» »

Blasenentzuendung?/Beckenboden? - Problem nach der Geburt

HSeidix5 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich habe ein 6 Wochen altes Baby, dass ich voll stille und weswegen ich einigermassen erschoepft bin. Dazu kommen jede Menge andere Stressmomente.... (aelteres Kind, Umzug...)

Auf jeden Fall habe ich seit gestern das Gefuehl, alle halbe Stunde auf die Toilette zu muessen. Ich muss dann auch (ein wenig), und immer zum Ende des Urinlassens kommt so eine Art Schmerz.

Was ist das?

Eine Blasenentzuendung oder ist das noch mein von der Geburt mitgenommener Beckenboden.... ???

(der ist eindeutig schwach noch...)

Koennt ihr mir helfen?

Kann ich irgendwas machen - ausser viel trinken; welchen Tee eventuell?

DANKE!

Antworten
HYappyJtulie


Also für mich hört es sich nach einer Blasenentzündung an. Ging mir jedenfalls immer so.

Ich würde an deiner Stelle mal zum Arzt gehen. Bei mir hat viel trinken und Blasentee allein nichts gebracht, ich musste direkt Medikamente einnehmen.

Lieber mal checken lassen ;-)

H:eidWi5


und welcher Arzt ist da gefragt?

HsappyJuklixe


Ich bin ganz normal zum Hausarzt gegangen bzw. ich hatte auch mal das Pech am Wochenende und musste zum Notdienst.

Die nehmen eine Urinprobe, untersuchen es direkt und dann weiß man bescheid

ciaitnhlixnn


Heidi,

ich hatte das auch eine Zeitlang auch etwa bis 6/7 Wochen nach der Geburt (Baby ist jetzt 9 1/2 Wochen alt). Ist das ein "Brennen" an der Harnroehre oder eher ein richtiger "Schmerz"? Ich musste auch oefter auf Toilette, jetzt hat sich das soweit eingependelt und der Beckenboden wird auch wieder kraeftiger.. machst du denn Uebungen?

Jedenfalls ist es bei mir fast weg, ich habe angefangen verstaerkt zu trinken, als ich es bemerkte, vor allem Goldrutentee (weil ich den hatte und er gut ist fuer Blasen/Nierensachen), aber ich habe festgestellt, je weniger ich trinke, desto eher merke es wieder... beim Arzt bin ich nicht gewesen, denn es war nicht so unangenehm, dass ich das fuer noetig gehalten habe...

Alles Gute und viel Kraft beim Umzug...

Caithlinn :-)

SRtep:h-BEounxty


Ich hatte das auch ca. 2-3 Wochen nach der Geburt. Und bei mir war es ebenfalls so deftig, dass ich an einem Mittwoch um die Mittagszeit zum Notdienst in die Klinik musste, denn ich hatte dazu noch absolute Unterbauchkrämpfe, so dass ich nicht mal aufrecht stehen konnte! Es war schrecklich. Es gab dann 10 Tage ein Antibiotikum (was mein armes Kind beim Stillen dann schon ein wenig mitbekam....) und ich habe viel trinken müssen. Aber auf keinen Fall Nieren- und Blasentee! Diese ganzen Tees aus der Apotheke haben irgendwas drin (hab vergessen, was es war - irgendwas mit Laub oder Blättern und Beeren), was den Milchfluss stoppt und Du nicht mehr genugn Milch zum Stillen haben kannst. Ich trank damals glaub ich Fencheltee mit Kamille gemischt oder so.... Frag in der Apotheke am besten nach und betone, dass Du stillst!

Alles Gute :)*

Steph

HweidRi5


danke euch beiden!

dann versuche ich es erstmal mit trinken - schlimm ist es ja auch nicht bisher. schmerz beschreiben ist schwer - eher schmerz als brennen.

ja, Uebungen habe ich auch begonnen - habe eine ganz tolle KG, die macht es intensivst... :=o

viele gruesse (einhaendig...) *:)

JfuUli3a un`d Lukc2as


Zur stärkung des Beckenbodens Liebeskugeln benutzen ;-)

Am besten eignen sich diese Smart Balls von Fun Factory, war ein Tipp von meiner Hebamme :)^

Ich würde jedenfalls mal zum arzt gehen, wenns brennt

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH