» »

Nächste Woche Ausschabung...

Cjhic kencrurry


Habe mir meine Blutwerte faxen lassen:

LH 8,4 mIU/ml

FSH 7,4 mUI/ml

Östradiol 20 pg/ml

Prolaktin 272 mIU/l

Testosteron 0,4 ug/l

SHBG 55,4 nmol/l

Freier Androgen Index 2,5

DHEAS 2,48 ug/ml

Androstendion 1,66 ng/ml

17-OH-Progesteron 0,6 ng/ml

fT4 1,23 ng/dl

TSH basal 1,34 nIU/ml

Alle Werte innerhalb der Referenzbereiche...Buddleia, kannst du die Werte interpretieren?

bOu1ddxleia


Ja, zumindest grob.

LH/FSH sind die Hormone, die von der Hirnanhangsdrüse kommend, die Eireifung und den Eisprung steuern, passt bei dir zur Zyklusphase.

Östradiol ist am unteren Ende der Norm, passt aber auch noch zur Zyklusphase.

Männliche Hormone ok, Schilddrüse ok, ein auf Nebennierenstörungen deutender Wert auch ok.

Lange Rede kurzer Sinn: diese Laborwerte geben keinen Hinweis auf die Ursache der Schmierblutungen.

Eine Progesteronbestimmung fehlt (17 -OH-Progesteron ist nicht dasselbe), würde eine Gelbkörperschwäche aber auch nur dann erkennen lassen, wenn es auch eine Wert nach dem Eisprung gäbe.

Du bist also mit der Ursachenforschung leider nicht weiter.

Ich wünsche dir alles Gute für den Eingriff morgen, und mit etwas Glück ist dies Diagnose und Behandlung zugleich, und du bist die Schmierblutungen los. :)*

C:hic4kencurxry


Melde mich heute zurück unter den Lebenden :-)

Hatte heute morgen nun endlich (?) die Ausschabung. Es war wirklich halb so schlimm. Habe leichte Schmerzen ähnlich normaler Regelschmerzen, aber erträglich. Und natürlich blutet es, aber eigentlich alles im Rahmen.

Die Ärztin meinte, dass sie nichts Auffälliges oder Schwerwiegendes feststellen konnte, kein Myom, kein Polyp, rein gar nichts. Allerdings wird das Material noch eingeschickt und untersucht. Ende der Woche bekomme ich das Ergebnis.

Natürlich mache ich mir trotzdem Gedanken...irgendwie wäre es mir fast lieber gewesen, wenn man einen Polyp o.ä. gefunden hätte, da wüsste ich wenigstens, was Sache ist...

Gibt es Fälle, nachdem bei Ausschabungen nichts festgestellt wurde, sich die Schmierblutungen erledigt hatten bzw. Fälle, bei denen unauffälliges Material letztendlich doch bösartig o.ä. war? (Ich bin halt so ein Schisser :-( )

b^uddlxeia


Ein Gebärmutterkrebs wäre in deinem Alter eine Seltenheit, also bitte nicht gleich so schwarz sehen. :°_

(Dies ist ein Krebs der älteren Frau zwischen 50 und 70).

Wahrscheinlicher ist bei dir, weil die Blutungen auch deutlich zyklusabhängig sind, eine hormonelle Ursache.

Auch dafür finden sich dann jedoch Hinweise im ausgeschabten Material.

Möglicherweise ist aber nach der Ausschabung dann auch wirklich gut, die Gebärmutterschleimhaut hat nun die Möglichkeit, sich neu aufzubauen.

Also, erstmal Ergebnisse abwarten und ruhig bleiben, :)*

C{hic kencuxrry


Habe gerade bei meiner Gyn angerufen: Der Befund ist da...und es ist alles in Ordnung :-) Mir fällt erst mal ein riesiger Stein vom Herzen :-)

Aber es bleibt natürlich die Frage...woran liegt es dann?!

Die einzige Möglichkeit, die mir noch einfällt, ist, dass es wirklich stressbedingt ist. Die letzten Tage VOR der Ausschabung hatte ich trotz 1. Zyklushälfte auch leichte Schmierblutungen...aber ansonsten hatte ich in letzter Zeit eigentlich recht wenig Stress.

Gibt es evtl. irgendwelche homöopathischen Mittel, die man nutzen könnte?

rCegistrnieOrter~Senf


und es ist alles in Ordnung

Glückwunsch!!!!:)* :)_

Gibt es evtl. irgendwelche homöopathischen Mittel, die man nutzen könnte?

Es gibt so ein paar hübsche Sachen für den Zyklus, aber als erstes würd ich ein paar Zyklen abwarten, wie sichs jetzt nach der Ausschabung entwickelt. Möglicherweise hat sich obwohl nix zu finden war damit alles schon erledigt. :)*

C2hicDke6ncxurry


Ich hole mal meinen alten Faden raus, um mich ein bisschen auszukotzen, nachdem ich das ganze Wochenende ziemlich deprimiert war.

Meine Schmierblutungen sind weder nach Laser-OP der Ektopie noch nach Ausschabung besser geworden. Es schmiert weiterhin eine Woche vor der eigentlichen Blutung. Ich schreibe absichtlich VOR der Regelblutung und nicht NACH Eisprung, weil ich am Freitag beim Gyn war und der mir sagte, dass er zwei überreife Follikel sehen würde, die aber nicht springen wollen. Ähhh, also wenn ich mir meine Kurve anschaue, hätte ich doch auch noch genug Zeit, dass das ein oder andere Ei springt oder?

Im Oktober wurde eine Zyste festgestellt. Seiner Meinung nach kämen die Blutungen davon. Am rechten Eierstock hätte ich nun wieder (wieder oder immer noch?? So eine Zyste kann doch auch länger dort sein oder??) eine Zyste.

Naja, auf jeden Fall riet er mir zu Mönchspfeffer. Mönchspfeffer hab ich natürlich in der Vergangenheit schon probiert (ich hab ALLES schon probiert!), daraufhin meinte er "ja, dann weiß ich auch nicht mehr weiter, aber ich kann Sie an eine Kinderwunschpraxis überweisen, aber dann ist die Befruchtung im Reagenzglas auch nicht mehr weit!" Ich frage mich, was diese Aussage sollte. Aktuell habe ich keinen Kinderwunsch, ich wünsche mir nur einen funktionierenden Zyklus ohne Schmierblutungen :-(

Jetzt mache ich mir noch mehr Gedanken, dass ich vielleicht irgendwann keine Kinder bekommen kann oder was weiß ich :-(

Hat jemand noch eine Idee, was ich gegen Schmierblutungen machen könnte??

C+hickEencuxrry


Ach ja, hier noch meine Kurve [[www.mynfp.de/display/view/189074/]]

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gynäkologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kinderwunsch · Schwangerschaft · Sternenkinder · Verhütung · Wechseljahre · Infektionen · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Sexualität


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH