» »

Warum können tote Babys nicht per Kaiserschnitt geholt werden?

T|rallaxla


Naja, die psychischen Gründe sind schon nicht zu verachten.

Stellt euch vor, ihr bekommt die Nachricht, euer Kind ist tot, dann bekommt ihr eine Vollnarkose (bei Totgeburten üblich) und wenn ihr aufwacht, ist euer Bauch leer, das Kind weg.

In dem Moment erscheint euch das vlt die bessere Wahl, aber für die Verarbeitung ist es ganz, ganz wichtig, den Geburtsprozess mitzuerleben und aktiv von eurem Kind abschied zu nehmen.

Bei Totgeburten wird schon darauf geachtet, dass eine ausreichende Analgesie vorhanden ist, damit die Frau nicht starke Schmerzen erleiden muss.

Und der medizinische Aspekt: eine Spontangeburt birgt wesentlich weniger Risiken als ein Kaiserschnitt. Infektionen, Blutungen, mütterliche Todesrate - alles erhöht bei einem Kaiserschnitt, das Risiko sollte man nur im Notfall eingehen.

kIleebl1aitxt29


Nein, eine Indikation zur Zwangsgebärung von toten Babys ist zu 100% nicht psychologisch begründet sondern hat ganz ehrlich etwas mit einer Vergiftungsgefahr zu tun, soviel ist sicher. Ich frage am besten mal meinen Frauenarzt demnächst. Der wird es wissen. *:)

T.ral'lala


Hmm, so haben wir es in der Ausbildung nicht gelernt. Natürlich sind auch die medizinischen Aspekte wichtig, aber das Ganze ergibt ein Zusammenspiel.

Und eine Vergiftung kann auch nicht entstehen, denn das Kind ist ja sozusagen "steril". Was bei einem Kaiserschnitt passieren kann, ist eine Gerinnungsstörung, meinst du das?? Und Infektionen sind ja klar, die können bei Operationen sowieso immer vorkommen.

cyla&nilu


Als ich mal in der Klinik lag wegen vorzeitiger Wehen hörten wir den ganzen Tag eine Frau schreien. Nicht so, wie andere schreien bei der Geburt, es war irgendwie anders, klagender. Die Klinik war klein, die Fenster offen denn es war Sommer und den ganzen Tag hörten wir diese Frau.

Am Abend habe ich zur Schwester gesagt "Meine Güte, warum schreit die denn so?" (|-o nachdem ich selber Kinder habe würde ich so eine blöde Frage nie mehr stellen..) da sagte uns die Schwester.. "Das Baby ist leider tot.." --- Blankes Entsetzen in unserem Zimmer, denn wir waren alle schwanger. Die Schwester hat uns dann auch erklärt, dass die Frauen eine normale Geburt besser verarbeiten, und dass ein KS eine zu grosse OP wäre.

Aber bis heute denke ich mir, wie grausam muss es sein, die Schmerzen der Wehen zu ertragen in dem Wissen, dass da kein süßes kleines Baby dabei rauskommt....

Tyralldalxa


Hatte dieses Thema übrigens noch vor einer Woche in meiner mündlichen Prüfung ;-) Ist also ein aktuelles Thema für mich!

n;ana4 mit KhEon3igkxuchen


hat ganz ehrlich etwas mit einer Vergiftungsgefahr zu tun, soviel ist sicher

Wo hast du das denn her?

Und das Wort "ZWangsgebärung" solltest du dir in diesem Zusammenhang echt verkneifen :|N Die Frauen sind geschockt, sprachlos und hilflos. Und ein KS wäre in diesem Fall das Ende mit Schrecken und gleichzeitig Schrecken ohne ENde. Man sollte diese Frauen in jedem Fall dazu ermuntern, denn die Verarbeitung ist derartig wichtig! Es ist schon für viele Frauen ein früher ABgang ein Problem, ein Kind nach 25 und mehr WOchen SS zu verlieren, ist ein Schock fürs Leben!

c#lan-ilu


Und das Wort "ZWangsgebärung" solltest du dir in diesem Zusammenhang echt verkneifen

:)^

keleegblat:t29


Ich verkneife mir hier gar nichts, eine Bekannte musste ihr Baby bis zum Schluss austragen. Sie hatte 2 Monate lang eine Totgeburt im Bauch. Sie wollte es nicht, musste es aber wg. besagter Infektionsgefahr. Allerdings konnte sie mir auch keine ganz genaue fachliche Auskunft geben, warum und wieso. So etwas ist grausam! Wenn das keine Zwangsgebärung ist, was ist es denn dann?

Mtichwa 18x04


Meine Freundin mußte ihr Kind auch normal zu Welt bringen - sie hat den Schock bis heute nicht überwunden - will nie wieder schwanger werden. Sie hatte nach einem KS gefragt, aber es hieß, dass das nicht gemacht wird.

Sie hat ein Trauma, redet heute noch von den schrecklichen Schmerzen und dem Kind, das nicht schreien wollte. Ich finds nur schlimm und man kann ihr dabei nicht helfen.

nGan&a m it honiGgPkuchexn


Sie hatte 2 Monate lang eine Totgeburt im Bauch.

Bist du dir über die Fakten da sicher? Denn meines Wissens wird in so einem Fall zeitnah die Geburt eingeleitet und zweitens wprde, wenn man länger wartet, der Körper selber die SS mit einer Geburt beenden. Und das würde keine 2 Monate dauern, das längste, was ich mal von einer stillen Geburt bei SSW 16 gelesen habe, waren 3 Wochen.

Micha: dass da eine ordentliche Begleitung dazu gehört, ist selbstverständlich und die ist manchmal nicht gegeben. Aber normalerweise wird entsprechend mit schmerzmitteln gearbeitet, und auf lange sicht ist eine stille geburt der psychischen gesundheit deutlich förderlicher als ein KS. Tut mir sehr leid für deine Freundin @:)

MHitcha x1804


Na ja, die lange Sicht dauert mittlerweile über 8 Jahre. Sie hat sich nen neuen Job gesucht, arbeitet 12 Stunden am Tag und will kein Kind mehr.

n~anRa- mit h"onigkxuchen


Micha: das tut mir sehr leid. Aber auch hier bestätigen Ausnahmen wohl die Regel. Und ohne dir oder ihr zu nahe treten zu wollen: die Geburt wird vll mit ein Grund hierfür sein, aber da spielen sicher auch andere Dinge mit hinein. Hat sie sich dazu mal Hilfe gesucht, um das Ganze aufzuarbeiten? es gibt sehr gute traumatherapeuten @:)

M*ichqa 1s80x4


Sie hatte terapeutische Hilfe, aber hat irgendwie nichts genutzt. Wenigstens redet sie wieder mit mir, denn wir waren zur gleichen Zeit schwanger und sie hatte danach den Kontakt abgebrochen. Sie hat heute eine völlig andere Lebensplanung.

cPlaniklxu


2 Monate ein totes Baby im Bauch? Das kann ich wirklich nicht glauben...

M&elisksaY_1982


2 monate ??? das kann gar nicht sein. wenn das kind im bauch stirbt, dann sendet der körper signale wie z.b. sehr hohes fieber u.ä... 2 wochen wären (wahrscheinlich) noch möglich aber 2 monate :=o -- NIEMALS :(v

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH