» »

Krankschreibung vom Gyn - Was auf Arbeit erzählen?

f{ragetnübexrfragxen- hat die Diskussion gestartet


Ich werde im August wahrscheinlich eine Feigwaren OP haben. Angeblich ist man danach ein paar Tage krank. Ich überlege ich, was ich auf Arbeit erzählen könnte, wieso ich eine Krankschreibung von einer gynäkologischen Tagesklink habe. Die Feigwarzen will ich denen nicht unbedingt auf die Nase binden... ;-)

Meine Erkrankung werde ich vorher auch ankündigen aber da sollte ich denen ja schon irgendwas erzählen.

Kann mir da jemand einen Tipp geben?

Antworten
B\arPcgelo@nexta


Vielleicht ne Zyste? Oder gar ein Myom? Ich weiß nicht, wie lange man bei letzterem ausfällt.

Kguna0ma


Mir fallen spontan zwei Sachen ein:

- Ausschabung (wegen Polypen in der Gebärmutter)

- Bauchspiegelung (= Laparoskopie) wegen Zyste am Eierstock, zur Diagnostik

danach ist man normalerweise auch jeweils noch ein paar Tage krankgeschrieben.

Musst du denn was erzählen, auf der Arbeit? Und wenn, wirst du ja nachher auch gefragt werden, wie es war, nehme ich an. Da ist ja noch ein bisschen Internet-Recherche angesagt. ;-)

tfinkueblixnkxe


ich würde schon vorher sagen das ich im august nicht da in eil ich operiert werde....

wenn mich aber jemand fragen würde was ich habe würde ich sagen das ist privatsache und geht niemanden was an!

KHunaxma


wenn mich aber jemand fragen würde was ich habe würde ich sagen das ist privatsache und geht niemanden was an!

:)^

LsilMa


Ich würde auch nicht sagen, worum es geht. Du willst schließlich auch dananch nicht von allen gefragt werden, wie es war usw. "Ich habe eine OP." Das muss genügen. Den Arbeitgeber geht die Diagnose sowieso nichts an.

BXarceflon8etxa


Ich glaube, das Problem bei Gyn-Krankschreibungen mit geheimer Begründung ist, dass m.E. einem dann viele eine Abtreibung unterstellen werden. Ist zumindest meine bescheidene Ansicht, aber ich bin vielleicht auch zu paranoid ;-)

ttinkneblxinke


naja gut das mit der abtreibung kann vielleicht schon sein,aber wenn sie jetzt schon andeutet das sie im august ne op hat....denkt vielleicht e keiner mehr an ne abtreibung....

A"lpixa


Das mit der Abtreibung war auch mein erster Gedanke.. :=o

N6uk-N\uk


wenn dein chef nen mann ist würd ich einfach sagen

-Frauensache-

da wollen die dann nix genaueres wissen ;-D und wenn dus jetzt schon sagst, wird auch keiner auf abtreibung kommen @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH