» »

Absetzen der Pille vor 6 Monaten, Ausbleiben der Menstruation

G8äKnsexei hat die Diskussion gestartet


Ich habe Anfang Oktober 2008 die Pille (Yasminelle) abgesetzt. Meine Periode hatte ich zu diesem Zeitpunkt das letzte Mal. Ich verhüte nun mit Kondom. Eine Schwangerschaft ist ausgeschlossen.

Ich muß dazu sagen, dass ich parallel ein Antidepressivum (Fluoxetin 40 mg) abgesetzt habe.

Ich hatte im Januar einen FA Termin. Die Ärztin meinte dass meine Periode durch "Hormone" eingeleitet werden könnte wenn ich dies wünsche. Ich wollte aber lieber abwarten bis sich der Zyklus von alleine wieder einpendelt.

Mittlerweile mach ich mir langsam Sorgen, da halt doch "etwas fehlt".

Ich habe die Pille ca 9 Jahre eingenommen, mit einer 6-monatigen Pause vor 4 Jahren, hier hat sich mein Zyklus wieder recht schnell eingestellt.

Wie lange kann es noch dauern? 6 Monate sind doch schon sehr lange... ??? ?****

Sollte ich evtl. doch durch Hormone nachhelfen?

Antworten
EEmma*_Pexel


Hat bei mir damals fast ein Jahr gedauert, Mönchspfeffer hat mir schlussendlich geholfen. Auf künstliche Hormone würde ich verzichten, schließlich willst du deinen natürlichen Zyklus. Was hilft da eine künstlich hervorgerufene Periode? ;-)

Mach dir keine Gedanken!

Mfe&dihxra


Hallo,

nach dem Absetzen der Pille kann es meist zwischen 6 bis 12 Monate dauern, bis sich der natürliche Zyklus wieder eingependelt hat.

Und lass die Periode nicht künstlich einleiten. Dein Körper arbeitet daran, dass alles wieder seinen natürlichen Gang nimmt und das, was er dir da gibt, sind auch wieder Hormone, die alles wieder durcheinander bringen und dann war alles für die Katz!

Auch würd ich die Finger von Mönchspfeffer lassen, da drin sind auch "Hormone". Mönchspfeffer ist gestagenhaltig.

Vielleicht wäre NFP was für dich? [[http://www.mynfp.de/einfuehrung-in-nfp]]

Damit kannst du deinen Zyklus beobachten und kannst dann auch sehen, wenn dein Eisprung war und wann deine Periode kommt.

ETmma_P9ee"l


Auch würd ich die Finger von Mönchspfeffer lassen, da drin sind auch "Hormone". Mönchspfeffer ist gestagenhaltig.

Nach 11 Monaten (in meinem Fall) war es der erste zögerliche Versuch meines FA, dem Körper einen kleinen Stups zu geben. Man muss nicht alles verteufeln und es war ein Hinweis, bevor ihr gleich eine Hormonkeule gegeben wird. ;-)

M edi5hra


Schon klar. ;-)

Ich hab in meiner Jugend auch Agnus Castus genommen, aber ich hatte ziemliche Mensbeschwerden und auf die Pille reagier ich "allergisch", wie ich es letztes Jahr auch wieder festgestellt habe.

Verteufeln will ich nichts, aber sie sollt es einmal ihren Körper machen lassen. Manche Mädels im NFP-Forum warten auch ziemlich lange auf ihre erste Mens und lassen einfach machen.

MAolnRixM


@ Emma-Peel:

nach 11 Monaten finde ich diesen "Anstupsversuch" auch ok-viele Gyns geben es ja schon in den ersten Monaten nach dem Absetzen-und das ist nun wirklich übertrieben. mal abgesehen davon,d ass Möpf nunmal nicht völlig unbedenklich ist, was die Zyklusstabilisierung angeht.

@ Gänseei:

Ich kann dir auch nur sagen, dass deine Symptome mit großer Wahrscheinlichkeit durch die Pille verursacht worden sind-insofern wäre es auch Unsinn, die Periode mit der Pille "anstupsen" zu wollen. Denn das hat ja offensichtlich erst zu deinem Problem geführt.

Wenn dir die Wartezeit zu lange ist, so kannst du bereits jetzt einen Termin bei einem Hormonfacharzt, einem Endokrinologen ausmachen. Gynäkologen sind hier leider meist unterqualifiziert-versuchen aber dennoch zu "therapieren" was dann leider auch schief gehen kann.

Der Endokrinologe wird einen Hormonstatus machen und daraus erkennen können, ob hormonell bei dir alles im Rahmen ist.

Mwondexnlicxht


Also von Möpchspfeffer rate ich auch erst ein mal ab. Bei 11-12 Monaten kann ichs aber schon verstehen, wenn man mit Mönchspfeffer etwas nachhelfen möchte.

Ich hab noch eine andere Idee: Mische dir einen Kräutertee aus Beifußkraut, Himbeerblättern und Rosmarin.

Die Kräuter kannst du dir in der Apotheke besorgen oder auch dort mischen lassen.

Diese Teemischung wirkt aufbauend und menstruationsfördernd. (Sollte nicht in der Schwangerschaft getrunken werden.)

Dann täglich ca. 2 Tassen davon aufbrühen und etwa 7-10 Minuten ziehen lassen (nicht länger).

Am Besten ab dem nächsten Neumond. Kannst aber theoretisch auch zu jeder anderen beliebigen Zeit damit anfangen.

Ich hatte jedenfalls auch nach absetzen der Pille das Problem, dass meine Periode ewig nicht kommen wollte und nachdem ich dann das mit der Teemischung ausprobierte, hatte ich sie dann nach genau 2 Wochen. Hatte damals auch bei Neumond angefangen (Periode kam dann zu Vollmond).

oCvo/maoltixne


ah das tut gut zu lesen! mir geht's ziemlich ähnlich wie dir, gänseei:

yasminelle nach 18monaten mitte november abgesetzt, danach nach genau 28 tagen regel, dann noch einmal nach 35 tagen und seitdem nichts...habe zwei negative SStests hinter mir... :-/

ich versuche es jetzt auch seit einer woche mit tee und natürlichen tropfen...hoffe, das hilft!!

MtoxniM


Wie Medhira empfehle ich in solchen Fällen immer symptothermale Zyklusbeobachtung-da weiß man dann wenigstens ob und wann man die Periode erwarten kann.

MdondeLnlixcht


@ MoniM

Aber das Problem ist doch, dass der Hormonhaushalt aus dem Gleichgewicht ist. Wie soll denn da eine symptothermale Zyklusbeobachtung weiter helfen?

Wenn die Hormone spinnen, hat man kaum aussagekräftige Werte.

Und wenn die Periode ewig nicht kommt, dann bringt "ob man und wann man die Periode erwarten kann" relativ wenig.

Oder versteh ich da was falsch?

M{edihxra


Das klappt eigentlich ganz gut. Die Temperatur schwankt etwas und es gibt mehrere Schleimhöhepunkte. Im NFP-Forum sind ein paar Mädels, die meistens über 100 Zyklustage haben, auch mehr und konnten entweder auswerten oder der Zyklus hat dann ohne Eisprung "aufgegeben" und eine Blutung eingeleitet und von vorne angefangen.

Wenn es zu einem Eisprung kommt, kann man den eingrenzen und wird nach monatelangem Warten nicht von der Periode überrascht.

M3o0nxiM


@ Mondenlicht:

Einfache Regel: Wo kein Eisprung-da keine Periode. Da die Phase nach dem Eisprung, die Temperaturhochlage, zeitlich auf 12-16 Tage begrenzt ist, befindet man sich bei den sog. "Monsterzyklen" ewig lange in der ersten Zyklushälfte, also der Temperaturtieflage. Und das kann man natürlich dennoch beobachten. Natürlich tut sich da dann lange nichts-aber man weiß zumindest, dass man auch nicht schwanger sein kann ;-)

M\ond<enlixcht


Das leuchtet ein.

Man sollte dann aber trotzdem seinen Körper schon gut kennen, also auch was die eigene Basaltemperatur ist. Und richtiges Messen der Temperatur wird auch vorausgesetzt.

M7on/iM


Ja klar-wenn, dann muss das schon Methode haben. Deswegen wird ja auch gleich immer NFP verlinkt-das ist nunmal die wissenschaftlich fundierteste Methode mit den genauesten Regeln. Auch was das "Wie" des Messens angeht ;-)

G_änseFexi


Ich war vor ein paar Wochen auf einem Vortrag über "Moderne Verhütung" Da wurde die NFP-Methode auch etwas erklärt. Es wurde darauf hingewiesen, dass man bei der Messung der Themperatur immer das gleiche Thermometer benutzen soll. Ich habe ein Thermometer mit zwei Nachkommastellen.

Ich habe die letzten Tage morgens im Bett meine Temperatur gemessen,(oral) allerdings hatte ich 3x hintereinander verschiedene Werte. Liegt das nun am Thermometer?

Naja, anwenden kann ich die Methode eh (noch) nicht, dafür muss ich erstmal auf meine Mens. warten.

Tja, hätte nicht gedacht, dass ich meine Tage mal freudig erwarte.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH