» »

Vulvodynie, Vestibulitis: Schmerzen am Scheidenvorhof

B-rijttanOy2


Hey;)

ja ich weiß, dass ich mich in Geduld üben muss, aber denke immer, dass ich schon Verbesserungen verspüren muss ..ist aber leider nicht der Fall, bin durch das absetzen nur bei schlechten Neuigkeiten nicht mehr so depri;)aber mal sehen vlt kommen die Verbesserungen ja noch;)werde dir davon berrichten;)lg @:) *:)

SJtellah8x0


bin durch das absetzen nur bei schlechten Neuigkeiten nicht mehr so depri

Na, da hast du doch schon mal eine Verbesserung ;-) der Rest dauert halt einfach etwas länger..

sGc(haf R8x5


So hallo

Ich misch mich mal wieder rein in die runde...hatte im juni meinen letzten termin in münchen und habe dort zäpfchen bekommen-die sollte ich 2mal prob woche nehmen...die habe ich nach der sobelin behandlung reinbekommen-was vorher nie der fall gewesen wäre...leider hab ich mich zu früh gefreut...war im urlaub auf mallorca und seitdem brennt es höllishc-shclimmer als zuvor...tut bei euch meerwasser denn auch so weh ???

Hab erst ende september wiedre einen termin-aber das kann ja wohl so au net die lösung sein...habt ihr noch ideen?habe das mit den joghurt tampons net verstanden....is das net vom säuregehalt her shclecht ???

Liebe Grüße @:)

BnrifttanAyx2


Hey;)

Wofür sollten die Zäpfchen denn gut sein?Hat der Arzt denn gesagt, dass Vestibulitis davon weggehen kann?Meerwasser tat mir bis jetzt nie weh, aber ganz genau kann ich es auch erst im September sagen, da bin ich nämlich auch im Urlaub;) Mir wurde immer gesagt, dass das mit dem Naturjoghurt gut sein soll aber wenn ich den Tampon mit dem Joghurt reinstecke, läuft der Joghurt an der Seite weider raus...also hab ichs irgendwann sein gelassen aber habe auch schon eghört, dass es wohl nicht so gut sein soll..zumindest was die Mädls in den Foren sagen...Mache zur Zeit gar nichts...aber habe im August einen Termin in der Uniklinik..mal sehen was die so sagen...hab gehört dass es so eine spezielle creme aus den usa gibt...Neo...und so weiter..die soll angeblich in amerika vielen geholfen haben...lg;) :)-

Sltellfa80


Hallo ihr beiden.

In der Veröffentlichung von Prof. Mendling steht drin, dass man bei Vulvodynie/Vestibulitis sämtliche lokalen Vaginaltherapeutika absetzen sollte!! Genauso orale Antibiotika, beides kann das Ganze wohl noch schlimmer machen. Von daher wäre ich nicht so sicher, dass die Verschlimmerung vom Meerwasser kommt.

Ich vertrage auch relativ wenig von diesen Medikamenten noch. Das Multigyn Actigel geht noch und neulich habe ich entdeckt, dass es von Kadefungin eine Milchsäurekur gibt (also auch so ein Gel), die ist OK. Von allem anderen (Döderlein, Vagisan, Vagiflor, Canesten, Kadefungin und was es da sonst noch so gibt) bekomme ich ganz schlimmes Brennen :(v

snchaf .85


Danke mädesl für eure antworten!!!

Diese Neocutis creme aus usa hatte i au shco-ein megaact die harzukriegn-mit zoll etc 120euro für ne minitube und so wirklich 100pro geholfen hat se au net.....hmm,i mein n versuch is es wert-hatte am anfang shco n besserungsgefühl,aber is genauso wieder schlimmer gwordn...

diese zäpfchen war glaub au irgendwas mit antibioticum-war glaub ne eigene zusammensetzuing von dem arzt-gab kei packung dazu und steht au nix drauf..blöd...

naja...

i genieß jetz erstmal no den sonnigen tag-bis bald :p>

B(rititany2


Hey Mädels,

ich bin es wieder und total fertig:(War heut in der Uniklinik in Münster und da ist mir ein total inkompetenter Arzt begegnet, bin schon richtig wütend geworden >:( Er war zwar gründlich aber seinen Rat zufolge, solle ich abwarten und es würde von alleine weggehen, wie bei fast allen Frauen..ach und das hätten ja eh ganz viele...außer seinen Rat zu einer Op hat er nicht viel gesagt nur das ich Vagisan benutzen soll, was ja nur ein Gleitmittel ist und Vestibulitis garantiert nicht weggmachen wird!!Zudem habe ich wohl eine Verletzung nahe der Harnröhre auf die er sich die ganze Zeit bezogen hat, was ich aber nicht verstehen kann, denn daher kommen garantiert die inneren Schmerzen beim Gv nicht, zudem meinte er ich hätte diese nur durch häufigen Gv bekommen...was ich ja kaum noch habe...das Gespräch wandelte sich zum Thema Verhütungsmethoden..als ich meinte, dass ich die Pille abgesetzt habe...riet er mir, diese zu nehmen, da ich ja sonst schwanger werde...als ich meinte dass man ja noch anders verhüten kann, lächelte er mich an und meinte, dass ich dann aber nicht meckern soll, wenn die OP nicht stattfinden kann, wenn ich ein Baby bekomme..spätestens da (sorry das ich das jetzt so sage) hätte ich ihm am liebsten eine Ohrfeige gegeben..!!!Verhütung ist ja jedem selbst überlassen!!Bis auf sein Pillen bla bla, meinte er noch ich soll vagisan täglich nehmen und intimduschen mit Multy-Gyn tabletten...frag dazu aber erstmal meine Ärztin...oder habt ihr damit schon Erfahrungen?Kann mir aber nicht vorstellen, dass das davon weggeht...Sein Tipp ist warten und egal was ich ihm vorgeschlagen habe, er blokt alles ab und mein Vorwurf, dass ich schon seit 2 Jahren warte und es immer noch da ist hat er ignoriert...also es war ein totaler Reinfall..und so langsam versink ich im selbstmittleid..weiß nicht mehr was ich tun soll...mir will oder kann ja keiner helfen..und leide extrem darunter, dass es vlt niemals weggeht..also hier nochmal eine Bitte an alle diejenigen, denen etwas geholfen hat oder die es bekämpft haben...bitte meldet euch bei mir..bin langsam nur noch auf mich angewiesen, denn in die Ärzte hab ich langsam das vertrauen verloren...könnt mir auch gerne schreiben, wenn ihr einen guten Arzt kennt, der auch Ahnung hat(wär schön im Raum Nrw)...aber ein Besuch in der Uniklinik Münster könnt ihr euch sparen..will natürlich nicht für alle Ärzte da sprechen, aber das war einer der, nach eigener Aussage, am meisten mit Vestibulitis Kranken zu tun hatte und wenn der schon nichts weiß....liebe Grüße *:) ps. nicht wundern sende den Text zu mehreren Foren;)

SBtelVla80


Hallo Brittany2,

du arme, da bist du ja echt an ein total inkompetentes und ignorantes Exemplar von Arzt geraten! :°_ :°_

Prof. Mendling aus Berlin empfiehlt bei Vestibulitis ja eigentlich gerade das Gegenteil, nämlich keinerlei lokale Behandlung mit irgendwelchen Vaginaltherapeutika! Zusätzlich hat er seine Patientinnen mit Cetrizin (Antiallergikum) über mindestens 6 Wochen therapiert und das hat wohl bei relativ vielen auch gut geholfen. Vielleicht probierst du das ja mal aus? Cetrizin ist frei verkäuflich und mir hat es bei besonders schlimmen Attacken immer gut geholfen, allerdings habe ich es nie über einen so langen Zeitraum genommen.

Scheidenspülungen sind ja allgemein umstritten, und bei täglichen Scheidenspülungen wäre bei mir glaub alles hinüber ":/ außerdem habe ich wirklich den Eindruck, dass es bei mir erst besser wird, seitdem ich nichts mehr lokal anwende!

Bzgl. der Pille kann man nur sagen, dass der Mann echt ein Trottel ist ;-) Mit ein bisschen Verantwortungsbewußtsein kann man mit Kondom und NFP super verhüten und da ihr wg. der Schmerzen eh nicht so oft Sex habt ist es eigentlich nur unsinnig sich für die paar Mal die ganzen Hormone einzuwerfen! %-| Ärzte, die einem mit einer Schwangerschaft angst machen, um dadurch die Pille an die Frau zu bringen sind eh das letzte!

Davon, dass man durch häufigen Sex dauerhafte Schmerzen bekommt, hab ich noch nie gehört!!??? Das sind wohl die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse oder vielleicht eher Stammtischparolen ?!? ]:D ]:D

Lass dich nicht unterkriegen :°_ setz dich doch mal mit Prof. Mendling in Berlin in Verbindung. Seine Veröffentlichung war mir nämlich ganz sympathisch. Er betont darin auch ausdrücklich, dass es sich wohl nicht um ein psychisches Problem handelt und dass man den betroffenen Frauen zuhören und sie ernstnehmen solle! :)* :)*

BVriwttaxny2


Hey Stella80:) :-)

Danke für die lieben Worte, die heitern mich wieder auf..ich dachte echt ich bin im falschen Film, als ich in der Behandlung war..ein richtig schlimmer Arzt, und sowas ist an der Uniklinik..hoffe nur, dass nicht viele Mädels mit Vestibulitis an ihn treffen!Und sein Verhütungsgespräch war echt zum lachen..das ganze Gespräch wurde eh mehr zu so einem Battle...ganz schlimm..werde jetzt nochmal mit meiner gyn reden, was die mir jetzt vorschlägt und werde zusätzlich noch für Ende des Jahres einen Termin in Berlin machen bei Dr. Mendling..denke der ist der kompetenteste..aber Cetrizin hört sich nicht schlecht an und werde ich auch auf meine Liste setzten, was ich noch alles ausprobieren möchte;) ;-) Melde mich bei dir, sobald ich neues weiß:) :-) Alles liebe und einen schönen Abend:) :)* :)*

pGurrzxel22


Liebe Brittany2,

war länger nicht mehr im Forum und lese jetzt, dass Du in Münster auf einen äußerst unsensiblen Arzt gestoßen bist. Das tut mir sehr leid, weil ich dort ganz andere, sehr positive Erfahrungen mit einer Ärztin gemacht habe. Es hängt eben sehr von der Person ab, gerade wenn es um intime Probleme geht. Es macht mich sehr ärgerlich, wie der Arzt offensichtlich Deine Sorgen einfach abgetan hat!

Möchte Dir dennoch Mut machen. Dass viel Geduld dazugehört, hat mir die Ärztin dort damals auch gesagt. Und dass man aus medizinischer Sicht noch wenig über die genauen Ursachen weiß. Und dass man seiner Haut manchmal einfach eine Pause von den ganzen Mittelchen gönnen muss, die man im Laufe seiner Leidenszeit so ausprobiert und verordnet bekommen hat.

Die Echinacin Salbe hat bei mir keine Wunder gewirkt, aber sie hat mir langsam geholfen, das Brennen nach und nach abzumildern. Noch heute habe ich sie auf Reisen immer dabei. Ich hatte aber auch eine Zeit lang ständiges Brennen und Juckreiz kombiniert, nicht nur beim GV. Und was das Gleitgel betrifft, habe ich auch gute Erfahrungen gemacht, hatte ich ja damals schon geschrieben. Aber nur eines nehmen, dass keine Duftstoffe hat. Es war bei dem Brennen einfach eine Wohltat, das kühle Gel auftragen zu können. Und durch die zusätzliche Feuchtigkeit entspannt sich die Haut, was bei mir für weniger Brennen beim GV gesorgt hat. Aus lauter Angst vor den Schmerzen beim GV konnte ich mich lange Zeit gar nicht mehr entspannen, so dass zu den Vestibulitis-Schmerzen noch Schmerzen dazu kamen, weil ich total verkrampft war. Aber das Gleitgel benutze ich heute auch noch manchmal einfach zu zur Hautpflege und zum Kühlen. Wie gesagt, dass sind nur meine Erfahrungen und ich kann nicht sagen, ob es anderen auch helfen würde.

Hast Du evtl. mal die Fußreflexzonenmassage ausprobiert, mit denen ich gute Erfahrunen gemacht habe? Auch etwas, mit dem man sich etwas Gutes tut und entspannt, wenn es vom Fachmann/von einer Fachfrau gemacht wird. Und Entspannung war in der Zeit, als es mir richtig schlecht ging, Mangelware.

Ich wünsche Dir alles Gute und viel Mut!

purzel22

B4ri0ttaxny2


Hey Purzel22,

ja war ganz schön betroffen am Anfang, dachte die könnten mir dort weiterhelfen....aber jetzt bin ich schon positiver und habe etwas über so eine Neuraltherapie herausgefunden, die Erfolg versprechen könnte..andere betroffene Mädels wollen mir bald mehr darüber erzählen/schreiben :)D as schürf ich weider Hoffnungen.... :)D a hattest du in Münster wohl mehr Glück, hoffe nur dass nicht allzu viele Mädels an den Typen geraten..schlimm schlimm..werde wohl eher Dr.Mendling aufsuchen..glaube der ist sehr kompetent:)Ich habe jetzt als Gleitgel Vagisan, hoffe das ist das richtige..aber tut mir ganz gut..schmier das ab und zu mal drauf...ich denke auch das es langsam bei mir psychisch wird bzw. das ich da unten dann verkrampfe...werde wohl mal meinen Beckenmuskel kontrollieren lassen, denke dass der ziemlich verkrampft ist...mit den Fußreflexzonenmassagen will ich auch unbedingt mal ausprobieren..steht auf meiner liste..die ich aber nur langsam abarbeiten kann...aber das ist echt ne gute idee..zurzeit mache ich Shiatsu, da kann ich auch entspannen und es stimmt mich positiver:)Hoffe nur das es irgenwie voran geht, zwischendurch falle ich schon in ein tiefes Loch aber zum Glück komme ich da wieder raus :)D anke für die unterstützenden Worte:)

ByritOtaTny2


Was sind das für lustige smileys, die mein D verdecken, die hab ich doch gar nicht gedrückt ;-D

nvirvcanagxirl


Hey leute ich bins wieder :-) Pleite und noch nicht geheilt :-( Hab wirklich aaaaaallllllllllllles versucht, bis auf die OP... Das Komische ist ja, dass ich oft 2-3 Wochen nichts spüre u. dann fängt das böse Brennen und Stechen wieder an u. ich könnt nur heulen, bin nur depressiv und in der Arbeit glauben auch schon alle ich bin schizophren oder so... Echt zum Teufel, irgend ein Idiot muss uns doch helfen können ??? ??? ??? ??ß Hauptsache Antidepressiva hab ich verschrieben bekommen, toll :-D Auf Männer lass ich mich sowieso gar nicht mehr ein... Sex ist zwar möglich, jedoch keine Beziehung, was fängt denn ein Mann mit einer depressiven 26 jährigen an, die nur schmerzen hat u. heult? Gar nix :-( Das heißt auch Unternehmungen sind sinnlos, weil mir nichts Freude bereitet, wenn ich dauernd aua hab :-( HIiiiiiiiilfeeeeeee bitte

BJrit{tanyx2


hey nirvanagirl,

ohjee das hört sich ja echt nicht toll an...hoffe die Antidepressiva helfen dir ;-) Irgednwie müssen wir es schaffen unseren Zustand durchzuhalten bis was hilft..aber das ist schwierig ich weiß;-(Das du dich auf keinen Mann mehr einlassen kannst..versteh ich..bin zwar in einer Beziehung aber wenn ich doch mal Single werden sollte bin ich wahrscheinlich ähnlich wie du...versuch dich nicht ganz so hängen zu lassen..ich weiß ich hab gut reden..gelingt mir ja selbst nicht einmal ;-) Sex klappt bei Dir? Auch ohne Schmerzen?Na wenigstens etwas...benutze zurzeit so ein Öl das tut mir ganz gut aber davon geht leider auch nicht weg..bin auch ratlos..aber werde jetzt eine Therapie anfangen..hoffe so sehr die bewirkt was *:) @:) alles gute o:)

sKwissx68


hy nirvanagril.

das tönt sehr nach vulvodynie.

dass du antidepressiva bekommen hast ist mit grosser warscheinlichkeit nicht wegen deiner psyche. es gibt medis die als "nebenwirkung" eine verbesserung der schmerzen bewirken können.

neulich las ich von hormoneller oder zyklischer vulvodynie. sprich, je nach deinem zyklus und hormonstatus entstehen solche schmerzen und ich denke nicht das eine op da helfen würde.

dieser link enthält den artikel. bitte scrolle ihn bis zu vulvodynie runter und lies ab dort die verschiedenen formen der vulvodynie. vielleicht findest du dich dort irgendwo wieder ? [[http://www2.uni-jena.de/ufk/cdVorlesung/entzuend.htm]]

was du brauchst währe ein kompetenter arzt der sich auf dem speziellen gebiet auskennt. es ist schon tragisch das man solange leiden und suchen muss bis man an die richtigen personen heran kommt.

was ich dir empfehlen kann ist dr. k.hohl vom kt. spital baden. dieser ist in der schweiz spezialist auf dem gebiet. da du aber aus östereich kommst wird das schwieriger. aber wie währe es wenn du mal mit ihm kontakt aufnehmen würdest und ihn fragst ob er referenzadressen in at für dich hätte? vielleicht hat er berufskollegen in at die dir dann helfen könnten ?

ich wünsche dir von herzen alles liebe und hoffe du gibst dich nicht auf :)*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH