» »

Menstruationstassen, ekelig oder sinnvoll?

H_eilmeliBnchen


Ich habe mir vor vier Monaten auch einen Ladycup (S) bestellt und bin soweit auch sehr zufrieden – mit dem Einsetzen und Entfernen läuft es inzwischen auch ganz gut (zumindest glaube ich das). Allerdings habe ich ein Problem: Zwar "läuft" er nicht über oder aus, allerdings ist in der Mitte der Periode trotzdem häufig bräunlicher Ausfluss am Klopapier, wenn ich auf Toilette bin. Heißt das, dass ich die Tasse falsch einsetze oder dass sie zu klein ist? Ich habe auch einen Cup in L, allerdings erscheint der mir wirklich riesig und ich habe etwas Angst, ihn einzusetzen, da ich anfangs auch mit dem kleinen schon Probleme hatte. Ich bin 25Jahre alt, habe noch nicht geboren und bin, wie ich sagen würde, "normal" gebaut.

Hat jemand eine Idee, was das Problem sein könnte?

Y8Elecetra


@ Johanna

Mit etwas Übung geht es bald ganz leicht! Ich hatte am Anfang auch etwas Mühe, aber ab der zweiten Periode ging es schon sehr gut.

Es heisst zwar, man solle den Cup weiter vorne tragen als einen Tampon, aber das sehen viele anders. Ich persönlich fühle mich am besten, wenn der Muttermund wirklich in der Tasse verschwindet. Das merke ich daran, dass ich mit dem Finger einmal rundherum fahre, wenn ich keinen Muttermund ausserhalb spüre sitzt die Tasse für mich.

Wegen dem Vakuum das du erwähnt hast: Ich finde es manchmal schmerzhaft, den Cup einfach so hinaus zu ziehen. Wenn du ihn an der Spitze stark zusammendrückst verbiegt er sich so, dass sich das Vakuum löst und du kannst ihn dann angenehmer entfernen.

Experimentier einfach mit verschiedenen Techniken, dann geht es hoffentlich auch bald für dich! @:)

@ Heimelinchen

Das Problem hatte ich auch ab und zu und ich habe dafür eine Theorie entwickelt: Wenn ich den Cup beim leeren waagrecht hinaus nehme bleibt einiges Blut, das im Cup war, in der Scheide liegen. Wenn ich den Cup dann wieder einsetze bleibt dieses Blut dann im vorderen Teil der Scheide und rinnt dann nach und nach heraus. Seitdem ich darauf achte, den Cup möglichst senkrecht zu entfernen, sodass das meiste Blut im Cup bleibt, habe ich keine Probleme mehr mit Tröpfchen in der Unterwäsche.

N/icie178x10


Zwar "läuft" er nicht über oder aus, allerdings ist in der Mitte der Periode trotzdem häufig bräunlicher Ausfluss am Klopapier, wenn ich auf Toilette bin.

Das problem hatte ich am anfang auch,und ich dachte ich hätte sie falsch eingesetzt.

Ich wisch das halt nach dem leeren und nach dem einsetzen ein bissl ab.

M an]on43


Also diese Regel hatte ich das, was hier schon berichtet wurde....

Ich habe meine Menstasse beim Leeren in der Toilette versenkt :-(

Am frühen Morgen, total schlaftrunken, dabbich wie Omma... ":/

Die schlupfte gleich so hinters Klopapier und beim danach Greifen, schob ich sie noch etwas tiefer in den Abfluss. Ohhhhhhhh.... Musste richtig tief ins Rohr rein greifen bis ich sie wieder fand!

Pfui pfui pfui!!!! |-o

T~exxty


Soo, nach längerer Zeit endlich mein zweiter Lily Cup Testbericht:

Eigentlich hat alles super funktioniert, einzig ist mir nun aufgefallen, dass mir das gute Teil etwas zu lang ist. Drückt doch irgendwie bei längerem Tragen (und Sitzen), also muss ich ihn demnächst etwas kürzen. Ansonsten bin ich mit der Handhabung echt zufrieden, auch wenn ich zwischendurch noch immer meine Meluna benutze – ich wechsle gerne und säubere die andere Tasse in der Zwischenzeit gründlich (Auskochen, Gebissreinigertab oder so).

Das Einführen klappt prima, allerdings kriege ich diese Roll-Faltung nicht hin. Ist mir persönlich recht egal, da ich auch mit der anderen super klar komme, es könnte für andere, die den Cup gerade wegen der "Tampon"-Roll-Faltung kaufen würden, ein Problem darstellen.

Ich weiß nicht, ob ich es schon geschrieben habe, aber die Verarbeitung ist besonders schön und qualitativ – vor allem im Vergleich zur Meluna. Die Oberfläche ist sehr glatt und lässt sich leicht abspülen (und entwischt auch leichter, also Vorsicht! ;-) ) und reinigen. Auch der eingeklappte Rand lässt sich gut sauber machen und hilft wirklich irgendwie, dass weniger daneben geht.

Mein bisheriges Fazit: durchaus eine Kaufempfehlung, wem der Preis nicht zu hoch ist und wer nicht unbedingt auf diese Roll-Faltung Wert legt und dabei so ungeschickt ist wie ich. ;-) Insgesamt eine schön verarbeitete, qualitative Tasse, die ihre Arbeit tut und auch designtechnisch was hermacht.

Allerdings möchte ich dazu sagen, dass ich die anderen teureren Menstassen noch nicht getestet habe und nicht weiß, wie diese im Vergleich zum Lily Cup abschneiden.

N^alxa85


Bin grad erst zufällig auf den Lily Cup gestoßen.

Spürt man den Rand denn?

T$exMtxy


Nein, der liegt ja innen.

NCalax85


Aber der Muttermund ragt ja rein - deshalb die Frage.

T?exbty


Ah, okay, so hatte ich das nicht verstanden. Am Muttermund selber spüre ich den Cup gar nicht, außerdem ist der Rand sehr flexibel und weich.

E/rdbeeHrto|ertchexn84


So, ich hab mich mal getraut und gerade eine MeLuna bestellt – nachdem ich bis vor ca 2 Jahren noch nie was von Menstruationstassen gehört habe und mir das auch ursprünglich garnicht vorstellen konnte haben mich die größtenteils positive Berichte hier überzeugt das mal zu testen (hauptsächlich weil ich mich in letzter Zeit mit Tampons nicht immer wohl gefühlt habe und Binden für mich persönlich keine alternative sind) Mal sehen wie das so klappt und ob das was für mich ist

j3ust-_loo4kingx?


Meine Waschmaschine hat meine Meluna gefressen!!! Ich hab sie reingestopft.. aber sie ist nicht mehr rausgekommen. %:|

N\alax85


Filter geschaut? Ich würd mir da eher um die Waschi sorgen machen als um die Meluna :-o

jjust_tlootkinxg?


Ja, ich hab die Maschine soweit es mir möglich war auseinandergebaut. Maschine ist noch sehr neu... daher würde mich das nerven... hab aber inzwischen schon 2 Wäschen gewaschen :=o

N1al a85


auch nix in der Gummidichtung oder im Schlauch?

Manchmal verwickeln sich solche Sachen aber auch gern in die Wäsche. Vielleicht liegt er längst im Schrank ;-D

jYust_elookxing?


Ich hab jedes einzelne Ding das damit in der Wäsche war auf den letzten mm abgetastet. In der Gummidichtung ist nix. Im Schlauch? Abfluss? Der müsste dann ja verstopf sein, der ist durchlässig.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH