» »

Menstruationstassen, ekelig oder sinnvoll?

E|hemalivgeru NutzNer (g#325731x)


Zur Not bleib ich bei meinen Schwämmen ;-D

C@orotfinxa


Also ich hatte ja gerade ein tolles Erlebnis..... :(v

Aufgestanden, und über Nacht ist aus der Tasse was ausgelaufen. Naja hab sie geleert und wieder rein gemacht und bin dann mit dem Hund spazieren gegangen. Unterwegs merkte ich mit jedem weiteren Schritt wie die Tasse immer tiefer und tiefer rutschte..... :-/

Irgendwann wars so störend und tat auch weh dass ich in den nächstbesten Busch bin, und mir die Tasse entfernt habe. Die Hälfte der Tasse schaute ja eh schon raus. Nun ja die ist dann in einen Hundekotbeutel gewandert und Gassigang konnte fortgesetzt werden. Hatte zum Glück noch ne Binde drin.

Hab jetzt noch ne Meluna L Sport bestellt und dann war es das auch. Hab keine Lust mich da dumm und dämlich zu kaufen. Ansonsten bleib ich halt bei Tampons.

C}olmchic<in


Also ich denk da wirds besser mit laufen.

Beckenboden was trainieren (also immer mal wieder anspannen und loslassen, mehrmals am Tag) und ne größere Tasse bringen es vmtl bei dir!

EChemalige#r Nut"zer (#32x5731)


Wie gesagt, wenn sie so rausrutscht ist die schlicht und ergreifend im Durchmsser zu schmal.

Braucht halt sein Zeit bis das alles so stimmt, bei Tampons und Binden hat man ja auch oftmals nicht direkt die präferierte Marke.

C"haoZT-KekZxii


Ich hadere auch schon seit fast 2 Jahren mit mir, ob ich diese Dinger mal ausprobieren sollte oder nicht.

Mit wiederkehrenden Infektionen hatte / habe ich nämlich auch zu kämpfen. Desweiteren leide ich auch häufiger an eine gewisse "Trockenheit" da untenrum. Ich habe generell trockene Haut und Schleimhäute. Auge die Schleimhaut in Nase und Augen muss oft "künstlich" feucht halten. Zu dieser Trockenheit steuern z.B. O.B's natürlich wenig Vorteilhaftes bei.

Daher wurde mir eines Tages auch zu so einer Mens.-Tasse geraten, doch habe ich es bisher immer vor mir hergeschoben diese mal ernsthaft auszuprobieren.

Zum einen konnte ich mir ( wie anscheinend viele hier ) nicht vorstellen, dass ein Objekt, welches man zwischendurch selbst reinigt und mehrfach anwendet, hygienischer sein soll als "Einweg"-Gegenstände wie ein Tampon oder eine Binde, die man einfach wegwirft und eine "Frische" nimmt.

Ich muss mir auch immer vorstellen, dass es doch eine riesen "Sauerei" gibt, wenn man so ein randvolles Teil mal entfernt? ":/ Das hat mich immer abgeschreckt, da ich da sowieso etwas "pingelig" bin und mich vor meiner Regelblutung manchmal ekel. Und an einem Kunststoff ist im Gegensatz zu O.B und Binde ja nichts saugfähig? ??? Stelle mir das irgendwie so umständlich vor...

Auf der anderen Seite glaube ich, dass sie bzgl. der "Austrocknung" mir doch helfen könnten... Aber in meinem Kopf spricht noch zu viel dagegen und zu wenig dafür...

Ich bin vor einiger Zeit auf probiotische Tampons umgestiegen und habe die unangenehmen "Nebenwirkungen" durch das Tragen von Tampons etwas reduzieren können. Denn langfristig gesehen, finde ich diese Dinger wirklich gut, auch wenn man darüber wieder genauso streiten kann wie über dieses Thema hier. Ich spüre jedenfalls, dass mir das häufigere Tragen von O.B.'s wesentlich angenehmer und leichter erscheint, als mit herkömmlichen Tampons.

Dennoch überlege ich weiter, ob ich es nicht auch einfach mal mit diesen Tassen versuchen sollte.. Am Ende bin ich davon noch angenehmer überrascht als von diesen Tampons... Aber dafür habe ich im Vorfeld noch zu viele (vielleicht unbegründete) Ekelgefühle. :-/

E9hemailiger NuTtzer (#32\5753x1)


Du kannst es ja probieren, ansonsten kannst du auch Schwämmchen nehmen .....die trocknen garantiert nicht aus, weil sie nur Blut aufnehmen und kein Scheidenflüssigkeit

CAhaoZ-BKek(Zii


Und jetzt wieder die doofe Frage: Was sind Schwämmchen? ???

ad.sf,ish


Aber dafür habe ich im Vorfeld noch zu viele (vielleicht unbegründete) Ekelgefühle.

Naja, wenn Du es eklig findest, findest Du es halt eklig. "Begründet" ist Ekel doch eigentlich nie. ;-) Ja, das ist so bei Cups – man sieht das Blut, man sieht es flüssig und u.U. gesammelt, obwohl man das umgehen kann, indem man den Cup auf der Toilette entfernt und gleich unter sich ausgießt. Aber dann ist er halt immer noch blutig und Mensblut sieht halt so aus, wies aussieht..

Eine Sauerei ist es nicht, aber um den Anblick kommt man nicht gänzlich herum.

Tampons und Binden sind nicht steril verpackt. Hygienisch gesehen ist medizinisches Silikon (aus dem sind die Tassen) besser als Watte oder Mull. Die Oberfläche der Tassen ist glatt und eben nicht saugfähig, sie sind leicht abzuwaschen und regelmäßig sterilisierbar.

Wenn man die Fakten kennt und dennoch nicht will, dann will man halt nicht. Also, das ist ja kein Verbrechen. ;-) Man nimmt das, womit man sich am wohlsten fühlt, ist doch klar. Gegen einen Versuch spricht ja nur der etwas höhere Anschaffungspreis, da muss man eben überlegen, ob man einen Cup kaufen möchte, den man am Ende vielleicht gar nicht benutzen mag.

E=hemalAiger Nutbzer (#325731x)


Kannst du z.B. hier nachlesen

[[http://www.blumenkinder.eu/shop/Menstruationsschwaemmchen:_:15.html Schwämmchen ]]

EMhem]aliger ONutfzer Y(#325731x)


UPS Fehler ...

[[http://www.blumenkinder.eu/shop/Menstruationsschwaemmchen:_:15.html]]

Cyha*oZ-Ke^kxZii


Wie gesagt auf der einen Seite will ich die Dinger ja einfach mal ausprobieren. ;-) Nur müsste ich dies ja erstmal eine ganze Zeit lang tun, um für mich herauszufinden ob sie angenehmer sind und meine "Trockenheit" dadurch nachlässt...

Ich weiß auch nicht woher diese Ekel kommen, ich hatte früher damit gar keine Probleme, da konnte ich ( sorry ... ) quasi bis runter zu den Füßen auslaufen, ohne dass es mir ganz anders wurde. Das fing erst nach der Pubertät zunehmend an bei mir...

Heute reicht schon das Entfernen eines Tampons auf der Toilette... Wenn dann so ein "Schwall" hinterherkommt kriege ich schon teilweise das Würgen, obwohl es ja MEIN Körper ist. Da frage ich mich halt wie das erst bei so einer Tasse ist? Ich weiß auch nicht wie ich das wieder abgestellt bekomme, dann würde sich auch die gewisse Blockade lösen mal etwas auszuprobieren, was mir am Ende vllt. gut tut und ich mir dann sage "Warum hast Du das nicht früher gemacht...?"

Erhem^aliger Nutvzer $(#32x5731)


Das hat viel mit Erziehung zu tun. Frauen wird halt gerne beigebracht das Blut ekelig ist und das man da auch vor allem nicht drüber spricht.

Werde ich nie verstehen um ehrlich zu sein ...

C&ha:oZ-RKekZixi


Okay mit "Blut" habe ich sowieso meine Probleme, ich muss heute auch beim Blutabnehmen immer liegen, weil ich sonst umkippen würde. Das Problem besteht ebenfalls erst seit den letzten Jahren. Davor war auch nichts dergleichen...

Bei der Regel ist es aber so, dass ich das weniger als Blut ansehe sondern viel mehr als eine Art "Abfall", den mein Körper loswerden will. Damit verbinde ich dann auch etwas "Krankmachendes" und habe immer das Bedürfnis Duschen zu wollen (krank ich weiß xD) ...

Dabei stammt das ganze Zeug ja ohnehin schon aus meinem Körper und dann wären auch "meine Keime", wenn es welche gäbe.

Ich weiß auch nicht wo der Auslöser liegt. :|N Früher habe ich nämlich sogar nur Binden genommen, gar keine O.B.'s und dann gab es entsprechend vorallem Nachts immer eine schöne Sauerei.

Das fing alles erst in den letzten 3 Jahren ca. an... Vorallem als dann die Infektionen anfingen.. Da kam noch mehr Gedanke "warum ist das so?" "bin ich unsauber oder was?" ...

Aber diese Schwämmchen wären auch mal eine Überlegung wert.

Tuexty


Genau das

"Warum hast Du das nicht früher gemacht...?"

denke ich mir inzwischen – habe bisher erst eine Mens mit Tasse hinter mir und bin so zufrieden.

Gut, das erste Mal reintun war nicht gerade so einfach, aber wesentlich angenehmer als meine ersten Tamponversuche. ;-)

Meine Tasse sitzt super, ich bin nur mehr 2-3 mal am Tag mit meiner Mens konfrontiert und das Ausleeren und Ausspülen ist – zumindest zuhause – auch gar kein Problem. Wie das auf öffentlichen Toiletten ist, weiß ich nicht, ich habe bisher darauf geachtet, die Tasse nur zuhause auszuleeren (was letzten Monat gut ging, da ich frei hatte). Aber allein vom Gefühl – kein Austrocknen mehr, kein Zwicken beim Tamponwechsel, wenn die Blutung nicht mehr so stark ist – ist es wesentlich angenehmer. Ich kann dir also nur zum Ausprobieren raten. :-)

C}haotZX-Kek^Zii


Wenn ich es mit diesen Tassen ausprobiere, werde ich sowieso "üben" bevor ich meine Regel habe. Ich denke diese Dinger kann man im Vergleich zu Tampons ja auch mal "trocken" anwenden. ]:D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH