben. Also sind auch die Folgen die selben geblieben. sowohl positive als auch negative: eben beides. individuell unterschiedlich verteilt, aber eben nach wie vor bestehend, genau wie seit Beginn dieser OPs.

Also...wo liegt dann das Problem, wenn es nachher wie vorher ist, dann ist es ja positiv im negativen Sinn.Wenn es vorher im Kopf auch schon negativ war wie soll es danach überhaupt positiv werden? und überhaupt,wie stehst du denn zu dem ganzen mit dir? und in welcher Reihenfolge ???

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH