» »

Sehr langsam steigender Hcg-Wert

Ncinot8chxka hat die Diskussion gestartet


Montag vor einer Woche positiv getestet. Schmierblutungen. HCG-Wert: 16.

Donnerstag letzter Woche: Stärker positiv getestet.

Freitag HCG-Wert: 19. Frauenärztin ging von einer Fehlgeburt aus, auch wegen der SB.

Montag vor zwei Tagen: Positiv getestet, noch etwas stärker als Donnerstag.

US heute Morgen: Schleimhaut sehr gut aufgebaut. Frauenärztin ging von einer FG aus, wollte aber noch den HCG-Wert abwarten.

HCG-Wert heute: 25.

Frauenärztin perplex. Sie meinte, es sei vielleicht doch ein Spätzünder und Eckensitzer.

Was soll ich davon halten? Kann ich mich jetzt "schwanger" schimpfen? Habt ihr schon einmal so langsam steigende HCG-Werte gesehen? Was haltet ihr davon? Hatte mich schon mit der FG abgefunden und hab nur noch auf den HCG-Wert gewartet - und jetzt steigt er.

Antworten
N|inoMtc^hxka


Kann mir niemand einen Rat geben?

War heute morgen bei der Äzrtin, und sie hat mir eine Ausschabung angeboten, wenn ich das psychisch nicht aushalten würde. Hab sie gefragt, ob ees eine Zyste sein könnte, aber sie meinte, Zysten produzieren kein HCG - okay, aber ich weiß, dass es sehr selten eben doch welche gibt.

r$egis,tri`erterS.enf


Hi Ninotchka, lange nix mehr von Dir gehört!:)_

Leider kann ich Dir auch nix gutes bzw wirklich beruhigendes sagen. :°_ :°_ :°_ :°_

Ein langsamer HCGanstieg wenn der Uterus leer ist deutet mWn entweder auf einen hormonbildenden Tumor hin (gibt es, ja! Meistens entweder an den Eierstöcken bzw in der Brust. Ist jetzt aber erstmal kein Grund zur Panik, bevor das nicht abgeklärt ist, würd ich an Deiner Stelle aber je schneller je besser machen!!!) ODER eben auf eine Extrauterinschwangerschaft (meistens im Eileiter) hin. Beides sollte schnellstmöglich behandelt werden um möglichst wenig Folgeschäden zu haben.

Rate Dir also, geh nach Möglichkeit zu einem anderen Arzt und hol Dir ne Zweitmeinung, laß checken ob die Gebärmutterhöhle wirklich leer ist und laß ggf auch nochmal die Hcgwerte kontrollieren. Es ist auch nicht unmöglich, daß Du zwar einen Früabort hattest, dieser aber nicht vollständig war und deshalb noch hormonproduzierendes Gewebe im Uterus übrig ist. Dieses sollte per Ausschabung unbedingt ausgeräumt werden wegen Gefahr von Blasenmole bzw Chorionkarzinom.

Ich drück Dir sämltiche Daumen, wünsch Dir alles alles Gute und daß es dann möglichst bald mal RICHTIG klappt! :)* :)* :)* :)* :)*

Und wie gesagt, don´t panik, erstmal noch ne Zweitmeinung holen!@:)

NWinGotchvka


Danke, Senf. Natürlich kann sie bei dem HCG-Wert noch nichts im Uterus sehen, da sieht man ja frühstens bei einem HCG-Wert von 1.000 etwas.

Nqin"ot3chka


[[http://www.mynfp.de/display/view/70262/]]

Hier die dazugehörige Kurve. Zykluskurve Nr. 9 habe ich angefangen, als mir die FÄ am vorletzten Freitag mitteilte, das sei wohl eine FG gewesen, also seht euch bitte auch die zwei vorherigen Zyklen an. Sehr kurios. Ich muss also meinen ES noch vor oder während meiner Periode bekommen haben (Zyklus Ende 7 und Zyklus 8)

Habe eben mit einer Hebamme telefoniert, aber die konnte mir auch nicht weiterhelfen. :-( Helfen euch meine Augzeichnungen, habt ihr igrendwelche Vorschläge oder Tipps? @:)

N3ino1tTchkxa


[[http://www.mynfp.de/display/view/69579/]]

Hier ist die Kurve überarbeitet.

r7egistr>ier9terxSenf


also. Bis Zyklus 6 sieht doch alles ziemlich gut und eindeutig aus. Die HL sind zwar vielleicht etwas mickrig, aber ansonsten ist alles ziemlich klar.

Jetzt die Standardfrage erstmal: Hast Du mal Deine Schilddrüse RICHTIG untersuchen lassen? Wenn DIE nicht läuft, kann es sehr leicht zu einer gestörten Eireifung mit verkürzter Gelbkörperphase kommen, was das Schwangerwerden natürlich nicht leichter macht. Von GKschwäche spricht man ja, wenn die HL regelmäßig weniger als 10 Tage hat, das ist bei Dir grenzwertig, die Eireifung ist jedenfalls verlängert. Laß da also unbedingt mal schaun. Wenn Dein Kinderwunsch sehr dringend ist (und die Schilddrüse in Ordnung), Du aber verständlicherweise noch nicht an Clomi und so ranwillst, dann solltest Du das Bryophyllum, Ovaria comp, und ggf auch den TLTee sehr konsequent nehmen und nicht nur sporadisch, das hilft natürlich nicht... ;-) Und, im Zweifelsfall sollte auch mal Dein Freund/Mann ein Spermiogramm machen lassen, unerfüllter Kinderwunsch liegt nicht immer zwangsweise bei der Frau, sondern in 30 bis 50% der Fälle beim Mann!

So, jetzt aber nochmal zum konkreten Problem:

Zyklus 9 seh ich leider nicht, da kommt die Fehlermeldung "dieser Zyklus existiert nicht"..

Aber. Schon der 7er schaut sehr komisch aus, ich würd da nichtmal behaupten wollen, daß da wirklich ein ES stattgefunden hat, es gibt zwar ne ehM, aber nicht wirklich hoch und tieflage. Warst Du irgendwie krank? Auch im Zyklus 8 ist nirgends eine HL zu erkennen, Du bist in Dein ganz normalen TLTemperatur. Mit viel Kaffesatzgelese könnte man vielleicht um ZT6 was ESartiges vermuten, der positive Test an 12 wäre dann aber irgendwie etwas früh (Bluttests sind mWn erst ab 9 Tage nach Befruchtung aussagekräftig, ne HCGbestimmung ist da wahrscheinlich genauer?). Ansonsten aber halt doch irgendwann in der zweiten Zyklushälfte von Zyklus 7, mit den vielen fehlenden Werten ist die Kurve allerdings noch schwerer interpretierbar als sie eigentlich so schon ist... Eine harte Nuß... Hast Du sie mal im NFPforum direkt diskutieren lassen?

während meiner Periode bekommen haben (Zyklus Ende 7 und Zyklus 8)

Das ist nach anovulatorischen Zyklen nicht selten, deswegen ist es für Leute die Verhüten wollen auch nich pauschal "sicher" während der Mens, weil man ja nicht weiß, was davor war. ABer wie gesagt, nach Deinen Kurven kann man leider nichts sagen, es sieht aber gefühlsmäßig eher nach nichtES aus.(Im 8er ziemlich sicher sogar) :-|

Mich irritiert der HCGwert. "normale" Schwagerschaftstests können dank chemischer Ähnlichkeit teilweise auch auf LH anspringen, also das Hormon, das den ES auslöst. Teilweise kommt es dadurch zu falschpositiven Tests, obwohl man erst am Eisprung steht und damit noch gar nicht schwanger sein KANN.... Aber wenn die Werte exact bestimmt wurden, ist diese Option ja eigentlich ausgeschlossen. Hmpf.

Mein Rat also nochmal: Frag mal noch nen anderen Arzt. Eine Fruchtblase im US kann man mWn etwa 3 Wochen ab Befruchtung erkennen, da diese bei Dir soweit ich das sehen kann vermutlich wenn überhaupt anfang März gewesen ist, müßte man da also schon was sehn. Klar, bei ner (teilweisen) Fehlgeburt natürlich nicht mehr, aber dann wärs eben auch wirklich empfehlenswert die Reste ausschaben zu lassen und das ganze neu zu starten. Ein so großer Follikel spricht auch eher dafür, daß Dein Zyklus schon was neues vorhat, und die wenn überhaupt gewesene Schwangerschaft abgehakt hat. Laß die Werte nochmal bestimmen, vielleicht hat es ja doch alles mittlerweile rausgespült.

Wünsch Dir auf jedenfall nochmal das beste!!!!:)* :)* :)*

NCino[tc2hka


Hui, Senf, vielen dank für deine ausführliche Antwort!@:)

Zyklus 9 gibt's nicht mehr, den habe ich zu Zyklus 8 hinzugearbeitet. Hatte mit Zyklus 9 begonnen, als die Ärztin mir mitteilte, ich habe wohl eine FG gehabt - sie musste es dann aber noch zwei Mal revidieren und hat sogar überlegt, ob ich nicht vielleicht eine FG hatte und wieder schwanger bin. Mein Freund ist bereit dazu, ein Spermiogramm machen zu lassen, wir wollten es nur locker angehen, deshalb habe ich die letzte Zeit auch sehr nachläffig gemessen. Eine 1. hM kann ich mir in Zyklus 8 hächsten relativ zu Beginn vorstellen, allerdings habe ich dann ja nicht mehr weitergemessen. Vielleicht war der niedrige Wert an ZT 5 nur ein Ausrutscher? War ja selbst erstaunt, positiv getestet zu haben. War irgendwie Intuition, mir kam die SB ganz komisch vor.

Ja, die Frauenärztin hat die Vermutung geteilt, dass der Zyklus anovulatorisch gewesen sein könnte und es deshalb zu einem frühen ES während der Mens gekommen sein könnte. In Zyklus 7 hatte ich ziemlichen Stress im Job und war krank geschrieben, deshalb könnte der ES sehr spät gewesen sein bzw. ganz ausgefallen sein. Meine Hausärztin meinte jedenfalls, bei dem Stress könne ich es abhaken, schwanger zu werden.

Seltsamerweise haben die Tests, die eigentlich erst ab Fälligkeitstag der Periode anzeigen sollen, bereits bei dem HCG-Wert von 16 angeschlagen. Beim HCG-Wert von 25 waren sie leicht stärker, und über's Wochenende habe ich stark positiv getestet, der HCG-Wert ist also sicher gestiegen und nicht nur um 6 Einheiten. Das heißt, der Follikel könnte auch eine Progesteron-Zyste zur Aufrechterhaltung der SS sein.

Falls es ein Follikel ist, müsste der mittlerweile ziemlich groß geworden sein und morgen bzw. die nächsten Tage ein Ei freigeben. Vielleicht sieht man das morgen auf dem US. Die Frauenärztin meinte, sie könne ja nicht reinschauen, welche Flüssigkeit drin sei. Da der HCG-Wert aber ganz sicher gestiegen ist, gehe ich momentan eher von einer ELSS aus oder einem Extrem-Langsam-Krümel (aber eher unwahrscheinlich).

Geschallt hat sie letzte Woche ziemlich gründlich. Hab die Schleimhaut erkannt und den Follikel bzw. weitere Follikel. Sie hat nichts gesehen von einem Krümel bzw. Anlage. Was ja auch ein Wunder wäre, weil der HCG-Wert so extrem langsam steigt.

Der TSH basal-Wert lag bei 2 Komma nochwas, also im Rahmen. Ich nehme bereits Ovaria Comp, Bryophyllum, Frauenmanteltee, TL-Tee, und ich merke dann auch immer recht deutlich, wenn die ES zu arbeiten beginnen.

Njinohtchkxa


HCG-Wert von gestern: 73. :-o

rEegist+riert"erSenxf


as heißt, der Follikel könnte auch eine Progesteron-Zyste zur Aufrechterhaltung der SS sein.

Naja, dann würde das Ding (= der Gelbkörper) aber auch Progesteron produzieren, und damit Deine Temp steigern. Und bis vor drei Tagen warst Du ja eindeutig "tieflagig"

Falls es ein Follikel ist, müsste der mittlerweile ziemlich groß geworden sein und morgen bzw. die nächsten Tage ein Ei freigeben.

Naja, leider nicht, manche Follikel wachsen auf 5cm durchmesser und teilweise mehr, ohne daß sie platzen. Nennt man dann landläufig "Zyste". Heißt aber nicht, daß es nicht doch so sein kann!!

Vielleicht sieht man das morgen auf dem US.

Und, kam was raus!?!?

Die Frauenärztin meinte, sie könne ja nicht reinschauen, welche Flüssigkeit drin sei.

In meiner Naivität dachte ich immer, man könne im US unterscheiden, obs ein Follikel oder ein Gelbkörper ist.... Nungut. 8-)

Der TSH basal-Wert lag bei 2 Komma nochwas, also im Rahmen.

Ist mittlerweile veraltet, gute Endos behandeln heute schon ab einem Wert von 2, weil auch schon eine latente Unterfunktion massive Probleme im Sexualhormonhaushalt bewirken kann. Laß das nochmal vom Fachmann abchecken, auch die ganzen anderen Werte. Ich bin da jetzt kein Spezialist, aber hier im Forum laufen einige rum die sich mit der Schilddrüse gut auskennen, vielleicht taucht da mal noch jemand auf und sagt was dazu. Ich würds jedenfalls im Auge behalten!!:)z

Ich nehme bereits Ovaria Comp, Bryophyllum, Frauenmanteltee, TL-Tee, und ich merke dann auch immer recht deutlich, wenn die ES zu arbeiten beginnen.

Hab ich gesehn, deswegen meinte ich ja auch, daß man die Sachen etwas "konsequenter" nehmen könnte, also nicht nur ein paar Tage und dann wieder nicht. Oder gibt es da bestimmte Einnahmeschemen? Wenn ja wären mir die entgangen.

ist aber jetzt auch nicht das vordringliche Problem, Seltsam ist der

HCG-Wert von gestern: 73.

Muß also entweder wirklich eine EXTREM ELSS sein oder doch was von den anderen genannten Dingen, also Teilfehlgeburt, funktionelle Zyste/Tumor oä.

Gibt es mittlerweile was neues? :)*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH